Fotoreportage - Lackversiegelung LZ730

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fotoreportage - Lackversiegelung LZ730

      Am 26.05.2008 war es endlich soweit. Nach 189 km und ca. 2 Stunden Fahrzeit bin ich voller Vorfreude in die Zielstraße abgebogen. Am Ende strahlt mir das Schild der Firma Autoblitz entgegen. Beim Betreten der Halle kam mir schon Frau Mayer mit einem freundlichen „Guten Morgen Herr XXXXXX“ entgegen. Schön wenn man heut zu Tage noch erwartet wird und sich jemand an die Namen seiner Kunden erinnert.



      Nach einem kurzen Plausch über die Anreise und einer Tasse Kaffee aus einer JURA Maschine (soviel Zeit muss sein, Kaffee ist eine Leidenschaft von mir J) wollten wir das Fahrzeug dann gleich mittels Speziallicht ausleuchten um eventuelle Kratzer vom Waschen oder Hologramme festzustellen.
      Nachdem mein E91 erst 2 Monate alt ist und ich durch falsche Anwendung beim Waschen den Lack nicht strapazieren wollte, war dieser für die Untersuchung eindeutig zu verschmutzt.





      Frau Mayer war die erste Frau die mich um den Schlüssel gebeten hat. Kurz um, Sie ist mit meinem BMW zum Abdampfen gefahren.
      Als Sie nach ca. 30 min zurück kam sah der Wagen schon besser aus und wir konnten mit der Begutachtung beginnen.





      Der Zustand des Lackes war laut Frau Mayer einwandfrei. Dies bestätigt, dass die Bearbeitung vor der Auslieferung in der BMW Welt ohne einen Waschstrassenbesuch erfolgte.

      Lediglich 2 Stellen am Fahrzeug liessen die Vorfreude schnell schwinden. Vor ca. 3 Wochen hat mir ein Vogel seine Exkremente in Form eines Fladens mit ca. 6cm Durchmesser mitten auf meiner Motorhabe fallen lassen. Der Kot hatte eine Einwirkzeit von max. 8 Stunden. Als ich den Fleck am Abend mit Wasser und Spülmittel entfernen wollte kamen mir fast die Tränen in die Augen. Der Lack war komplett verätzt.
      Am nächsten Tag bin ich noch vor der Arbeit zum Lackierer meines BMW Vertragshändler um den Schaden beheben zu lassen. Trotz schleifen und polieren liessen sich die Rückstände nicht beseitigen. Als Trost bekam ich die Antwort:“ Ja ja, die Lacke sind sehr empfindlich und gerade Schwarz ist in solchen Sachen sehr anfällig!“

      Mit diesem Trost und einem riesigen Hologramm auf der Motorhaube bin ich dann vom Hof gefahren.



      Nachdem der Wagen nun in der mit Teppich ausgestatteten Halle 1 Stunde abgetrocknet war, wurde mit dem Abkleben und demontieren der Nummernschilder begonnen.







      Während Frau Mayer inzwischen noch ein Mercedes CLS 500 gewaschen und gereinigt hat, nutzte ich die Zeit um mich mit Ihrem Mann über die Feinheiten des Aufbereitens zu unterhalten. Ich war sehr angetan mit welcher Hingabe er über seine Arbeit berichtet und wie viel know how er sich in 11 Jahren professioneller Autoaufbereitung angeeignet hat. Man spürt mit jedem Satz, hier ist Leidenschaft am Werk.



      Ach so, Mittagessen! Herr Mayer reichte mir die Karte! Auch was vom Italiener Herr XXXXXX? Gerne!
      Ihr könnt Euch sicherlich vorstellen wie diese Mittagspause ablief. Es wurde über behandelte Fahrzeuge geplaudert, was es bereits für haarstäubende Problemfälle gab und wie sich Kunden selbst nach 2 Jahren an Ihrer Versiegelung erfreuen.
      So, jetzt noch einen Espresso und dann ging es wieder ans Werk.

      Herr Mayer hatte gerade eine weise Couch zur Bearbeitung. Nachdem diese frisch lackiert wurde und noch gewisse Zeit trocknen musste, hat er die Zeit genutzt um sich persönlich meiner Problemstelle anzunehmen.



      Kurz um, nachdem er die verschiedensten Mittel und Polieraufsätze angewandt hatte, waren die Spuren zu 90% verschwunden. Eine weitere Behandlung haben wir dann gemeinsam im Sinne der Erhaltung des Klarlackes verworfen. Ich war begeistert.




      Für die komplette Bearbeitung des Wagens ist eine Zeit von 3 Tagen notwendig und so hat mich Herr Mayer dann um 15 Uhr zur S-Bahn gefahren und ich trat die Heimreise nach Augsburg an.

      ***


      Es ist Mittwoch der 28.05.2008. Nachdem ich um 17:30 Uhr in Schwaikheim angekommen war hat mich Herr Mayer am Bahnhof abgeholt.
      Als wir an seiner Halle ankamen sah ich meinen BMW bereit mit der Motorhaube im Sonnenlicht stehen. Ganz ehrlich, ich war begeistert. Auch wenn es an diesem Abend sehr trüb war und nur wenig Sonnenstrahlen durch die Wolkendecke drangen, es genügte völlig. Ich weis nicht wie es Euch geht wenn Ihr Euren Wagen frisch gewaschen und poliert habt aber ich muss mit dem Handrücken alle Rundungen streicheln. Ein irres Feeling, so was von weich und glatt.

      Nachdem ich meinen Touring dann draussen geparkt hatte gab es erst mal wieder einen Cafe und eine Beratungsgespräch bezüglich weiterer Pflege bei Frau Mayer im Büro. Es wurden mir alle in Bezug auf die Autoblitz Mayer Reinigungs- und Pflegemittel notwendigen Regeln erklärt. Mir war nie bewusst, welche Verätzungen durch Bienenkot und Insekten auf dem Lack entstehen können. Hätte ich das alles schon beim Kauf des Neuwagens gewusst wäre ich ganz anders vorgegangen.
      Jedenfalls hab ich mir die Ratschläge sehr zu Herzen genommen und mit freudigem Grinsen den Garantieschein entgegen genommen. Man bekommt unter Einhaltung der Pfleganleitung eine Garantie von 2 Jahren auf die Lackversiegelung LZ730.

      Leider war es jetzt schon 18:00 Uhr und die Lichtverhältnisse waren für Fotos nicht mehr optimal. Trotzdem kann man den Tiefenglanz des Lackes noch gut erkennen.











      Nachdem dann alle Pflegeprodukte verstaut waren verabschiedete ich mich von Herrn und Frau Mayer und trat die Heimreise an.
      Nach einem kurzen Grill-Stop bei einem Freund in Ulm war ich dann gegen 22:30 Uhr zuhause und habe mittels Spezialschaum noch alle Fliegenkadaver von der Font und der Windschutzscheibe entfernt. Jetzt bin ich mal gespannt wie sich die Versiegelung entwickelt, ob die Reinigung wirklich merkbar einfacher von der Hand geht und der Tiefenglanz das hält was Firma Mayer verspricht.

      Und nun die alles entscheidende Frage!
      Was kostet diese Behandlung?
      Ich habe incl. der Pflegeserie 450,00 Euro bezahlt.
      Eine Argumentation ob es das Wert ist werde ich nicht verfassen.
      Ich denke jeder mus selber für sich entscheiden wie er sein Auto pflegen will.

      So, jetzt hab ich genug geschwärmt! Eventuelle Fragen werden gerne beantwortet.

      Freundliche Grüsse

      Stefan
      ""

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von morello ()

    • Also die Reportage habe ich gelesen...aber wo sind die Fotos ?(

      Da ich leider keine Garage habe und mir ständig die doofen fliegenden Dinger namens Vögel auf den Lack (saphirschwarz metallic) ka%&en, muss ich mir auch mal Gedanken über eine Versiegelung machen :evil:

      Bin gespannt auf die Fotos!

    • RE: Fotoreportage - Lackversiegelung LZ730

      Hallo,

      wirklich toller Bericht - muss dich loben.

      Ja glauber jeder von uns hat Angst vor solchen Schäden , diese Sch..... ist schon ein grosses Problem.

      Ich habe noch ein zusätzliches , denn wenn ich bei meiner Freundin bin, sitzt doch jede Nacht eine Katze , entweder auf der Motorhaube oder auf dem Dach , bisher hat sie noch immer die Krallen dringelassen und ich habe noch keine Kratzer. Aber die kommen bestimmt. Habe schon daran gedacht mal nachts auf die Lauer zu liegen und diese Katze unschädlich zu machen :D;) liebe Tierfreunde nicht ganz ernst nehmen.

      Bin mal gespannt auf deine Bilder und ich überlege es mir auch schon es mal machen zu lassen falls es Erfolg hat. Mein Wagen ist gerade mal 1 Woche alt .

      Gruss

      Uwe

    • RE: Fotoreportage - Lackversiegelung LZ730

      Jep, kann ich nur zustimmen, schöner Bericht.

      Original von morello
      Mir war nie bewusst, welche Verätzungen durch Bienenkot und Insekten auf dem Lack entstehen können. Hätte ich das alles schon beim Kauf des Neuwagens gewusst wäre ich ganz anders vorgegangen.


      Was haben die denn empfohlen was man mit einem Neuwagen machen soll?? Direkt Lack versiegeln?
      .... Ex E92 320i Coupe-Fahrer

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nickxson ()

    • RE: Fotoreportage - Lackversiegelung LZ730

      man liest und spürt fast Deine Begeisterung und zumindest ich kann mir den Glanz Deines Touring und Deiner Augen vorstellen - Klasse Bericht!!
      Lad aber bitte trotzdem noch die Fotos hoch *bettel*

    • Schöner Bericht, informative Bilder, werde es vielleicht dieses Jahr auch noch machen.
      War schon mal bei denen, allerdings hatte ich da eine Nanoversiegelung machen lassen.
      Sie sind sehr nett und auch die Gespräche vor und nach der "Behandlung" sind sehr ausführlich.

      Der Vogelschiss ist ja echt der Hammer, das Zeug wird auch immer aggressiver, alles was da länger als 2 Stunden auf dem Lack bleibt verursacht dauerhafte Lackschäden.

      Würde mich freuen wenn Du mal noch berichtest wie es sich jetzt nach der Versiegelung mit dem Vogel,- oder Bienenkot verhält, ob es nicht mehr so schnell zu Verätzungen kommt und ob es sich jetzt leichter abwischen lässt.

    • Respekt, jetzt mit den Bilder macht es noch mehr Spaß es noch mal zu lesen.

      Bin gespannt, was für Erfahrungen Du jetzt in Zukunt machst.

      Meine Erfahrungen mit Meguiar sind bisher perfekt.

      Göran

      My other car is a MINI

    • Ein wirklich gelungener Bericht! Allerdings hat er zur Folge, dass ich gleich mal in die Garage gesprungen bin, um eventuelle "Luftangriffe" zu beseitigen.

      Ich hab mal gehört, dass Mückenreste an der Front ebenfalls schädlich für den Lack sein sollen. Allerdings wäre die Beseitigung ein Fass ohne Boden. Weiß jemand, ob das wirklich so ist?

    • Original von e92qp
      Ich hab mal gehört, dass Mückenreste an der Front ebenfalls schädlich für den Lack sein sollen. Allerdings wäre die Beseitigung ein Fass ohne Boden. Weiß jemand, ob das wirklich so ist?


      Stimmt schon, ist allerdings lange nicht so schlimm wie Vogelkot, kommt halt darauf an wie das Fahrzeug behandelt wurde (Versiegelung oder Wachs usw.) und ob es mit den "Insektenleichen" viel und/oder lange in der prallen Sonne steht.

      Ich selber habe 2 Stelle an denen sich die Insekten verewigt haben, wird aber mit polieren zu beseitigen sein.
    • RE: Fotoreportage - Lackversiegelung LZ730

      Hallo Stefan,

      du hast Dir mit dem Bericht genauso viel Mühe gegeben, wie der herr Mayer mit deinem Wagen. Übrigens habe ich die gleich Kombination, E91 saphirschwarz mit den 162er felgen.
      Was mich noch interessiert ist die Pflegeserie und die Anweisungen dazu. Wird die Versiegelung mit der serie aufgefrischt oder wird ein Wachs darübergelegt?
      Wurden die Produkte bei der Versiegelung verwendet und bekamst Du dann die "angebrochenen" Flaschen mit?
      Ich persönlich habe mit einer Polymerversiegelung auf einem Audi beste Erfahrungen gemacht. Leider funktioniert diese nicht auf meinem BMW. Hier bin ich noch am tüfteln. Weißt Du vielleicht auch, auf welcher Basis diese LZ730 Versiegelung ist?

      Vielen Dank für den prima Bericht und die Infos. Vielleicht hast Du auch noch ein paar Antworten auf meinen "Fragekatalog". Danke Dir.

    • ANZEIGE