Carly DPF Regeneration: sind hier Maximalwerte erreicht?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Carly DPF Regeneration: sind hier Maximalwerte erreicht?

      Hallo,
      der DPF macht seit einiger Zeit Probleme.
      Da Ruß und Aschwerte sehr hoch waren hab ich den Partikelfilter ausgebaut und reinigen lassen.
      Die Reinigung war sehr gründlich und der Filter wieder komplett sauber und leer.

      Nach 3 Wochen kam die Meldung vom Partikelfilter aber wieder.
      Jetzt Zeigt Carly im DPF 52,97 g Ruß und 0,97 g Asche an.
      Die Werte verändern sich nicht.
      Nach dem manuellen Starten der Regeneration, und 2x 30 km auf der Autobahn mit 100 bis 110 km/h änderte sich immer noch nichts, außer der Werte für die angeforderte Regeneration.
      Der ging von 8 auf 7 runter.
      Kann es sein, dass Carly nicht mehr als 52,97 g Ruß anzeigen kann?
      War die Regenerationsfahrt zu kurz, oder wurde eventuell gar nicht regeneriert?
      Der Differenzdruck am DPF liegt aktuell bei:
      Standgas 60
      2000 U/min 220
      4000 U/min 660
      also wohl viel zu hoch.

      Ich würde mich sehr freuen, wenn mir hier jemand ein paar Tipps geben könnte, was ich noch tun kann.
      Die Suche hab ich schon mehrfach bemüht, aber dem spezifischen Problem nichts gefunden. ?(

      ""
    • Hast du was im Fehlerspeicher drin stehen? (Außer der DPF Meldung)

      Wenn ihn sonst noch was stört kann es sein, dass er keine Regeneration zulässt.
      Und zum Thema DPF reinigen lassen --> Sehr viele sind wohl der Meinung, dass das wenig bzw. nur für kurze Zeit Abhilfe schafft.
      Kann dazu aber nichts sagen als Fahrer eines Benziners.

      Also schau mal in deinen Fehlerspeicher und poste den mal hier rein.

      Gruß

      Gruß Flo


      Meine Vorstellung: :click:


      --> Fehlerspeicher auslesen im Raum Ingolstadt und Umgebung!
    • eiky schrieb:

      Ich würde mich sehr freuen, wenn mir hier jemand ein paar Tipps geben könnte, was ich noch tun kann.

      Was sagt denn die Kühlwassertemperatur? Wird die zur Regenartion benötigte Temperatur erreicht?

      Flowbow schrieb:

      Und zum Thema DPF reinigen lassen --> Sehr viele sind wohl der Meinung, dass das wenig bzw. nur für kurze Zeit Abhilfe schafft.

      Die VOX Autodoktoren schwören auf diese Firma: russfilterreinigung.de/de/index.html

      Dort bekommt man eine Vorher-/Nachhermessung vom Staudruck. Angeblich sollen die nach der Reinigung wieder nahezu den Neuzustand erreichen.
    • Danke für die zahlreichen Antworten.
      Der Filter wurde thermisch gereinigt und mit Druckluft auf Durchfluss geprüft.
      Das wurde wohl korrekt gemacht, was auch den Aschewert von unter 1 g erklärt.

      Es sind noch Fehlermeldungen vorhanden:
      0x4587 Kraftstofffilter (wurde schon getauscht, die Fehlermeldung bleibt aber. Daher ist wohl die Dieselheizung defekt)
      0x4222 Glühkerze defekt

      0x42E2 Umschaltung Raildruck (keine Ahnung was das ist)
      und natürlich noch: 0x481A Partikelfiltersystem
      ist da etwas relevantes dabei?
      Die Dieselheizung wollte ich jedenfalls nicht ersetzen, da er auch im Winter keine Probleme macht.

    • Ich habe ja schon mal versucht zu erklären, warum diese Reinigung eigentlich nicht funktionieren kann.
      Werte wie Asche und Rußbeladung werden errechnet, nicht gemessen - und nach der "Reinigung" zurückgesetzt. Die ECU nimmt den aktuellen Differenzdruck als Wert für einen leeren DPF. Es ist nichts ungewöhnliches daran, wenn da erstmal "Null" steht - es beweist nur überhaupt nichts.
      Carly kann jeden Wert an Rußbeladung anzeigen, den die ECU mitteilt, auch mehr als 52 oder 87g.

    • Hallo Eiky,

      bei Firmen wie bei der von den Vox-ern empfohlenen funktioniert die Reinigung(nicht-chemisch) bei dieser Firma tatsächlich sehr gut, oder sie senden den DPF halt ohne Kosten zurück. Da sie reinigen bis der DPF den originalen Strömungswiderstand hat kann auch der BC hinterher wieder mit der üblichen Genauigkeit die Beladung schätzen/würfeln/berechnen.
      Allerdings verschleißt der DPF. Rechne nach einer erfolgreichen Reinigung mit vielleicht 90% der Laufleistung bis er wieder zu ist.
      Wenn im DPF aber die Keramik angefangen hat zu schmelzen, zB durch überhöhte Abgastemp durch schlechtes Tuning, oder durch chemische DPF-Reinigung, dann hilft nichts mehr. Siehe Fotos in Matzis verlinktem Thread.

      Damit deine Regeneration startet solltest du noch den DPF Fehler löschen.

      Gruß,
      aldor

    • eiky schrieb:

      Es sind noch Fehlermeldungen vorhanden:
      0x4587 Kraftstofffilter (wurde schon getauscht, die Fehlermeldung bleibt aber. Daher ist wohl die Dieselheizung defekt)
      0x4222 Glühkerze defekt

      0x42E2 Umschaltung Raildruck (keine Ahnung was das ist)
      und natürlich noch: 0x481A Partikelfiltersystem
      ist da etwas relevantes dabei?
      Die Dieselheizung wollte ich jedenfalls nicht ersetzen, da er auch im Winter keine Probleme macht.


      Mhm ich kann mir gut vorstellen, dass er wegen der beiden ersten Fehler (Glühkerze und Dieselfilter) nicht regeneriert.
      Soweit ich wie darf kein Fehler im MSG hinterlegt sein.
      Aber das können die Diesel-Profis hier im Forum wohl besser beantworten.

      Gruß
      Gruß Flo


      Meine Vorstellung: :click:


      --> Fehlerspeicher auslesen im Raum Ingolstadt und Umgebung!
    • MathMarc schrieb:

      Ich habe ja schon mal versucht zu erklären, warum diese Reinigung eigentlich nicht funktionieren kann.

      Wie gut das funtioniert weiß ich nicht. Es gibt auf Youtube von den Autodocs ein schönes Video dazu, in dem sie die Fa. besuchen.
      Wenn ich mich richtig erinnere, wiegen die den DPF vor und nach der Reinigung und führen auch jeweils eine Staudruckmessung durch.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von BirdOfPrey ()

    • BirdOfPrey schrieb:

      MathMarc schrieb:

      Ich habe ja schon mal versucht zu erklären, warum diese Reinigung eigentlich nicht funktionieren kann.

      Wie gut das funtioniert weiß ich nicht. Es gibt auf Youtube von den Autodocs ein schönes Video dazu, in dem sie die Fa. besuchen.
      Wenn ich mich richtig erinnere, wiegen die den DPF vor und nach der Reinigung und führen auch jeweils eine Staudruckmessung durch.

      Ja. So ein Wiege- Druckprotokoll habe ich hier auch noch irgendwo rumliegen.
      Bei mir waren es (im Rahmen der Messgenauigkeit) rund 100g (Asche und Ruß zusammen, wobei die Rußbeladung ja nicht wirklich bekannt ist), der Druck fiel von "zu" auf "nicht mehr messbar".


      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------


      Jungs... ihr seht doch selber, hier gibt es wieder einen Thread zum Thema, der Inhalt ist wieder der gleiche.
      Wenn es eine Firma gibt, die es hinbekommt - schön! Aber was die HGM auf seiner Seite da schreibt, ist der übliche Laberrababer. Teilweise ist es sogar falsch. Aber egal. Ich hab hier genug Diskussionen zum Thema geführt, die Argumente kann man also auf genug Seiten nachlesen - und nicht nur von mir, sondern auch von anderen, die da Lehrgeld bezahlt haben.

      Was mich angeht: ich freue mich, wenn es funktioniert - das schadet mir ja nicht. Im Gegenteil, ich habe selbst noch einen DPF da liegen, den ich lieber mit "0" Asche verkaufe/einbaue als so wie er ist.

      Aber macht ihr mal. ;)
    • Flowbow schrieb:

      Mhm ich kann mir gut vorstellen, dass er wegen der beiden ersten Fehler (Glühkerze und Dieselfilter) nicht regeneriert.
      Soweit ich wie darf kein Fehler im MSG hinterlegt sein.
      Aber das können die Diesel-Profis hier im Forum wohl besser beantworten.


      Die Glühkerzen sind für die Regeneration nicht relevant.
    • MathMarc schrieb:

      Jungs... ihr seht doch selber, hier gibt es wieder einen Thread zum Thema, der Inhalt ist wieder der gleiche.
      Hmm, dann hat wohl wieder jemand aus Versehen den Thread Fokus von störenden Fehler-Einträgen hin zu schlechten DPF-Regenerationsfirmen gelenkt... :nr1:

      @ eiky: Wegen dem ganzen Geschwafel zwischendurch nochmal der Hinweis: der 0x481A Partikelfiltersystem stört die Regeneration. Lösch ihn, dann gehts weiter.

      Gruß,
      aldor
    • Fehlerspeicher löschen bringt nicht viel,die hohe berechnete Rußmasse bleibt.Ob der hohe Differenzdruck nun durch Asche, Ruß oder durch einen beschädigten Monolithen verursacht wird, muss man selbst herausfinden.

    • ANZEIGE