Schlussrate oder ...?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schlussrate oder ...?

      Hallo,

      ich bin zwar recht früh dran, aber aus aktuellem Anlass beschäftigt mich folgende Frage.

      Ich habe mein BMW Fahrzeug finanziert (Anzahlung, monatliche Raten) und im Sommer 2013 wird die Schlussrate fällig.

      Mal angenommen, ich möchte meinen BMW nicht weiterfahren nach diesen - dann - 3 Jahren, sondern ich möchte mir ein neues resp. anderes Gebrauchtfahrzeug von BMW dann zulegen.

      Wie gehe ich dann bestenfalls, mit dem möglichst geringsten Aufwand vor?

      Wenn die Schlussrate x ? beträgt - würde BMW das Fahrzeug, welches dann ein Alter von 6 Jahren hat, zu fairen Konditionen "zurückkaufen", also ungefähr zu dem Betrag der Schlussrate (+/- 1.000 ?)? So dass ich dieses Fahrzeug "lediglich" mit der Anzahlung und den monatlichen Raten (ohne große Schlussrate) finanziert hätte?

      Ich würde mir ja auch einen neuen BMW wieder zulegen. Wie würde Audi oder Range Rover verfahren, wenn man als BMW Fahrer ein Fahrzeug dieser Hersteller erwerben möchte? Würde man von denen auch ungefähr die Schlussrate für den BMW erhalten können?

      Vlt. hat ja jemand von Euch schon entsprechende Erfahrungen sammeln können.

      Gruß.

      ""
    • im regelfall wird die finanzierung sowieso dementsprechend berechnet, dass die schlussrate nicht den restwert zu dem zeitpunkt übersteigt. will sagen, wenn du nicht grad mit deinem bmw dealer geschlafen hast, wird er bei der finanzierungsberechnung gar nicht zugelassen haben, dass du bspw. jeden monat 10 euro zahlst aber am ende noch 40000 schlussrate übrig sind...

      wenn du detaillierte antworten willst, brauchen wir aber auch leider detaillierte daten von dir ;)

      gruß, Jörn

    • Deine Schlussrate sollte ungefähr so sein wie der Restwert des Autos. Im besten Fall gibst du den Wagen beim Händler ab und was draufzuzahlen. Wenn du noch was rausbekommst, nimmst du das als Anzahlung für den neuen. Dabei ist es ja egal ob es ein BWM Händler ist oder nicht.

      Sollte der Schlussrate über den Restwert liegen, musst du natürlich draufzahlen. Entweder direkt aus eigener Tasche oder den Betrag mit in die neue Finanzierung aufnehmen, was natürlich sich irgendwann als Teufelskreis auswirkt ...

    • Ok, es ist aber schon so, dass BMW auch 6 Jahre alte Autos wieder zum Restwert/zur Schlussrate wieder zurücknimmt?

      Es handelt sich bei mir nicht um die Finanzierungsform, bei der man plant den Wagen zurückzugeben.

    • Ich mache das ähnlich.

      Ich verkaufe das Auto prvat.Hat bisher immer geklappt und der Verkaufspreis war um Einiges höher,als der Preis,den der Händler gezahlt hätte.

      Muss man natürlich schon früher mit anfangen,damit man Zeit hat,auf das richtige Angebot zu warten.

      Ob der Händler das Auto zur Schlussrate/Restwert zurücknimmt,hängt vom Zustand des Fahrzeugs ab.Eine generelle Verpflichtung besteht nicht.

      BMW 320D,Le Mans blau,M-Paket,Navi Prof,19 Zoll BMW Styling 198....
      Guckst du hier :bmw-smiley:

    • Wenn ich etwas nachzahlen muss, wäre das ja ok. Ich möchte keinen Riesenaufwand.

      Wie viele Wichen/Monate würdet Ihr mit dem Händler bereits Kontakt aufnehmen? Bsp.: Ihr seht 3 Monate vor Ablauf ein Fahrzeug, welches Euch gefällt.

      Ob man auch mit Audi ins Geschäft kommen würde?

    • Das wirtschaftlich sinnvollste: Wagen privat verkaufen und Schlussrate zahlen.

      Das Bequemste: 2-4 Wochen vor Ablauf ein Angebot des Händlers für dein Altfahrzeug einholen, optimaler Weise bei dem zu erst versuchen wo du deinen nächsten kaufen willst, das verbessert deine Verhandlungsposition. Bei nem 6 Jahre alten dürfte es relativ egal sein ob du ihn bei BMW oder irgend einem anderen Händler in Zahlung gibst. Die werden dir in etwa das geben was alle Händler für das Fahrzeug geben werden.

    • Du musst halt das Auto irgendwie bei der Bank ablösen. Ob du das nun mit Geld machst, was du aus einem Privatverkauf bekommst oder von irgendeinem Händler ist egal.
      Vorteil bei Rückgabe an den BMW Händler, du musst dich um nichts kümmern, sofern der Wagen über die BMW Bank läuft. Sofern du wieder einen BMW haben willst, wovon ich mal stark ausgehe oder willst du wirklich einen Audi kaufen?

      Wenn du jetzt den Wagen wechseln willst, frag deinen Händler was er für den Wagen noch gibt und such dir was neues. Geht jetzt auch schon.

      Geht aber der andere Weg, wenn du z.b. den Wagen behalten willst. Kannst du die Schlussrate wieder in eine Finanzierung "umwandeln". Wobei es dir dann frei steht über welches Kreditunternehmen, sollte die BMW Bank nicht so gute Konditionen anbieten.

    • Ich denke im worst case erhalte ich beim Verkauf etwas weniger, als die Bank verlangt. Die Differenz muesste ich dann begleichen.

    • ANZEIGE