Hinterachsgetriebe ist undicht!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hinterachsgetriebe ist undicht!

      Hallo

      gestern habe ich meinen Fahrzeugunterboden noch mit Wachs geschütz um dem baldigen Salzangriff vorzubeugen.

      Leider musste ich feststellen das Hinterachsgetriebe verliert Öl auf der vorderen Seite, also Richtung Kardanwelle. Im Internet konnte ich keine Anleitung finden wie der Wellendichtring 33 12 1 240 080 zu wechseln ist. Hat da jemand Ahnung?

      Kardanwellenflansch markieren, Kardanwelle abschrauben, Sicherungsblech und alles andere markieren usw. so sollte das funktinieren, nach meiner Vorstellung.

      Wird Sezialwerkzeug benötigt, z.B. um den Flansch lösen zu können?
      Welches Öl muss nachgefüllt werden?


      Danke im voraus.

      Grüße

      Johann

      ""

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von schockpirat ()

    • Ich kenne jetzt die Reparaturanleitung beim BMW Differential nicht. Im Wesentlichen dürfte das aber ähnlich funktionieren wie bei Mercedes und Co.
      Selbermachen für Laien ist da nicht. Die Ritzelwelle (Eingang) ist in ihren Lagern vorgespannt und zum Tellerrad exakt eingestellt. Bei Mercedes wird vor der Demontage der Zentralmutter sogar das Reibmoment des Diff (Widerstand) gemessen, um die Mutter nachher wieder mit der exakten Vorspannung einstellen zu können. Eine Drehmomentvorgabe gibt es nicht und wäre zu ungenau. Befolgt man diese Vorgehensweise nicht sind meist die Ritzelwellenlager nach ein paar tausend km hinüber. Wenn Du die Vorgehensweise nicht kennst kann ich nur davon abraten. Irgendwelche Schrauberhöhlen, die sich mit der Diff.-Reparatur nicht auskennen sind auch nicht zu empfehlen.
      Wie undicht ist es denn? Ist es nur feucht oder hängen Tropfen dran. Wenn es nur feucht ist würde ich die Sache nur im Auge behalten und gelegentlich eine Ölstandskontrolle durchführen.

    • Hatte mittlerweile die Kardanwelle abgeflanscht und gesehen, dass es mit einer 30er Nuss zu bewältigen ist. Also werde ich den Wellendichring bestellen und wechseln. Ein Kollege (Mechanikermeister) hat mir beschrieben wie er es schon am e46 durchgeführt hat. Mutter muss markiert, am besten gekörnt werden, um exakt die Ursprungsposition wieder zu erreichen. Am besten Tiefe messen und Umdrehungen beim Abbau. Soll alles kein Problem darstellen und in 1-2 Stunden erledigt sein.

      Danke und Gruß

      Johann

    • kenne das vom e36 und da ist nach dem flansch ein ring der einmal gepresst wird und dadurch das lager vorspannt.

      somit ist beim simmering tausch auch der ring zu tauschen und zu distanzieren

      guggst du: NR.8

      de.bmwfans.info/parts/catalog/…e_suspension_gasket_ring/

      ist beim e90 leider nicht im etk zu sehen

      :bmw-smiley::bmw2::drink:
    • Das sieht vom Aufbau her genauso aus wie in einem Diff. mit dem Stern. Durch das Anschrauben der Flanschmutter (4) werden die beiden Kegelrollenlager gegen die Elastizität der Spannhülse 8 vorgespannt. Bei einer Reparatur ist es wichtig, daß anschließend alles in demselben Zustand ist wie vorher. Hat die Ritzelwelle eine zu geringe Vorspannung bzw. Spiel so ist deren Führung ungenau. Kegelradgetriebe machen dann Radau bzw. Heulen. Bei zu starker Vorspannung gehen die Lager vorzeitig kaputt. Also ist sorgfäliges Arbeiten angesagt. Schwitzt das Ding nur würde ich außer einer Ölstandskontrolle garnichts machen.

    • schockpirat schrieb:

      Sorry kann hier nicht erkenn was Du meinst, oder gibt es das nur beim e36?

      [IMG:http://img153.imageshack.us/img153/7415/hag.png]

      Ist doch hier anderst, oder?


      hab ich doch geschrieben das es im etk beim e90 nicht zu sehen ist!!

      sind aber auch keine innerein vom diff zu sehen; so wie beim e36 z.b.
      :bmw-smiley::bmw2::drink:
    • Habe vor ca. 1000km den Dichtring gewechselt -> alles dicht!

      Der Arbeitsaufwand war bei sehr gemütlicher Arbeitsweise 3h incl. Öl mit Spritze absaugen und Berarbeitung eines Rohres zum Einschlagen des Dichtringes.

      Falls mal jemand das gleiche Problem hat bin ich für Fragen bereit.

      Grüße

      Johann

    • Sind Eure Diffs tatsächlich alle Dicht?
      Als ich erst beim Tüv war musste ich leider feststellen, dass das HAG zwar vorne immernoch dicht ist, jetzt aber ca. 1 Jahr später am linken Abtrieb stark schwitzt X( . Was ist das für ein Mist. Werde es wohl bald reparieren und dann berichten, ob es gut ging.

      Grüße
      Johann

    • Meiner war jetzt erst bei der Dekra zum bewerten auf der Bühne, da ist alles staubtrocken. Ich wünsche dir, dass deine Hinterachse wieder wird. Zumal es beim 320i nun wikrlich nicht sein sollte, ist ja kein Drehmomentwunder.

    • Danke, wird schon werden.

      ich werds vermutlich nächstes Wochenende erledigen da ich sowieso die vorderen Bremsen (Beläge und Scheiben) und Ölwechsel mache.

      Grüße
      Johann

    • Habe gestern den linken Wellendichtring des HAG gewechselt. Ging total easy, viel leichter als erwartet. In einer Stunde war alles erledigt :thumbsup: , obwohl das Auto auf der Grube mehrmals hin und her geschoben werden musste.

      Grüße
      Johann

    • SeriousSv3n schrieb:

      Hey Leute.
      Fahre ein E92 335i Automatik.
      HAG ist hinten (Getriebeseite) undicht. Möchte nun den Wellendichtring wechseln. Im ETK sind aber mehrere aufgelistet. Weiß jemand Rat und kann mir sagen welchen ich genau nehmen muss?

      Wenn du die beiden seitlichen meinst, denke ich das du diesen brauchst 33107505605. Mit deinem FZ-Schein solltest du bei BMW den richtigen bekommen.
    • ANZEIGE