Nach Unfall 50% Mithaftung durch Versicherung abgezogen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nach Unfall 50% Mithaftung durch Versicherung abgezogen

      Hallo,

      folgendes, meine Freundin hatte einen leichten Unfall.
      Es war eine Zweispurige Straße, sie fuhr links und wollte links abbiegen. Die Gegenpartei war auf der rechten Spur. Die Gegenpartei wollte rechts Abbiegen und scherte just in dem Moment nach links aus um einen größeren Bogen zu fahren, damit sie um die Kurve kommt, als meine Freundin neben ihr war. Sie ist meiner Freundin dann links in die Türe gefahren. Schleifspuren sind bis an die hintere Stoßstange, dazu noch leichte Blechschäden.
      Der Unfall wurde durch die Polizei aufgenommen. Der eine Polizist gab ihr zumindest mündlich Vor Ort recht. Allerdings sagt die Gegenpartei das meine Freundin schuld ist. Also Aussage gegen Aussage. Schaden bei uns wurde durch einen Gutachter geschätzt und ging an die Versicherung.
      Fotos wurden gemacht vom Unfallort, dort sieht man auch das meine Freundin auf ihrer linken Spur war und die Gegenpartei schräg stand und sehr weit links, bzw sogar auf der Trennlinie.
      Nun kam von der Gegnerischen Versicherung ein Scheck zur Abrechnung, aber nur mit der Hälfte des Betrages vom Gutachter, mit der Begründung:

      Die Zahlung erfolgt per Scheck.
      Die polizeiliche Ermittlungsakte lag uns jetzt vor. Auch danach lässt sich aufgrund der widersprüchlichen Aussagen, keine eindeutige Klärung des Unfallhergangs vornehmen.
      Wir nehmen daher eine Schadenteilung vor.

      Wir wollten das, wenn möglich, ohne Anwalt klären.
      Meine Frage ist jetzt: Darf die Gegnerische Versicherung von sich aus, einfach so eine Mitschuld geben und den Betrag um 50% kürzen?
      Mir kommt das irgendwie, wie Pistole auf die Brust setzten, vor.
      Hat da jemand Erfahrung?


      Ich mein, wenn ein Gericht das entscheidet ok, aber doch nicht die Versicherung von sich aus?! Oder liege ich da komplett falsch?

      ""
    • Die Versicherung will so wenig wie möglich bezahlen und das ist egal wo du versichert bist. Ich hab selber die Erfahrung schon gemacht und deshalb geb ich das alles ohne lange rum zu zögern meinem Anwalt und der klärt das.

      Gesendet von meinem VTR-L09 mit Tapatalk

    • Es war kein Spurwechsel. Zwei Spuren nebeneinander. Auf der linken kann man links abbiegen, auf der der rechten kann man geradeaus oder rechts abbiegen.
      Die Gegenpartei hat nach links ausgeschert um rechts besser ums Eck zu kommen.

      Die Frage an sich ist ob jemand weiß, ob die Versicherung von sich aus einfach mal 50% Schuld zuweisen kann

    • Offensichtlich KANN das die Versicherung, sie hat es ja jetzt gemacht. Ob die Versicherung das rechtmäßig DARF, das findet ihr nur über den Weg mit einem Anwalt heraus. Da würde ich garnicht lange fackeln, manchmal hilft es schon wenn die das erste Schreiben vom Anwalt bekommen damit sie einlenken.

    • Wie mein Vorredner schon gesagt hat, versucht die gegnerische Versicherung ihren Schaden so gering wie möglich zu halten.
      Wenn die Bilder einen anderen Unfallhergang vermuten lassen als das, was die gegnerische Versicherung annimmt, geh damit schnellstens zum Anwalt.
      Falls dein Auto fahrtüchtig ist, lass es erstmal so, falls es noch ein weiteres Gutachten geben soll.
      Den Scheck würde ich auch nicht einlösen, da das als Einverständnis gewertet werden könnte.

      Einen langen Atem solltet ihr aber haben, unsere Gerichte sind nicht die schnellsten, und Versicherungen unangenehme Gegner. Die machen das schließlich jeden Tag.

    • ANWALT & zwar schnell. Wer steht auf den Unfallbogen als 01 drauf, Deine Freundin oder der/die anderen ?(

      Gruß Markus:)


      Ihr braucht Hilfe jeglicher Art???
      Wir bauen alles für EUCH ein/um
      (Mein Papa/Tacky & ich) :D NIX IST UNMÖGLICH


      Powered by ECS Performance GmbH Krefeld



      Unser neuer Abarth 500
      Mrs. Abarth Hustler Ihr neuer...
    • Haben mit unserer eigenen Versicherung Rücksprache gehalten. ist wohl nicht unüblich das man das so macht.
      Da meine Freundin partout keinen Anwalt nehmen will und Aussage gegen Aussage steht, wird sie das so machen wie die Versicherung das vorschlägt.

    • southside schrieb:

      Haben mit unserer eigenen Versicherung Rücksprache gehalten. ist wohl nicht unüblich das man das so macht.
      Da meine Freundin partout keinen Anwalt nehmen will und Aussage gegen Aussage steht, wird sie das so machen wie die Versicherung das vorschlägt.


      Nochmal die Frage, als was steht Deine Freundin im Polizei Unfallbogen, 01 oder 02 ?(
      Gruß Markus:)


      Ihr braucht Hilfe jeglicher Art???
      Wir bauen alles für EUCH ein/um
      (Mein Papa/Tacky & ich) :D NIX IST UNMÖGLICH


      Powered by ECS Performance GmbH Krefeld



      Unser neuer Abarth 500
      Mrs. Abarth Hustler Ihr neuer...
    • Moin,
      Sorry für die Frage, aber ihr wisst dass den Anwalt die gegnerische Versicherung bezahlen muss? Immer vorausgesetzt ihr seit euch sicher, dass der Gegner schuld ist. Die Versicherungen lenken bei einem Anwalt meist schnell ein, da deren kosten sonst schnell in die Höhe schießen. Die meisten Versicherungen versuchen natürlich zunächst mal so wenig zu zahlen wie möglich.
      Wir hatten in den letzten Jahren leider 4 Versicherungsfälle. Bei 3 ging es nicht ohne Anwalt. Aus Prinzip würde ich den aber nur einschalten, wenn es nötig wird oder von vornherein nötig erscheint.(z.B einer der Unfallgegner fuhr bei uns mit einem geklauten Auto, welches ein in Frankreich geklautes Kennzeichen hatte.)
      Also wenn euch wirklich keine Schuld trifft, würde ich auch nicht einsehen da was draufzuzahlen.

      Viele Grüße



      Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    • Zu den Anwaltskosten: Wir haben Rechtsschutz, von dem her keine all zu hohe Belastung.
      Zu dem 01 oder 02: Ich kann auf dem Unfallbogen der Polizei nichts finden ?(

      Wie gesagt, wenn es nach mir ging, wär ich schon längst zum Anwalt mit der Sache aber meine bessere Hälfte tickt da anders und scheut das. Und aufzwingen will ich ihr nix

    • Gut da hast du recht, das muss jeder selbst wissen. Man kann es nur dringlich raten, was man mit dem Rat dann macht bleibt jedem selbst überlassen.
      Vielleicht entscheidet Sie sich ja noch rechtzeitig um.

      Viele Grüße


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    • southside schrieb:

      meine bessere Hälfte tickt da anders und scheut das.


      tja selber schuld. mehr kann man dazu nicht sagen.

      nur dann soll sie sich ggf bitte nicht beschweren das sie die hälfte der schuldfrage übergeholfen bekommt

      wer sich nicht wehrt erkennt seine opferrolle an.

      wir kämpfen auch grad nach einem VU gegen die AXA und auch nur mit hilfe eines Anwalts.

      grade im KFZ bereich ist es derzeit ziemlich schlimm was streichungen von leistungen angeht. egal ob schuld und unschldig.
      Road Map Navi Experte 2020-1 - PM me :)

      >> Welche Road Map für welches Navi? - Hier klicken <<

      Motorsport-Fotografie
      _the.motorsport.guy_
    • ANZEIGE