Angepinnt Vermessung in Ordnung ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schön sieht es leider nicht aus. ;) Ich denke, das weißt du alles schon, aber ich denke mal 'laut' und
      betrachte zunächst alles einzeln:

      Vorne stimmt immerhin die Spur, aber das alleine ist bekanntlich nicht viel wert. Links ist der Sturz
      leider deutlich höher als rechts, was ein leichtes nach rechts lenkendes Moment erzeugt (und wes-
      wegen der Fahrer nach links gegenlenken wird).
      Hinten ist der Sturz ebenfalls links höher als rechts, hier aber (weil hinten) ergäbe das ein nach links
      lenken. In gewisser Weise kompensiert dies den Lenkeffekt durch den ungleichen Sturz an der VA,
      allerdings kommt hier anders als vorne eine ganz erheblich ungleiche Spur dazu, und deren Effekt
      dürfte überwiegen, denn Spur spürt man weitaus mehr als Sturz. Hinten rechts mehr Vorspur, das
      lässt das Auto eine Rechtskurve fahren, der Fahrer wird also nach links gegenlenken, wenn er gera-
      deaus fahren will, und in Folge steht das Lenkrad nach links, und das vermutlich deutlich sichtbar.

      Hinzu kommt natürlich noch ein ungleicher Reifenverschleiß, links mehr innen (jedenfalls hinten),
      rechts mehr außen (und das vor allem vorne). Dann lass mal hören, wie es wirklich ist.

      ""
      Grüße



      "Ich mag keine Probleme, ich stehe auf Lösungen."

      ein Chemiker

      sent from NSA monitored device
    • the bruce schrieb:

      Schön sieht es leider nicht aus. ;) Ich denke, das weißt du alles schon

      Ja, schön ist wirklich anders.

      Das Auto ist in der Stadt und auf der Landstraße "ganz gut fahrbar", auf der BAB zieht er die meiste Zeit nach links, manchmal aber auch nach rechts. Dass das Lenkrad noch etwas schief steht, können wir hierbei wohl ignorieren.

      Das Problem ist - zumindest was die Hinterachse angeht, dass die Exzenterbolzen für die Sturzeinstellung in den Lagern festgerostet sind. Da ist nichts mehr zu machen, ohne die Buchse zu zerstören. Die Spur- und Sturzlenker werde ich daher tauschen, und gleich mal noch sehen, was noch sein muss.

      Vorne werde ich mal sehen, wie das mit diesem Stift funktioniert, damit man den Sturz korrigieren kann - 25' Differenz sind ja auch noch eine Ansage, wie du ja schon gesagt hast.

      Da wäre da noch die Sache mit dem Fahrachswinkel. Der ist ja auch aus der Toleranz. Auch wenn ich das hier schon bei anderen Autos gesehen habe - 18' erscheinen mir hier trotzdem etwas viel. Der Werkstattleiter ("dein Auto ist eine Banane") meinte, dass das schwer zu korrigieren sein, und dass das weniger auffallen würde als die falschen Sturzwerte. Wie siehst du das? Kann man das über Spurz/Spur halbwegs kompensieren?

      Die Reifen sind tatsächlich schief abgefahren, aber ich muss mal noch in mich gehen, wie ich die zuletzt getauscht hatte - muss nicht alles so zustande gekommen sein, wie es jetzt aussieht. Ich glaube, ich hatte VA <-> HA getauscht. Ich guck mir das gleich mal noch an.
    • So, heute war ich auch mal beim Vermessen und Einstellen. Ich hatte eigentlich klare Vorstellungen. Alles einstellen wie beim M3 allerdings Sturz vorne einfach auf das was die Domlager hergeben und Sturz hinten auf 1°30'. Was ich dann aber komisch fand dass der Techniker mir dann erzählen wollte dass er hinten beidseitig 0°10' einstellen muss und nicht beidseitig 0°05' um auf die, für den M3 angegebenen, Gesamtspur von 0°10' zu kommen. Und siehe da, im Protokoll stehen jetzt 0°20', das ist mir zu viel. Vor allem weil er vorne anstatt der der 0°10' nur 0°04' eingestellt hat. Auch der Sturz ist mir mit -1°20' zu weit von meinen geforderten -1°30' entfernt. Wie seht ihr das? Fahren tut er sich eigentlich echt gut, Agilität konnte ich jetzt aber, wegen des Regens, nicht wirklich testen. Lenkrad ist auch schön gerade. Was sagt ihr zum Rest.

      P.S.: Gekostet hat das ganze 59€. Finde ich sehr günstig, bei mir war aber auch alles soweit gängig weil neu.

      Dateien

      MfG
      Michl

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von zichl ()

    • Also wenn er sich gut fährt, dann finde ich, dass das sehr gut so bleiben kann. ;)
      Eine Frage, damit ich dich richtig verstehe, du hast auch M3-Querlenker drin? ?(
      Ich hätte dann etwas mehr Sturz erwartet. Wie auch immer:

      vorne:

      - NL: nicht sehr hoch, aber sieht ok aus
      - Sturz: da hast du dir vmtl. mehr erhofft, ist aber ok so
      - Spur: naja, ich hätte mehr Vorspur gegeben, aber es ist Geschmackssache
      - Spreizung: super
      - Spurdifferenz: fehlt (in diesem Fall ist das kein Drama)

      hinten:

      - Sturz: ich könnte mit -1°20' sehr gut leben
      - Spur: mit rund +0°20' bist du m.E. für den Alltagsbetrieb sehr gut bedient

      Wenn dir ein etwas aggressiveres Einlenken fehlen sollte, dann müsstest du die
      Vorspur vorne erhöhen lassen (mal vorausgesetzt, vorne lässt sich wirklich nicht
      mehr Sturz rausholen). Ansonsten - wie gesagt - sieht das schon ganz gut aus.




      MathMarc schrieb:

      Da wäre da noch die Sache mit dem Fahrachswinkel. Der ist ja auch aus der Toleranz. Auch wenn ich das hier schon bei anderen Autos gesehen habe - 18' erscheinen mir hier trotzdem etwas viel. Der Werkstattleiter ("dein Auto ist eine Banane") meinte, dass das schwer zu korrigieren sein, und dass das weniger auffallen würde als die falschen Sturzwerte. Wie siehst du das? Kann man das über Spurz/Spur halbwegs kompensieren?

      Das ist kein Problem. Wenn die Spuren stimmen, dann stimmt nachher auch der Fahrachswinkel.
      Wenn du die genannten Teile erneuert hast und vorne mindestens auf einer Seite der Dorn ent-
      fernt ist, dann bekommt man vermutlich den Sturz hinreichend seitengleich gestellt, und die Spur
      dann sicherlich auch.

      ;)
      Grüße



      "Ich mag keine Probleme, ich stehe auf Lösungen."

      ein Chemiker

      sent from NSA monitored device
    • the bruce schrieb:

      Also wenn er sich gut fährt, dann finde ich, dass das sehr gut so bleiben kann. ;)
      Eine Frage, damit ich dich richtig verstehe, du hast auch M3-Querlenker drin? ?(

      Nein, M-Teile sind keine verbaut.

      Kurven kann das Ding eigentlich richtig gut. Er bleibt auch lange neutral, eigentlich wie das sein soll. Selbst auf nasser Strecke mit den Michelin A4 geht mehr, als dem öffentlichen Straßenverkehr zuträglich ist. An der Stelle kann man nicht meckern - ich betreibe ja keinen Rennsport damit, und auf die NOS muss er auch nicht.
      Nur geradeaus will die Kiste nicht. Nicht, dass er nervös wäre, damit könnte ich evtl. noch leben, aber er will ja (meistens) einfach nur stur nach links, und das geht nun gar nicht.
      Wie gesagt, an der HA kommt noch was neu, dann gehts wieder mal ans Einstellen. Die Werte will ich der Werkstatt vorgeben, bin mir aber selbst noch nicht sicher.

      Vorderachse
      Einzelspur: da liegt er ja quasi auf dem Sollwert. Du würdest etwas mehr geben - wieviel? Zur Verbesserung des Geradeauslaufs? Hinten soll die Spur ja etwas größer sein als vorne, von daher braucht man wohl nicht viel mehr als es jetzt ist!?
      Sturz: die rechts aktuell vorhandenen -0°29' scheinen zu reichen, das entspricht auch dem Sollwert. Das würde ich dann für die linke Seite anstreben. Sollte das (obwohl Sollwert) eher die untere Grenze sein, was man für "Kurvengängigkeit" braucht, kann ich es natürlich auch auf der anderen Seite machen - das sollte beides gehen. Wichtig ist nur, dass das Auto endlich auch mal geradeaus läuft. Reifenverschleiß hat erst dritte Priorität.
      Am Nachlauf kann ich sicherlich nichts machen, daher muss das reichen. Mit dem Unterschied L/R kann man wohl leben, auch wenn Unterschiede hier (in meinem Verständnis) auf auf den Geradeauslauf wirken.

      Hinterachse
      Sturz: auch hier würde ich den Sollwert von 1°50' anstreben, wichtiger ist mir aber, dass die...
      Spur: ...dann auch passt, da ich die nicht einzeln einstellen kann - zumindest habe ich nichts gefunden (bestenfalls Spiel in den Verschraubungen). Ich hoffe, dass ich hier mit den Neuteilen kleinere Lagetoleranzen bekomme und das daher etwas genauer einstellen kann.
      Ich denke mal, dass die Sturzeinstellung auch auf die Spurwerte wirkt, daher würde ich es anstreben, das insgesamt in einen brauchbaren Bereich zu bringen. So, wie das jetzt aussieht, muss das Ding ja um die Ecke fahren. Linkskurven gehen zumindest echt super ;)

      EDIT:
      Zichls Kommentar hat mich drauf gebraucht, dass so manches von Bruce garnicht auf mein Auto gemünzt war. Das ist sehr hilfreich für das Verständnis ;)
      Ich lasse das oben jetzt trotzdem so stehen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von MathMarc ()

    • Also wenn er sich gut fährt, dann finde ich, dass das sehr gut so bleiben kann. ;)
      Eine Frage, damit ich dich richtig verstehe, du hast auch M3-Querlenker drin? ?(
      Ich hätte dann etwas mehr Sturz erwartet. Wie auch immer:

      vorne:

      - NL: nicht sehr hoch, aber sieht ok aus
      - Sturz: da hast du dir vmtl. mehr erhofft, ist aber ok so
      - Spur: naja, ich hätte mehr Vorspur gegeben, aber es ist Geschmackssache
      - Spreizung: super
      - Spurdifferenz: fehlt (in diesem Fall ist das kein Drama)

      hinten:

      - Sturz: ich könnte mit -1°20' sehr gut leben
      - Spur: mit rund +0°20' bist du m.E. für den Alltagsbetrieb sehr gut bedient

      Wenn dir ein etwas aggressiveres Einlenken fehlen sollte, dann müsstest du die
      Vorspur vorne erhöhen lassen (mal vorausgesetzt, vorne lässt sich wirklich nicht
      mehr Sturz rausholen). Ansonsten - wie gesagt - sieht das schon ganz gut aus.




      MathMarc schrieb:

      Da wäre da noch die Sache mit dem Fahrachswinkel. Der ist ja auch aus der Toleranz. Auch wenn ich das hier schon bei anderen Autos gesehen habe - 18' erscheinen mir hier trotzdem etwas viel. Der Werkstattleiter ("dein Auto ist eine Banane") meinte, dass das schwer zu korrigieren sein, und dass das weniger auffallen würde als die falschen Sturzwerte. Wie siehst du das? Kann man das über Spurz/Spur halbwegs kompensieren?

      Das ist kein Problem. Wenn die Spuren stimmen, dann stimmt nachher auch der Fahrachswinkel.
      Wenn du die genannten Teile erneuert hast und vorne mindestens auf einer Seite der Dorn ent-
      fernt ist, dann bekommt man vermutlich den Sturz hinreichend seitengleich gestellt, und die Spur
      dann sicherlich auch.

      ;)

      Ich denke mit dem ersten Absatz meintest du mich? Nein, m3 Teile sind nicht drin von daher passt mir der Sturz eigentlich. Und wenn du sagst dass der Rest so gut aussieht bin ich auch absolut zufrieden. Fahren tut es sich eben schon echt gut.

      P.S.: wie stellt man denn den nachlauf ein? <--- Hat sich erledigt, hab ich selbst in einem der alten Beiträge von @the bruce gefunden.
      Ach und noch etwas fällt mir ein, der Techniker meinte ich sollte eigentlich immer mit den Sommerreifen einstellen lassen bzw mit der größten auf dem Fahrzeug verbauten Reifengröße. Macht das tatsächlich einen nennenswerten Unterschied wenn ich jetzt mit 16" Winterreifen einstellen lasse und im Sommer 17" Mischbereifung fahre?

      MfG
      Michl

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von zichl ()

    • Ja, Michl, ich meinte dich, schließlich war dein beitrag direkt darüber, und Marc hatte
      ich erst ab dem Zitat angesprochen, darum ja das Zitat, um es kenntlich zu machen.
      Ich versuche unnötige Zitate nach Möglichkeit zu vermeiden. Auch wenn es sich schon
      erledigt hat, ein paar Worte kann ich dazu noch sagen:
      Den Nachlauf kann man praktisch nicht einstellen. Man müsste dafür entweder die Zug-
      strebe verkürzen (M3-ZS tun dies leider auch nur minimal), den Aggregateträger nach
      vorne verschieben (da geht kaum was) oder aber das Domlager nach hinten rücken,
      was mit einigen (nicht allen) einstellbaren Unibal-Domlagern möglich ist. Oder man legt
      das Auto tiefer, dann ändert sich der Winkel ebenfalls. Da aber meist vorne etwas mehr
      tiefergelegt wird als an der HA, wirkt das dem allerdings wieder entgegen, schließlich
      wird der Nachlaufwinkel bezogen auf "Horizontale Boden" gemessen. Packt man einen
      Sandsack hinten rein, dann hat man folglich mehr Nachlauf.
      Eigentlich ist die Bereifung egal, solange die Felgen nur halbwegs in Ordnung sind (wo-
      bei auch das egal sein sollte, wenn eine Felgenschlagkompensation durchgeführt wird).
      Ob stark abweichende ETs an ausgelutschten Fahrwerksgummies unterschiedlich stark
      "hebeln", das müsste man mal ausprobieren, sprich, mit beidem am selben Auto messen.
      Was aber sehr wohl eine Rolle spielt: Der Lenkradstand wird ja auf einer Probefahrt er-
      mittelt. Sind dabei schief abgefahrene Reifen drauf, dann verfälscht dies das Ergebnis.
      Außerdem ist es mit präzise lenkenden sportlicheren Sommerreifen leichter zu beurtei-
      len als mit schwammigeren WR.

      Marc, wie gesagt, deine Spur vorne passt bestens, das ist ja gar nicht das Problem.
      Wenn die eigentlichen Baustellen abgearbeitet sind, dann sehen wir weiter.

      ;)

      Grüße



      "Ich mag keine Probleme, ich stehe auf Lösungen."

      ein Chemiker

      sent from NSA monitored device
    • Super, vielen Dank für die Antwort. Hab ich doch noch was dazu gelernt. ;) Ich werde ja sehen wie es sich im Sommer verhält und kann dann immernoch neu Vermessen bzw Nachbessern lassen wenn es was zu bemängeln gibt. Fahren tut sich der Kahn jetzt aber in jeder Situation besser, konnte es heute schön testen da es schön trocken war.

      MfG
      Michl

    • Meiner wurde nach dem Crash auch neu vermessen und "eingestellt".
      Fährt sich im Gegensatz zu vorher nett ausgedrückt bescheiden...

      Dateien
    • Du hast hinten extrem wenig Sturz und vorne sogar positiven Sturz? Das ist schon extrem merkwürdig. Ich frage mich auch wie es überhaupt möglich war dass du vorher vorne einen positiven Sturz von über 1° haben konntest. Dass sich das bescheiden fährt, wenn das so stimmt was da steht, wundert mich in keinster Weise.

      MfG
      Michl

    • Punica, was genau für ein "Crash" ist denn da passiert, und was wurde wie instandgesetzt?


      vorne:

      - NL: wurde wohl durch die Korrektur des Sturzes (der wichtiger ist) schlechter weil seitenungleicher
      - Sturz: wenn das (fehlende) Vorzeichen stimmt, dann jetzt immerhin etwas weniger schlimm, aber außerhalb Sollwertbereich
      - Spur: immerhin - da ist alles ok
      - Spreizung: ok
      - Spurdifferenz: fehlt leider (wäre in diesem Fall interessant zu sehen gewesen)

      hinten:

      - Sturz: nicht der Vorgabe entsprechend, außerhalb Sollwertbereich
      - Spur: mit genau +0°20' wie aus dem Bilderbuch


      Auch wenn der Einsteller offensichtlich versucht hat, zu retten, was noch irgendwie zu retten ist:
      Die Sturzwerte insbesondere an der VA sind nicht gerade schön. Wenn es wirklich so der Wahrheit
      entsprechend sollte, dann ist nicht nur die Querdynamik eingeschränkt, sondern vorne droht bei
      flotterer Fahrweise auch ein ausgeprägter Außenkantenverschleiß.
      Allerdings, wie man vielleicht schon raushört, auch wenn ich nichts behaupten will, ich hege leichte
      Zweifel, ob die ermittelten Zahlen wirklich korrekt sind. Immerhin lässt sich der Sturz ganz leicht
      mit Hausmitteln verifizieren. Man benötigt lediglich einen (in Querrichtung) ebenen Untergrund.
      Winkel messen mit entspr. App auf dem Smartfön kann jeder. Und mit 'ner Wasserwaage oder 'nem
      Lot und 'nem Zollstock messen und das dann anschließend umrechnen in Grad und Minuten, das sollte
      auch jeder hinkriegen. Darum mach das am besten mal. Es ist ja wirklich nicht schwer.

      Grüße



      "Ich mag keine Probleme, ich stehe auf Lösungen."

      ein Chemiker

      sent from NSA monitored device
    • Danke Jungs für den ersten Rat, ich habe da auch meine Zweifel an der Richtigkeit der Messung.
      Das Auto wurde mir ja kurzzeitig entwendet und ansich "nur" etwas härter auf nen Bordstein gefahren.
      Außer nee Beule in der (Stahl-)Felge war äußerlich nichts erkennbar, der Gutachter ist aber pessimistisch an die Sache dran gegangen und hat alles aufgeschrieben.

      Was laut Rechnung alles getauscht wurde:
      - Felge/ Reifen
      - Federbein
      - Zugstrebe
      - Achsschenkel
      - Lenkgetriebe
      - Radnabe/Radlager
      - Spurstange
      - Querlenker
      - Unterboden
      - Kleinteile/ Schrauben usw.
      (alles auf der rechten Seite)

      Sollten die Werte tatsächlich stimmen (ich werde das am Wochenende so gut es geht überprüfen) was würdet ihr mir empfehlen um den entgegen zu wirken? Wollte eh das Eibach ProKit verbauen und müsste ihn nochmal vermessen lassen.

      EDIT: Wobei ich mich gerade frage warum sich hinten was geändert haben sollte, wo ja nur vorne geschraubt wurde ?(

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von punica00 ()

    • So, nachdem ich jetzt eine Woche mit den oben erwähnten Spur-/Sturzwerten gefahren bin werde ich am Mittwoch nochmal zum Nachbessern fahren. Leider steht aber das Lenkrad leicht krumm nach links. Die Frage ist jetzt halt auch ob ich vorne in dem Zuge gleich die Spur auf circa 0°10' stellen lasse. Das sollte doch ausgewogener sein zu den 0°20' hinten als die aktuellen 0°04' wie es aktuell eingestellt ist. Ich habe nämlich schon das Gefühl dass er etwas speziell zu lenken ist aktuell, weiß aber nicht ob das evtl einfach am neuen Fahrwerk und Spurstangenköpfen liegt. Wer hätte da einen Rat für mich ;) Aktuell wäre ich auf dem Stand dass ich eben auf etwas mehr Vorspur gehe und den Rest so lasse wie es ist, das passt wohl sehr gut. Fahrverhalten ist Top und die Kurvengeschwindigkeiten sind deutlich gestiegen.

      MfG
      Michl

    • Kann man machen, bis etwa +0°15' ist es kein Problem. Es sollte nur vorne ein bisschen weniger sein als
      hinten. Und dabei nie vergessen: Auf ein einzelnes Winkelminütchen genau messen kann sowieso keiner.

      Grüße



      "Ich mag keine Probleme, ich stehe auf Lösungen."

      ein Chemiker

      sent from NSA monitored device
    • Danke für die Antwort. :thumbup: Ja das ist klar, da bin ich nicht so pingelig. Es sollte einfach einigermaßen seitengleich sein.
      Ich bin an sich mit deren Arbeit sehr zufrieden was die Genauigkeit angeht. Das mit dem Lenkrad war halt blöd gelaufen, da hat einfach einer etwas geschielt. ;)

      MfG
      Michl

    • ANZEIGE