Welchen Hub und Zubehör für Exzenter-Polierer ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welchen Hub und Zubehör für Exzenter-Polierer ?

      Guten Tag Leute,

      ich habe vor demnächst meinen 335i zu polieren.
      Ich habe mich bereits viel erkundigt, daher habe ich erstmal eine Vorstellung, jedoch bleiben einige Fragen.

      Ich möchte bei lupus bestellen. Es soll auch die Lupus Exzenter werden, allerdings weiss ich nicht mit welchen Hub (8mm,15mm,oder 21mm) . Der Hub soll für die Abtragung stehen. Ich möchte nur eine Madchine benutzen, daher tendiere ich zur 15mm , also mittelmässige Lackabtragung. Ist die Wahl ok ?

      Dann frage ich mich welche Pads und Polituren ich nehmen soll für den Anfang . Mein Lack ist ok, leichte Lackbeschädigungen. Ich habe bereits das Mcguiars Ultimate Compous und auch das Wachs davon. Kann ich das benutzen , oder soll was anderes her ? Bei den Pads hatte ich vor orangene und weiße zu holen , allerdings gibts so viel Auswahl das ich nicht durchblicke.

      Ich bedanke mich im Vorraus für die Hilfe

      Eddie :)

      ""
    • Mahlzeit!

      Ich war vor ein paar Wochen vor der gleichen Frage gestanden und habe mir dann bei Lupus die Poliermaschine mit 15mm gekauft.
      Ich poliere damit aber auch unser Wohnmobil, also "etwas" mehr Fläche...

      Frag doch einfach mal bei Lupus (Björn Wolf) nach, was er empfielt, bei mir war´s die 15mm-Version.

      Pads habe ich die orangen und die weissen CSS von Lake Country dazu genommen,
      mangels Vergleich kann ich sie aber nicht gegenüber anderen vergleichen. Funktionieren tun sie auf jeden Fall! 8)
      Mir wurde mal gesagt, dass die Pads am Anfang nicht das entscheidende Kriterium sind. Das liegt beim Bediener... ;)

      Politur würde ich abhänging vom Zustand machen, dran denken dass der BMW-Lack als recht hart gilt. ;)

      Hoffe gehelft zu haben!

      Viel Spaß schon jetzt mit deinem Kauf! :thumbup:

    • Danke für deine Antwort. Er meinte für junge gut erhaltene Lacke wäre 8mm gut. Ich habe zwar einen gut erhaltenen lack , allerdings nich so jung , bj ende 2007 :D. Ich habe aber noch einen 2013er zu polieren . Ich hätte gernen einen Allrounder, jetz bin ich noch unschlüssig . Welche Polituren wären zu empfehlen ?

    • autopflegeforum.eu/forum/index…iste-Empfehlung/?pageNo=1

      autopflegeforum.eu/forum/index…nicht-sicher-si/?pageNo=1


      Mein Tipp als Kurzfassung:

      - Lupus 8 mm mit einem zusätzlichen kleinen Teller
      - große orange Lake Country CSS Pads für jedes Bauteil mindestens eins, fürs Dach zwei
      - kleine orange Lake Country CSS Pads mindestens 5-6, lieber noch 1-2 mehr
      - für starke Beschädigungen evtl. noch ein paar gelbe Lake Country CSS Pads
      - 2200 Menzerna und 4000 Menzerna je nach Zustand

      Keine weißen Pads kaufen, damit reißt du auf einem BMW Lack oder den klassischen Menzerna Polituren eh nix.
    • Danke erstmal. Ich nehme dann lieber die 8mm ,safety first :D.
      Ich habe mir jetzt was zusammengestelt.

      Die Exzenter 8mm mit zusätzlich kleinem Teller
      6 Orange County Lake CCS gross
      6 in klein
      Menzema super finish plus 3800 , Hochglanzpolitur ?
      Menzema 2200
      Menzema power lock ultimate protection versieglung
      Menzerna Control Cleaner
      Paar Mikrofasertücher
      Paar Tapes

      Bitte ergänzt was ich zu viel oder zu wenig hab.
      Wieso brauche ich soviele kleine Pads und welche Pads soll ich für das Finish und Versieglung verwenden ?
      Sind die Polituren und Versieglung ok ? Schöner Glanz wäre toll.
      Weiss auch nicht ob 250ml oder 1l, wie ergibig ist das ?
      Und wie siehts mit antihologrammpolitur aus, brauche ich sowas ?

      Bedanke mich schonmal.

    • Möchtest du auch die kleinen swirls im Lack entfernen? Oder anderes gefragt, welchen Lackzustand möchtest du erreichen? Ich frage dass, weil mit der 2200er wirst diese Beschädigungen speziell beim BMW Lack nicht beheben können.
      Selbst mit der 1100er und einem Rotationspolierer habe ich am E46 nicht alle swirls beseitigen können. Immer wieder schön unter der Straßenlaterne bei dunkelheit zu sehen. :D Wenn du z.B mit der 400er Poliertst, entstehen natürlich Hologramme. Diese musst du dann im nächsten Durchgang mit einer feinerern Politur beseitigen. Zum schluss noch eine Hochglanzpolitur. Wären 3 Durchgänge. Nur als Beispiel und immer Abhängig vom Lackzustand und Zielzustand.
      Microfaser kann man nicht genug haben. Achte darauf das die auch speziell dafür geeignet sind Polituren vom Lack zu nehmen.

      Ich persönlich bevorzuge nach der Politur eine Versigelung welche mit Hand aufgetragen wird. Gut und günstig ist derzeit z.B Soff 99 Fuso coat. Aber die Möglichkeiten sind da vielseitig.

    • Ich hätte es schon gerne so , dass diese Hologramme verschwinden, sodass im Licht möglichst keine Kreise zu sehen sind. Ich denke jedoch das ich mit dem Zufrieden sowieso zufrieden sein werde nach Politur, Hochglanzpolitur und Versieglung. Denkst du 2200 trägt zu wenig ab ? Mein Lack ist halt 9 Jahre alt jedoch gut erhalten (für das Alter). Von Hand würde ich ungerne auftragen, deshalb will ich ja die Maschine kaufen hehe.

      Danke für den Tipp bei den Mikrofasertücher .

    • Ja die 2200er wird zu wenig sein.
      Man fängt immer mit einem Testspot z.B auf der Motorhaube an. Teste da z.B. die 2200er und schaue ob dir das Ergebniss genügt. Wenn nicht gehste eine Nummer weiter.

      Klar, kannst natürlich auch mit der Poliermaschiene deinen Lack versiegeln oder wachsen. Ich mach´s halt lieber mit der Hand, alleine schon weil ich da auch in kleine Ecken und Winkel komme, die mit der Maschiene nicht oder schwer erreicht werden können. Aber alles geschamckssache. Luxusaufbereiter wachsen ihre Autos mit bloßen Händen, ohme Pads etc.! :thumbsup:

    • Also für Swirls reicht die 2200 locker! Bei richtiger Anwendung erreichst Du auch ein super finish (auch auf BMW Lacken!)!
      Viele Leute sind schlichtweg zu faul die Menzernas richtig durchzufahren. Gerade auf einer Excenter ohne Zwangsrotation brauchts da gerne mal 3-4 Kreuzstriche mehr.
      Ich selber verwende die Menzernas gerne und greife wirklich nur bei absoluten Ansprüchen an das Finish auf die 4000 zurück. Wichtig ist wie gesagt, dass Du die Paste auch sauber durchfährst.

      Gerade am Anfang ist es erstmal wichtig die Handhabung und Technik zu erlernen als mit Kanonen auf Spatzen zu schießen. Genau das wäre nämlich die Verwendung von Schleifpasten o.ä.

      Mein Tipp: Spar dir das Geld für den Control Cleaner und mach die Reinigung mit einer 1:1 IPA Lösung. Für das Geld lieber ein paar Pads mehr und MFT ohne Ende kaufen.

    • Okay dann nehme ich halt noch eine schärfere, allerdings habe ich Angst zu viel Lack abzutragen. Ist meine Angst berechtigt , geht das schnell ? Werde das Polieren erstmal am Bulli und einer älteren E-Klasse lernen, bevor es an meinem Baby geht 😂. Ich habe jetzt etwas über deine Versieglung gelesen, scheinbar braucht man da jetzt nicht viel Kraft aufwenden, einfach auf dem Auto verteilen ? Dann wäre es sicherlich besser und einfacher .

    • Sieht man wieder wie unterschiedlich die Meinungen sind. Hängt aber natürlich auch wieder von der Ausgangsbasis und Ziellackzustand ab. Daher auch um so wichtiger immer erst mal mit einer leichten Politur anzufangen und zu testen.
      Das Fuso Coat wird einfach ganz leicht und dünn mit einem Pad aufgetragen und nach kurzer Zeit mit einem Microfasertuch per Hand abgetragen. Macht nicht viel Arbeit und hält wirklich lange und sorgt für schönen glanz und abperlverhalten. Wenn man das erste mal damit arbeitet, ist man verleitet zu viel zu nehmen. Das erschwert aber nur den Abtrag und ist recht unnötig. Daher wirklich nur dünn auftragen.

      Und keine Angst, so schnell ist der Lack nicht durch. Natürlich torzdem immer mit vorsicht ran gehen. Gerade wenn der Umgang mit der Maschiene noch ungeübt ist, immer wieder zwischendurch mit dem Handrücken die Wärme auf dem Lack testen. So kriegst du schnell ein gefühl für die Maschiene.

    • Mit der 2200er und einem mittelharten Pad wirst Du glücklich werden, etwas noch schärferes brauchst Du für den Anfang ohne Erfahrung ganz sicherlich nicht.

      Frische Pads sind das A und O, eine saubere Arbeitsweise, insbesondere das saubere Durchfahren der Politur, nur kleine Parteien bearbeiten und ggf. eine zweite Runde fahren.

      Meine Erfahrung: Pads und Tücher kann man nie genug haben.

    • ANZEIGE