Defa "Standheizung" per Steckdose - Erfahrungen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Defa "Standheizung" per Steckdose - Erfahrungen?

      Hallo,

      habe heute was im Internet entdeckt, was mein Interesse geweckt hat. Nun wollte ich mal eure Meinung/Erfahrungen zu dem Teil hören.
      cgi.ebay.de/DEFA-Standheizung-…0-Bj-05-NEU-/370460080705

      Wird in Skandinavien anscheinend sehr gern genutzt, da es nicht auf die Autobatterie geht, sondern seinen Saft von einer externen Stromquelle bekommt.

      Das Teil funktioniert mit einer 230V Steckdose und soweit ich das verstanden habe, gibt es folgende Ausführungen:

      • Für 200€ wird nur der Innenraum geheizt.
      • Für 360€ wird zusätzlich der Motor mit geheizt -> geringer Verschleiß, da kein Kaltstart mehr.
      • Für 490€ wird der Motor mitgeheizt und sogar die Batterie noch aufgeladen.
      • Jetzt ist die Frage, funzt das gut?
      • Wie viel Strom frisst das Teil?
      • Hat da einer von euch schon Erfahrung?

      Steckdose wäre nicht das Problem, habe ich 30cm neben meinem Hobel ;)
      Mir gehts hauptsächlich darum das der Motor bereits vorgewärmt ist, wenn ich ihn bei diesen kalten Temps am frühen Morgen starte!
      ""

      Viele Grüße
      proXi

      :thumbup:"Die Deutschen kaufen Autos die sie nicht brauchen, mit Geld, das sie nicht haben, um Leute zu beeindrucken, die sie nicht mögen." :thumbup:

    • hatte ich mich auchmal mit auseinander gesetzt... hab mich dann aber dagegen entschieden... weil bei unserem Motor wird ein HitzePad mit Wärmeleitpaste auf den block unten geklebt was wohl alles andere als effektiv sein soll bei VW soll es das ganze als reinschraub Variante geben welche wohl echt klasse sein soll...

    • Ich hatte das Teil bei unserem letzten Fahrzeug (Focus Turnier) einbauen lassen. Es kostete incl. Einbau bei Ford aber nur 300,-€ (Preis von 2005).
      Hierbei wurde eine kleine Heizspirale in den Motorblock gebohrt, womit das Öl aufgewärmt wurde.
      Laut Anleitung schafft es das System, das Öl auf bis zu 50° über Außentemperatur aufzuheizen. Hierzu ist eine Heizzeit von 3 Stunden erforderlich. Das Teil hat etwa 500 Watt verbraucht, man kommt also bei einer Heizzeit von 3 Stunden auf etwa 30 Cent kosten.

      Es gibt aber auch eine Variante, bei der ein kleiner "Quirl" an der Heizspirale die Flüssigkeit quasi ständig "ümrührt". Die Heizzeit bis zum Erreichen der Höchsttemperatur sinkt bei jedoch steigendem Stromverbrauch.

      Bei unserem jetzigen Diesel rüste ich das Teil aber nicht mehr nach. Die verbaute elektrische Zusatzheizung ist wie ich finde so effizient, dass der Innenraum sich sehr schnell nach dem Losfahren erwärmt.

      Das Teil hat bei unserem Focus ganz gut funktioniert. Auf jeden Fall brauchst du eine Zeitschaltuhr!

      BMW 320d Touring
      01/2007
      163 PS
      Bi-Xenon, Navi Business, 225/45/R17 Pirelli Cinturato
      mit Radialspeiche 160 :thumbsup: , Sport-Lederlenkrad,
      Sportsitze, Edelholz Nussbaum, Sitzheizung, PDC,
      Regen- und Lichtsensor, Advantage- Comfort und Lichtpaket
      Winter: 205/55/16 Conti TS 830P :thumbsup: auf Dezent-Alus

    • ANZEIGE