Turboaussetzer 325d > 2000 U/pm

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Turboaussetzer 325d > 2000 U/pm

      Hallo zusammen,

      Ich mache mal einen neuen Thread auf, da die anderen nicht mein Problem beinhalten.
      Vielleicht kann mir jemand von Euch weiterhelfen.

      Es ist ein bekanntes reproduzierbares Problem, dass wenn ich mit meinem 325d (2010) kräftig beschleunige, dann schalte und unter 2000 Umdrehungen komme und wenig Gas gebe, spricht der Turbo nicht richtig an. Das erkennt man auch an der Verbrauchanzeige, dass diese, wenn der Turbo wieder anspricht, auch Mehrverbrauch anzeigt. Aus meiner Sicht hat der Turbo ein Problem, wenn er aktiv werden soll, fein anzusprechen.
      Deutlich merkt man es wie eben besprochen, wenn man kräftig beschleunigt, schaltet, Schubbetrieb und dann halbgas.

      BMW versucht seit bestimmt 9 Monaten das zu fixen, ohne erfolg. Es gab Fehlermeldungen, dass
      a) der "Turboluftschlauch" abgefallen wäre,
      b) das AGR Ventil feucht war
      c) und BMW München Parameter angepasst hatte.

      Der Schlauch war nicht ab, wurde aber neu montiert. Jedes Mal wurden die Ventile wie AGR, Schubumluft etc. überprüft und nichts schadhaftes gefunden. Auch wurde wohl die Mechanik des VTG überprüft.

      Nach jeder Analyse war es scheinbar besser, kam aber immer wieder.

      Ratlos bin ich und auch BMW! Die Ursachen aus den anderen 2 bekannten Threads habe ich BMW immer wieder gegeben. Keines hat eine Lösung gebracht. Scheinbar...

      Ich überlege, ob ich es jetzt einfach ignoriere, bis das Auto 2013 wieder zurück an BMW geht.

      Hat jemand von Euch einen wertvollen Hinweis?
      Danke, Tobias

      ""
    • @Walter1962: Du meinst das VTG? Das wurde anscheinend überprüft und für gut befunden.
      @marcus: Das habe ich schon ein paar Mal gemacht. Die finden nichts. Garantie ist auch abgelaufen... Wenn sie nichts finden, was sollen sie dann machen?

    • Ich kann nur von meinem 320d sprechen .. Hier hatte der Luftmassenmesser, falsche Daten geliefert .. Ich hatte jedes mal bei 2000 - 2100 U/min ein keinen richtigen Schub .. BMW hat es nicht gefunden, sondern mein Tuner :/

    • MrTosta schrieb:

      @Walter1962: Du meinst das VTG? Das wurde anscheinend überprüft und für gut befunden.


      Genau,das meinte ich. ;) Du hast aber nur geschrieben,die haben das mechanisch überprüft.Das VTG wird wenn ich nicht irre,aber elektrisch angesteuert.Vielleicht ist da ja was nicht in Ordnung,was diese Verzögerung auslöst.
      Wenn du weiter nix finden solltest(LMM z.B.),würde ich den Freundlichen mal daraufhin ansprechen,ob nicht mal eine Messfahrt mit Lappi an der OBD gemacht werden kann.Vielleicht sieht man ja da anhand der Daten etwas.

      BMW 320D,Le Mans blau,M-Paket,Navi Prof,19 Zoll BMW Styling 198....
      Guckst du hier :bmw-smiley:

    • Mit dem Laptop während der Fahrt... Das ist eine sinnvolle Idee. Werde ich mal angehen.
      Die elektronische Ansteuerung wird ja über die Ventile angesteuert. Die wurden wohl bisher immer ok getestet.

    • @Marcus: Das machen sie auch.
      Ich tippe eigentlich auch auf die VTG, da ich immer das Gefühl habe, dass der Turbo nicht feinfühlig anspricht.

    • MrTosta schrieb:

      Jedes Mal wurden die Ventile wie AGR...

      Die AGR schließt bei Vollgas sofort, wenn sie das nicht tut, hättest du auch in anderen Drehzahlbereichen Probleme.

      Walter1962 schrieb:

      Wie sieht es mit der Verstelleinheit vom Turbo aus?Wurde die schon mal überprüft?

      Hier zu gibt es in der DDE auch Messwertblöcke, die die Soll/Ist Position der VTG Verstellung anzeigt, den Fehler sollte man eingrenzen können...

      Walter1962 schrieb:

      würde ich den Freundlichen mal daraufhin ansprechen,ob nicht mal eine Messfahrt mit Lappi an der OBD gemacht werden kann.Vielleicht sieht man ja da anhand der Daten etwas.

      Ja das würde ich auch machen, nur haben viele Werkstätten keinen Bezug zur Diagnosetechnik - "damit kann man ja nur Fehlerspeicher auslesen", steht kein Fehler drinne, hilft mir der Computer nicht weiter...
      Man sieht in den entsprechenden Messwertblöcken auf jeden Fall, ob er in der Rauchbegrenzung hängt oder nicht. Bei TDIs ist es immer der "selbe Messwertblock 8", der Aufschluss gibt. Was ich bisher gesehen hab bei BMW war mit mehr Suchen verbunden.

      Eventuell mal schauen ob es eine nicht BMW Werkstatt mit der Software "BMW Diagnostics Bavariantechnic Professional Tool" gibt. Meine örtliche Werkstatt im Odenwald hat sowas. Damit würde ich den Fehler finden ;)

      gruß Blackfrosch
      TDI Wer nichts weiß, muss alles glauben!
    • Bei BMW ist es auch nicht schwer - sogar einiges komfortabler als bei VAG, Du hast keine festen "Messwertblöcke" sondern kannst frei konfigurieren, welche der DDE Parameter Du gemeinsam monitoren möchstest. Dann ab auf die Bahn. und die Werte aufzeichnen.
      Eine Analyse von Soll- und Istdruck im Saugrohr während der Fahrt, ev. auch Sollstellung VNT sollte schon aufschluß geben.

      Bei dem geschilderten Verhalten kommt es wahrscheinlich zu einer REgelabweichung (Toleranzbandüberschreitung) aufgrund der die DDE das max Moment, das die Maschine abgeben darf, beschränkt ("Notlauf"). D.h. es wird bei Erreichen des Beschränkungsmoments nichts mehr eingespritzt - erkennst gut an der Verbrauchsanzeige wo der Zeiger plötzlich nicht mehr über 10l geht oder so. Das kann durchaus auch nur für kurze Zeit sein, steigt man ein paar Sek. später wieder aufs Gas zieht er wieder ganz normal. Soweit zu den Symptomen.

      Denke aber, dann sollten aber Differenzdruckfehler im Saugrohr eingetragen sein im Fehlerspeicher. Wobei wenn es nur sporadisch ist (hatte ich auch mal) kann es schon sein, dass der Fehler wieder gelöscht wird: Nach mehrmaligem erfolgreichen Ausführens einer Funktion wird ein Fehelr automatisch wieder gelöscht..

      Die Ursache für das angesprochene Verhalten ist entweder die Verstelleinheit der VNT oder VNT Mechanik (Turbo) selber, d.h. Ansteuerung oder Leitschaufeln selber mech. schwergängig (Verrußung).
      Oder gar schwergängige Welle (Lager schon angekokelt). Bei mir kündigte sich ein Turboschaden mal genau so (sporadisch einfach keine Leistung beim Gasgeben) auf lange Zeit vorher an - habs bloss nicht zu deuten gewußt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von miguelito ()

    • -marcus- schrieb:

      Klar ist die Gewährleistung abgelaufen, aber du hast den Mangel während der Gewährleistungszeit angezeigt... das sollte denke ich reichen damit sie weiter kostenfrei für dich nach dem Fehler suchen.

      Ich tippe auch auf eine defekte VTG Verstellung...
      genau so ist es!!!!

      Folgt mir, ich weiß auch nicht wo es langgeht.
      Gruß Andy.

    • Es gibt Neues zu berichten. Mein Auto steht seit heute wieder beim Service und hatte auch wieder den Fehler, dass der Ansaugschlauch zum Turbo abgefallen wäre.
      BMW hat das geprüft und meinte, dass dieser kaputt sei und auch Öl leicht raustropft. Das würde diesen sporadisch auftretenden Fehler bis hin jetzt ständig auftretend erklären, dass der Schlauch erst nur minimal kaputt war (Riss hatte) und inzwischen mehr kaputt ist und somit zuviel Luft zieht / rausdrückt.

      Ich bin gespannt, wie er sich fährt, wenn er ersetzt ist und werde dann davon berichten. Ich hoffe somit das Thema vom Tisch zu haben und nicht über anfangende Turboschäden mit Gedanken machen muss.

    • ANZEIGE