Offizieller Info Thread: xHP Flashtool

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Matze_Lion schrieb:

      Bei anderen Herstellern kostet einmal Getriebesoftware zwischen 350-500 Euro und hier wird wegen 20 Euro rumgemerkelt. :D
      Bei der ganzen Individualisierung welche hier geboten wird,ist das Gesamtpaket eigentlich meiner Meinung nach preislich fair gestaltet.
      Ich weiß ja nicht, wer "andere Hersteller" sind, was da die SW kostet kann mir auch egal sein, und wer dort für was auch immer 350 oder 500,- ausgibt sowieso.
      Ich störe mich auch nicht daran, dass es 50,- kostet. Ich hab mir auf Verdacht (ohne Grund, nur für das gute Gefühl) ne neue HDP reinbauen lassen - das ist nicht das Thema, dass sowas Geld kostet!
      Es geht um die Art, wie sich der Preis hier entwickelt. Wenn Nutella von 2,35 gestern auf 3,50 heute auf 5,85 Euro morgen geht, nur weil es jetzt endlich nach was schmeckt, heißt das nicht dass ich das nicht zahlen kann, aber die Masche kann ich eben nicht ab.
      Und ich kann mit dieser Funktion BEINAHE NIX anfangen. Sonst hätte ich sie längst. Um jetzt die Schaltpunkte für 2 -> 3 und 3 -> 4 um jeweils 2 bis 3 km/h abzusenken (das und nichts anderes war die Idee) ist mir das eben zu wenig. Ich habe die Grundsoftware, ich habe meine Stage 1, ich bin damit zu 95% zufrieden. Viel mehr bringt diese Individualisierung bei der Stage 1 eh nicht, das weiß ich von einem Mitglied, das sie noch für 20,- gekauft und die neuen Möglichkeiten ausgiebig getestet hat (mit St. 3 hat man wohl mehr davon). Ich überlasse es aber diesem Mitglied, die Erkenntnisse hier zu posten oder nicht.

      Und allen anderen, statt 20,- Euro nun halt 50,- Euro für das gleiche Ding zu zahlen.
      ""
    • Um vielleicht dem einen oder anderen dabei zu helfen Zeit zu sparen, hier ein kleiner Erfahrungsbericht von mir.
      Ausgangsbedingungen: 330d mit "Gen2" 6HP; überzeugter xhp Stage 1 Fahrer; für den Versuch evtl relevant, etwas mehr Nm im unteren Drehzahlbereich als Serie.
      Ziel: Eine sehr gut fahrbare "Low RPM Abstimmung".

      Um die einzelnen Erkenntnisse aus den unzähligen Flashvorgängen abzukürzen, ich habe mich mit jedem Flashvorgang wieder den 0% Einstellungen - sprich Standard - genähert.
      Finale Low RPM Abstimmung für Stage 1 im D-Mode:
      1>2 = 0%; 2>3 = 0%; 3>4 = -1%; 4>5 = -2%; 5>6 = -3%. Die Rückschaltungen identisch nachgezogen. Wer ein wenig damit spielt und darüber nachdenkt wird merken warum diese mit wandern müssen und warum es gar nicht so einfach ist beliebig niedrige Drehzahlen zu fahren. Das Thema Drehzahlbereich beim Rückschalten rückt hier schneller als einem recht ist in den Vordergrund. Wer übertreibt (gefahrlos), für den regelt dann die WÜK entsprechend nach. Dann heißt es, herzlich Willkommen im vergangenen Jahrtausend ;)

      Take 2: Was macht Stage 3 denn so?
      Also... oben genannte Einstellungen so belassen und "blind" ne Stage 3 Map geflasht. Was sofort auffällt sind unter anderem die "deutlich" höheren Schaltpunkte. Kein Geheimnis bis dahin.
      Abgekürzt, meine Low RPM Abstimmung für Stage 3 im D-Mode:
      1>2 = -5%; 2>3 = -5%; 3>4 = -6%; 4>5 = -7%; 5>6 = -8%. Rückschaltungen wieder entsprechend nachgezogen.

      Warum ich trotzdem keine Stage 3 fahre (außer an Trackdays - dann aber keine v2.x Version ;) ) liegt an den minimal! stärker ausgeprägten Schaltvorgängen selbst. Stage 1 verschleift hier einfach ein wenig besser und der Komfort steigt.
      Die anderen Features:

      Maximaldrehzahlen:
      Hab ich mir entsprechend meines Leistungsverlaufs übers Drehzahlband angepasst. Wie erwähnt - nicht Serie!). Auffällig mag hier vielleicht die Einstellung sein, dass ich im D-Mode bei "Kickdown nicht gedrückt" die Gänge nicht ganz ausdrehen lasse. Hier ist bei mir bei 4200 rpm Schluss. Vor allem bei den Gängen 4>5 und 5>6 unter Vollast entlastet man so das Gesamtsystem doch ein wenig. Bei Kickdown gedrückt gibt es diese "Wunschbegrenzung" natürlich nicht. So kann ich wunderbar wählen - möchte ich mit Vollgas durchbeschleunigen und es kommt nicht auf die letzten Paar PS an, kein Kickdown drücken. Wenns drauf ankommt, Kickdown drücken.

      Kickdown:
      Bei mir in allen Modi OFF. Aus Überzeugung und genügend Kraftreserve.

      Im 2. Gang bleiben in M-Modus:
      Aktiv. So kann man selbst wählen.

      Zwischengas M-Modus:
      Klänge die man selten von einem Diesel hört :D . Spielerei um VAG DSG Getriebe Fahrern zu zeigen was für ne Range ein ZF Wandlerautomat alles abdecken kann. Da ich Stage 1 fahre aber irreleveant. Würde wohl zu Demonstrationszwecken alles auf max stellen für ne Stage 3 Testfahrt.

      Schaltgeschwindigkeit M-Modus:
      siehe "Zwischengas M-Modus". Gilt hier eigentlich genauso.

      Ganganzeige:
      Wer nicht wahrhaben möchte dass ein Schaltvorgang eben doch seine (kurze) Zeit braucht, kann hier die passende Einstellung treffen. Und schon schaltet das Getriebe die Gänge in Echtzeit (so wie es die VAG DSG auch können). ;)

      6. Gang im S-Modus sperren:
      Beim Diesel im Alltagsbetrieb irgendwie unsinnig. Aber wer mag, soll eben machen. Deswegen gibts die Individualisierungsmöglichkeiten ja.

      Zum Preis noch, das sehe ich wie mathmarc. Die 50 Euro sind es durchaus wert, für Stage 3 und/oder 335i Fahrer aber mehr als für Stage 1 Fahrer. Nen unschönen Beigeschmack hat aber der plötzliche Preisanstieg. Wir haben hier noch nen zweiten 330d, dem ich gerne meine Low RPM Abstimmung spendieren würde, aber den Knoten im Kopf zu lösen für ein und dasselbe plötzlich mehr als das doppelte zahlen zu sollen ist nicht so einfach.

      Edit: Wer weiter in die Vergangenheit scrollt wird feststellen, dass ich einst Stage 2 Fahrer war. Die niedrigeren Schaltpunkte haben mich mit der Zeit aber überzeugt. Ich würde zwar nicht meine Hand dafür ins Feuer legen, aber ich meine die Schaltpunkte waren in den ersten V1.x Versionen von Stage 1 über 2 zu 3 weniger deutlich unterschiedlich.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von matzusv8 ()

    • MathMarc schrieb:

      @RBT-Tuning: es wäre schön gewesen, die doch recht saftige Preissteigerung (immerhin +66,7% allein im letzten Schritt) in irgendeiner Weise proaktiv mitzuteilen - das hier hat wirklich einen faden Beigeschmack.
      Sehe ich ganz genauso! Eine kurze Mitteilung, hey, wer möchte sollte jetzt kaufen, wir erhöhen den Preis, hätte ich ebenfalls als kundenfreundlich empfunden.
      Wenn die Möglichkeit, im zweiten Gang anzufahren, mal hinzukommt, werde ich mir das mal noch überlegen, aber so … lohnt sich für mich wohl eher nicht.

      Zumal mich das Schaltverhalten der Stage 1 auch nicht grundsätzlich stört. Ich würde mir z.B. wünschen dass Bergauf früher geschaltet würde. Aber in anderen Situationen ist es so, wie es ist, sehr gut.
      Und wenn ich das richtig verstehe, kann ich mit der Schaltanpassung ja nur grundsätzlich die Schaltpunkte verschieben!?
    • BirdOfPrey schrieb:

      Und wenn ich das richtig verstehe, kann ich mit der Schaltanpassung ja nur grundsätzlich die Schaltpunkte verschieben!?


      Ja. Ich hatte nach diesem Bild auch irgendwie die Hoffnung, da "Mehr" machen zu können, aber wenn man ehrlich ist, steht es auch so im Text, dass es "nur" einfache % Regler geben würde.
      Hatte ich nicht richtig gelesen. Mir besser gefallen hätte es, wenn ich die Schaltpunkte je nach Leistungsanforderung selbst legen könnte - also bei 20% -10% (nur als Beispiel) und bei 60% nur noch -3%.

      Aber das ist ja sowieso vom Tisch.
      Ich muss mich wohl irgendwann doch noch in die Materie einarbeiten und selbst eine Map erstellen. Irgendwann. :rolleyes:

      Was vermutlich auch nicht funktioniert: Übernahme der Kennlinien auf den Tempomat. Der muss ja zusätzlich angepasst werden, was bei mir aktuell noch nicht so ist (fahre noch eine V1.2). Das führt dazu, dass ich z.B. in einer 30er Zone (die echt lange geradeaus geht) super im 3. Gang cruise, knapp über 1000 rpm. Dann ziehe ich am Tempomat, und die Kiste schaltet zurück. Wenn ich das entsprechende Szenario bei z.B. 50 (mit den entsprechenden Gängen wiederhole, wird's noch besser: Beim ziehen des Tempomaten wird runtergeschaltet, wenn ich den Tempomat dann nochmal löse, wird nochmal runtergeschaltet, mit entsprechender Bremswirkung. Das nervt immer noch.
      Das bekomme ich mit der V1.3 vermutlich weg, mit der neuen Individualisierung wäre das "Problem" (die unterschiedlichen Schaltdrehzahlen) wieder da.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von MathMarc ()

    • So, da ich zuletzt etwas gemerkert habe, heute mal etwas Lob: habe die V1.3 der Stage 1 installiert und den Tempomat getestet.

      Tempo 55 (real, nicht Tacho), 5. Gang @ 1250rpm - super. Leichte Anhöhe hoch (der Motor hat das locker aus dem Ansaugrohr geschüttelt) - Gang wurde gehalten. Keine Hektik, alles souverän wie das sein soll bei dem Drehmomentberg.
      Famos! So kann das bleiben! :thumbup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MathMarc ()

    • Hallo,

      Mir ist das mit dem Tempomat heute auch aufgefallen.
      Stage 3 V 2.1 im 6Hp26.

      Habe die Hochschaltenzeiten in den Minus Bereich gezogen, da ich ein ziemlich untertouriger Fahrer bin.
      Läuft auch alles takko bei 1200upm daher rollen.

      Schalte ich den Tempomaten ein, schaltet er einen Gang runter.

      Passt xhp die Tempomat kennfelder evtl nicht an ?

      Gruß

    • Ago schrieb:

      Hallo,

      Mir ist das mit dem Tempomat heute auch aufgefallen.
      Stage 3 V 2.1 im 6Hp26.

      Habe die Hochschaltenzeiten in den Minus Bereich gezogen, da ich ein ziemlich untertouriger Fahrer bin.
      Läuft auch alles takko bei 1200upm daher rollen.

      Schalte ich den Tempomaten ein, schaltet er einen Gang runter.

      Passt xhp die Tempomat kennfelder evtl nicht an ?

      Gruß
      Verstehe das bitte nicht als Kritik - das ist jetzt wirklich eine Verständnisfrage: warum nimmt man sich als untertouriger Fahrer die Stage 3? Das kann die Stage 1 doch alles ohne Anpassungen!?
      Und ja, der Tempomat erfordert eigene Kennfelder. Die werden wohl nicht für alle Stages angepasst, und auch die Individualisierungsfunktion hat darauf keinen Einfluss (und damit ist für mich der letzte Grund entfallen, sich das Ding zu holen).
      Für "mein" Getriebe wurde das Kennfeld in der Stage 1 V1.3 an die anderen Kennfelder angepasst. Das passt jetzt meistens.

      --

      Was mir bei der V1.3 gegenüber der V1.1 aufgefallen ist: manchmal fährt das Auto wieder im 2. Gang an, obwohl ich wirklich stand. Eine Regel konnte ich bis jetzt nicht ableiten (Standdauer, Steigung/Gefälle, "Schwere des Gasfußes", Motor/Getriebetemperatur (also Warmlauf oder nicht)). Mir ist 1. oder 2. Gang im Prinzip egal. Aber warum geht das plötzlich nicht mehr einheitlich? :rolleyes:
    • MathMarc schrieb:

      Ago schrieb:

      Hallo,

      Mir ist das mit dem Tempomat heute auch aufgefallen.
      Stage 3 V 2.1 im 6Hp26.

      Habe die Hochschaltenzeiten in den Minus Bereich gezogen, da ich ein ziemlich untertouriger Fahrer bin.
      Läuft auch alles takko bei 1200upm daher rollen.

      Schalte ich den Tempomaten ein, schaltet er einen Gang runter.

      Passt xhp die Tempomat kennfelder evtl nicht an ?

      Gruß
      Verstehe das bitte nicht als Kritik - das ist jetzt wirklich eine Verständnisfrage: warum nimmt man sich als untertouriger Fahrer die Stage 3? Das kann die Stage 1 doch alles ohne Anpassungen!?Und ja, der Tempomat erfordert eigene Kennfelder. Die werden wohl nicht für alle Stages angepasst, und auch die Individualisierungsfunktion hat darauf keinen Einfluss (und damit ist für mich der letzte Grund entfallen, sich das Ding zu holen).
      Für "mein" Getriebe wurde das Kennfeld in der Stage 1 V1.3 an die anderen Kennfelder angepasst. Das passt jetzt meistens.

      --

      Was mir bei der V1.3 gegenüber der V1.1 aufgefallen ist: manchmal fährt das Auto wieder im 2. Gang an, obwohl ich wirklich stand. Eine Regel konnte ich bis jetzt nicht ableiten (Standdauer, Steigung/Gefälle, "Schwere des Gasfußes", Motor/Getriebetemperatur (also Warmlauf oder nicht)). Mir ist 1. oder 2. Gang im Prinzip egal. Aber warum geht das plötzlich nicht mehr einheitlich? :rolleyes:
      Weil ich die Leistung des Fahrzeugs nur abrufe, wenn ich ohnehin in M bin.
      Wenn ich zum Aldi um die ecke fahre brauche ich keine Stage 3 Schaltungen um 9 sek. früher da zu sein.


      Für mich persönlich macht gerade das die extrem zu individualisierende Software aus.
      ich fahre in D mit ziemlich im naheliegenden originalen Bereich, für meine Bedürfnisse sogar noch im besseren, da ich noch untertouriger fahren kann, als es die Serien Software zu lässt.
      und im M Modus das komplette Gegenteil.

      Aber so sieht man, dass jeder seine Bedürfnisse anders setzt und soviel individuelle Anpassungen nur Vorteile haben können, um verschiedenste Personenkreise
      zu befriedigen.

      ruß
    • Hallo zusammen,

      ich habe gesehen es gibt eine neue Stage 2 Map für meinen 330d, ich habe aktuell die V2.0.
      Was ich nun schon teilweise gelesen habe, bei manchen ist nach dem Update die Ganganzeige weg?
      Braucht man dazu nun wirklich diese Individualisierungslizenz oder bleibt die Ganganzeige erhalten wenn ich nun auf V2.3 update ohne diese Individualisierungslizenz?

    • Ago schrieb:

      Weil ich die Leistung des Fahrzeugs nur abrufe, wenn ich ohnehin in M bin.
      Ah, ok.
      Ich persönlich nutze den M-Modus fast gar nicht mehr. Mir reicht in 90& der Zeit der D-Modus, und von den restlichen 10% in 9% der S-Modus der Stage 1, aber ich hab kaum noch Landstraßenbetrieb, vielleicht deshalb... aber wenn man laufend im M-Modus ist,haben die schnelleren Schaltzeiten natürlich Sinn.
      Ich lade allerdings auch im D-Modus durch und freue mich über das souveräne frühe Hochschalten, das den Charakter des Motors (ist eben kein Rennmotor) noch besser betont.

      Und 9 Sek. bis zum Aldi holst du niemals raus. :D
    • derhammer schrieb:

      Hallo zusammen,

      ich habe gesehen es gibt eine neue Stage 2 Map für meinen 330d, ich habe aktuell die V2.0.
      Was ich nun schon teilweise gelesen habe, bei manchen ist nach dem Update die Ganganzeige weg?
      Braucht man dazu nun wirklich diese Individualisierungslizenz oder bleibt die Ganganzeige erhalten wenn ich nun auf V2.3 update ohne diese Individualisierungslizenz?
      Ich habe mir die Frage selbst beantwortet - sie bleibt bestehen. :P
    • MathMarc schrieb:

      Eine Regel konnte ich bis jetzt nicht ableiten (Standdauer, Steigung/Gefälle, "Schwere des Gasfußes", Motor/Getriebetemperatur (also Warmlauf oder nicht)).
      Ich kenne das von meinem Benziner, wenn er in die Stauerkennung kommt. Was sehr schnell geht. Also zweimal kurz hintereinander anfahren und wieder stehen bleiben und er fährt im zweiten Gang an. Bis man dann über eine gewisse Geschwindigkeit hinaus kommt? Dann fängt er wieder an im ersten anzufahren.
    • BirdOfPrey schrieb:

      Ich kenne das von meinem Benziner, wenn er in die Stauerkennung kommt. Was sehr schnell geht. Also zweimal kurz hintereinander anfahren und wieder stehen bleiben und er fährt im zweiten Gang an. Bis man dann über eine gewisse Geschwindigkeit hinaus kommt? Dann fängt er wieder an im ersten anzufahren.
      Hm. Passt irgendwie nicht. Vorher ist er immer (wirklich immer) im 2. angefahren und hat dann nach 5m mit einem Schlag ins Diff in den 1. zurückgeschaltet - um das zu vermeiden, musste man supersoft anfahren - das war aber auch zum zurückschalten ratsam, damit das nicht so reinhämmert.
      Seit xHP hat er das nie wieder gemacht- mit V1.1. Mit V1.3 macht er es jetzt wieder. Auch wenn ich zuvor mit 50 km/h bis an die Kreuzung gefahren bin.
      Ich behalte das mal im Auge. Heute war wieder 1. Gang angesagt. Und gleich habe ich mal noch etwas Stadtverkehr.
    • MathMarc schrieb:

      Ago schrieb:

      Weil ich die Leistung des Fahrzeugs nur abrufe, wenn ich ohnehin in M bin.
      Ah, ok.Ich persönlich nutze den M-Modus fast gar nicht mehr. Mir reicht in 90& der Zeit der D-Modus, und von den restlichen 10% in 9% der S-Modus der Stage 1, aber ich hab kaum noch Landstraßenbetrieb, vielleicht deshalb... aber wenn man laufend im M-Modus ist,haben die schnelleren Schaltzeiten natürlich Sinn.
      Ich lade allerdings auch im D-Modus durch und freue mich über das souveräne frühe Hochschalten, das den Charakter des Motors (ist eben kein Rennmotor) noch besser betont.

      Und 9 Sek. bis zum Aldi holst du niemals raus. :D
      S Modus nutze ich pers. z.b. nie. Wirklich nie.

      So scheiden sich die geister :)

      Mein Kickdown ist in allen gängen deaktiviert, wenn ich überholen will, geht kurz vorher in M.

      Oft nutze ich z.b. auch die paddles um mal für einen Überholvorgang 2 gänge runter zu gehen und er nach kurzer M Phase alleine in den D zurück geht. (ich liebe die Funktion :D )
    • Hallo zusammen,

      ich stehe kurz davor die xhp Software auf mein Auto zu spielen.

      Jetzt mache ich mir jedoch ein wenig Gedanken über die ca. 30minütige Prozedur und die damit verbundene Batteriespannung.
      Leider habe ich kein professionelles Ladegerät zur Hand was die Batterie mit bis zu 30A versorgen kann.

      Kann das Fahrzeug für den ersten Step nicht tatsächlich einfach mit Motor an laufen?
      In diesem Step wird doch ausschließlich die originale Software gesichert, oder habe ich das falsch verstanden?

      Besteht diese Möglichkeit?

      Grüße ✌

    • ANZEIGE