Umfrage zum Turbolader-Defekt von 320d mit 163PS

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • A007 schrieb:

      turbooster schrieb:

      Hab noch keinen MHI-Lader gesehen, der wegen Materialmängeln zum Schmierungsschaden neigt!
      Hi.
      Ich glaube dass es eine Frage der Definition, oder? Wenn die Lager (billiger Bronze-Müll) verschleissen, kann man überhaupt feststellen ob es ein Materialmangel ist oder Schmierungsschaden? Verschleiß ist Verschleiß. Lässt sich das exakt unterscheiden?

      Gruß.
      Hallo,

      was heißt billiger Bronze-Müll? Und ja, das lässt sich unterscheiden.
      Zuerstmal muss man verstehen, wie das Lager bzw. Gleitlagerprinzip wirkt!
      Im Betriebszustand ist das eine "Kontaktfreie" Lagerung, was soll da also verschleißen?
      Ich habe Lader gesehen, die 300Tkm gelaufen sind, ohne einen Kratzer am Laufzeug oder Lager!

      Turbooster
      ""
    • Turbo-Ralle schrieb:

      turbooster schrieb:

      Die Risse im Abgasgehäuse kommen vergleichsweise seltener vor, oft durch Hitzestau (DPF).

      danke für deine ausführliche Rückmeldung :thumbup:
      Mal eine Frage,
      wurde der Lader im Laufe der Zeit verändert bzw. Optimiert oder bleibt das Problem weiter bestehen?
      Wie gesagt, Materialtechnisch gibt es keinen Grund was zu verbessern, hin und wieder wird was geändert, nicht aber konstruktive Grundlagen.
      Der Lader fällt am häufigsten durch Schmierungsmangel bzw DPF-Problemen aus, was soll da am Lader verbessert werden, um dem vorzubeugen?
      Solange der Lader sein "sauberes Öl" bekommt ist alles gut. Sein eigenes Schmiermittel produziert er ja nicht.
    • Du hast versucht deinen Pfad von der Festplatte anzugeben, dass geht nicht. Bild auf 1024er Breite mit Paint verkleinern und über die Funktion "Dateianhänge" hochladen.

    • EisDave schrieb:

      Du hast versucht deinen Pfad von der Festplatte anzugeben, dass geht nicht. Bild auf 1024er Breite mit Paint verkleinern und über die Funktion "Dateianhänge" hochladen.



      paint... pfff

      einfach das tool hier installieren und damit bilder in sekundenschnelle übers kontextmenü verkleinern.

      chip.de/downloads/Image-Resizer_38055085.html
      Road Map Navi Experte 2019-1 - MASK CCC CIC NBT (auch MINI) - PM an mich

      >> Welche Road Map für welches Navi? - Hier klicken!
    • Hab jetzt wie gewünscht, mal einen für 399EUR regenerierten Lader eingestellt, Statements ?
      Präsentation1.jpg
      defekten Leitring wieder verwendet
      Präsentation2.jpg
      Rumpfgruppe mit Gewalt montiert
      Präsentation3.jpg
      diverse Spuren gewaltsamen Einbau´s
      Präsentation4.jpg
      Präsentation5.jpg
      Präsentation6.jpg
      Präsentation7.jpg
      defekten Kolbenringsitz von Vorschaden durch Drehhülse ersetzt
      Präsentation8.jpg
      ersetzter Kolbenringsitz ist immer mit Risiko einer Fehlfunktion behaftet
      Dadurch hat der Läufer und der Kolbenring Schaden genommen
      Präsentation9.jpg
      Undichtigkeit zwischen Rumpfgruppe und Abgasgehäuse
      Präsentation10.jpg
      Zeugen gewaltsamer Montage
      Präsentation11.jpg

      Die häufigsten Mängel an diesen preiswert regenerierten Ladern sind gebrauchte VTG-Ringe, die fast immer bei Axiallagerschaden deformiert sind.
      Und ersetzte Kolbenringsitze.
      Wenn man hier in Neue Ersatzteile investiert, kann man diesen Lader nicht für 249, 299, 349 oder 399 EUR reparieren, also wir können das nicht!

    • turbooster schrieb:

      Wie gesagt, Materialtechnisch gibt es keinen Grund was zu verbessern, hin und wieder wird was geändert, nicht aber konstruktive Grundlagen. Der Lader fällt am häufigsten durch Schmierungsmangel bzw DPF-Problemen aus, was soll da am Lader verbessert werden, um dem vorzubeugen? Solange der Lader sein "sauberes Öl" bekommt ist alles gut. Sein eigenes Schmiermittel produziert er ja nicht.
      Hi,
      Danke für Informationen,
      wodurch entsteht denn dieser "Schmierungsmangel" genau? Alle Turbospezis erzählen es liegt am DPF dass durch den größeren Abgasdruck angeblich das Öl im Turbolager verdrängt wird. Warum gibt es dann gleiche Motoren die mit einem Lader 200tkm oder 300tkm schaffen?

      Gruß.
    • Der DPF ist einer der Schlüsselfaktoren.
      Da spielen auch Hochdruckeinspritzung, AGR, Longlife usw eine Rolle.
      Am einfachsten vergleichen lässt sich das mit Dieselmotoren, die mit Verteilereinspritzpumpe (200-300bar Einspritzdruck), 15Tkm Serviceintervall, ohne DPF gelaufen sind.
      Kaum Laderschäden im Vergleich zu heute, laufen ohne Ende.
      Als die Nachrüst-DPF für die grüne Plakette reingekommen sind, ging die Ausfallquote exorbitant nach oben!

      Warum hält ein Motor nur 50Tkm der andere 500Tkm...............?
      Das eine System funktioniert im Zusammenspiel der Komponenten besser oder länger, im anderen Fahrzeug funktioniert das System weniger gut. Das sind etliche Faktoren, die eine Rolle spielen!
      Und vergessen wir lieber den Fehlerspeicher.... wenn kein Fehler abgelegt ist, funktioniert alles "einwandfrei". Mittlerweile haben doch einige hier ihre Erfahrungen damit gemacht.....

      LG
      Turbooster

    • Regenerationserkennung

      A007 schrieb:

      Messprinzip ungetestet.
      So, jetzt ist das Messprinzip getestet: funktioniert.
      Da das ganze System beim Regenerieren wie die Hölle glüht, ist es kein Ding Regeneration zu erkennen.

      Beispiel: Sensor ist platziert am DPF-Flansch in einem Keramik-Röhrchen (zur Isolierung). Die Temperatur beträgt beim Fahren je nach Geschwindigkeit und Last 60°C...120°C (Fahren/Stand). Beim Regenerieren wird er plötzlich doppelt so heiß, da fährt er plötzlich mit 140°C und im Stand erreicht er mehr als 200°C. Was ich noch gesehen habe dass das System auch nach der Regeneration lange heiß bleibt, man muss ca. 10 Minuten fahren damit sich normale Temperatur einstellt. Und dass die Regeneration bei 25km-Strecke tatsächlich nicht funktioniert, man muss praktisch nochmal die gleiche Strecke abfahren damit er fertigt wird.

      PS: Trotz der altertümlichen Anzeige ein großer Vorteil: kein iPhone und kein OBD zur Messung notwendig. ;)

      Gruß.
    • Mein originaler, umgebauter BMW Sensor ist auch am falsch plaziert und zeigt mir min. 200° an. Wärend der fahrt sind es meistens über 270° bis 400°.

      Dein Sensor hat echt starke Abweichungen. Es ist auch nicht plausibel 60° Abgastemperatur zu haben. Selbst mit 120° würde kein Kat ordnungsgemäß funktionieren.


      Gesendet von meinem GT-I9505

    • Turbo-Ralle schrieb:

      Dein Sensor hat echt starke Abweichungen. Es ist auch nicht plausibel 60° Abgastemperatur zu haben. Selbst mit 120° würde kein Kat ordnungsgemäß funktionieren.
      Hi,
      es hat keine Abweichungen, es kommt drauf an wo und wie du es anbindest. Es sitzt an der Oberfläche, und selbst von der Oberfläche (DPF-Flansch zum Turbo) ist er isoliert, daher niedrigere Temperatur. Es ist nicht der Sinn der Sache Regenerationstemperatur zu messen (wir wissen dass es 500-600°C sind) sondern Regeneration als solche zu erkennen. Und das scheint zu funktionieren, mit Tool32 überprüft.
      Die Abweichung dieses Systems ist unter einem Grad (Kalibrierung).

      Gruß.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von A007 ()

    • Turbo-Ralle schrieb:

      Ok verstanden. Dann spielt die Richtigkeit der Temperatur keine grosse rolle
      Absolut richtig, die tatsächlche Abgastemperatur ist nicht relevant sondern der Unterschied Fahrbetrieb/Regeneration. In meinem Fall wird die Temperatur in ca. 3mm-Entfernung (über Keramik isoliert) zum DPF-Flansch gemessen, also das Temperaturumfeld im Motorraum unten, einfacher gesagt. Irgendwann mal ist es plötzlich doppelt so hoch, da sieht man dass er gerade regeneriert. Quasi wie eine Warnung. Man kann nat. versuchen den Sensor noch näher ins System einzubinden für höhere Temperaturen, macht aber keinen Sinn da der Sensor mit mehr Hitze gestresst wird und die Erkennung auch so funktioniert da das ganze so höllisch heiß wird.

      Gruß.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von A007 ()

    • Mal wieder was für die Statistik:

      120.000km 1. Lader getauscht (noch beim Vorbesitzer)
      148.000km Fahrzeugkauf (defekte Glühkerzen unmittelbar erneuert, Thermostate waren i. O.)
      158.000km 2. Lader wieder im Sack
      Autobahn gemütlich 140km/h, kurzer Stopp mit laufendem Motor an Mautstation, losgefahren -> heult und keine Leistung. Etwas radial und deutlich axial Spiel, sonst keine Schäden erkennbar.

      Mal sehen wie lang Lader 3 hält (MHI, nagelneu). Haben natürlich die Leitungen, KGE (war noch die erste!), ÖL, Filter etc. alles neu gemacht.
      DPF regeneriert brav und is noch gut (Abgasgegendruck 300km nach letzter Regeneration im LL gemessen -> irgendwo um die 6mBar)

    • ANZEIGE