LPG Leistung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich hab Erfahrungen mit LPG im 1.8t mit 260PS und und im 1.8 mit 125PS. Beide laufen/liefen auf Gas eigentlich nicht deutlich schlechter als auf Benzin. Im 1.8er habe ich mir die Anlage sogar selbst eingestellt, läuft einwandfrei ohne merklichen Leistungsverlust zwischen Benzin und LPG (wobei der mit seinen 125PS und 4-Gang Automatik so oder so nicht die Wurst vom Brot zieht ^^ )

      ""
    • Hi,

      mein alter e46 (M54B22) hatte ne Vialle LPG-Anlage und da war keine spürbare Differenz zwischen Gas und Benzin. Gefühlt lief Madame im Sommer(!) auf LPG sogar etwas besser wie auf SuperPlus. "Winter Gas" (geringerer Butan-Anteil) ist nicht so energiereich wie Sommergas (weniger Propan). Siehe hier.

      Hoffe das ist es bei Dir. Sonst fällt mir die Frage ein, ist der Verdampfer groß genug, der Thermostat absolut heile, so das ausreichend Gas verdampft wird und die Gasfilter regelmäßig getauscht?

      Viele Grüße
      Marvin

    • Meine BRC ist nur zum Sparen gedacht. Also für die Drehzahlen bis 4200 upm. Ab da wird auf Benzin ungeschaltet. Aber wenn ich es subjektiv beurteilen müsste, würde ich sagen er läuft auf Gas genauso wie auf Benzin.

    • Temelll schrieb:

      Meine BRC ist nur zum Sparen gedacht. Also für die Drehzahlen bis 4200 upm. Ab da wird auf Benzin ungeschaltet. Aber wenn ich es subjektiv beurteilen müsste, würde ich sagen er läuft auf Gas genauso wie auf Benzin.

      Bis 4200RPM? Und dann schaltet er um?
      Oder drehst du mit Gas einfach nicht höher?
    • Also ich kenne aus dem Bekanntenkreis auch Anlagen die auf Volllast von Gas auf Benzin umschalten. Die kranken alle an einem zu kleinen Verdampfer.
      Ich bevorzuge daher flüssig einspritzende Anlagen. Vorteile aus meiner Sicht.
      1. Keine versulzenden Filter erforderlich
      2. keine Probleme mit zu kleinen Verdampfern und kein Eingriff ins Kühlsystem erforderlich.
      3. (zumindest beim M54 damals) absolut Vollgasfest und hängertauglich. Zumindest von der Öltemperatur kein Unterschied zwischen Gas und SP bei gleicher Last.

      Grüße vom ex Gaser
      Marvin

    • Bis 4200RPM? Und dann schaltet er um?
      Oder drehst du mit Gas einfach nicht höher?


      Es gibt die Möglichkeit das er automatisch umschaltet, aber ich mache das manuell. Was nicht heißt das ich beim beschleunigen nicht mal auf 5000 komme.
      Aber wenn ich auf der AB mal gehen lasse, dann schalte ich um.
      Wie gesagt, manche meinen er muss auf Gas auch Volllast gehen, aber das meine ich nicht. Es ist letztendlich ein nachträglich implementiertes System dessen Primärer Anspruch das Sparen ist.
    • Ich habe mal bei Boemanns am Nürburgring angerufen. Die haben Prins VSI 1 (die 2 leider nicht) gemacht und auf dem Prüfstand eingestellt.
      Dabei hat der Wagen in keinem Drehzahlbereich und in keinem Lastzustand mehr als 2KW weniger als auf Benzin. Weis allerdings
      nicht ob das für Wintergas auch gilt. Werde mal zu nem hiesigen Umrüster fahren. Der soll den Wagen mal so gut wie es ohne Prüfstand
      geht einstellen. Mein Umrüster macht eher Diskountumbauten und war mir gegenüber so kulant, dass ich das nicht von ihm verlange.
      Soo lahm ist meiner übrigens doch nicht. Mein Kumpel hat nen tollen Seat Leon FR mit 1.8 Liter Turbo 180PS. Der spricht bei meinem
      wunderbaren 330i immer von ner Rentnerkarre und Gaskack. Hat sehr nachdenklich gekuckt, als er heute mal mit der Rentnerkarre gefahren ist :-).

      Der Weg ist das Ziel

    • Ich fahr den 330i jetzt seit 1.5 Jahren auf Gas. Prins VSI2. Ich würde sagen, vor allem kalt läuft der auf Benzin besser. Auf Gas hat er ne harte Gasannahme, solange er nicht 100% warm ist. Wenn er richtig warm ist,
      hat er meiner Meinung nach auf Gas unten und in der Mitte sogar mehr Druck. Oben raus ist er dafür nen Tick weniger feurig. Trotzdem läuft er auch im 6 mit Gas in den Begrenzer. Leistung ist demnach vorhanden.
      Jedenfalls ein extrem guter Wagen für Pendler. Nur das Tanken nervt. Dauert einfach länger als mit Benzin und man muss den beknackten Knopf drücken.

      Der Weg ist das Ziel

    • Wo soll jetzt das Problem sein?

      Das muss jedem Gasfahrer klar sein, und Stopp mal die Uhr. Soviel länger ist das nicht vielleicht 2-3 Minuten. Zweitens hättest ja auch das Loch in die Stoßstange machen können dann bist du genauso schnell wie mit Benzin befüllen.

      Zum letzten Punkt sind die meisten selber Schuld, der Einbau und die Einstellung kann nicht jeder der sich "Einbauer" schimpft. Ich selbst hab das auch durch gehabt und mein Umrüster war schon gut, nur nach meinem Besuch bei einem wahrhaftigen "Profi" ist das mittlerweile wirklich Perfekt.

      Zu den Flüssiggasanlagen, die Nachteile überwiegen darüber müssen wir überhaupt nicht streiten, weswegen sie bei mir auch nicht in Frage kam.

      Aus Wiesbaden, bei Fragen zu Nachrüstungen PN 8)

    • Hallo,

      Umbauten sollten immer von erfahrenen Umrüstern getätigt werden, wenn man das bestmögliche Ergebniss haben will...
      Insbesondere die Abstimmung ist nicht ohne.

      Welchen Querschnitt haben Deine Tankleitungen? Wenn die zu kein dimensioniert sind dauert das tanken eben etwas länger... Oder die Pumpe der TAnkstelle ist etwas schwach auf der Brust.
      Der schlechte Ruf des Autogas beruht ja zum größten Teil von diesen schlecht umgerüsteten Autos und unzufriedenen Kunden.
      Ein zufriedener Autogasfahrer "meckert" ja in keinem Forum....


      Viele grüße

    • Ist auch gut so, je weniger die Nachfrage desto günstiger bleibt es.

      Aus Wiesbaden, bei Fragen zu Nachrüstungen PN 8)

    • Stivikivi schrieb:

      Soviel länger ist das nicht vielleicht 2-3 Minuten.

      Was dann ja aber durchaus 2 bis 3 mal länger ist, als das Betanken mit Benzin. :P

      Mich hat das Tanken damals aber auch immer genervt! Im Sommer egal, aber im Winter bei niedrigen Temperaturen unschön.
      Ich hatte auch noch das Pech, dass "meine" Tankstelle damals die Gaszapfsäule etwas weiter weg aufgestellt hatte. An sich kein Problem, wäre da nicht das fehlende Dach gewesen. X( Hinzu kam, dass die gesamte Tankstelle auf einer Anhöhe liegt, wo richtig schön der Wind weht.
      Aber gut, dafür ist es deutlich günstiger. :thumbsup:

      Würde es für die DIs auch endlich mal vernünftige Umbauten geben, würde ich mir das bei meinem jetzigen auch wieder überlegen.
    • BirdOfPrey schrieb:

      Stivikivi schrieb:

      Soviel länger ist das nicht vielleicht 2-3 Minuten.

      Was dann ja aber durchaus 2 bis 3 mal länger ist, als das Betanken mit Benzin. :P

      Mich hat das Tanken damals aber auch immer genervt! Im Sommer egal, aber im Winter bei niedrigen Temperaturen unschön.
      Ich hatte auch noch das Pech, dass "meine" Tankstelle damals die Gaszapfsäule etwas weiter weg aufgestellt hatte. An sich kein Problem, wäre da nicht das fehlende Dach gewesen. X( Hinzu kam, dass die gesamte Tankstelle auf einer Anhöhe liegt, wo richtig schön der Wind weht.
      Aber gut, dafür ist es deutlich günstiger. :thumbsup:

      Würde es für die DIs auch endlich mal vernünftige Umbauten geben, würde ich mir das bei meinem jetzigen auch wieder überlegen.

      Ich spekulier auch auf nen schönen 335i auf Gas.Turbo auf Gas soll besonders lecker sein. Nur mit der Direkteinspritzung
      das is leider nix.Aber der 330i (auch auf Gas) -schön ausgedreht- lässt auch so nach wie vor am Berg einiges stehen.
      Habe die Tage nen gepimpten Audi S4 gefahren. Geht schon besser als der 330i.Den würde ich gerne mal auf der Rennstrecke fahren. Aber dieses Consolenlenkrad. Billiger Scheiss. Da wirkt das vom E90 doch wie für die Ewigkeit gemacht.

      Der Weg ist das Ziel

    • ANZEIGE