Steuerkette gerissen / Motorschaden / Anwalt?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Du kannst dich auch an Autobild wenden. Ein Versuch ist es Wert

      ""

      Gruß Robert

      Öltemperaturanzeige statt Momentanverbrauchsanzeige +Tacho anpassen 280kmh, 300kmh und 330kmh.

    • mal ein kleine anderes beispiel aus meinem autoleben

      ford mondeo 2.2 tdci 155ps baujahr 2005

      2 jahre alt 63000 km alle stempel tralalala usw kam es aufgrund eines defekten injektors (gepinkelt statt geprüht) zu einem Motorschaden ,sprich der injektor brannte mir ein loch in den ersten zylinder tja und das war es für den motor 1 zylinder keine kompression usw

      reparatur des motors knapp 4000€ beim freundlichen, neuer um die 5000€ +umbau hat mich der spass ca 6000€ gekostet

      da zu dem zeitpunkt kein gebrauchter zu bekommen war musste ich einen neuen kaufen

      es gab seitens von FORD EINE kULANZLEISTUNG VON 780€

      ford gibt/gab garantie 2 jahre oder 60tkm also wegen ca 5000km aus der garantie :fail:

      soviel zum thema kulanz

      §328 Absatz 2 Nr. 3 StGB: Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit
      Geldstrafe wird bestraft, wer eine nukleare Explosion verursacht

    • es ist nicht zwingend erforderlich das jeder Service bei BMW gemacht wurde. Hier ein Auszug aus Wikipedia.

      Die Steuerkette der N47-Motorenfamilie gilt als anfällig für übermäßigen Verschleiß. Dieser kann zu einem vorzeitigen Ausfall führen. Die Folge kann eine schwerwiegende Schädigung des Motors sein. Das Problem betrifft alle Motoren der N47-Serie und alle Leistungsvarianten bis Produktionsdatum 1. September 2013. BMW zeigte sich lange Zeit nur in seltenen Fällen kulant, wodurch die geschädigten Kunden meist auf den hohen Kosten sitzen blieben. Anfang 2014 wurde jedoch die herkömmliche Kulanzregelung seitens BMW auf 7 Jahre und 200.000km erweitert, da sich die Reklamationen von Kunden und Werkstätten häuften.
    • p-spaeth schrieb:

      BMW hat den Kulanzantrag abgewiesen, mit der Begründung, dass im Laufe der Zeit die Kundendienste um insgesamt um 30.000 km überzogen worden sind. Die gingen jetzt allerdings vom Serviceheft aus, ich habe meine Kundendienste allerdings immer gemacht wenn der Bordcomputer es angezeigt hatte. Jetzt liegt doch allein schon aufgrund dessen ein Defizit vor, da der BC den nächsten Service von der Fahrweise an auslegt. Ich muss dazu sagen dass das Auto ein Langstreckenfahrzeug ist. Klar hab ich die km ein bisschen überzogen wenn ich gerade nicht in der Nähe meiner Stammwerkstatt war, aber da kamen niemals soo viele km zusammen und außerdem ist das doch kein Grund warum die Steuerkette gerissen ist.
      Frage zum Verständnis: Deine Stammwerkstatt ist eine BMW Werkstatt und die Kundendienste wurden immer brav im Seriveheft eingetragen? Alleine, sich nach der SI-Anzeige zu richten, sollte eigentlich kein Grund sein, die Kulanz abzulehnen.


      p-spaeth schrieb:

      In der Vergangenheit hatte ich schon einmal bei BMW dieses Problem auf diesen Motor angefragt, da es ja relativ bekannt ist. Mir wurde versichert, dass ich mich um nichts kümmern muss, wenn ich betroffen wäre, würde BMW mich anschreiben.
      Hast Du die Aussage von BMW schriftlich? Wenn nicht -> Problem.

      Nebenbei: 7 Jahre und 200tkm für die Steuerkettengeschichte des N47 sind auch mein Wissensstand. War nicht sogar mal von keiner Altersbeschränkung die Rede?!

      Gruß,
      Ritschie
      Ich bin keine Signatur, ich putz hier nur :huh:
    • Ritschie schrieb:

      Zitat
      Frage zum Verständnis: Deine Stammwerkstatt ist eine BMW Werkstatt und die Kundendienste wurden immer brav im Seriveheft eingetragen? Alleine, sich nach der SI-Anzeige zu richten, sollte eigentlich kein Grund sein, die Kulanz abzulehnen.


      Hast Du die Aussage von BMW schriftlich? Wenn nicht -> Problem.

      Nebenbei: 7 Jahre und 200tkm für die Steuerkettengeschichte des N47 sind auch mein Wissensstand. War nicht sogar mal von keiner Altersbeschränkung die Rede?!

      Gruß,
      Ritschie


      Nein, diese wurden nicht bei BMW gemacht, wohl aber immer eingetragen.
      Nein leider habe ich nichts schriftlich bekommen, auch nach einer Mail an BMW mit der Bitte um eine schriftliche Erläuterung kamen nur Anrufe mit der Ablehnung.

      Nun ja, ich habe es aufgegeben, sehe da keine Chancen mehr.


      Mein nächster wird dann vorerst kein BMW mehr sein.

      Der Schaden durch die gerissene Steuerkette ist jetzt auch bekannt:
      Zylinderkopf ist komplett hinüber, alle Ventile, Kolben, Schlepphebel, Kurbelwelle.. Full House


      Danke für alle antworten
    • p-spaeth schrieb:

      Ritschie schrieb:

      Zitat
      Frage zum Verständnis: Deine Stammwerkstatt ist eine BMW Werkstatt und die Kundendienste wurden immer brav im Seriveheft eingetragen? Alleine, sich nach der SI-Anzeige zu richten, sollte eigentlich kein Grund sein, die Kulanz abzulehnen.


      Hast Du die Aussage von BMW schriftlich? Wenn nicht -> Problem.

      Nebenbei: 7 Jahre und 200tkm für die Steuerkettengeschichte des N47 sind auch mein Wissensstand. War nicht sogar mal von keiner Altersbeschränkung die Rede?!

      Gruß,
      Ritschie


      Nein, diese wurden nicht bei BMW gemacht, wohl aber immer eingetragen.
      Nein leider habe ich nichts schriftlich bekommen, auch nach einer Mail an BMW mit der Bitte um eine schriftliche Erläuterung kamen nur Anrufe mit der Ablehnung.

      Nun ja, ich habe es aufgegeben, sehe da keine Chancen mehr.


      Mein nächster wird dann vorerst kein BMW mehr sein.

      Der Schaden durch die gerissene Steuerkette ist jetzt auch bekannt:
      Zylinderkopf ist komplett hinüber, alle Ventile, Kolben, Schlepphebel, Kurbelwelle.. Full House


      Danke für alle antworten
      Wenn du eine andere Marke fährst und machst den Kundendienst wieder in der freien Werkstatt, bekommst du auch keine Kulanz.

      Gruß Robert

      Öltemperaturanzeige statt Momentanverbrauchsanzeige +Tacho anpassen 280kmh, 300kmh und 330kmh.

    • hidden1011 schrieb:

      Mein nächster wird dann vorerst kein BMW mehr sein.

      ich wäre froh wenn mein Mondeo 200tkm geschafft hätte der war bei 65tkm breit oder bei meinem accord war bei 120tkm (zum glück anschluss garantie) das Zweimassenschwungrad sowie turbo fällig

      ich habe arbeitskolegen die fahren einmal im monat zum dpf ausbrennen oder der andere hat in seinem astra schon das 3 getriebe,die inge aus buchhaltung wechselt jährlich die injektoren,die putzfrau bekommt nach der 3 vorderachse nur ein schulterzucken von alfa usw..........................

      da kannste endlos weiter schreiben alle haben irgendwelche probleme

      die zeiten ala w202 oder w124 sind schon lange vorbei daher halte ich es auch höchst bedenklich das manche in de kaufberatung hohe kilometerstände als vernachlässigbar empfehlen


      achja zum thema kia oder hyundai die garantie mit 5-7 jahre ist mit vorsicht zu geniesen die ausschlusskriterien in den agb sind so lang wie der zopf von rapunzel

      und da diese autos zb nicht in den fokus von fuhrparks oder taxibetriebe fallen wo hohe kilometer zu erwarten sind ist diese ganze geschichte nur marketing bzw ne rechen aufgabe und sagt nichts über qualität aus

      §328 Absatz 2 Nr. 3 StGB: Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit
      Geldstrafe wird bestraft, wer eine nukleare Explosion verursacht

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von setzling ()

    • @p-spaeth

      An deiner Stelle würde ich das vom Anwalt prüfen lassen. BMW masst sich zwar an das Kulanz zu nennen, allerdings ist das ein bewiesener versteckter Mangel. Ich habe eine Email-Schlacht (Pumas um die Ohren geworfen, Artikel, mit Anwalt und Presse gedroht) deswegen mit München hinter mir, bis tatsächlich mal ein kompetenter Mann dran war, die Kette war zwar nicht gerissen aber musste raus. Der hat sogar zugegeben das es 0 mit Service zu tun hat.

      Fazit:
      Ich hab den Wagen woanders reparieren lassen da mir die 2500 zu teuer waren, BMW zahlt mir nun die Original-Ersatzteile (sind zwar nicht so viele, ist aber nicht schlimm da die teilweise ja auch schrott sind), hätte ich den Kettenriss riskiert und gewartet hätten sie den vollständigen Tausch übernommen.
      Ich fahre täglich 300 KM da kann ich auf so Spielereien nicht warten, man ist schließlich auch verpflichtet Schaden von sich abzuwenden. Ich würde mir da auf jedenfalls mal Rechtsberatung holen und den Fall mit entsprechenden Dokumenten schildern und sehen was der Anwalt dazu meint.

      Mein nächstes Auto wird aber vermutlich auch kein BMW mehr werden...die bauen leider auch nur noch mindere Qualität ein, bei blättert jetzt der iDrive Controller auseinander...bei einem 3 Jahren alten Auto mit 110k KM...und das an einer Stelle die man nicht mal berührt ;)

    • ANZEIGE