Heckscheibenwischer Mechanikproblem

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Heckscheibenwischer Mechanikproblem

      Servus.

      Nachdem mein Scheibenwischer nichtmehr die Endpositionen angefahren hat, ist er nun heute ganz ausgefallen.
      Also habe ich die Heckscheibenwischereinheit zerlegt und die Lagerung neu gefettet. Er läuft wieder sauber und leicht.

      Leider bewegt sich der Wischerarm immer noch nicht.

      Man hört und sieht den Motor unten sich drehen aber er nimmt den Bolzen vom Wischerarm nicht mit.

      Kann es sein das der Bolzen hochgewandert ist ?

      Ansonsten fällt mir nicht ein, was es noch sein kann.
      Ich hoffe, ihr versteht was ich meine.

      Ich habe 2 Bilder angehängt. Der rot markierte Zapfen geht nicht in das rot markierte Loch des Scheibenwischermotors, der Motor bzw. die Platte dreht leer.

      Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, über die Forensuche wurde ich noch nicht fündig

      ""
      Dateien
    • er geht wieder :D


      den stift selbst kann man herausziehen.
      vermutlich dient es als sicherung, wenn man mal nur die glasscheibe aufmacht wenn der scheibenwischer läuft.


      aber wenigestens hab ich jetzt mal das Lager neu gefettet :)

    • JA der Stift steckt ja in der Mitnehmerscheibe vom eigentlichen Motor. Wenn man beim öffnen der Heckklappe den Wischerarrm bewegen würde , würde die Position nicht mehr stimmen. Der Federstift rastet dann wieder ein wenn sich die Scheibe nach Betätigung dreht.

      Es ist aber nett, das du auch nach einer guten halben Stunde die Lösung gleich selber gepostet hast!!
      Ich habe den Stift nach dem Lager Ausbau auch gleich mitgefettet.

    • Jupp, fettet den Stift mit dann habt ihr da ruhe. Hab ich auch gestern die letzten Tage gemacht.


      Performance Alu-Domstrebe
      Performance ESD
      Performance Pedalauflage
      Performance Lufteinlass System
      Hifi Alpine Nachrüstset
      LUX H8 V3 LED's
      Bremssättel lackiert in Hammerite Silber
      LEIB Engineering STAGE3 (29xPS/320NM) Laut Prüfstand 290PS/350NM :peace:
      Servotronic nachgerüstet (codiert)
      BMW Fiscon Pro FSE


      [Blockierte Grafik: http://images.spritmonitor.de/335938.png]
    • Hey,
      hab bei mir das gleiche Problem, undzwar das der stift weiter eingesunken ist und sich nicht mehr bewegt. also er sitzt absolut fest. Die Federfunktion ist nicht mehr vorhanden. :(
      Hab schon alles probiert, WD40, Rostlöster und Fett. Da tut sich gar nix.
      Jetzt ist meine Frage, denkt ihr wenn ich das Teil in ein Ultraschallbad lege ob sich das evtl. wieder löst?
      Vielleicht hilft Hitze oder Kälte?

      Gruß Stefan

    • Bau am besten das ganze Wischachslager aus. Das ist eine Sache von 10 Minuten. Dann kommst du auch gut von hinten an den Bolzen ran um den wieder herauszudrücken. Mit WD40 bist du wahrscheinlich ganz gut bedient, das kriecht noch am ehesten in die Bohrung. Bei der Gelegenheit kannst du auch gleich die Welle auf Leichtgängig prüfen.

    • Also habe das Teil ausgebaut und zusätzlich das Gelenk komplett zerlegt.
      Der Stift kommt immer noch nicht raus trotz gefühlten 1L WD 40 :D
      Komme aber an den Stift nicht von hinten ran da es ein Geschlossenes Teil ist (siehe Bilder)
      Ich probiere es weiterhin mit WD 40 und Rostlöser, wenn es nicht funktioniert muss ich wohl oder übel ein neues Teil kaufen :fail:
      Ausser es hat von euch noch jemand einen Vorschlag/Tipp ;):whistling:

      Dateien
    • FooFan schrieb:

      JA der Stift steckt ja in der Mitnehmerscheibe vom eigentlichen Motor. Wenn man beim öffnen der Heckklappe den Wischerarrm bewegen würde , würde die Position nicht mehr stimmen. Der Federstift rastet dann wieder ein wenn sich die Scheibe nach Betätigung dreht.

      Es ist aber nett, das du auch nach einer guten halben Stunde die Lösung gleich selber gepostet hast!!
      Ich habe den Stift nach dem Lager Ausbau auch gleich mitgefettet.
      Ich habe das gleiche Problem. Der Bolzen, der in das Loch der Mitnehmerscheibe soll, ist "oben" festgefressen. Die 4mm, die er noch raussteht langen nicht, dass der Bolzen von der runden schwarzen scheibe mitgenommen wird. Mit WD40 und sanfter gewalt (wollte den Bolzen mit einer Zange wieder etwas rausziehen) tut sich leider nichts. Daher wollte ich das ganze wischachslager aus der Scheibe ausbauen, es steckt aber ultra fest in der scheibe. Daher habe ich angst, etwas kaputt zu machen. Habt ihr evtl einen Tipp? ;)
      Danke! :)
    • Das ist lange her. Ich habe keine Fotos gemacht.
      Du hast doch auf der Seite, wo der Wischerarm dran ist, den Gewindebolzen. Da fängst du an rein zu bohren.

    • ANZEIGE