Autogas im E90 !

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo zusammen

      @320ie90
      Wie geht es mit deiner Vialle – Anlage voran?
      Wäre schön wenn du hier mal einen Zwischenstand posten würdest.

      Hier mal wieder ein kleiner Zwischenbericht meinerseits.

      Ich habe nun die ersten 2000 Kilometer mit Gas zurückgelegt. Bin nach wie vor sehr zufrieden. :super: Eigentlich könnte man vergessen, dass man mit Flüssiggas fährt. Die Leistungsentfaltung ist in jedem Drehzahlbereich mit dem Benzinbetrieb gleichzusetzen. Ein erreichen der Höchstgeschwindigkeit ist im Gasbetrieb ebenfalls ohne Probleme möglich. Nur der Verbrauch ist etwas höher wie erwartet. Ich verbrauche etwa 11,5 L Gas auf 100 Km (vorher 9L Super im Benzinbetrieb). Dies könnte aber auch mit einem etwas anderen Fahrstil zusammenhängen.
      Ich war vor zwei Wochen noch mal bei meinem Umrüster, da die Anlage nach 265 Km ohne Vorwarnung auf Benzin umgeschaltet hat. Dieser hat dann die Restmenge im Tank per Software auf 7 Liter reduziert. Jetzt beträgt meine Reichweite 350 Km. Immer noch nicht die Welt. Ich werde demnächst die Restmenge noch mal reduzieren lassen. Man darf dies aber nicht übertreiben, da die Pumpe im Tank nicht trocken laufen darf. Aber 400 Km sollten es schon sein.
      Der Benzinverbrauch in der Startfasse ist sehr gering. Im kalten Zustand schaltet die Anlage nach ca. 30 Sekunden um, im heißen Zustand nach 5 Sekunden.

      So… das war’s erstmal wieder.

      Bis bald
      Thorsten

      ""
    • YUUUUHHHU, endlich hab ich auch Autogas! Die Vialle Anlage ist echt cool, bis jetzt!!! Ich merke auch absolut keinen Unterschied was die Leistung betrifft. Beim Verbrauch bin ich mir noch nicht sicher, da ich ja noch keine Daten hab. Ich hoffe ich komm so an die 500km weit nur mit dem Autogas.
      Hoffe bei dir geht´s noch genauso gut, weisst du schon was dein 320i an Gas auf 100km schluckt? Ich werd auch mal versuchen demnächst ein paar Bilder zu machen.
      Grüße aus Bayern!!!

    • Hallo 320ie90

      Glückwunsch !
      Du musst ja ziemlich aufgeregt sein, wenn du dir die vorhergehenden Berichte nicht mehr durchliest. ;))
      Also noch mal, ich brauche etwa 11,5 Liter. Dies ist aber auch stark vom Mischungsverhältnis zwischen Butan und Propan abhängig. Ich fahre im Moment eine 70/30 Mischung. Bilder sind übrigens ein muss. Bin mal gespannt, ob du auch so lange auf deine Unterlagen für die Eintragung wartest wie ich.
      Schön, nun sind wir schon mal zwei e90-Fahrer mit bivalenten Antrieb in Deutschland. :D
      500 Km mit Gas, wirst du nicht schaffen. Wenn du denselben Tank hast wie ich, kannst du max. 41-42 Liter nutzen. Bei sehr moderater Fahrweise schätze ich 400 bis 420 Km.
      Aber so verhalten wirst du mit Gas nicht fahren. Die Kraftstoffkosten liegen bei mir bei 6 € auf 100 Km, da neigt man schon mal eher zum „Gas“ geben. :]

      Gruß
      Thorsten

    • Hallo 320iE90,

      auch von mir als (zwar noch nicht E90) Gasfahrer herzlichen Glückwunsch zum Umbau. Jetzt kannst Du auch die zahlreichen komischen Blicke an der Tankstelle beobachen :lol:

      Wäre super, wenn Du auch einen kleinen Erfahrungsbericht hier reinstellen könntest. Wenn möglich natürlich mit Fotos vom Umbau. Das ist ja fast das wichtigste :D

      Achja, wenn Du schon zufällig beim Foto machen bist, wie sieht es aus mit ein paar Aufnahmen für unsere Bildergalerie ?? <3<3

      Da könnten wir durchaus mal wieder ein paar Fotos brauchen :watchout:

      Viele Grüße

      Markus

    • Hi zusammen,

      klar schreib ich euch einen Bericht mit Fotos und so, schaff es wahrscheinlich aber erst nächste Woche, bin das Wochenende nicht da, aber das klappt garantiert, das verspreche ich!

      Bis dahin Grüße an alle hier im Forum!!!

    • Hallo zusammen

      Letzte Woche habe ich endlich mein TÜV-Gutachten für die Gasanlage bekommen. Nun bin ich 4000 Km ohne Eintragung gefahren und meine Geduld ging langsam zur Neige. :nonsense: Aber egal, seit heute steht alles in den Papieren. =)

      Ein echtes Erlebnis ist das Treiben auf der Zulassungsstelle. Meine Autos habe ich in der Vergangenheit immer durch das Autohaus anmelden lassen. Nun endlich, weis ich auch warum. :rolleyes: Für die Eintragung der Anlage, musste ich jetzt selber hin. Heute war langer Sprechtag bis 16.00 Uhr (für Beamte und Angestellte der Stadt wahrscheinlich eine halbe Ewigkeit). Ich dachte mir, fährst du mal gegen Mittag hin, das sollte reichen.
      Da angekommen, habe ich ein Nümmerchen gezogen, mich hingesetzt und gewartet. Die Mitarbeiter der Zulassungsstelle hatten alle einen ziemlich mürrischen Gesichtsausdruck. Man hatte sofort das Gefühl zu stören. Wissen die eigentlich wer ihr Gehalt zahlt???
      Zu meinem Entsetzen verließen nach und nach 2/3 der Mitarbeiter, mit einer freundlichen Verabschiedung ihrer Kollegen, den Arbeitsplatz. Während der Rest daraufhin, gleich noch langsamer arbeitete. :schnarch: 14.30 Uhr, war ich endlich an der Reihe. Ich wurde von einer „netten“ :lol: älteren rothaarigen Dame bedient. Diese hielt es nicht einmal für nötig, ihre Kunden anzusehen. Ich begrüßte sie dennoch höflich und trug mein Anliegen vor. Mit einigen kargen Worten verlangte sie alle nötigen Papiere von mir, die ich, Gott sei Dank alle bei mir hatte.
      Dann wurde ein 3-zeiliger Text aus dem TÜV-Gutachten abgetippt und mittels Drucker auf einen neuen Kfz-Brief übertragen. Selbiges geschah mit dem Zulassungsschein.
      Welch Wunder, dies dauerte dann keine 5 Minuten. o_O Nun musste ich noch einen Betrag von 15.60 € am hauseigenen Automaten entrichten, und die freundliche :spinn: Dame mit den roten Haaren war mich wieder los.
      Die 5 Minuten konzentriertes Arbeiten waren sicher sehr anstrengend. Aber dafür konnte sie jetzt wieder eine künstliche Pause von etwa 10 Minuten einlegen, um sich auf das nächste Zusammentreffen mit einem Kunden vorzubereiten.

      So, das wollte ich mal loswerden.

      Gruß
      Thorsten

    • Nr. 3 Mit Vialle LPI

      Moin,
      da dies mein erster Beitrag in diesem Forum ist, möchte zunächst erst mal allen Hallo sagen.

      Ich fahre jetzt seit November 2006 meinen E90, mehr oder weniger aus Zufall. Die Entscheidung den 320i E90 zu kaufen und mit Gas umzurüsten, hing nicht unwesentlich von den Postings hier im Forum ab, da hier doch ein sehr ausführlicher Erfahrungsbericht über die Vialle gepostet wurde und ich so überhaupt erst auf diesen Hersteller aufmerksam wurde.

      Seit heute ist es also nun so weit: ich darf mich als ein stolzer Besitzer eines BMW 320i mit Vialle LPI vorstellen.

      Für mich war es sehr wichtig, den Einbau durch eine BMW-Vertragswerkstatt durchführen zu lassen, um evtl. Problemen im Schadensfall aus dem Weg zu gehen.
      Das erste Gespräch habe ich mit einem ortsansässigen BMW-Händler geführt, der mir eine Verdampfer-Anlage einbauen wollte. Nicht das diese Anlagen schlecht sein müssen, aber die Technihk hat mich halt nicht für den E90 überzeugt und die Aussagen der Kundenbetreuung waren sehr oberflächlich und kurzgebunden.

      Wie dem auch sei, nach kurzer Suche bin ich dann schließlich auf BMW-Bobrink in Bremerhaven gestoßen, die bereits einige Fahrzeuge mit Vialle bestückt haben und auch einen Vorfüher vorort hatten, den ich dann einen Tag später probefahren durfte. Nach einem ausführlichen Gespräch mit dem Kundenberater, der wiederum die Aussagen hier aus dem Forum bzgl. Verbrauch und Funktion bestätigte, war die Entscheidung gefallen.

      Der Einbau der Anlage erfolgte analog zu 3ertoddy, die kleine Vialle Tankanzeige befindet sich bei mir ebenfalls vor dem I-Drive, jedoch etwas weiter links; so liegen die Finger dann halt nicht auf dem Knopf wenn man die Hand über dem I-drive ablegt. Die TÜV-Abnahme erfolgte auch in der Werkstatt, ein rundum Sorglospaket (also bis jetzt jedenfalls). Den X3 gab es als Leihwagen obendrauf kostenlos. Die Betreuung in der Werkstatt durch den Serviceberater war ebenfalls vorbildlich, kompetent und sehr bemüht.

      Ich bin jetzt 200 km gefahren und konnte bisher keinen Nachteil zum Benzinbetrieb feststellen. Das Einsetzen des Gasbetriebs ist nicht spürbar, kein Ruckeln, sauberer Lauf; der Motor zieht bis 200 km/h sauber durch :D, wie mit Benzin.

      Nun, in den folgenden Wochen werd ich die ganze Sache mal genauer beurteilen können und dann meine Erfahrungsberichte hier posten bzgl. Verbrauch usw. (hoffentlich positiv). Wenn Interesse besteht, kann ich auch Fotos posten.

      In diesem Sinne

      Grüße aus Jever :super:

      Grüße aus Bremen

    • RE: Nr. 3 Mit Vialle LPI

      Willkommen Nr. 3

      Glückwunsch zum Umbau.
      Die Anlage ist absolut unproblematisch. Ich habe jetzt über 6000 Km auf Gas hinter mir. Meine Begeisterung dafür ist immer noch dieselbe.
      Gut, das du die Finger von der Verdampferanlage gelassen hast. Die können zwar genau so gut Laufen, aber der Umrüster kann bei der Abstimmung der Anlage auf den Motor viele Fehler machen.
      Wenn die Vialle am ersten Tag ohne Probleme läuft, dann wird sie wohl sehr lange ohne Probleme Laufen.

      Ich wünsch dir jedenfalls viel Spass beim fahren mit Gas! :super:
      Und du wirst die Blicke der Benzinfahrer beim Tanken lieben lernen. :D


      Gruß
      Thorsten

    • RE: Nr. 3 Mit Vialle LPI

      Hallo Magic,

      willkommen hier bei uns. Freut mich, dass dir das Forum die Entscheidung erleichtert hat und du vor allem auch zufrieden bist...

      Ich kann zwar nicht für den E90 und die Vialle sprechen (da ich noch keinen E90 habe..), dafür kann ich von meinen Langzeiterfahrungen berichten... Bin in meinem E34 bisher über 90000 km problemlos gefahren.

      Viele Grüße

      Markus

    • Nach Betankung starker Gasgeruch???

      Hallo,
      habe heute das erste mal Getankt. 34 l sind reingegangen. Kann leider nichts über den Verbrauch sagen, da die Werkstatt ja auch zum TÜV gefahren ist und ich nicht ganz sicher bin, mit wieviel Km ich den Wagen zur Umrüstung gegeben hab.
      Nur eines ist mir aufgefallen: nach der Betankung roch es im Auto stark nach Gas. Schlimmer wurde es noch nach dem Öffnen der Fenster. Ist das Normal???? ?(

      Grüße aus Bremen

    • RE: Nach Betankung starker Gasgeruch???

      Hallo Magic,

      ein ganz leichter Gasgeruch ist bei mir auch festzustellen, allerdings verschwindet der nach dem Tanken wieder...

      Wenn bei dir starker Gasgeruch feststellbar ist, könnte eine Undichtigkeit vorliegen. Ich kann jetzt natürlich nicht beurteilen, wie stark sich der Gasgeruch bei dir bemerkbar macht (vielleicht erfindet bald mal jemand Geruchsinternet :totlachen: )

      Sicherheitshalber nochmal zum Umrüster... Was sagen die anderen Gasfahrer dazu ?

      Viele Grüße

      Markus


      P.S. Obwohl meine Freundin letztens feststellte, dass es in meinem Auto immer leicht nach Kohl riecht... (Ich hoffe, sie meinte nicht den ehemaligen Bundeskanzler :D)

    • RE: Nach Betankung starker Gasgeruch???

      Hallo Magic

      Beim entkoppeln der Zapfpistole nach dem Tanken entweicht eine größere Menge Gas, wie du sicher festgestellt hast. Der Geruchsstoff im Gas ist sehr intensiv. Wenn du die Gasfuhre in deine Kleidung bekommst, schlebst du den Geruchsstoff mit ins Auto. Da hast du dann noch ein Weilchen was von. :D
      Wenn du morgens vor Fahrtantritt auch Gasgeruch wahrnimmst, ab in die Werkstatt und Leitungen sowie Tank noch mal auf Dichtigkeit prüfen lassen.

      Bis dann
      Thorsten

    • RE: Nach Betankung starker Gasgeruch???

      Also,
      heute morgen roch es immer noch nach Gas. Bin dann zu BMW gefahren - ca 70 km - dann war der Gasgeruch natürlich weg.

      Die haben dann noch mal den Füllstutzen kontrolliert und die Verschraubung von innen nachgezogen. Laut deren Aussage könnte es daran liegen, dass die Zwangsentlüftung direkt neben dem Stutzen liegt, und so die Gase beim Entspannen in das Fahrzeug eingedrungen sind. In der Tat roch es dort unten in der Ecke (wo auch sie Batterie sitzt) noch etwas nach Gas.

      Bei einer Leckage der Anlage, so deren Info, würde das ganze System automatisch verriegeln und Abschalten, bräuchte mir daher also keine Sorgen machen.

      Nun werde ich mal schauen, ob man die Entriegelung nach dem Tanken nicht so hinbekommt, dass man vielleicht etwas nachunten ablässt, oder wie auch immer.

      Grüße aus Bremen

    • RE: Nach Betankung starker Gasgeruch???

      Hallo zusammen,
      hab das Problem behoben. :super:
      Ich weiß nicht wie euer Tankstutzen aufgebaut ist, aber bei mir ist der Deckel mit einem kleinen Kunststoffdraht verbunden, der wiederum durch ein kleines Loch im Kunstoffrahmen direkt zum Inneraum geführt ist. Dieses Loch ist eben groß genug, um eine gehörige Ladung Gas beim Entriegeln der Zapfpistole ungehindert in den Innenraum zu lassen.
      Ein bißchen Silikon drauf, Problem behoben. :D

      Grüße aus Bremen

    • RE: Nach Betankung starker Gasgeruch???

      Original von Magic
      hab das Problem behoben. :super:
      Ich weiß nicht wie euer Tankstutzen aufgebaut ist, aber bei mir ist der Deckel mit einem kleinen Kunststoffdraht verbunden,


      selbst ist der Mann :super:

      Bei mir gibts da keinen Draht. Ich muss immer schauen, dass ich den Deckel nicht vergesse. :rolleyes:

      edit: Was macht eigentlich unser 320ie90 ?(?(

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 3ertoddy ()

    • ANZEIGE