Kfz-Versicherungsvergleich
BMW E9X bei Amazon
E90 E91 E92 E93 FAQ









Sie sind nicht angemeldet.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: BMW E90 E91 E92 E93 Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

DukE85

What Would Jesus Drive?

Beiträge: 1 652

Modell: -

Leistung: -

Baujahr: -

Weitere Fahrzeuge: 2012 Mercedes-Benz C 63 T AMG 1984 Mercedes-Benz 280 SL

Wohnort: Aachen

Danksagungen: 203

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 31. Juli 2014, 20:54

Ich habe die Werbung ebenfalls erhalten - in einem pfiffigen Couvert (was das alles kostet)... Die Masche mit der "unverbindlichen Preisempfehlung" mag zwar juristisch betrachtet legal sein, trotzdem empfinde ich dies als moralisch fragwürdig und als sehr große Sauerei.

War bisher bei ner kleinen Filiale eines großen Händlers und sehr zufrieden mit dem ausgezeichneten Service und mit der höflichen Behandlung. Jetzt wurde die Filiale dicht gemacht und ich muss zum Hauptsitz in Aachen... Eine Servicewüste sondergleichen... Und versuchen einen am laufenden Meter zu verarschen à la "mit diesen Bremsen kann ich Sie nicht vom Hof fahren lassen" (obwohl noch ausreichend Belagdicke) oder versuchen mir Angst zu machen, damit ich bloß nicht auf die Idee komme, zu einer freien Werkstatt zu wechseln. Naja, die Bremsen habe ich jetzt bei der freien Werkstatt machen lassen, wo mir sogar gesagt wurde, dass ich (hinten) die Scheiben noch gar nicht tauschen müsse, sondern nur die Beläge. BMW wäre das wohl kaum eingefallen.

Andere Geschichte:

Generell mache ich gerne mal die eine oder andere Probefahrt, da ich bzgl. der Marke, Baureihe und Motorisierung meines nächsten Fahrzeugs noch relativ unentschlossen bin... Hatte schon mehrere BMW, Audis, VW etc... Dabei fällt mir häufig auf, dass wenn ich mit meinen ollen Turnschuhen (kaufe mir alle 2 Jahre ein neues Paar und trage das dann 2 Jahre lang ununterbrochen :D ), verwaschenen C&A Jeans und nem ollen T-Shirt (so laufe ich eigentlich immer rum :D ) den Laden betrete, mir eine Mischung aus Nichtbeachtung und latenter Ablehnung entgegenschlägt. Meistens achte ich auch darauf, dass mein BMW außer Sichtweite steht. Häufig ist es dann eher schwierig, das Interesse der dort beschäftigten Verkäufer zu erwecken.

Dies ändert sich jedoch meistens schlagartig, wenn sie meinen Personalausweis zwecks Probefahrt begutachten möchten, da ihnen dann im Regelfall die Abkürzung "Dr." vor meinem Namen auffällt...

Und genau daran erkennt man einen oberflächlichen und dummen Autoverkäufer. Ein guter und kluger Autoverkäufer behandelt einen von Anfang höflich und respektvoll, selbst wenn er insgeheim die Vermutung hat, dass man nicht zu der von "seiner" Marke angesprochenen Zielgruppe gehört.

Beiträge: 916

Modell: E90 - Limousine - M3

Leistung: -

Baujahr: -

Weitere Fahrzeuge: E 36 E 46 comp E 90

Wohnort: Köln Berlin,Chicago.Il W.Lawrence AVE

Danksagungen: 62

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 31. Juli 2014, 21:21

Regelfall die Abkürzung "Dr." vor meinem Namen auffällt...

Und genau daran erkennt man einen oberflächlichen und dummen Autoverkäufer. Ein guter und kluger Autoverkäufer behandelt einen von Anfang höflich und respektvoll, selbst wenn er insgeheim die Vermutung hat, dass man nicht zu der von "seiner" Marke angesprochenen Zielgruppe gehört.

Das kann ich so nur Bestätigen,anscheinend ist das immer noch so.Vor Jahren hatte ich mir erlaubt direkt vor der Fensterscheibe zu Parken.An und für sich normal dort.Fehler war,es war ein Citröen,zwar nagelneu aber klein.Wollte mich wie jedes Jahr nach einem neuen Fahrzeug ( Lieferfrist) erkundigen.Kaum Ausgestiegen,fauchte mich ein ein Verkäufer an.Wörtlich,das kann ich Ihnen sagen so ein Fahrzeug nehme ich nicht in Zahlung,und Sie sind wohl nicht unser zukünftiger Kunde.Antwort,meinerseits.Danke,ich habe nie vorgehabt den Citröen in Zahlung zu geben ist ja noch neu.Sagen Sie Ihrem Kollegen einen netten Gruß. Mein Zuständiger Verkäufer hatte mich Tage später angerufen und sich Erkundigt was nun mit dem Neuwagen sei.ob ich mich Entschieden hätte.Ja habe ich.Danke ,haben 2 Fahrzeuge bei einer anderen Niederlassung gekauft,Können sich bei Ihrem Mitarbeiter Bedanken,bin der Kunde mit dem kleinen Citroen.Ja so ist das Leben

Silverhead

Querulant

  • »Silverhead« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 662

Modell: E90 - Limousine - 320d

Leistung: kW 130 (PS 177)

Baujahr: 01 / 2009

Wohnort: Unterfranken

Danksagungen: 67

  • Nachricht senden

39

Samstag, 16. August 2014, 03:34

Ja leider, Kleider machen Leute, das ist auch heutzutage noch so, überall....
Lauf ich im T-Shirt, Sneakers, C&A Jeans und ner billigen 4,50 € Sonnenbrille rum, bekomm ich kaum Beachtung - ändert sich dann schnell, wenn ich "grantig" werde ^^

Laufe ich aber im Business-like rum - was halt ab und an leider sein "muss" (bin nicht so der Anzug-Liebhaber...^^) werde ich so hoch-chauffiert und so mondän behandelt, als wäre ich Dr.Dr. Prof. Dr...von und zu :-))

Man muss erst mit dem Geldbündel winken oder sich mit dem geleasten 5er oder 7er vor's Fenster stellen und mit der auf Raten bezahlten Ray-Ban Sonnenbrille und dem gebraucht - bei Ebay - gekauften "La Martina" Hemd - um Beachtung zu finden, dann aber richtig.
Im Endeffekt kann ein T-sHirt tragender, in Schlabberklamotten daher spazierender Mitte 30iger ein Multimillionär sein, während einer, der nen Anzug trägt vom C&A für 39,90 € im SSV und gebrauchte Kleidung beim Flomarkt kauft, am Hungertuch nagen.

Wie gesagt, Kleider machen Leute, das war vor 20 Jahren so, das ist auch noch heutzutage so.
Und ich kenne wirklich 4 Leute, die haben Firmen mit bis zu 50 Angestellten oder sind Vermögensmillionäre, die kleiden sich wie der "letzte Depp" und fahren alte Mercedes 203er oder alte e39 5er BMW's. Entweder aus Geiz (je mehr Kohle, desto sparbewusster) oder einfach aus Scham und Unwohlsein, man könnte ja neidische Blicke auf sich ziehen.

Dass ich jedoch schlecht behandelt wurde bei einem BMW Autohaus kann ich jetzt nicht nachvollziehen, ich wurde bisher immer freundlich behandelt, außer eben am Telefon oder wenn man sich der Preispolitik oder den Angeboten von BMW München gänzlich entziehen möchte und auf die "freibleibenden Preise bzw. die "PreisEMPFEHLUNGEN" mit dem hohen Finger zeigt.



""