Unterflurtank E91 325i - Wer will auf Autogas umrüsten? Bitte melden!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wurde von mir falsch interpretiert. Genauer geht es darum, dass Benzin nicht 100% verbrennt und Additive enthält die eine kühlende Wirkung im Motor erzeugen. Demnach wäre es faktisch richtig, dass Gas nicht heisser verbrennt, der Motor aber trotzdem heisser wird weil Gas diesen Effekt nicht hat?!

      ""
    • Hi,

      ich überlege auch seit geraumer zeit umzubauben.

      kann mich einfach nicht entscheiden welche anlage am besten geeignet währe für mein e90 325i, es gibt einfach zu viele gassanlagen hersteller!!!

      kennt ihr diese zufällig LANDI RENZO und VIALLE?

      natürlich habe ich wochen lang rum gegoogel`d bzw. monate :P , die unterschiedlisten erfahrungen gelesen, der eine sagt die anlage ist mist und der andere sagt die ist genial usw.
      also ist fast wie loto spielen :whistling: .

      da ich die meinung dieses forums immer geschätzt habe bzw. mir bei vielen entscheidungen geholfen habt, habe ich folgende frage:

      welche gassanlagen habt ihr verbaut?

      also die meist verbaute anlage hier im forum gewinnt bei mir und kommt in mein 325i rein!!!! 8o8o
      da ich die schnautze voll habe vom rum suchen! :cursing::cursing::cursing:

    • Ich würde zu einer Vialle LPI mit Flüssiggaseinspritzung greifen. Auf jeden Fall würde ich keinen Verdampfer nehmen und zusätzlich würde ich mi so ein Additivspender besorgen, komme aber gerade nicht auf den namen. Was ist eigentlich mit den Anlagen von Twintec? Ich hab auch lange überlegt, aber bei mir lohnt es sich finanziell einfach nicht, zudem gibt es keine gescheiten Nachrüstlösungen bei den Unterflurtanks ;)

      Wen Gott strafen wollte, den versah er mit Verstand...
      Geduld ist die Kunst, nur langsam wütend zu werden!


    • einfachbodo schrieb:

      der Motor aber trotzdem heisser wird weil Gas diesen Effekt nicht hat?!
      Auch Quatsch! Die Verbrennungstemp im Moment der Zündung ist minimal höher - 50-70°, aber die Abgastemp - und die belastet die Ventile -ist im Gasbetrieb niedriger.
      Dieser Käse mit der angebl höheren Temp kommt schlicht von Unwissenheit. Man sieht/hat mal gesehen, gehört, wurde erzählt - verbrannte Auslassventile...aber warum genau??? Ganz einfach: nicht gasfeste Motoren brauchen spezielle Aditive im Benzin um den Ventileinschlag im Sitz zu verhindern - kennt man aus der Zeit als Verbleit wegfiel. Der Sitz im Zylinderkopf wird also immer weiter eingeschlagen, das Ventilspiel sinkt gegen 0 und das Ventil kann nicht mehr 100% schließen. Ergo zischt da immer heißes Abgas vorbei und verbrennt das Ventil - verstärkt dadurch, das ein Ventilteller normal viel Hitze über den Sitz abgibt, was so natürlich auch wegfällt. Ursache also keineswegs erhöhte Temperaturen durch den Gasbetrieb, sondern einfach durch zu kleines Ventilspiel.
      Aber das kann man wohl 100mal schreiben, irgendwo am Stammtisch bei BMW Mechanikern kommt sie wieder hoch, die Mär der Verbrennungstempertaur - obwohl sicher noch keiner in der Arbeit einen BMW Motor gesehen haben dürfte, der genau daran gestorben ist :) Wieso erzählen die also immer so einen Käse??

      @NeTBmW
      Prins - ist nicht umsonst der absolute Marktführer. Auch wenn es vielen nicht passt, kein Hersteller kommt annähernd an deren Marktanteil ran, Fakt. Warum? Die Gründe dürften ähnlich sein wie bei BMW zZ - ein gutes Produkt verkauft sich eben gut.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von V8gaser ()

    • NeTBmW schrieb:

      welche gassanlagen habt ihr verbaut?

      Ich hab die Prins VSI Anlage verbaut. Der Vorbesitzer hatte sie 2008 bei BMW nachrüsten lassen. Seitdem war einmal der Verdampfer defekt, was aber ein bekanntes Problem bei den 2008ern sein soll. Die neuen haben jetzt andere drin. Hat so um die 400,- gekostet nen neuen einzubauen.

      Was aber mindestens genauso wichtig ist wie die Anlage ist die Werkstatt die das ganze einbaut.
      Bei mir war das ganze nicht optimal verbaut, sowohl was den Tank als auch die Leitungsführung im Motorraum betrifft. Also hab ich das relativ kostspielig von einem spezialisierten Gasumrüster ändern lassen. Jetzt hab ich dafür auch einen 50l- statt nem 35l-Tank (Netto-Füllmenge).

      Bin bis jetzt eigentlich super zufrieden mit der Anlage. Man fährt echt verdammt günstig...im Schnitt so zwischen 10-14l Gasverbrauch je nach Fahrweise bei ca 75 Cent/Liter.

      Aber wie gesagt such dir vorher genau den Betrieb raus der die Umrüstung vor nehmen soll. Direkt bei BMW umrüsten lassen klingt erstmal gut, aber man muss bedenken, dass solche Umrüstungen meist nicht zu ihrem täglichen Geschäft gehören und so die Erfahrung auch nicht besonders groß ist.
    • Es is sicher billiger als der normale Sprint aber wer es montiert spielt eine grosse Rolle!Bei eine Limo oder Kombi ist es sicherer einfacher als bei einem E93 Modell! ?(

    • Hallo BMW- Freunde!

      ich weiß nicht genau ob ich richtig hier bin mit meinem Problem, aber ich habe folgendes:
      BMW e90 320i 150PS ez.05
      km-stand: 98.000

      Ich hab meinen Wagen auf LPG-Gas umgerüstet mit einer Prins VSI Anlage...
      ich habe den Wagen OHNE Probleme abgestellt und den Einbau durchführen lassen.
      Am Tag der Übergabe habe ich den Wagen gestartet und die MKL in Gelb ging an...
      Na KFZ Meister und ich gleich den Wagen wieder reingefahren und Fehlerspeicher ausgelesen.
      Nun zeigt der Fehlercode: Nockenwellensteuer (..) er meint das die Steuerkette sich geweitet hat und das diese Problem bekannt ist.
      Der Kfz meister meint das hat mit der Gasanlage nicht zutun...
      WIE KANN DAS SEIN???? ICH gebe mein AUto ohne Probleme ab...und aufeinmal kommt sowas dabei raus.

    • Hm..
      ich war grade beim Freundlichen BMW Händler..
      der hat mein schlüssel ausgelesen.
      Der sagt das, das Steuergerät neu programiert werden muss.

      Der GAS-Umrüster meint, die steuerkette sich geweitet hat-> sprich steuerkette wechseln.
      Der BMW-Händler meint, die kann sich nicht geweitet haben ,dafür läuft er zu ruhig und macht sonst keine Probleme.

    • Mein Bruder hat seinen E46 bie Fa,Bosch in Lingen umrüsten lassen bis nun hatte er keine probleme,werde es mir mal zeigen lassen wie sie verbaut wurde da es mir äußerst wichtig ist!

    • Daniel153 schrieb:

      Der GAS-Umrüster meint, die steuerkette sich geweitet hat-> sprich steuerkette wechseln.
      Der BMW-Händler meint, die kann sich nicht geweitet haben ,dafür läuft er zu ruhig und macht sonst keine Probleme.


      UNsere fahrzeuge haben Vanos, sprich variabel verstellbare Steuerzeiten! In der Regel stimmt dann einfach was mit den NW-Sensoren bbzw. den vanosverstelleinheiten (bzw. magnetventilen) nicht. Ich tippe eher auf NW-Sensor ;) Die Steuerketten längen sich nicht so extrem! Der Umrüster hat doch keine Ahnung von BMW Motoren, sonst wüsste er, dass es keine fixen Steuerzeiten gibt ;) .
      Wen Gott strafen wollte, den versah er mit Verstand...
      Geduld ist die Kunst, nur langsam wütend zu werden!


    • FHeller330i schrieb:

      Hallo,ich beschäftige mich auch intensiv mit dem Thema LPG beim e90/91. Die einzige für mich akzeptable Lösung wäre auch ein Unterflurtank. Aber was Gasantriebe.net anbietet, kommt für mich nicht in Frage. Der Serienendtopf muss dranbleiben, wie bei der Lösung des AH Muhra.Gasantriebe.net hat jetzt schon keinen Lieferant mehr für den Endtopf, wa spassiert denn, wenn du nen Unfall hast, dein Endtopf dabei hops geht oder er einfach durchrostet? Weil der Hersteller dieser supersonderspezial-Einzelanfertigung dann pleite ist, kannst du den gesamten Gasumbau wieder rausreißen. Das ist inakzeptabel!Werde demnächst mal einen Gasumbauer in meiner Gegend mit der Muhra-Lösung konfrontieren...GrüßeFried
      Die Muhra-Lösung ist wie bei fast jeden anderen Gasanbieter die Unterflurtanks anbieten! Es ist ein ganz normaler Unterflurtank der von unten verschraubt wird. Die Bodenplatte fliegt komplett raus. Der Gastank wird dann zusätzlich mit Karosseriedichtmasse ans Fahrzeug geklebt um den Kofferaum abzudichten. Andere Hersteller verbauen hier eine Aluminiumplatte die mit Dichtband versiegelt und zusätzlich verschraubt wird.

      Der originale Endtopf kann bei Muhra behalten werden, nur wird dieser auch bearbeitet/verkleinert! Also auch kein normaler Serientopf, der auswechselbar ist!

      Der Aufpreis von fast 1000 EUR ist daher nicht wirklich gerechtfertigt!


      Gruß
    • denyo schrieb:

      Der originale Endtopf kann bei Muhra behalten werden, nur wird dieser auch bearbeitet/verkleinert! Also auch kein normaler Serientopf, der auswechselbar ist!
      Und wie schaut es mit einer ABE für den frisierten Topf aus? Oder wird der per Einzelabnahme eingetragen? Existiert dafür ein Abgasutachten? Oder fährt man dann ohne gültige ABE fürs Fahrzeug durch die Lande und hat im Falle des Unfalls ein versicherungstechnisches Problem?
      Man meint jetzt "Paperlapap", und dann ist die Heulerei groß wenn der TÜVer beim nächsten Mal leise "Servus" sagt.
    • Die ABE erlischt durch die Änderung zu 100%.

      Am telefon wurde mir gesagt, dass der Tüv alles abnimmt.

      Gruß

    • ANZEIGE