F20 125i

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Zusammen,

      da ich am Wochenende einen F20 25i als Vorführwagen hatte, möchte ich mal meine Eindrücke wiedergeben und mit meinem E90 vergleichen. Es sollte jedem klar sein das alles geschrieben subjektiv betrachten ist und keine Allgemeingültigkeit besitzt. Auf das Aussendesign will ich nun auch nicht näher eingehen das ist ja hinlänglich bekannt. Mir gefällt’s!

      Bilder habe ich keine gemacht, da ich erstens viel mit Fahren beschäftigt war und das Fahrzeug beklebt ist und (jetzt die Wahrheit) ich es einfach vergessen hab.

      Grobe Ausstattung:
      125i Sportline weiß Automatik
      Sternspeiche 379
      Serienfahrwerk
      Hochglanz Shadowline
      Xenon
      Sportsitze Leder Rot elektrisch
      Navi Professional
      Spiegelpacket
      Sichtpacket
      Interieurleisten Alu Längsschliff mit roten Aktzentleisten

      Innerraum:
      Den Innenraum finde ich eigentlich ziemlich gelungen, alles da wo es sein muss, Klimaautomatik, Bildschirm, Bedienung nichts zu bemängeln, BMW halt. Zur Qualitätsanmutung sage ich: sehr gut, es sieht alles hochwertig aus, die Verarbeitung ist prima alles passt Spaltmasse sind OK, es knarzt und klappert nichts. Zur Haptik muss ich sagen, dass sich die Oberflächen z.B. im e90 weicher anfühlen, aber ich finde es nicht störend eher ist es mir egal solange es nicht billig wirkt, das tut es aber nicht, das die Verkleidung unten am Sitz nicht mit Haut von der Nappakuh verkleided sind, werde ich in dieser Klasse auch nicht erwarten. Manche behaupten das Armaturenbrett vom 1er wäre unruhiger geworden, andere sagen es ist nicht mehr so langweilig, Recht haben IMO beide, wie man es sehen will. Die im Vorführwagen vorhanden Kombination aus Alu und Akzentstreifen rot, fand ich „unruhig“, jedoch Streifen rot mit Schwarz Hochglanz sieht bestimmt spitze aus. „Must haves“ sind hier für mich RadioProf. oder kleines Navi, Sportsitze, Klimaautomatik, Regensensor, erweiterte Instrumentumfänge. Das große Navi ist eigentlich unnötig, alle mögliche Spielereien die man nun im Auto wirklich nicht braucht und für mich überflüssig sind. Angetestet hab ich das alles mal, ein „muss ich haben Gefühl“ ist dabei aber nicht aufgekommen, zum posen ist es allerdings sehr gut geeignet.
      Vom Raumgefühl ist das Auto vorne natürlich beengter zu als im e90, es ist jedoch für jede halbwegs normale Statur ausreichend Platz. Hinten ist es vom Raumgefühl enger, aber der wirklich vorhandene Platz ist nicht viel weniger, sagt meine Frau, auf deren Wort ich mich da verlassen muss. Da wir zu 2 sind, ist das aber auch nicht so wichtig, viel schöner ist das es bei umgeklappten Rücksitz eine ebene Ladefläche gibt, so entsteht, im Gegensatz zur Limo, ein recht ordentliches Loch zum Beladen.
      Mir persönlich gefällt der Innenraum besser als im e90, dass Andere das anders sehen ist OK und mir eigentlich egal, Geschmackssache halt.

      Fahrwerk und Straßenlage:
      Im Gegensatz zum e90 Serienfahrwerk ist das des f20 doch eher Komfortabel abgestimmt, es bügelt die Straße glatter als der e90, aber auch die Neigung in Kurven nimmt zu, mein Fall ist es nicht. Das M-Sportfahrwerk ist IMO Pflicht oder eben das Adaptive Fahrwerk. Die Serienlenkung geht etwas leichter als im e90, ist jedoch nicht ganz so mitteilungsfreudig aber nicht so komisch wie in ‘nem VW oder so. Ich würde sagen sind beide auf Ihre Art gleich gut. Das geringere Gewicht merkt man, mit dem Sportfahrwerk sollte der 1er schön knackig und zackig sein, dass ist eigentlich das was ich suche. Ansonsten lässt sich das Fahrzeug ziemlich neutral Bewegen, wie man es erwartet.

      Motor und Getriebe:
      In Verbindung mit Automatik sind die Fahrleistungen subjektiv deutlich besser wie in meinen 2,5l, ich glaube mit Schaltgetriebe ist das nicht anders, rein von den Fahrleistungen ein Klasse Motor. Vom Sound leider nicht und das ist das was mir als erstes aufgefallen ist als ich wieder in meinen e90 gestiegen bin, der 6-Zylinder-Sound ist einfach Klasse. Jeden dem das fehlt kann ich absolut verstehen. Es ist jetzt nicht so das der 4-Zylinder schlecht klingt, denn er klingt überhaupt nicht, wenn man ruhig fährt hört man nicht viel und wenn man mal dreht hört er sich nach ‘nem kernigen 4-Zylinder an, alles nicht schlecht aber auch nicht besonders spektakulär also eher langweilig.
      Von Automatiken war ich eigentlich nie ein großer Freund, auch die im e90 verbaute fand ich immer mau, aber die 8-Gang ist eine Wucht, man hat nie das Gefühl man könnte es besser, von ganz relaxed mitschwimmen bis ordentlich vorwärts und selber schalten alles kein Problem, absolut Empfehlenswert. Überhaupt muss ich sagen das die Kombi Automatik und Motor in Verbindung mit dem Fahrerlebnisschalter, eine Spreizung von sparsam bis dynamisch erlaubt, die vorher so nicht möglich war und das ist für mich der größte Pluspunkt antriebstechnisch. Viele sagen Eco-Pro und Erlebnisschalter ist Käse, das finde ich, besonders für Leistungsstärkere Motorisierungen, überhaupt nicht, man kann im Eco-Pro sehr gut im Berufsverkehr mitschwimmen, die Automatik schaltet früh, der Motor spricht schlechter aufs Gas an, man verbraucht weniger Sprit für Spaß befreites fahren in der Kolonne. Ich glaube im Winter hat Eco-Pro auch seine Daseinsberechtigung als Warmfahrprogramm und für extreme Glätte oder bei Schnee, das Fahrzeug wird IMO noch einfach kontrollierbarer was den möglichst sanften Einsatz von Motorleistung angeht. Ansonsten war bei warmen Motor Sport(+) an, dann iss es ein BMW. Eigentlich hab ich mich eher für einen M135i interessiert, bin aber wirklich am Grübeln den 125i zu nehmen, weil die Fahrleistungen mehr als ausreichend sind.

      Zusammenfassung:
      Persönlich kann ich nicht feststellen, dass der f20 besser oder schlechter ist als der e90, das muss jeder für sich entscheiden, von A nach B fahren beide ziemlich gut. Der Motorsound ist für mich das eigentlich einzige richtige Manko, das wird aber durch die Positiven IMO locker ausgeglichen. Ich habe mir jedenfalls Angebote für M135i und 125i geholt und grüble noch ein bisschen.

      ""

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von dichter ()

    • dichter schrieb:

      So fertig mit grübeln, wird wohl 125i nen 35i ist einfach grober Unfug für mein Fahrprofil.


      Also wenn man den 125i mit sportpaket nimmt dann is der preisunterschied zum m135i recht gering durch die sehr gute serienausstattung des 35er. Der ist auch jeden cent Aufpreis wert :D
    • Haben selber in der Familie einen F20 den 118i, muss auch sagen die 8 Stufen Automatik zusammen mit den 170 PS fährt sich richtig klasse. Was ein muss ist ist das xenon ohne sieht das so häßlich aus, aber ist ja bei allen bmw so :) Und verbrauch haben wir so um die 8 Liter.

    • Das mit dem Preisunterschied ist schon richtig, wenn man den 125 so austattet wie den 135, dann bleibt da nicht viel, so 2000 Euro schätz ich jetzt. Das ist dann auch der springende Punkt, denn die Austattung die ich haben wollte hätte mein Budget überstiegen oder gibt es nicht z.B. Farbe. Also war die Wahl 125 Automatik oder 135 Manuell in der falschen Farbe, des Weiteren hab ich mir die Frage gestellt wann und wie oft nutze ich das Potential des 35er ansatzweise aus? Antwort im Strassenverkehr nie, ausser vieleicht mal beim Durchbeschleunigen auf der AB, bei 10kkm im Jahr.
      Am Ende ist der Preisunterschied doch über 5000 Euro zwischen beiden Wunschkonfigurationen und ich hab mich im Vorfüher wohlgefühlt.
      Zum Fahrgefühl kann ich nur jederman empfehlen sich selbst ein Bild zu machen, das Serienfahrwerk ist aber komfortabler als im E90, deshalb werde ich M-Fahrwerk nehmen, soll ziehmlich gut sein.

    • Danke für den Erfahrungsbericht. Toll geschrieben!!!

      Was bedeutet IMO? Könnte es sein, dass IMHO (in my humble opinion) gemeint ist, bzw. dann ja wohl ohne humble?

      MaxJ30

    • ANZEIGE