Rückgabe Leasing

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rückgabe Leasing

      Hallo Zusammen,

      im Juli darf ich mein e92 Coupe 320i zurückgeben. Dann ist er 3 Jahre alt.
      Abgeschlossen habe ich damals ein km Leasing. Jetzt würde mich interessieren auf was für Macken achet BMW besonders bei der Rückgabe, mit welchen Kosten kann ich rechnen?

      Was mir so aufgefallen ist bzw. was BMW bei der letzten Inspektion (1 Monat her) bemängelt hat:

      Windschutzscheibe (diverse kleine Steinschläge zum Teil von Carglass repariert. keine Steinschläge im Sichtfeld) --> hier vermute ich, dass BMW das gerne von mir bezahlt hätte

      Reifen hinten: Mir wurde gesagt das die Hinterräder auf den Innenseiten abgefahren wären. Auf meine Frage wie lange diese noch halten würden bekam ich die Antwort gute 7.000km. Wenn ich mir die Reifen genau anschaue sind die Innen mehr abgelaufen. Da sind aber auf der Innenseite noch gute 4,5mm drauf --> auch hier vermute ich das BMW gerne neue Reifen bei der Leasingrückgabe gehabt hätte.

      Ansonsten hab ich bei den M-Sitzen noch das Polster am Einstieg. Dies ist etwas aufgerauht und nicht mehr so schön schwarz. Sagt BMW dazu was?

      Außerdem habe ich noch nen paar km mehr abgespult. ca. 7.000Stück. Die werde ich wohl übernehmen müssen oder?

      Sonst ist die Karre in einem 1A Zustand. Nur ein paar Steinschläge vorne. Keine Kratzer, dellen oder sonstiges. Die Felgen haben auch nie einen Bordstein berührt.

      Danke für Eure Einschätzung

      Gruß Smackman

      ""
    • Smackman schrieb:

      Hallo Zusammen,
      Servus!

      Smackman schrieb:

      im Juli darf ich mein e92 Coupe 320i zurückgeben. Dann ist er 3 Jahre alt.
      Abgeschlossen habe ich damals ein km Leasing. Jetzt würde mich interessieren auf was für Macken achet BMW besonders bei der Rückgabe, mit welchen Kosten kann ich rechnen?
      Das kommt erstmal darauf an, wie der Händler so "drauf" ist und ob du evtl. einen Anschlusswagen dort kaufst bzw. wieder least. Sollte dies der Fall sein, wird in der Regel kein Theater gemacht, da man das alles leichter "umwälzen" kann.
      Solltest du (so wie ich damals) das Fahrzeug bei einem Händler zurückgeben, bei dem du derzeit kein weiteres Fahrzeug nehmen wirst, wird es i.d.R. schon interessanter.
      Bei mir war es recht "spannend", als ich damals meinen 1er zurückgegeben habe. Das Fahrzeug hatte am Ende über 125.000km auf der Uhr - war somit damit auch einiges über der Vereinbarung drüber - das macht aber nix, da man hierbei ja den normalen Km-Mehrpreis zahlen muss - das war nicht das Thema.
      Dann ging das Fahrzeug zur Bewertung zum DEKRA-Heini IN der Niederlassung. Dort wurde dann alles aufgeführt... Zwei kleinere Macken durch "gegnerische" Türen, Eine Felge leicht angefahren, Steinschläge in der Front, Ein kleiner Wasserfleck im Stoff etc... Also es wurde wirklich alles aufgeführt - am Lächerlichsten waren dann am Ende Kosten i.H.v. über 600€ für die Front wegen den Steinschlägen. Auf meinem Rückgabeprotokoll stand somit insg. eine Summe von mehreren tausend € die ich hätte zahlen müssen. Da ich aber die jeweilige Rechtsprechung recht gut kannte, konnte auch ich abschätzen, was eine alters- und Laufleistungsbezogene Abnutzung bedeutet. Hab mich dann ein wenig mit denen angelegt und nach langem hin und her und unter Einbeziehung des Leiters für gebrauchte Automobile haben wir uns dann irgendwann bei 200€ geeinigt (Im Innenraum war eine recht beschädigte Dekorspange, da ich mal etwas beladen hatte, was verrutscht ist - zu dieser Zahlung war ich ja auch uneingeschränkt bereit) --- ABER solche Dinge wie 600 € für Steinschläge sind unter aller Sau - das ist beim Leasing mit abgedeckt!!
      Der Junior-Chef hat sich dann ein wenig bei mir entschuldigt und deutlich gemacht, dass das momentan so notwendig sei, da man sich mit den Restwerten damals verkalkuliert hätte (Habe den 1er 2009 zurück gegeben - da war der Gebrauchtwagenmarkt am Boden) - Am Ende war dann doch alles gut...

      Smackman schrieb:

      Windschutzscheibe (diverse kleine Steinschläge zum Teil von Carglass repariert. keine Steinschläge im Sichtfeld) --> hier vermute ich, dass BMW das gerne von mir bezahlt hätte
      Wenn die Scheibe noch TüV-gerecht ist, sollte das keine Probleme geben!

      Smackman schrieb:

      Reifen hinten: Mir wurde gesagt das die Hinterräder auf den Innenseiten abgefahren wären. Auf meine Frage wie lange diese noch halten würden bekam ich die Antwort gute 7.000km. Wenn ich mir die Reifen genau anschaue sind die Innen mehr abgelaufen. Da sind aber auf der Innenseite noch gute 4,5mm drauf --> auch hier vermute ich das BMW gerne neue Reifen bei der Leasingrückgabe gehabt hätte.
      Hier gilt: Das Profil muss dem des Gesetzgebers entsprechen. Also mindestens 1,6mm! Nur nicht einschüchtern lassen...

      Smackman schrieb:

      Ansonsten hab ich bei den M-Sitzen noch das Polster am Einstieg. Dies ist etwas aufgerauht und nicht mehr so schön schwarz. Sagt BMW dazu was?
      Die werden evtl. was sagen - aber auch das ist wieder normaler Verschleiß... Nichts aufquatschen lassen!

      Smackman schrieb:

      Außerdem habe ich noch nen paar km mehr abgespult. ca. 7.000Stück. Die werde ich wohl übernehmen müssen oder?
      Das steht normalerweise im Leasingvertrage. +/- 2.500km bleiben unberücksichtigt. Der Rest ist nach dem vereinbarten Km-Preis zu bezahlen. Also in deinem Fall 4.500km nachzahlen, was ja nicht soviel sein dürfte...

      Smackman schrieb:

      Sonst ist die Karre in einem 1A Zustand. Nur ein paar Steinschläge vorne. Keine Kratzer, dellen oder sonstiges. Die Felgen haben auch nie einen Bordstein berührt.
      Dann sollte eigentlich alles in Ordnung sein...

      Smackman schrieb:

      Danke für Eure Einschätzung
      Bitte...

      Smackman schrieb:

      Gruß Smackman
      LEUTE - fresst Scheiße - Millionen Fliegen können sich nicht irren!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hutzliputz ()

    • Im Bekanntenkreis gab es das ein oder andere mal auch solche Dinge. Nachdem der erste Leasingwagen einfach so auf den Hof gestellt wurde und die Nachzahlung nicht unerheblich war, entschied sich mein Bekannter folgende und parallel genutze Fahrzeuge ( Firmenwagen ) vorher nochmal günstig "aufhübschen" zu lassen. Und er sagte das sich das schon bemerkbar macht, er meint das er nie wieder einen Wagen einfach so ( ungewaschen ectr. ) zum Händler gibt. Aber wie hutz schon schrieb einiges ist wirklich normaler Gebrauch, im Zweifel halt mit denen nochmal reden wenn´s zu hoch wird.

      Wenn du vor der abgabe deinen Wagen nochmal rundrum auf Hochglanz bringst, sind die Prüfer in der Regel eh freundlicher gestimmt und sehen über 2-3 Sachen mal hinweg.

      „Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.“

      Mein 325D....
    • Wenn du vor der abgabe deinen Wagen nochmal rundrum auf Hochglanz bringst, sind die Prüfer in der Regel eh freundlicher gestimmt und sehen über 2-3 Sachen mal hinweg.
      Das sollte sowieso klar sein, dass man die Karre nicht völlig verdreckt wieder hinstellt. Ich habe meinen vorher auch nochmal richtig ordentlich aufbereitet ;)
      LEUTE - fresst Scheiße - Millionen Fliegen können sich nicht irren!
    • Moin Zusammen,

      Danke für die ersten Antworten. Vernünftig sauber abgegeben hätte ich den Karren natürlich auch. Denke das macht einfach direkt nen beseren Eindruck wenn er sauber ist.

      Ansonsten muss ich mich wohl auf ein interessantes Gespräch einstellen. Bisher bin ich aber ganz gut mit denen klar gekommen.

      Gruß
      Smackman

    • ANZEIGE