Bericht Umrüstung auf LPG-Autogas 325i (N52B25)//Daten//Fakten//Zahlen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Freut mich, dass du auf diese Weise zumindest schon mal einen Wert ermitteln konntest. Deine Rechnung passt jedenfalls und der Wert klingt eigentlich auch gut nachvollziehbar. :)

      Der BC ist natürlich nicht 100% genau. Man kann da glaube auch noch was in den Einstellungen dran verändern, aber für deine Zwecke sollte das schon ein ganz guter Anhaltspunkt sein. :thumbsup:

      ""
    • So denn...der erste Verbrauchswert ist da. Getankt hab ich jetzt nach gut 370 Km. Verbrauch 14,05L LPG-Gas. Ergibt einen Mehrverbrauch von 17%. Das passt also, denn in der regel habe ich einen durchschnittlichen Verbrauch von um die 12L. Fahrweise ist gerne bissel sportlich, lasse aber auch gerne mal einfach nur rollen und war überwiegend im Stadtverkehr unterwegs.

      Heutiger Gaspreis 69,9 Cent. An gleicher Tankstelle hätte mich der Liter Super heute 1,58 Euro gekostet. Da der Gastank noch mit etwa 12L gefüllt war, habe ich 52,04L LPG - Gas nachgefüllt. Vollgetankt für 36,30 Euro :thumbsup:

      Der Tankvorgang selbst ist etwas gewöhnungsbedürftig. Erstmal Adapter aufschrauben, dann die Pistole, Pistole feststellen, dann kommt das Ok für den Tankvorgang. Den sicherheitsknopf drücken und gedrückt halten, dann brummelt die Säule los und relativ gemächlich fliesst das Gas in den Tank. Es dauert länger als ein normaler Tankvorgang mit Benzin. Als Gegenleistung kannst Du dich daran erfreuen, wie die Literanzeige schneller läuft wie die Euroanzeige :banger::good:
      Die Säule rumpelt erneut, wenn sie abschaltet und der Tank gefüllt ist. Pistole entriegeln...hier nicht erschreckend es zischt und das bisschen Restgas in der Pistole wird abgelassen und fertig ist der Tankvorgang.

      Weiterhin läuft die Gasanlage problemlos und angesichts des Verbrauches scheint er gut eingestellt zu sein und läuft zumindest mal nicht zu mager. :ok:

      Achja..Startbenzin heute waren 0,18L nach oben stehender "Messung".

      Werde weiter beobachten wie sich die Werte vielleicht noch ändern und Bericht erstatten. Eine überarbeitete Aufrechnung bis zur Amortisation erfolgt dann wenn ich die ersten Mittelwerte habe.

    • Wie schon erwähnt wollte ich über Probleme oder nicht Probleme berichten. Bis gestern Abend lief alles reibungslos. Da trat dann doch ein Problem auf. Kurz nach verlassen der Garage und nach Umschalten in den Gasbetrieb wurde der Leerlauf minimal unruhig. Ein ganz leichtes "Schütteln" hatte sich eingestellt. Da habe ich mir noch nicht viel bei gedacht, da der Wagen jetzt drei Tage in der Garage gestanden hatte und ich mir dachte, er braucht vielleicht einfach nen Moment. Während der Fahrt war zunächst ja auch alles normal.

      Dann hatte ich nach ein paar Kilometern das Gefühl als säße ich in einem 40 PS Ford Fiasko mit defektem ESD. :D Er stotterte vor sich hin und ihm fehlte eindeutig der eine oder andere Zylinder, Leistung war kaum noch vorhanden und wie sollte es anders sein, leuchtete die MKL auf. Nach umschalten in den Benzinbetrieb dauerte es ein Stück und er lief wieder ganz normal, hatte volle Leistung und die MKL verschwand wieder. Hab dann wieder versucht auf Gasbetrieb zu schalten, es dauerte aber nicht lange und dasselbe Problem stellte sich wieder ein. Also erstmal mit Benzin fahren und den Umrüster angerufen. Der hat gesagt ich solle gleich vorbei kommen, hätte das jedoch zeitlich nicht mehr geschafft und so war ich gleich heute morgen dort.

      Die haben sich dann auch sofort um mein Auto gekümmert und festgestellt, dass der Emulator am 4. Zylinder gestorben war. Das Ding ist wohl mitunter dafür da, dass im Gasbetrieb eben nur Gas eingespritzt wird und die Benzinzufuhr unterbrochen ist. Da das Ding verreckt ist, wurde sowohl Benzin als auch Gas eingespritzt und somit kam es wohl zu dem Fehler.

      Das Ganze hat etwa 45min gedauert und der Emulator wurde anstandslos und sofort ausgetauscht. Seitdem schnurrt er wieder wie man das vom 6 Ender gewohnt ist. Auch die MKL hat sich nicht mehr gemuckt. Also alles wieder palletti und weiter sparen :)

      Dem Umrüster kann ich hier keinen Vorwurf machen, denn der Wagen lief ja einwandfrei und er bezieht seine Anlagen ja auch vom Hersteller. Ein bisschen ärgerlich vielleicht das Ganze, aber ich fand es gut, dass man sich sofort gekümmert hat, alles schnell und problemlos erledigt wurde.

    • Musste gerade etwas schmunzeln: der defekte Emulator ist wirklich der Klassiker bei der Prins Anlage. Haben noch einen 525i E39 hier mit mehr als 100.000 relativ problemlosen Kilometern auf Gas.

      Mittlerweile ist der Emulator bei Prins immerhin gesteckt - früher fest im Kabelbaum. War ein toller Umbau draußen auf der Straße. Hab die Teile zugeschickt bekommen. Ging aber so eindeutig schneller, als 400km zum Umrüster zu fahren :) Und Elektrik ist ja kein Teufelszeug.

      Hab auch einen Stecker zum Überbrücken des Emulators...

      In der Garantie war nich das Gassteuergerät defekt und derzeit ist ein Einspritzventil nicht in Ordnung.

      Insgesamt trotz leichter Probleme die eindeutig bessere Alternative zum Betrieb auf Benzin!

    • wardpa schrieb:

      Musste gerade etwas schmunzeln: der defekte Emulator ist wirklich der Klassiker bei der Prins Anlage. Haben noch einen 525i E39 hier mit mehr als 100.000 relativ problemlosen Kilometern auf Gas.

      Mittlerweile ist der Emulator bei Prins immerhin gesteckt - früher fest im Kabelbaum. War ein toller Umbau draußen auf der Straße. Hab die Teile zugeschickt bekommen. Ging aber so eindeutig schneller, als 400km zum Umrüster zu fahren :) Und Elektrik ist ja kein Teufelszeug.

      Hab auch einen Stecker zum Überbrücken des Emulators...

      In der Garantie war nich das Gassteuergerät defekt und derzeit ist ein Einspritzventil nicht in Ordnung.

      Insgesamt trotz leichter Probleme die eindeutig bessere Alternative zum Betrieb auf Benzin!

      Ja der Austausch des Emulators ging dann auch fix. Mein Umrüster hat mit dasselbe gesagt, dass die Dinger früher mal gelötet waren und mittlerweile gesteckt sind. Das ein oder andere Problemchen hat man ja an nicht umgerüsteten Autos auch und 100.000 Km ist ja schonmal eine Hausnummer. Da hat sich die Anlage schon längst rentiert. Und angesichts des Preisunterschiedes bin ich auch der Meinung, dass es eine sehr gute Alternative ist.
      Mein Umrüster ist zum Glück nicht weit (ca.40 Km).

      Naja ich hab es nicht so mit der Elektrik...für mich ist das :teufel:
      Wenn ich nur nen Radio anschliesse hab ich ne Disco im Auto und alle Lampen spielen verrückt nur das Radio sacht nix :S
    • Guter Bericht! Fahre auch einen e91 320iA mit einer Prins VSI Anlage.
      Meiner hat schon weit über 100.000km auf LPG abgespult und läuft immer noch recht gut und sparsam.
      Übrigens koteste Gas hier einige Monate 0,72Cent und gestern mal wieder 0,68Cent also steigen tun die Preise auch nicht stetig, denoch sehr stark vom Benzin Preis geprägt.
      Wünsch dir eine Problem freie und sparsame Fahrt:)

      Ich steh cool vorm 3er Bmw, du stehst höchstens vorm VW - wie U im Alphabet.
    • Danke.
      Schön, dass es doch immer mehr vor allem zufriedene Gasfahrer gibt. Muss sagen ich war anfangs echt skeptisch und habe lange überlegt. Schliesslich ist ja doch eine etwas größere OP auf Gas umzurüsten. Aber es ist wohl definitiv die beste Alternative zur Zeit. Und wennich wie Du und Dein Vorredner auch über 100.000 Km schaffe, dann hat sich das Ganze allemal bezahlt gemacht.

      Konnte hier in der Gegend auch beobachten, dass der Gaspreis schon vom Benzinpreis geprägt ist. Die günstigste Gastanke liegt hier zur Zeit sehr beständig bei 0,69 Cent.
      Die anderen schwanken relativ stark zwischen 0,73 und 0,82 Cent. Aber selbst wenn ich für 0,80 oder 0,82 Cent tanke spare ich immer noch um die 50% ein. Das lohnt sich bei meinem Fahrprofil immer noch locker.

      Ich denke mittlerweile haben sich die Gasanlagen auch bewährt, wobei ich nicht unbedingt zu einer No-Name Marke greifen würde.

    • Autobahn fahrten sind auch kein Thema fahre meistens 160km/h mit Tempomat und schneller geht natürlich auch und mein Wagen fährt immernoch;). Bei mir wird es nur höchste zeit für die Gas-Inspektion seit der letzten sind schon 36tkm vergangen.

      Aber mit dem Perfomance ESD hört der sich bestimmt schon gut an.

      Ich steh cool vorm 3er Bmw, du stehst höchstens vorm VW - wie U im Alphabet.
    • Ja, hab jetzt auch schon oft gehört, dass den BMW Motoren dass ziemlich schnuppe ist ob Du mal mit Vollgas über die Bahn rauscht oder nicht. Sollen wohl tatsächlich absolut Gasfest sein. Allerdings ist es heutzutege ja auch so, dass man längere Strecken AB in Verbindung mit Vollgas gar nicht mehr fahren kann. Wohl zur Vorsicht wurde von einem Dauerbetrieb über 4000 rpm abgeraten. Kenne aber einige BMW Fahrer die auch mit Gas problemlos auch wenn möglich dauerhaft darüber liegen. In meinem Falle sind 4000rpm etwa 190 km/h und die sind hier im Raum um Dortmund/Essen etc. fast nie möglich.

      Den Performance ESD kann ich nur wärmstens empfehlen.. Hat sich wirklich gelohnt. Allerdings weiss ich nicht wie er beim Vierzylinder klingt. Bin mir aber sicher, dass es dazu hier bestimmt auch irgendwo Info´s gibt. Ich find den Sound einfach nur genial :)

      Ein Kollege von mir fährt nen C5 mit einer LandiRenzo Anlage, der ist seit 80.000 km bei keiner Gasinspektion gewesen ^^ Die Kiste fährt immer noch ;)

    • So von meiner seite auch mal ein kleines update.

      Fahre nun seit 70tk auf LPG, keine größeren probleme (reparaturkosten zwischenzeitlich mal 23€ ^^)
      Der motor hat 170tkm drauf, davon 100tkm auf gas gesehen. Schnurrt immer noch.

      Wohl zur Vorsicht wurde von einem Dauerbetrieb über 4000 rpm abgeraten. Kenne aber einige BMW Fahrer die auch mit Gas problemlos auch wenn möglich dauerhaft darüber liegen. In meinem Falle sind 4000rpm etwa 190 km/h


      Ab 4500rpm (bei mir ca. 190kmh) wird bei meiner anlage 1/10 benzin zur kühlung beigemischt.

      Vollgasfahrten über ~15-20 min hatte ich aber noch nie die möglichkeit



      Habe jetzt nach 70tkm aber meine Zündkerzen gewechselt (30tk früher als BC angibt), da es etwas "ruckelig" wurde.
      Es waren irgendwelche 4pin kerzen von bosch drinn. Habe nun gegen NGK silver irgendwas getauscht. Diese haben auch LPG freigabe und seitdem läufts auch wieder 1A



      greez
      edi
    • liquid_freak schrieb:

      So von meiner seite auch mal ein kleines update.

      Fahre nun seit 70tk auf LPG, keine größeren probleme (reparaturkosten zwischenzeitlich mal 23€ ^^)
      Der motor hat 170tkm drauf, davon 100tkm auf gas gesehen. Schnurrt immer noch.

      Wohl zur Vorsicht wurde von einem Dauerbetrieb über 4000 rpm abgeraten. Kenne aber einige BMW Fahrer die auch mit Gas problemlos auch wenn möglich dauerhaft darüber liegen. In meinem Falle sind 4000rpm etwa 190 km/h


      Ab 4500rpm (bei mir ca. 190kmh) wird bei meiner anlage 1/10 benzin zur kühlung beigemischt.

      Vollgasfahrten über ~15-20 min hatte ich aber noch nie die möglichkeit



      Habe jetzt nach 70tkm aber meine Zündkerzen gewechselt (30tk früher als BC angibt), da es etwas "ruckelig" wurde.
      Es waren irgendwelche 4pin kerzen von bosch drinn. Habe nun gegen NGK silver irgendwas getauscht. Diese haben auch LPG freigabe und seitdem läufts auch wieder 1A



      greez
      edi

      Na das hört sich doch auch sehr zufrieden an. Das mal ne Kleinigkeit auch an der Anlage defekt sein kann, denke ich sollte jedem klar sein. Man liest hier ja auch schonmal von defekten Injektoren oder HDP´s. kann also immer mal was sein.
      Aber im Großen und Ganzen laufen die wohl so ziemlich alle recht reibungslos und so soll es ja auch sein.

      Und wenn man vlt. die Kerzen früher wechseln muss...denke das tut dem ganzen nun keinen Abbruch. Meine haben noch 32.ooo laut BC. Mal schauen wann ich die wechseln muss.
    • Startbenzin

      Nachdem wie zuvor beschrieben der Emulator getauscht wurde, läuft wieder
      alles einwandfrei. Letzter Verbrauchswert bei überwiegendem
      Stadtverkehr 13,5L Gas.
      Getankt wiederum für 0,69 Cent, Super lag bei 1,57 Euro.

      Einen
      Durchschnittswert für das Startbenzin gibt es inzwischen auch. Bei
      momentan sehr unterschiedlicher Witterung, sowohl also die Kälte als
      auch an den paar warmen Tagen komme ich auf durchschnittlich 0,17L pro
      Kaltstart. Stellt sich natürlich die Frage wieviel Kaltstarts habe ich
      denn ? Da wären schonmal minimum je zwei an den an den Arbeitstagen. Bei
      durchschnittlich 250 Arbeitstagen in diesem Jahr sind das also 85L
      Startbenzin. Hinzu kommen die Wochenenden an denen ich persönlich gerne
      auch mal zu Hause bin. Aber rechnen wir mal ungefähr jedes zweite
      Wochenende mit je 2 Kaltstarts hinzu, wären das nochmal rund 17,5L.
      somit benötige ich für das komplette Jahr ungefähr 102,5L Benzin. Bei
      einem Spritpreis wie in der Eingangsrechnung angenommen von
      durchschnittliche 1,60 Euro wären das also 164 Euro an zusätzlichen Startbenzin.

      Das umgerechnet auf die Zeit, die ich ohne Startbenzin bei meinem Fahrprofil mit 13,19 Monaten bis zur Amortisation berechnet hatte, käme also nochmal rund 1 Monat hinzu. Ich weiss, dass dies nur grob über den Daumen gepeilt ist, denke aber Anhaltspunkt nutzbar. Um ganz genau zu wissen wann sich die Gasanlage bezahlt gemacht hat, habe ich mir eine Excel-Tabelle gebastelt. Dort kann ich mit den schwankenden Preisen rechnen, gebe also immer entsprechend die Kilometer sowie den Gaspreis und den Spritpreis und lasse den Preis der Gasanlage als "Countdown" rückwärts laufen, da er mir die Ersparnis jedesmal errechnet. Zusätzlich lasse ich mir die gefahrenen Kilometer mit Gas anzeigen und sehe dann entsprechend wie lange es gedauert hat und wieviel Kilometer ich fahren musste.

      Sicherlich etwas genauer, weil ich die Schwankungen und etwaige Benzinfahrten nur dort berücksichtigen kann. Dafür dauerts aber länger bis ich Euch genau sagen kann, ab wann sich das Ganze gerechnet hat. Von Zeit zu Zeit gits aber gern einen Zwischenstand.

    • So dann melde ich mich auch mal zu Wort. Habe seit Oktober letzten Jahres ebenfalls eine LPG Anlage in meinem 325i N52.

      Habe mich bei der Umrüstung auf die Firma ABART (Regensburg) verlassen. Eingebaut wurde eine Prins VSI Anlage mit Unterflurtank, dabei wird ja ein neuer ESD fällig.

      Bis jetzt bin ich voll zufrieden. Die ersten 10.000km sind auch schon durch.
      Mein aktuelles Verbrauchsminimum mit LPG sind 10.6l/100 KM bei entspannten cruisen auf dem Arbeitsweg (Tempomat 120) so gut wie kein Stop & Go und Stadtverkehr.


      Rechnung: 481km - 10% Startbenzin = 432km; 45,96l Gas / 432km x 100 = 10,6l/100km x 0,69€ = 7,31€/100KM
      Benzinverbrauch laut BC: 8,8l/100KM x 1,55€ = 13,64€

      Entspannte 47% gespart.

      So kann es weiter gehen.

    • Die ersten 1100 km abgespult

      dark-alien schrieb:

      Entspannte 47% gespart.
      Na sowas liest sich doch gut :thumbsup:

      Da ich im Moment grade sehr wenig fahre habe ich erst jetzt die ersten 1100km abgespult. Bis auf den bereits erwähnten defekten Emulator keine Probleme. Grade eben wieder für 40 Euro vollgetankt :)

      Verbrauchswert diesmal 14,37l, allerdings reiner Stop and Go Verkehr in der Stadt. Preise waren heute 0,69 Cent für den Liter Gas und 1,65 Euro für den Liter Super (e5). Somit heute gespart 43 Euro.
      Auf die bisher gefahrenen gut 1100Km liegt die Gesamtersparnis bereits bei 107 Euro.

      So lässt es sich entspannt weiter fahren :thumbsup:
    • Da ich auch die Version mit dem Unterflurtank favorisiere und mir jetzt einen Termin in Leverkusen mache, würde mich interessieren was von dem Verbauten ESD zu halten ist. Wie klingt er???

    • ANZEIGE