das richtige Dämpfersetup finden - Bilstein B16 und B6 Adjustable, ZF Sachs Performance, Öhlins Road & Track, KW V3 usw.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aber ja nicht zu schnell. Irgendwann greift ja dann doch das High-Speed-Setup mit fester Kennlinie. Da wirken sich ja angepasste Kennlinien nicht drauf aus, wenn ich richtig informiert werde. Aus Sicherheitsgründen.

      ""
    • gotcha43 schrieb:


      Aber ja nicht zu schnell. Irgendwann greift ja dann doch das High-Speed-Setup mit fester Kennlinie.
      Da wirken sich ja angepasste Kennlinien nicht drauf aus, wenn ich richtig informiert werde. Aus
      Sicherheitsgründen.

      Keine Sorge, auf langen Bodenwellen (und um die geht's) gehen keine Highspeedventile auf,
      auch bei 150 nicht. Und es geht ja auch gar nicht darum 200 zu fahren, sondern über lang-
      hubige Bodenwellen einfach nur etwas flotter, als das ein vorsichtiger Autofahrer normaler-
      weise tun würde.

      Abstimmen im Stadtverkehr funktioniert nicht, man braucht Tempo. Ein 3er mit Gewinde
      ist ja keine Citroen DS. Fährt man langsam, dann federt ja kaum was, ergo merkt man auch
      nicht viel Unterschied bei den Zugstufeneinstellungen.

      Auch wichtig: Nicht zu hart !! Glaubt mir, man neigt dazu, immer härter zu drehen, und
      man übertreibt schneller als man denkt.

      Ich muss nicht erst erwähnen, dass man solche Abstimmungsarbeiten wohl besser in der
      schönen Jahreszeit macht. Ich sage das nur, bevor jetzt wieder ein ganz Schlauer kommt,
      und was von Raserei bei Schnee & Eis erzählt.



      jl1206 schrieb:


      Sehr interessantes Thema, vielen Dank Bruce.
      Was ist ein Highspeed setup?

      Danke, sehr gerne.

      Nicht Setup, da hatte er sich nur etwas unglücklich ausgedrückt. Jeder moderne Dämpfer
      hat, wenn man so will, vier Ventile, natürlich Zug- und Druckstufe, und für beides jeweils
      Low- und Highspeed, wie KW es auf Denglisch ausdrückt. KW und Öhlins werben offensiv
      damit, aber es ist eigentlich anno 2014 Standard.
      Nur so kann man immerhin getrennt für Handling und Bodenwellen (geringe Dämpferge-
      schwindigkeiten) einerseits und Komfort + Bodenkontakt (sehr schnelle Radbewegungen)
      abstimmen. Jedenfalls in gewissen Grenzen. Bei sehr hohem Druck = der Kolben ist schnell
      öffnet einfach ein zusätzliches federbelastetes Ventil.


      Ein Highspeedsetup im eigentlichen Wortsinne gibt es auch. Das verfügt über ausreichend
      Federweg und eine eher straffe Dämpfung sowie geringe Sturz- und passende Spurwerte.
      Grüße



      "Ich mag keine Probleme, ich stehe auf Lösungen."

      ein Chemiker

      sent from NSA monitored device
    • Welche Fahrwerkseinstellung ist möglich/ratsam M3 oder Sportfahrwerk

      Guten Tag
      Ich lasse mir jetzt die Tage ein KW V2 einbauen.
      Es wird in Verbindung mit den Felgen/Reifen:
      ZP. 08 Deep Concave in 8,5x18, 9,5x19
      Hankook Ventus S1 EVO2 in 225 und 255 verbaut.

      Habe hier zwar die Suche benutz und sehr viel gelesen, doch jetzt bin ich noch verwirrter als vorher.

      Nun geht es um zwei Sachen, bei denen ihr mir vielleicht helfen könnt.

      -1. Welche Einstellung habt IHR bei eurem Gewindefahwerk eingestellt mit der ähnlichen Felgenkombie ( KLICKS )

      -2. Was für eine Fahrwerkseinstellung ist möglich/ratsam bei der Vermessung? Sturz, Nachlauf etc.
      Kann ich da nicht einfach die Werte vom M3 nehmen oder ist es nicht möglich/ratsam, da andere Komponenten als beim M verbaut sind?
      Wo ist die Vermessung am besten durch zuführen? BMW oder DEKRA

      Ich fahre keine Rennen oder sonstiges, möchte es einfach nur tiefer, sportlicher und noch einigermaßen komfortabel haben.
      Ich glaube bei Markus (Hustler) gelesen zu haben, das trotz seiner Tiefe, das Fahrgefühl komfortabler als mit dem M-Fahrwerk sein soll.
      Wenn man sich z.B. seine Bilder von seinem Auto anschaut, dann ist das in etwa die Tiefe, die ich haben möchte.

      Über eure Erfahrungen und Abhilfe, bin ich immer dankbar.
      Gruß Michael

    • Michael, jetzt wundere ich mich ein wenig warum du das nicht in eine dieser beiden Themen
      gepackt hast, die dir ja bekannt sind: ?(

      Vermessung in Ordnung ?
      das richtige Dämpfersetup finden - Bilstein B16 und B6 Adjustable, ZF Sachs Performance, Öhlins Road & Track, KW V3 usw.

      Aber nun gut, ich sagte ja, ich werde dich nicht hängen lassen. ;)

      Wenn du Wert auf Komfort und Alltagstauglichkeit legst, dann verstehe der Versuchung es
      nach unten zu schrauben. Bleib am besten in der oberen Hälfte des Einstellbereichs.

      Wie die Dämpfer einzustellen sind geht aus meinem Thread oben hervor. Ich habe es dort
      so gut ich kann beschrieben. Alternativ such dir einen Betrieb mit Motorsporterfahrung.
      Oder du kommst zu mir, wenn du bereit bist eine gute Stunde für die Anfahrt in Kauf zu
      nehmen.

      Ja, du kannst problemlos die Sollwerte vom M3 nehmen. Viel anders als M- und Performance-
      Fahrwerk sind sie sowieso nicht. Es bringt deswegen allerdings auch keine großen Vorteile.
      Mit anderen Worten: es macht aus aus einem 335i keinen M3.
      Die Herausforderung liegt in der Praxis eher darin, dass 1. auch wirklich alle Werte einschl.
      Nachlauf, Spreizung und Spurdifferenz erfasst werden, und 2. alles li/re schön seitengleich
      eingestellt wird. Denn daran hapert es meistens.

      Wo die Vermessung am besten durchzuführen ist lässt sich leider immer nur am konkreten
      Beispiel beurteilen. Ich wüsste einige, aber die liegen nicht in deiner Nähe. Oft sind es aber
      Betriebe, die auch Motorsport betreiben. Da versteht man die Materie.

      Vielleicht hilft das ein wenig weiter. ;)

      Grüße



      "Ich mag keine Probleme, ich stehe auf Lösungen."

      ein Chemiker

      sent from NSA monitored device
    • @Schmiddl75: hier gehts ordnungshalber weiter...

      2007 E92 325i | SPACE GREY | INDIVIDUAL MERINO COHIBABROWN | BBS CH-R BLACK 9x20 - 10.5x20
      KW VARIANT II | E9x M3 SUSPENSION PARTS | E93 M3 FRONT ANTI-SWAY BAR | CDV DELETE
      CIC RETROFIT | COMBOX RETROFIT | JBBFE III (D-CAN) RETROFIT
      DIAGNOSE BLOCKER | iDRIVE DATA DISPLAY

    • Hallo the bruce,
      ich hatte das dann falsch verstanden und deshalb ein eigenen Thread aufgemacht, sorry. Bin blutiger Anfänger und bekomme das mit diesen einzelnen zitieren auch noch nicht hin.
      Das du mir dabei helfen würdest, finde ich klasse, aber aus welcher Region kommst du denn? PLZ

      Das mit den M3 Werten und dem Nachlauf, Spreizung und Spurdifferenz, werde ich mir notieren und den netten Herren dann darauf hinweisen, das ich das alles so haben möchte. und auf die Gleichheit beider Seiten.
      Ich versuche mich an die Typs zu halten, danke

      Hallo approximate,
      danke für das Verschieben meines Anliegens in das richtige Thema.

      Gruß Michael

    • Das passt hier ganz gut in diesen Thread, deshalb copy & paste:


      the bruce schrieb:

      Reazzn schrieb:


      was mich noch etwas verwundert ist das man die Dämpfer eben zusammendrücken kann indem man sie auf den Boden stellt und sich mit dem körpergewicht dagegenstützt

      Das dürfte ja bei Gasdruckdämpfern nicht sein oder?

      Sind die m paket dämpfer oder die sportlicher abgestimmten jetzt eigentlicht mit öl oder mit gas? ?(

      Das ist normal bei Zweirohrdämpfern. Da ist nur wenig Stickstoff drin und die
      Kolben sind klein im Durchmesser. Das geht konstruktiv auch nicht anders.

      Ganz anders ist das bei Einrohrgasdruckdämpfern (Bilstein, Sachs, Öhlins etc.).
      Deren Stickstofffüllung steht nicht nur unter deutlich höherem Druck, sondern
      sie besitzen auch erheblich größere Kolbenflächen, auf die dieser Druck wirkt.
      Und das ergibt zwangsläufig eine wesentlich höhere Kraft.

      Gedämpft wird immer mit Öl, egal wie der Dämpfer aufgebaut ist. Mit Stickstoff
      wird lediglich das verbleibende Ausgleichsvolumen aufgefüllt, was das Öl unter
      Spannung setzt, und damit auch die Neigung zur Kavitation verringert. Letzte-
      re würde unter hoher Belastung zum Aufschäumen des Öls führen, und Ölschaum
      dämpft nun mal nicht so gut wie reines Öl.

      ;)


      ps:
      Wer sich gebrauchte Dämpfer einbaut, die schon 100 Mm auf dem Buckel haben,
      der gehört unverzüglich in die Geschlossene eingewiesen. Wahrscheinlich spielt
      da jeder Amtsrichter ohne eine Sekunde zu zögern mit. Zumal ja noch nicht mal
      garantiert ist, dass die auch wirklich "nur" 100 Mm gelaufen haben.

      8|
      Grüße



      "Ich mag keine Probleme, ich stehe auf Lösungen."

      ein Chemiker

      sent from NSA monitored device
    • Aus aktuellen Anlass - ja, die Jahreszeit - zitiere ich mich mal wieder selbst:


      the bruce schrieb:

      Trotzdem ein Tipp, und der gilt für alle Fahrwerke mit einstellbaren Dämpfern (sprich
      Bilstein, KW/ST, Öhlins, Sachs und Koni):

      VOR dem Winter etwas Sprühöl (bspw. Ballistol, kein Caramba) auf die Einsteller geben,
      oder genauer gesagt an ihnen vorbei, da, wo die Dichtungen sitzen. Anschließen abwi-
      schen und etwas Bootsfett (salzwasserbeständig) drüber. Letzteres kann auch auf dem
      Gewinde der vorderen Federbeine im Bereich der Einstellteller nicht schaden.

      Gerade dann, wenn man das Dämpfersetting schon eine Weile nicht mehr benutzt hat,
      es gammelt bei Winterbetrieb gerne mal fest, schließlich sind diese Komponenten dem
      Salzwasser ausgesetzt. Öl und Fett konservieren. Bitte nehm kein Wachs, das klebt
      alles fest, bindet Dreck und lässt sich nicht einfach mit einem Lappen abwischen. Man
      müsste Chemie = Waschbenzin einsetzen, was dann aber leider Öl und Fett aus den
      Dichtungen wäscht, und das ist nicht gut. Die Einsteller gammeln dann erst recht fest.
      Grüße



      "Ich mag keine Probleme, ich stehe auf Lösungen."

      ein Chemiker

      sent from NSA monitored device
    • ANZEIGE