Batterieladegerät für Einwinterung und Kodierung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Batterieladegerät für Einwinterung und Kodierung

      Hallo Leute,

      da ich mein M3 defintiv ein reines Sommerauto wird, habe ich mir jetzt schon die Frage gestellt, wie ich das Problem mit der Batterie lösen kann.

      Ich möchte gerne ein Ladegerät, welches ich den ganzen Winter angeschlossen habe am Auto und welches mir die Batterie stetig lädt. Damit einfach die Batterie nicht kaputt wird.
      Jedoch sollte das gleiche Gerät umschaltbar sein, damit es genug Saft liefert, wenn ich mal mein Auto mit eingeschalteter Zündung kodieren will/muss. Wenn eine Batterie leer ist, sollte diese auch relativ schnell soweit geladen werden können, um das Auto zu starten.


      Gibt es hier User, die solche Kombigeräte benutzen / kennen ?
      Ich habe auf dem Gebiet wirklich absolut keine Ahnung und möchte einfach nicht ein schlechtes / billiges Produkt kaufen, welches dann zum Schluss noch meine Autobatterie zerstört. Aber ich möchte natürlich nicht ein 500€ Industrie-Batterieladegerät kaufen, wenn es ein 100€ Produkt auch tut.


      Danke schonmal an alle :thumbsup:

      ""
    • rez schrieb:

      Kauf ein CTEK und fertig


      Danke für die kurze Info. Ctek habe ich bereits öfter begutachtet. Jedoch haben die auch wieder soviele im Angebot. Hast du selber eines in Gebrauch wenn ja welches und aus welchem Grund würdest du es wieder kaufen oder eben nicht. Wie gesagt, das ist das erste mal, dass ich sowas brauche und habe mich auch vorher nicht wirklich damit beschäftigt.

      wirkliche Infos und Vergleiche konnte ich nicht finden. Weil alle immer super sind, wenn man auf der jeweiligen Herstellerseite unterwegs ist :rolleyes:
    • Zu den Cteks gibt es einiges an Lesestoff hier im Forum, z.B.

      e90-forum.de/e90-e91-e92-e93-e…it-erhaltungsger%E4t.html

      einfach mal auf der Hauptseite Ctek eingeben in die Suchmaske :)

      Welches aktuelle Modell zu empfehlen ist, das weiß ich allerdings auch nicht :) Kann mir aber durchaus vorstellen, dass du für den M3 ein etwas größer dimensioniertes benötigen wirst.

      Alt: E91 320d - E87 116i | Aktuell: F20 114i
    • Was verstehst du unter codieren?

      Edit: Ging zu früh los...

      Solange du nicht flashen möchtest oder vor hast stundenlang im Auto zu sitzen bei dauerhaft eingeschalteter Zündung lohnt sich meines Erachtens nicht der deutliche Aufpreis für ein Ladegerät dass so viel Strom liefert.

      Abgesehen davon, ich codiere (sofern es überhaupt noch etwas gibt wenn man einmal durch ist) kaum im Auto. Einmal die korrekte Datei laden, offline(aufm Sofa oder sonstwo) entsprechend anpassen und zurück ins Steuergerät schreiben. Das schafft die Batterie mehr als locker.

      Wenn dann noch zusätzlich ein ctek ran hängst welches 7 oder 10 A liefert kann eigentlich nichts schief gehen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von matzusv8 ()

    • matzusv8 schrieb:

      Was verstehst du unter codieren?



      Ich verstehe darunter, dass das Auto 1-2 Stunden mit laufender Zündung rumstehen muss. Dabei entleert sich die Batterie. Wenn man neue Softwarestände aufspielt (zb. neue Getriebesoftware) und die Batterie bricht zusammen dann hast du ein Problem.

      Daher eine kleine Rechnung zu Veranschaulichung:

      Batterie 100%
      Zündung an entlädt 5% pro Minute (rein fiktiv)
      billiges Ladegerät schafft nur 2% pro Minute
      effektives Entladen von 3% pro Minute

      dann wird die Batterie trotz Ladegerät leer. Sowas in diese Richtung. Dies sind Gedanken eines Laien. Vielleicht schaffen ja sowieso alle Ladegeräte mehr als genug.


      Ich werde auf jedenfall mal die Cetek Beiträge studieren.
    • matzusv8 schrieb:

      Was verstehst du unter codieren?



      Ich verstehe darunter, dass das Auto 1-2 Stunden mit laufender Zündung rumstehen muss. Dabei entleert sich die Batterie. Wenn man neue Softwarestände aufspielt (zb. neue Getriebesoftware) und die Batterie bricht zusammen dann hast du ein Problem.

      Daher eine kleine Rechnung zu Veranschaulichung:

      Batterie 100%
      Zündung an entlädt 5% pro Minute (rein fiktiv)
      billiges Ladegerät schafft nur 2% pro Minute
      effektives Entladen von 3% pro Minute

      dann wird die Batterie trotz Ladegerät leer. Sowas in diese Richtung. Dies sind Gedanken eines Laien. Vielleicht schaffen ja sowieso alle Ladegeräte mehr als genug.


      Ich werde auf jedenfall mal die Cetek Beiträge studieren.


      Hat sich jetzt ein wenig überschnitten durch mein editieren.
      Ok fürs flashen (nicht codieren!) würde ich auch kein Risiko eingehen.
    • Ich würde an Deiner Stelle zwei Geräte kaufen.
      Ich habe ein 10A CTEK. Um die Batterie ab und an mal über Nacht zu laden, ist das mehr als ausreichend. Für den "Daueranschluss" während des Winters ist es sogar schon überdimensioniert.

      Fürs Flashen würde ich mir dann ein Netzteil kaufen. Z.B.: amazon.de/dp/B002GN3024/ref=wl…8SU&coliid=I1AG7SGR294RP8

      In Summe bist du so günstiger und könntest sogar im Winter, wenn das CTEK am BMW hängt, andere Fahrzeuge Flashen/Codieren.

    • Ich würde mir ein CTEK MXS 5.0 oder 7.0 kaufen. Das reicht für deine Zwecke, das 5.0 habe ich selber bei mir im Einsatz.

      Zitat eines 335i-Fahrers:

      Unglaublich was hier alles an Müll zu lesen ist.
      [...]Selbst BMW deklariert das FZG als Sportcoupe.[...]
      Ein versierter Fahrer wird mit dem AG BMW Kreise um den Porsche ziehen.
      [...]
      :grinundwech:
    • Ich habe mir vor 1,5 Jahren ein Sommerauto (gebraucht) gekauft. Es steht jeweils von 01. November bis 31. März mit abgeklemmter Batterie in der Garage.
      Eine Batterie entlädt sich (man kann das genau berechnen) mit ca. um die 2% pro Monat. Wenn die Batterie gut und voll ist (was offensichtlich der Fall war) dürfte es beim Starten auch ohne Ladegerät über den Winter nicht so das Problem ergeben. Zumindest mein Gebrauchtwagen startete nach 5 Monaten Stillstand letztes und dieses Jahr auf die erste Schlüsselumdrehung...

      MaxJ30

    • CTEK MXS 10.0

      Kannst den ganzen Winter über angeklemmt lassen.
      Zum Codieren hast einen Netzteilmodus.

      2007 E92 325i | SPACE GREY | INDIVIDUAL MERINO COHIBABROWN | BBS CH-R BLACK 9x20 - 10.5x20
      KW VARIANT II | E9x M3 SUSPENSION PARTS | E93 M3 FRONT ANTI-SWAY BAR | CDV DELETE
      CIC RETROFIT | COMBOX RETROFIT | JBBFE III (D-CAN) RETROFIT
      DIAGNOSE BLOCKER | iDRIVE DATA DISPLAY

    • Jaky schrieb:

      Ich würde mir ein CTEK MXS 5.0 oder 7.0 kaufen. Das reicht für deine Zwecke, ...

      Da habe ich meine Zweifel. Selbst mein 10A schafft es nicht den Batterieladezustand konstant zu halten, wenn ich Zündung an habe. Und fürs Flashen reicht das nie und nimmer.

      @ bUll1t_335i_LCI
      Die CTEK schalten in den Erhaltungsmodus, wenn die Batterie voll geladen ist. Die Geräte kannste dran lassen. Darum gings ja schließlich.
    • 10A zum Codieren wäre mir viel zu riskant.
      Alleine die Zündung zieht doch schon fast 10A.

      Klar, wenn man alle möglichen Verbraucher ausschaltet, kommt man schon ne Weile zurecht, aber es kommt ja doch mal vor, dass man mal etwas länger mit dem Laptop im Auto sitzt und dann vergisst, dass das Ladegerät nur 10A kann.
      Wenn dann beim Codieren die Spannung einbricht, viel Spaß.
      Außerdem ist es ja auch angenehm, nebenbei noch das Radio laufen lassen zu können. :D

      Ich habe ein Netzteil mit 160A. Klar, sicherlich völlig übertrieben, aber wenn du mal n neueres Auto mit mehr Ausstattung, also auch meist mehr Steuergeräte, hast, musst du nicht gleich ein größeres kaufen.

      Ich denke, das oben erwähnte Netzteil mit 50A ist schon die richtige Richtung.

      Fronius ist auf dem Gebiet sicherlich 1A, aber 700? für 35A... Finde ich etwas überteuert, aber das muss jeder selber wissen.

      Würde also auch zu 2 Geräten tendieren.

    • ANZEIGE