325i 2,5 Liter mit Loch beim Beschleunigen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 325i 2,5 Liter mit Loch beim Beschleunigen

      Mein 325i 2,5 Liter hat beim Beschleunigen das Problem, dass bei etwa 3000 Umdrehungen der Eindruck entsteht, dass dem Motor die Leistung kurz genommen wird. Danach geht es problemlos weiter bis in höchste Drehzahlen.

      Das Ganze ist auffälliger im Teillastbetrieb, bei Vollast ist es kaum bis nicht bemerkbar.

      Ich weiß, dass Ferndiagnosen immer schwierig sind, aber vielleicht hat ja trotzdem jemand ne Idee .... :S

      ""
    • Das hab ich auch bei meinem 318i. Wenn ich Vollgas gebe, kommt die Leistung nach einpaar milli Sekunden. Mir wurde erklärt das es mit der Steuerkette zu tun hat. Der braucht ein wenig um Umzuschalten auf Vollgas. Eventuell auch mal den Luftfilter des Motors Wechseln. Ich habe meinen Nach 24.000 Km gewechselt. Der war so verdreckt. Mit dem neuen Sportluftfilter läuft er wieder spritziger.

      Alle Wege führen...... an eine Tankstelle :D

    • hintenunten schrieb:

      Mein 325i 2,5 Liter hat beim Beschleunigen das Problem, dass bei etwa 3000 Umdrehungen der Eindruck entsteht, dass dem Motor die Leistung kurz genommen wird. Danach geht es problemlos weiter bis in höchste Drehzahlen.

      Das Ganze ist auffälliger im Teillastbetrieb, bei Vollast ist es kaum bis nicht bemerkbar.

      Ich weiß, dass Ferndiagnosen immer schwierig sind, aber vielleicht hat ja trotzdem jemand ne Idee .... :S
      :dito: Ich habe das Problem auch, nur bei Teillast. Jeder dem ich das schildere sagte immer nur "hmmm...."
      Ich wüsste auch gerne was das ist.
    • hintenunten schrieb:

      dass bei etwa 3000 Umdrehungen der Eindruck entsteht, dass dem Motor die Leistung kurz genommen wird.
      Wenn das nur gfanz minimal ist, dann ist es normal. Der N52 hat bei ca. 3000U/Min einen kleinen Knicck in der Leistungskurve. Das hängt wahrscheionlich mit dem umschalten des Schaltsaugrohrs zusammen.
      Wen Gott strafen wollte, den versah er mit Verstand...
      Geduld ist die Kunst, nur langsam wütend zu werden!


    • Herbi81 schrieb:

      hintenunten schrieb:

      dass bei etwa 3000 Umdrehungen der Eindruck entsteht, dass dem Motor die Leistung kurz genommen wird.
      Wenn das nur gfanz minimal ist, dann ist es normal. Der N52 hat bei ca. 3000U/Min einen kleinen Knicck in der Leistungskurve. Das hängt wahrscheionlich mit dem umschalten des Schaltsaugrohrs zusammen.

      Ok .... danke für die Info. :thumbsup:

      Ich empfinde es durchaus auch nicht als störend, mir ist es nur aufgefallen, weil ich das von meinen bisherigen BMW nicht kenne.

      Zugegebenermaßen waren die auch mindestens 10 Jahre älter als der 325i :D .... da war der Begriff "Schaltsaugrohr" noch ein Fremdwort. ;)
    • Quicksilver_E90 schrieb:

      Ich habe das Gefühl das es den "Knick" zweimal gibt, einmal bei 3.000 u/min und so bei ca. 4.800 u/min.
      Stimmt, sehr selten ist auch im Bereich 4500 bis 4800 ein leichter Ruck zu merken .... sei's drum, dann habe ich das "Problem" nicht alleine .... ;)
    • Masia schrieb:

      Wollte schon wegen diese sache zu Bmw fahren, ich dachte dass kann nicht sein.
      Ich versuch es mal einfach zu erklären. Um bei einem Saugmotor einen sehr guten Drehmomentverlauf zu haben wird die Zylinderfüllung über die Gassäulenschwingung im Ansaugrohr und die Abgasrohrlänge bestimmt. Die Gassäulenschwingung läuft immer bis zum Ende wo Umgebungsluftdruck anliegt und schwingt zum Zylinderkopf zurück. Es entsteht eine pulsierende Gassäule die die Füllung positiv als auch negativ beeinflussen kann. Ansaugseitig passt aber immer nur eine gewisse Ansauglänge zu einem bestimmten Drehzahlbereich. Um z.B. ein relativ hohes Drehmomentniveau im niedrigen Drehzahlbereich zu haben benöigst du relativ lange Ansaugwege, bei hohen Drehzahlen aber kurze Ansaugwege. Da man aber nicht einfach drei Ansauganlagen installieren kann hat BMW im N52 ein Ansaugtrakt und schaltbare Resonanzrohre die in etwa den gleichen Effekt haben. Das Schaltsaugrohr ist im Ansaugkrümmer realisiert, wo zwei Klappen zum normalen Laufweg der Ansaugluft über Resonanzrohre leiten und somit die Füllung anderer Zylinder verbessern. Wenn z.B. die Einlassventile im ersten Zylinder schließen wird im mittleren Drehzahlbereich diese jetzt abgeblockte Druckspitze dazu genutzt über das Resonanzrohr die Füllung des 5. Zylinders zu verbessern. Für den mittleren Drehzahlbereich ist dann das lange Resonazrohr und für den hohen das kurze Verbindungsrohr zuständig.
      Wen Gott strafen wollte, den versah er mit Verstand...
      Geduld ist die Kunst, nur langsam wütend zu werden!


    • Herbi81 schrieb:

      Masia schrieb:

      Wollte schon wegen diese sache zu Bmw fahren, ich dachte dass kann nicht sein.
      Ich versuch es mal einfach zu erklären. Um bei einem Saugmotor einen sehr guten Drehmomentverlauf zu haben wird die Zylinderfüllung über die Gassäulenschwingung im Ansaugrohr und die Abgasrohrlänge bestimmt. Die Gassäulenschwingung läuft immer bis zum Ende wo Umgebungsluftdruck anliegt und schwingt zum Zylinderkopf zurück. Es entsteht eine pulsierende Gassäule die die Füllung positiv als auch negativ beeinflussen kann. Ansaugseitig passt aber immer nur eine gewisse Ansauglänge zu einem bestimmten Drehzahlbereich. Um z.B. ein relativ hohes Drehmomentniveau im niedrigen Drehzahlbereich zu haben benöigst du relativ lange Ansaugwege, bei hohen Drehzahlen aber kurze Ansaugwege. Da man aber nicht einfach drei Ansauganlagen installieren kann hat BMW im N52 ein Ansaugtrakt und schaltbare Resonanzrohre die in etwa den gleichen Effekt haben. Das Schaltsaugrohr ist im Ansaugkrümmer realisiert, wo zwei Klappen zum normalen Laufweg der Ansaugluft über Resonanzrohre leiten und somit die Füllung anderer Zylinder verbessern. Wenn z.B. die Einlassventile im ersten Zylinder schließen wird im mittleren Drehzahlbereich diese jetzt abgeblockte Druckspitze dazu genutzt über das Resonanzrohr die Füllung des 5. Zylinders zu verbessern. Für den mittleren Drehzahlbereich ist dann das lange Resonazrohr und für den hohen das kurze Verbindungsrohr zuständig.

      Danke. :thumbsup:
      Sehr gut erklärt. :thumbup:
    • ANZEIGE