Bereits vorhandene PRINS Gasanlage in neues Auto einbauen - Umrüster gesucht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bereits vorhandene PRINS Gasanlage in neues Auto einbauen - Umrüster gesucht

      Hi,

      kurzversion: Ich habe eine PRINS VSI (1) von 2011 und möchte die Anlage gerne mit einem neuen Tank (Den halbvollen Unterflurtank habe ich nun auf der Terrasse liegen) in meinen frisch gekauften BMW e90 325 einbauen lassen.
      Ich suche nun Umrüster im Kreis Aachen/Düren/Köln, die mir die Anlage möglichst günstig und gescheit in mein Auto einbauen könnten.
      Die Frimen Autogas Rheinland in Kerpen und "Autogas Extrem" in Düren fallen weg, da ich bei beiden extrem schlechte Erfahrungen machen musste.

      Langversion:
      ich habe vor kurzem meinen alten Opel Vectra C GTS 3.2 V6 (211PS) verkauft. Da die in 2011 nachgerüstete Gasanlage vom Neuen Besitzer nicht gewollt war, habe ich sie kurzerhand ausbauen lassen.
      Das ganze (Einbau in 2011, sowie auch Ausbau in 08/2015) wurden durch Autogas Rheinland in Kerpen gemacht. Der Einbau verlief damals relativ gut (außer, dass die Plastikabdeckung vom Motor verschludert wurde - diese hätte man mir aber auf Wunsch ersetzt). Ich hatte keinerlei Probleme mit der Anlage.

      Jetzt wurde die Anlage aus dem Opel ausgebaut und sollte in meinen e90 eingebaut werden (325i, 218PS, BJ 12/06). Nach dem Ausbau habe ich den Vectra abgeholt und zu Hause in Ruhe nachgeschaut, was denn alles gemacht wurde. Hier musste ich mit erschrecken feststellen, dass die Anlage regelrecht "rausgerissen" wurde. Die Leitungen, die in die Ansaugbrücke führen, wurden einfach dran gelassen und mit einem Stück Gewindestange verschlossen - Die Leitungen, welche mit Kabelschuhen an der Batterie angeschlossen waren, wurden einfach am Kabelschuh abgeschnitten... Ich habe das ganze dann beim Umrüsttermin für den BMW angesprochen und wurde mehr als nur unfreundlich behandelt. Man sagte, dass man die Anlage ja auch nur "zwischendurch" ausgebaut hätte und das ein "fachgerechter Ausbau" wäre. Nach kurzer Diskussion wurde mir gesagt "Ich werde den Umbau an Ihrem Fahrzeug nicht vornehmen, hier haben Sie Ihre Anlage".

      Kurzum: Der Umrüster kann keinerlei Kritik Vertragen und wird dabei mehr als unfreundlich!

      Jetzt bin ich bei meiner Suche auf mehrere Umrüster in der Gegend gestoßen und habe entsprechende Angebote angefragt. Ergebnisse Reichen von 1300€ bis 1700€ und alle sagen natürlich "Da ist eine neue Anlage billiger wegen der Garantie etc."
      Kennt jemand von euch evtl. noch empfehlenswerte Umrüstbetriebe, die sowas anbieten?
      Ich habe nun bei Gaas Rheinland in Herzogenrath und Abart Autogas in Leverkusen angefragt. Abart schien mir persönlich am telefon am kompetentesten, war aber mit 1700€ für den Einbau inkl. neuem Zylindertank doch relativ teuer.

      Bin für jede Hilfe mehr als dankbar, weil die Anlage hier im Karton sonst dahingammelt :)

      Danke und Gruß,
      Björn

      ""
    • BeeJaY2784 schrieb:

      Niemand eine Idee?
      Wo habt ihr Umrüsten lassen?!

      Warum liest du nicht mal die ganzen Threads zum Thema durch? Vielleicht findest du da schon deine Infos, oder du schreibst die richtigen Leute gezielt an.

      Die Erfahrungen gibt es hier sicher, nur ist nicht jeder jeden Tag online, oder geht sich Themen suchen...
    • BeeJaY2784 schrieb:

      Die Leitungen, die in die Ansaugbrücke führen, wurden einfach dran gelassen und mit einem Stück Gewindestange verschlossen

      Anscheinend wolltest du keine neue Ansaugbrücke. Das würde wieder deinen Kostenplan durcheinander bringen ;)

      BeeJaY2784 schrieb:

      "Da ist eine neue Anlage billiger wegen der Garantie etc."

      Da hat der Händler nicht ganz unrecht. Er garantiert dir höchsten für den fachmännischen Einbau, aber für die anderen Teile wird er nicht gerade stehen. Bei einem entstandenen Fehler wird er alles auf deine gebrachten Teile zu schieben. Davon kannst du immer ausgehen.
      Ich sagt es nur so. Am Ende hast du vielleicht 200€ gespart, aber den Stress, Zeit und die fehlende Gewährleistung ist es einfach nicht Wert.
    • Hallo,

      nur die Gasanlage einbauen beim Umrüster? Das wollen viele bestimmt nicht machen- denn an der Anlage vedienen sie dann nichts. Daher die relativ hohen preise zur Abschreckung...

      Passen denn alle Teile(Düsengröße, etc) problemlos beim 325i ?? Dann wären es nur die Einbaukosten- mehr als 1200€ sollte es nicht kosten!
      Oder ist es evtl. von Vorteil die gebrauchte Gasanlage zu verkaufen und sich in den e90 eine neue einbauen zu lassen? Die Vialle LPI 7 läuft mit dem N52 ganz gut.
      Die billigste Preis sollte nicht entscheidend sein- sondern eine Anlage die perfekt zum Auto passt und 100%ig läuft.
      Wenn die Anlage schon so unsauber ausgebaut wurde, spricht das nicht unbedingt dafür die nochmal zu verbauen...

      In NL kannst Du bei AISB anfragen oder bei Henk Boertien. Tanken wirst Du (wahrscheinlich) immer in Belgien in Eynatten für z.Z. 33ct/ L
      Das macht die Amortisation der Anlage deutlich attraktiver...

      Ich würde die VSI verkaufen und mir eine neue Gasanlage (Vialle etc) einbauen lassen wenn ich das Auto noch viele Jahre problemlos fahren will.

    • ANZEIGE