Angepinnt Sommerreifen Sammelthread (Diskussion und Erfahrungsaustausch)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • MathMarc schrieb:

      Ich fahre den Reifen und finde den nicht super präzise, sondern in mittelschnellen Kurven einfach zu weich. Man spürt förmlich, wie die Flanke nachgibt. Die Neigung zum Untersteuern kann ich hingegegen bestätigen (das kommt kurz danach).

      Liest man hier oft, gerade von RFT-Umsteigern. Kann aber zum EVO 2 nichts sagen, mangels Erfahrung. Habe aber auch schon gehört, dass der ältere EVO wohl besser sein soll.

      MathMarc schrieb:

      Ich wollte deswegen im neuen Jahr eigentlich auf den Michelin Sport Pilot wechseln - oder ganz neu in der Überlegung ist halt der Conti.
      Nur - wenn die nicht präziser sind (ist das so?), dann liegt der Fehler wohl beim Fahrwerk (an mir liegt es nicht, das schließe ich aus :D ).

      Der normale Pilot 3 ist nicht zu vergleichen mit dem Pilot 2. Der 3-er ist eher als Allrounder gedacht, der ältere ( und kaum noch beschaffende ) Pilot 2 soll wohl wesentlich besser ( sportlicher ) gewesen sein. Möglicherweise kann Holger ( the bruce ) mehr dazu sagen.

      MathMarc schrieb:

      Hat jemand mal Hankook mit Michelin oder Conti verglichen? Ich fahre das getestete Format 225/40 R18. Reifendruck ist Serie RFT +0,1 bis 0,2. Bessere Vorgaben habe ich nicht...

      Die von dir eingestellten Reifendrücke würde ich ebenso fahren, also RFT-Angabe + 0,2 bar. Ich kann dir versichern, dass der CSC5P gerade um die Mittellage und beim Lenkansprechen sehr präzise ist ohne nervös zu wirken. Mir hat er im RS sehr viel Rückmeldung, und damit Vertrauen gegeben. Hatte immer das Gefühl, dass ich weiss, was da gerade passiert. Geradeauslauf war auch top. Gerade in engen Kurven baut er ziemlich viel Grip auf. Man sollte sich aber auch im Klaren darüber sein, dass das Gummi bei "Extremgebrauch" durchaus anfängt, zu körnern. Habe das zumindest mal bei einem Supertest der SportAuto ( ich glaube an einem Mercedes, irgendein schwerer AMG ) gelesen. Waren schon interessante Fotos. :D
      Trotzdem bleibe ich dabei : wer es öfter mal krachen lassen will, trotzdem aber nicht so krasse Nachteile bei Nässe haben will wie bei Semis, der wird wohl "NUR" mit dem Michelin PSS glücklich werden. Mittlerweile ist der sogar recht erschwinglich. Das war ja mal anders.
      ""

      Gruß Kai

      E91 LCI

    • Dürfte schwierig werden, denn eigentlich wird der hauptsächlich in den USA verkauft.
      Bei uns gibt es dafür Primacy 3, PS3, demnächst PS4 und PSS. Ich finde sie aber alle ok.
      Aufpassen musst du bei für die USA vorgesehenen Typen bspw. bei Geschw.index. Oft
      haben sie "drüben" nur ein H oder ein V, weil ja nicht nur fast überall in den USA das
      Tempo begrenzt ist, sondern sogar die Autos einen Limiter drin haben (oft bei gut 150).
      Hinzu kommt, dass nahezu fast alle Amis auf Ganzjahresreifen unterwegs sind. Darauf
      sind auch die Hersteller eingestellt, und so hat der Primacy MXM4 RunFlat, den ich auf
      ReifenDirekt gefunden habe, tatsächlich auch eine GJR/WR-Zulassung. Willst da das?

      Der neue PS4 ist auf der Michelin-Webseite bereits u.a. in 225/45 R17 sowie in 225/40
      und 255/35 R18 aufgeführt. Sollte also demnächst lieferbar sein.

      coupefetischist, wenn du nur hinten neue Reifen benötigst, dann solltest du uns ver-
      raten, was vorne aufgezogen ist. Sie sollten schon zueinander passen.

      Grüße



      "Ich mag keine Probleme, ich stehe auf Lösungen."

      ein Chemiker

      sent from NSA monitored device
    • danke erstmal für eure kommentare.
      @ bruce vorne sind auch conti sc nur weiss ich grade nicht ob 3 oder 5.
      daher werde ich wohl für hinten den sc5 nehmen.

      auf michelin kam ich nur weil die ja haltbarer sein sollen,was gerade bei der hinterachse wichtig ist.
      momentan sind da auch pss drauf und war sehr zufrieden damit,leider sind die abgefahren.

    • gotcha43 schrieb:

      Frage: was spricht denn gegen den Michelin Pilot Supersport? :)

      Falls die Frage an mich gerichtet war: eigentlich nichts, höchstens der bislang fehlende Vergleich mit den beiden anderen Kandidaten
      Das hole ich nach, sobald ich den Test dazu gefunden habe.
    • MathMarc schrieb:

      gotcha43 schrieb:

      Frage: was spricht denn gegen den Michelin Pilot Supersport? :)

      Falls die Frage an mich gerichtet war: eigentlich nichts, höchstens der bislang fehlende Vergleich mit den beiden anderen Kandidaten
      Das hole ich nach, sobald ich den Test dazu gefunden habe.

      EDIT:
      Bisher übersehen: Kai sprach vom Super Sport, im Test (den ich zur Entscheidungsfindung las) war der Pilot Sport. Fehler meinerseits. Da muss ich noch mal neu anfangen und vergleichen.
    • gotcha43 schrieb:

      Ah, ok.
      Gut zu wissen. ;)

      Also einfach mal Bock auf was anderes...

      Ja, kennst das doch.
      Präzise soll er sein, trocken und nass mit super Grip, kurze Bremswege, jederzeit kontrollierbar, das kalt wie warm, außerdem natürlich leise und langlebig. Die eierlegende Wollmilchsau halt. Dass es das nicht gibt, ist klar, aber vielleicht kommt da einer näher dran als der Hankook, den ich übrigens nach super Testberichten gekauft habe, nicht etwa wegen dem Preis.
    • coupefetischist schrieb:


      @ bruce vorne sind auch conti sc nur weiss ich grade nicht ob 3 oder 5.
      daher werde ich wohl für hinten den sc5 nehmen.

      auf michelin kam ich nur weil die ja haltbarer sein sollen,was gerade bei der hinterachse wichtig ist.
      momentan sind da auch pss drauf und war sehr zufrieden damit,leider sind die abgefahren.

      Du machst sowohl mit dem PSS als auch mit dem SC 5P (möglichst mit dem 'P') nichts falsch. Kai hat
      sie m. W. beide selbst gehabt, ist sie auf demselben Auto gefahren, und kann sehr gut vergleichen.

      Und wenn hinten die Innenkanten leiden >>> Sturz auf Minimalwert um -1°30' einstellen lassen. :grin:

      Vermessung in Ordnung ?


      Marc, je länger du wartest, umso größer wird mglw. die Auswahl, und die Entscheidung sogar noch
      etwas schwerer. Irgendwann kommt der neue Conti SC6 als Ersatz für den SC 5P und Ergänzung
      zum SC5, vielleicht erst in 19"-Größen, aber das wird man sehen müssen.
      Der neuere S1 evo² gilt schon als besserer 'Trockenhandler' verglichen mit dem alten S1 evo, der
      dagegen eher als Nässespezialist galt (eher wie ein typischer Conti). Beide sind keine schlechten
      Reifen, aber den Hankook-Hype in den Foren habe ich nie ganz verstanden, zumal die Hankooks
      ja auch nicht mehr richtig billig sind.
      Ein SC 5P, SC6 oder selbst der nicht mehr ganz junge, aber wiederholt überarbeitete P Zero bzw.
      P Zero Silver (evtl. nur 19") können alles mindestens genauso gut, manches sogar besser, und sie
      kosten nicht sooo viel mehr. Aber wenn es um Präzision geht, dann führt wohl fast kein Weg am
      Michelin PSS vorbei.
      Noch ein Tipp: Umsteigen auf 235/40 vorne und 265/35 R18 hinten. Diese Formate besitzen ei-
      nen höheren LI, und sind damit per se etwas steifer. Der Haken dabei (es gibt leider fast immer
      einen) - in diesen beiden Größen bekommt man den PSS leider nicht (evtl. im Ausland). :rauchen:

      michelin.de/autoreifen/michelin-pilot-super-sport

      :dash:
      Grüße



      "Ich mag keine Probleme, ich stehe auf Lösungen."

      ein Chemiker

      sent from NSA monitored device
    • Der zweite Haken ist halt dass sie unfassbar breit sind :D Klar, irgendwo möchte man das auch, aber die Möglichkeiten der Karosserie sind da ja begrenzt.
      Als nächstes würde ich wohl auch die größere
      Größe nochmal versuchen. Als ich sie beim ersten Mal in der Garage liegen hatte habe ich mich nicht getraut ;)


      Von meinem iPhone gesendet.

    • the bruce schrieb:


      Marc, je länger du wartest, umso größer wird mglw. die Auswahl, und die Entscheidung sogar noch etwas schwerer. Irgendwann kommt der neue Conti SC6 als Ersatz für den SC 5P und Ergänzung zum SC5, vielleicht erst in 19"-Größen, aber das wird man sehen müssen.

      Ach, mit einer größeren Auswahl habe ich kein Problem, solange kein guter bekannter Reifen dafür entfällt. Für die finale Entscheidung komme ich eh auf Kai und dich zurück ;)

      the bruce schrieb:


      Der neuere S1 evo² gilt schon als besserer 'Trockenhandler' verglichen mit dem alten S1 evo, der dagegen eher als Nässespezialist galt (eher wie ein typischer Conti). Beide sind keine schlechten Reifen, aber den Hankook-Hype in den Foren habe ich nie ganz verstanden, zumal die Hankooks ja auch nicht mehr richtig billig sind.

      Nein, schlecht ist er nicht, das kann man wirklich nicht sagen. Aber bei diesen Testberichten waren die Erwartungen halt sehr hoch.
      Übrigens: wenn man den hohen Verschleiß reinrechnet, ist das ein teurer Reifen. Meine Sommerräder kamen 2014 neu, alle 4 Reifen sind durch (2,5 bis 3mm). Von meinen 2011 gekauften (und viel teureren) Michelin Alpin A4 habe ich 2 ausgetauscht - mit nicht ganz 5mm Restprofil (zu wenig für den Winter, der nicht kam). Der Vergleich hinkt, weiß ich. Will nur sagen, dass der Kaufpreis allein ein Blender sein kann.

      the bruce schrieb:


      Ein SC 5P, SC6 oder selbst der nicht mehr ganz junge, aber wiederholt überarbeitete P Zero bzw. P Zero Silver (evtl. nur 19") können alles mindestens genauso gut, manches sogar besser, und sie kosten nicht sooo viel mehr. Aber wenn es um Präzision geht, dann führt wohl fast kein Weg am Michelin PSS vorbei.

      Irgendwie will ich keinen Pirelli. Aber ich versuche offen zu bleiben. Und es geht nicht NUR um Präzision. Aber eben auch. Wenn der PSS sonst nichts falsch macht, könnte er es werden.

      the bruce schrieb:


      Noch ein Tipp: Umsteigen auf 235/40 vorne und 265/35 R18 hinten. Diese Formate besitzen einen höheren LI, und sind damit per se etwas steifer. Der Haken dabei (es gibt leider fast immer einen) - in diesen beiden Größen bekommt man den PSS leider nicht (evtl. im Ausland). :rauchen:

      Im Moment fahre ich 225/40/18 rundum. Man kann natürlich streiten, ob 225er für so ein schweres Auto nicht etwas dünn sind, aber bei der rundum gleichen Bereifung möchte ich schon bleiben. Ich hab das ganz gern wenn das Heck ein bißchen mitdenkt, äh, mitlenkt. Wenn die Fuhre über die VA schiebt, das mag ich nicht so. Dann müsste ich das Fahrwerkssetup ändern, und da hört es dann auf, das ist ein Daily Runner. Ich kenne den Thread vom Kollegen mit Öhlins Dämpfern, das geht mir zu weit. ;)

      235er müssten eingetragen werden. Michelin bauen breit. Von wieviel zusätzlich* nötiger Luft zum Radhaus reden wir da?
      Viel breiter als 235 sollte es auf einer 8Zoll Felge wohl auch nicht werden, denke ich...

      *gegenüber Hankook in 225er Breite - eine Schätzung reicht mir...
    • MathMarc schrieb:


      the bruce schrieb:


      Noch ein Tipp: Umsteigen auf 235/40 vorne und 265/35 R18 hinten. Diese Formate besitzen einen höheren LI, und sind damit per se etwas steifer. Der Haken dabei (es gibt leider fast immer einen) - in diesen beiden Größen bekommt man den PSS leider nicht (evtl. im Ausland). :rauchen:

      Im Moment fahre ich 225/40/18 rundum. Man kann natürlich streiten, ob 225er für so ein schweres Auto nicht etwas dünn sind, aber bei der rundum gleichen Bereifung möchte ich schon bleiben. Ich hab das ganz gern wenn das Heck ein bißchen mitdenkt, äh, mitlenkt. Wenn die Fuhre über die VA schiebt, das mag ich nicht so.
      ....
      235er müssten eingetragen werden. Michelin bauen breit. Von wieviel zusätzlich* nötiger Luft zum Radhaus reden wir da?
      Viel breiter als 235 sollte es auf einer 8Zoll Felge wohl auch nicht werden, denke ich...

      *gegenüber Hankook in 225er Breite - eine Schätzung reicht mir...

      Pardon, ich hatte nicht mitbekommen, dass du rundum gleich fährst. Dann bspw. 235/40 rundum.
      Im Radius macht das nur ein paar Millimeter aus.
      Mit Serienrädern gibt es da natürlich keine Probleme, nicht mal vorne, und es wäre auch mit dem
      PSS unproblematisch, wenn man ihn denn überhaupt in 235/40 R18 bekommen würde. Darum kann
      man sich auf P Zero, SC 5P und PS4 konzentrieren. Geht es um Langlebigkeit, dann würde ich dem
      neuen PS4 mal eine Chance geben. Bislang war Michelin in diesem Punkt fast immer konkurrenzlos,
      und den PS4 bewerben sie auch wieder mit besonderer Langlebigkeit.

      "Mit herausragender Langlebigkeit von MICHELIN Reifen"

      michelin.de/autoreifen/michelin-pilot-sport-4

      Ich weiß, Worte sind geduldig. ;) Michelin kaufe ich es aber ab, schließlich haben sie längst
      bewiesen, dass sie langlebige Reifen bauen können. :whistling:
      Grüße



      "Ich mag keine Probleme, ich stehe auf Lösungen."

      ein Chemiker

      sent from NSA monitored device

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von the bruce ()

    • the bruce schrieb:


      Pardon, ich hatte nicht mitbekommen, dass du rundum gleich fährst. Dann bspw. 235/40 rundum.
      Im Radius macht das nur ein paar Millimeter aus.
      Mit Serienrädern gibt es da natürlich keine Probleme, nicht mal vorne, und es wäre auch mit dem
      PSS unproblematisch, wenn man ihn denn überhaupt in 235/40 R18 bekommen würde. Darum kann
      man sich auf P Zero, SC 5P und PS4 konzentrieren. Geht es um Langlebigkeit, dann würde ich dem
      neuen PS4 mal eine Chance geben. Bislang war Michelin in diesem Punkt fast immer konkurrenzlos,
      und den PS4 bewerben sie auch wieder mit besonderer Langlebigkeit.

      "Mit herausragender Langlebigkeit von MICHELIN Reifen"

      michelin.de/autoreifen/michelin-pilot-sport-4

      Ich weiß, Worte sind geduldig. ;) Michelin kaufe ich es aber ab, schließlich haben sie längst
      bewiesen, dass sie langlebige Reifen bauen können. :whistling:

      Danke.
      Ja, bei Michelin mache ich mir wegen der Langlebigkeit keine Gedanken. Meine Alpin A4 haben Faktor 3 gegenüber den Ventus (WR/SR Vergleich hinkt). Das sind richtig günstige Reifen.
      Auch der Abrollumfang ist kein Problem, der steigt von 1931mm um gut 1,5% auf 1961mm. Damit kann man wohl leben.
      Mein Problem ist ein anderes.

      Ich spiele mit dem Gedanken, die Felgen aus meinem Marktplatzangebot selbst zu verwenden. TÜV hat bereits Zustimmung signalisiert.
      Der Haken, wenn man so will: Die sind ET20 statt 34. Verglichen mit meiner aktuellen Konfiguration mit 10mm Distanzscheiben vorne kämen sie also noch 4mm weiter raus.
      5mm in jeden Richtung bringt die größere Reifenbreite, da sind wir also bei 9mm außen (und -1 innen).- Soweit kann ich das rechnen. Das kann ich auch mal testweise mit einer 15mm Distanzscheibe verschränken, um zu sehen was an Luft bleibt.
      Die Unbekannte in der Gleichung ist die reelle Reifenbreite.
      Ich weiß z.B. dass die Hankook eher schmal sind, und die Michelin eher breit. Was trennt da also die beiden? Was muss ich draufrechnen?
      Ehrlich gesagt habe ich keine Lust, die neuen Felgen vom Dachboden aus ihren Kisten zu nehmen, probeweise Reifen draufzuziehen und probeweise zum TÜV zu fahren.
      Gibt es irgendwo Anhaltspunkte, mit was man hier zu rechnen hat? Ich habe mich auf den Seiten der ETRTO mal ungesehen, aber nichts konkretes gefunden.
      Das Problem habe ich vermutlich nur vorne, hinten ist auch mit 15er Scheiben genug Luft, da bringe ich ein paar mm noch unter.
    • Also was ich sagen kann Michelin fällt eine bis zwei reifen breiten, breiter aus.
      Also Beispiel mein 255/30 PSS war fast 275. der PA4 in 235/40 war 245. der jetzige S1 Evo 2 in 255/35 und 225/40 18 sind exakt so breit, also rechne bei dem PA4 mit nem CM mehr reifen als angegeben.



      Gesendet von iPhone mit Tapatalk

      :du: YOLO :du:
    • Zum Thema Reifen kann ich vielleicht auch das Ein oder Andere mit einbringen, da wir 3 Autos im Einsatz haben (330i E92, A5 3L Quattro, Nissan 370Z).

      Für den Nissan hab ich 3 Radsätze für unterschiedliche Einsatzzwecke:
      1. Die Show-&Shine-Felgen fahre ich mit Michelin PSS in 245/35 + 285/30-20. Die Reifen sind die Benchmark, solange es trocken ist, und die Reifen Temperatur haben. Der Grip ist abartig und geht schon sehr Richtung Semi. Auch das Handling und Einlenkverhalten ist superpräzise. Ist der Asphalt jedoch kalt oder nass, ist der Reifen maximal Mittelmaß! Kommt beides zusammen, wird’s schon fast kriminell… Als Allrounder würde ich den absolut NICHT empfehlen!
      2. Die Rennfelgen (19“) fahre ich mit Michelin PS Cup2in 245/40 + 275/35-19. Brauch ich nicht weiter drauf einzugehen, denk ich…
      3. Auf den Alltags-/Standfelgen (18“) sind Dunlop Sportmaxx RT in 225/50 + 245/45-18. Den Reifen find ich top, was Preis-/Leistung betrifft. Verhält sich auf jedem Untergrund und bei jeder Temperatur (außer bei Schnee natürlich…) absolut unauffällig und macht genau das, was man erwartet.

      Auf dem BMW sind daher ebenfalls die Dunlop Sportmaxx RT in 235/35 + 255/30-19 montiert.
      Felgen fahre ich die CSL in 8,5+9,5x19. Durch die breitere Pelle vorne und eine vernünftige Fahrwerkseinstellung ist auch das lästige Untersteuern (fast) weg.
      Der Reifen funzt auch hier problemlos!

      Auf dem A5 haben wir die Conti SC5 in 255/35-19 rundum.
      Der Reifen ist als Allrounder spürbar besser als der Dunlop. Rollt sehr leise ab, besser Nass-& Trockengrip und hält auch lange. Preislich allerdings auch höher angesiedelt.

    • ANZEIGE