Ölwanne ausbauen (E90/E91 320d-M47N2)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • thx!

      ""

      [mp]15855[/mp]

    • BMW320dA schrieb:

      Aber wer hat sowas schon...
      Jede Werkstatt hat so einen Motorkran oder Motorbrücke.
      Ich nehme an dass hier mit dem Absenken der Achse das Anheben an der Hebebühne gemeint ist, die Achse senkt sich dann ab. So war es zumindest in Audi-Welt gemeint.
    • A007 schrieb:

      BMW320dA schrieb:

      Aber wer hat sowas schon...
      Jede Werkstatt hat so einen Motorkran oder Motorbrücke.
      Ich nehme an dass hier mit dem Absenken der Achse das Anheben an der Hebebühne gemeint ist, die Achse senkt sich dann ab. So war es zumindest in Audi-Welt gemeint.



      Das sowas Werkstätten haben ist mir schon klar, ich meinte ja für die Privatperson.
      Welcher Private hat sowas zu Hause?!
      Gruß Christian


      :bmw-smiley: BMW X3 ///M35d Performance :bmw-smiley:

      :bmw-smiley: BMW 225d ///M-Performance :bmw-smiley:
    • A007 schrieb:

      BMW320dA schrieb:

      Aber wer hat sowas schon...
      Jede Werkstatt hat so einen Motorkran oder Motorbrücke.
      Ich nehme an dass hier mit dem Absenken der Achse das Anheben an der Hebebühne gemeint ist, die Achse senkt sich dann ab. So war es zumindest in Audi-Welt gemeint.


      Nein es muss die Achse losgeschraubt werden, und der gesamte Achskörper runtergelassen werden!
    • chief schrieb:

      Nein es muss die Achse losgeschraubt werden, und der gesamte Achskörper runtergelassen werden!
      Ich glaube du hast Recht, selbst bei Audi war es so dass es dort Schrauben/Schlitze an der Achse gab mit denen man die Achse "mitteln" oder "lösen" konnte. Ist schon lange her bei mir.

      Gruß..
    • Die Vorderachse ist 6 mal Verschraubt, an der vorderen Verschraubung ist die Achse auf einer Passung
      verschraubt. Wenn der Motor hochgehoben wurde nachdem die Motorlager gelöst wurde, auch an die Pendelstützen
      des Stabis denken, geht um einiges leichter wenn die abgeschraubt sind.

      Lenkrad oben unbedingt fixieren und nicht verdrehen wenn du die Verschraubung der Lenksäule löst.
      Die Schraube unbedingt nach dem Lösen erneuern.

      Gruß Christian


      :bmw-smiley: BMW X3 ///M35d Performance :bmw-smiley:

      :bmw-smiley: BMW 225d ///M-Performance :bmw-smiley:
    • Hallo @all,
      folgendes habe ich mir als Vorgehensweise vorgestellt nach dem ich die hier geposteten Anleitungen gelesen habe:


      1. Vorbereitung (Unterbodenverkleidung ab, Öl ablassen, restlichen Abdeckungen ab, etc.)
      2. Versteifungsstrebe abmachen.
      3. Die VA. an den 6 Schrauben lösen und dann diese um ca. 5-10 cm vorsichtig absenken, hoffe das ich den Lenkspindel nicht ausbauen muss, da 5-10cm <-- was sagt ihr dazu?
      3. Die Ölwanne an den 19 Schrauben lösen und vorsichtig rausnehmen. Dichtflächen von Dichtungsresten befreien und säubern.
      4. Neue Dichtung rein, an ein paar Stellen (Anleitung: Im Bereich der Trennfugen Dichtmasse Drei Bond 1209 ca. 3 mm breit und 2 mm hoch auftragen)
      5. Ölwanne fixieren und auf der Getriebeseite bündig ausrichten. Handfest anschrauben, dann über Kreuz mit je nachdem mit 10 NM - 22NM anziehen und letztens auf Dichtigkeit prüfen.
      6. VA wieder hoch und festschrauben (Reihenfolge der Schrauben beim festziehen befolgen, Anziehdrehmoment 108 Nm)
      7. Versteifungsstrebe wieder rein, Schrauben und Einsteckmuttern ersetzen (Anziehdrehmoment 56 Nm)


      FERTIG!

      So habe ich mir das Vorgestellt :D

      PS: Will den Motor nicht anheben, da ich keinen Zugang zu einem Motorkran oder Motorbrücke habe.

      [mp]15855[/mp]

    • Dir wird aber nix anderes übrig bleiben. Der Motor muss aufgehangen werden, weil er sonst mit runter kommt.


      Genau so sieht es aus. motorlager ist an der Vorderachse verschraubt und somit kommt der motor mit runter. Wenn ihr keine Möglichkeit habt sowas zu machen, dann lasst es bitte ganz sein, es kann sehr gefährlich werden.



      Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk 2
    • welches reparaturset meinst du? - bzw was hast du genau gemacht? hast du die achse abgesenkt?

      es müsste doch auch möglich sein, eine neue ölwannendichtung einzubauen, ohne die wanne KOMPLETT rauszunehmen. das abschrauben der schrauben müsste doch genügen, man legt die neue dichtung drüber und "fertig" - oder stell ich mir das zu einfach vor? - es reicht doch wenn die dichtung freiliegt und so ersetzt wird?

      klärt mich bitte auf :)

    • Hi, hi
      ...dann werde ich mal meine Erfahrung bzgl. dem Reparaturset bzw. meiner Low-Budget-Lösung äußern. ;)

      Kurz vorab: Die Achse muss 100%-ig ab, anders geht es nicht! Aber das sieht man auch, wenn die Verkleidung ab ist und man sich die Sache ein wenig näher anguckt!


      Beim nächsten mal würde ich paar Sachen anders machen:

      Das Problem mit den Reparatursets, die im "Non-Profi"-Berich angesiedelt sind, ist das diese in nicht normgerechten Größen vorhanden sind, zumindest mit dem 1,5 Feingewinde was wir brauchen.
      Da BMW (3er) das 12x1,5 Gewinde für die Ölwanne verwendet, würde ich mir entweder eine 13x1,5 oder 14x1,5 schraube besorgen, evtl. auch eine die ein wenig länger ist ca. 24 mm, Zwar sind die beiden auch außerhalb der Norm, aber man müsste ja sowieso die beiden Größen bohren um auf die 15x1,5 zu kommen. Passend dazu würde/müsste man sich jeweils einen Gewindevor- sowie einen Gewindebohrer bestellen. Mit dem Gewindevorbohrer kann man das vorhandene 12x1,5 Gewinde sauber erweitern und dann mit dem Gewindebohrer dann aufbohren, so wird das Gewinde bzw. die ersten Gewindegänge schön sauber.

      Falls die 13x1,5 Schraube immer noch undicht ist, dann würde das Ganze entsprechend mit der 14-Größe wiederholen und evtl. mit 15. Notfalls kann man das Ganze noch mit einer Dichtmasse abdichten bspw: Elring Dichtmasse Dirko-S Profi Press HT (Fürs Gewinde sowie Temp.-Bereich bis 300°C geeignet)

      Auch wenn der Ölkreislauf von der Ölwanne erstmal den Ölfilter passiert, wäre es wichtig dass keine Spänen in den Motor gelangen, das kann man verhindern in den man den Gewindebohrer ordentlich mit Fett einschmiert und das Ganze nach nach zwei Umdrehungen säubert und das Fett erneuert. Zudem habe ich parallel dazu immer wieder Motoröl nachgefühlt, sodass beim Bohren das Öl aus dem Bohrloch kam und und die feinsten Spänen mit rausgespült wurden.



      ...jop, so hätte ich das jetzt macht :D

      Viel Erfolg und viel Spaß!









      [mp]15855[/mp]

    • Agassiz schrieb:

      welches reparaturset meinst du? - bzw was hast du genau gemacht? hast du die achse abgesenkt?

      es müsste doch auch möglich sein, eine neue ölwannendichtung einzubauen, ohne die wanne KOMPLETT rauszunehmen. das abschrauben der schrauben müsste doch genügen, man legt die neue dichtung drüber und "fertig" - oder stell ich mir das zu einfach vor? - es reicht doch wenn die dichtung freiliegt und so ersetzt wird?

      klärt mich bitte auf :)

      Du musst die Wanne mindestens so weit runter bekommen, dass du mit der Dichtung am Schnorchel der Ölpumpe vorbei kommst.
      Das wird aber ohne VA absenken nicht möglich sein.
      Zu meinem e30 335i Cabrio

      Alles was funktioniert ist technisch veraltet :D
    • Hat es einer schon mal am M47N2 Motor gemacht? Die 2 Schrauben der Ölwanne an der Schwungradseite sitzen in der Getriebeglocke. Muss man das Getriebe ausbauen oder kommt man an diese Schrauben auch so ran?

    • ANZEIGE