Stoßdämpfer vorne wechseln

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Dämpfer sind gewechselt und ich wollte ein kurzes Feedback geben.

      Die Feder bekommt man wohl nicht mit allen Federnspannern gespannt - da scheint BMW speziell zu sein!
      Es reicht nur den Querlenker zu lösen dann kommt das Schwenklager tief genug um den Dämpfer aus dem Radhaus zu ziehen.
      Am besten macht es zu zweit denn der Dämpfer sitzt bombenfest im Schwenklager - so leicht wie im Video ging es definitiv nicht!!!

      Das Auto fährt sich jetzt deutlich besser als zuvor - der defekte Dämpfer hatte wohl immer ein Poltern verursacht- das ist jetzt weg.

      Nur eine Sache ist noch:
      Der Zentrierdorn des Domlagers ist auf beiden Seiten nicht gleich hoch. Auf der einen Seite guckt der Dorn fast komplett durch- auf der anderen Seite kommt er gar nicht durch. Also ca. 5mm Unterschied in der Höhe. Schrauben wurden mit Drehmoment festgezogen. Auch nach ca. 50 km hat sich nichts gesetzt. Bei der Montage haben wir den Dämpfer einfach nicht höherdrücken können-

      Ist das normal oder was kann das sein?!

      ""
    • datamaxx schrieb:

      Ist das normal oder was kann das sein?!
      So ganz normal ist das nicht. Eventuell ist da noch was dazwischen?

      datamaxx schrieb:

      Die Feder bekommt man wohl nicht mit allen Federnspannern gespannt - da scheint BMW speziell zu sein!
      Das war so bei mir bei der sportlichen Fahrwerksabstimmung. Das ging nur mit dem Fehlerteller zusammen, die Windungen waren einfach zu steil.

      datamaxx schrieb:

      denn der Dämpfer sitzt bombenfest im Schwenklager - so leicht wie im Video ging es definitiv nicht!!!
      Du nimmst einfach eine Spreiznuss, steckst sie rein, um 90° drehen, und der Dämpfer kommt sehr leicht raus.

      PS: In welcher Position hast du die Gummilager wieder festgezogen? Normallage beachtet? Die Frage ist immer der Klassiker weil die Leute sich dafür erst interessieren wenn die Arbeit beendet ist.


      Gruß.
    • Ja wurden in Normallage angezogen - hatten uns ja auf dem Umbau gut vorbereitet.


      Das mit der unterschiedlichen Höhe vom Domlager verstehe ich auch nicht. Sind vielleicht nur ca 5 mm - ich dachte wenn der Wagen dann Untergewicht Städte drückt sich das alles noch ein bisschen hoch aber es kam nicht hoch.

      Kann man die Muttern am domlager oben beistehenden Auto noch mal lösen und durch wippen gucken ob man noch etwas hoch kommt.

      Beim Fahren ist auch nichts zu bemerken kein. Bei der Montage haben wir auch beide Seiten dann geprüft ob auch beide Seiten identische sind.

      Danke & Gruß

    • Ich habe es gerade nochmal nachgemessen- es sind ca. 3mm unterschied.
      Und zwar auf der Seite auf der der defekte Stoßdämpfer (ich tippe mehrere 10 tkm) verbaut war (kommt der Dorn nicht richtig durch).

      Muttern habe ich nochmal mit Drehmomentschlüssel nachgezogen. Auch der Abstand( mit Schieblehre gemessen) Mutter zu Schraubenspitze ist links wie rechts identisch. Hatte schon behelfsmäßig die Windungen gezählt.

      Man kann aber erkennen das die Muttern beim alten Stoßdämpfer ein paar mm versetzt montiert waren anhand der Abdrücke. Der Dorn ist aber schön mittig sichtbar....

      Ein Schlechtwegepaket hat oder hatte das Auto nicht.

      Kann man die Muttern am domlager oben beistehenden Auto noch mal lösen und durch wippen gucken ob man den Dorn etwas hoch bekommt??

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von datamaxx ()

    • Wenn der Abstand Mutter zu Ende des Stehbolzens identisch ist passt das doch alles. Dieser Zentrierdorn ist von mieser Qualität, könnte mir vorstellen, dass einer einfach nicht das exakte Maß hat. Seinen Zweck erfüllt er ja trotzdem.
      Die Stehbolzen dagegen sollten auf jeden Fall alle gleich lang sein. Vielleicht findest du noch ein Vergleichsmaß von links zu rechts. Z.B. Oberkante der Öffnung im Dom zum Innenring des Domlagers.
      Die Papierdichtung gehört dazwischen und macht sicherlich keinen zehntel Millimeter aus.

      Was soll das Lösen der Muttern bringen? Das Gewicht des Wagens drückt bereits auf das Domlager, dazu ziehen die Muttern es ans Blech. Mit ein bisschen Wippen wirst du da nichts erreichen.

    • Patty schrieb:

      Die Papierdichtung gehört dazwischen und macht sicherlich keinen zehntel Millimeter aus.
      Da stimme ich dir zu: hier sollte man Stehbolzen messen. Wenn sie passen, alles ist gut.
      Vielleicht noch die Plastikkappe abmachen und mit einem kleinen Spiegel reinschauen ob die Domlager richtig anliegen.
      Ich kann mir gut vorstellen dass diese Dichtung dort dicker ist als 0.1mm, sonst würde sie den Namen "Dichtung" erst nicht verdienen. Ist sie mal mehrfach geknickt, um so mehr. Aber mehrere mm zu erreichen wird schon schwierig sein denke ich.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von LMDV ()

    • ich habe gerade noch mal nachgemessen.
      Also die Muttern zum Schraubenende sind identisch. Aber seht selbst.


      Ich habe versucht ein mass zum domlager zur Karosse zu messen. Da sind es ca. 1mm unterschied.

      Dateien
    • Hallo Leute,
      kennt sich hier jemand aus mit den Stoßdämpfern von Sachs?
      Welches ist der Unterschied zwischen dem vorderen Paar 311 405 / 311 406
      und dem Paar 311 407 / 311 408

      Beide sind angeblich für Autos mit M-Technik.
      Hat hier irgendjemand statt den unten aufgeführten die oben aufgeführten eingebaut und einen Unterschied gemerkt?
      Am liebsten würde ich das verbauten, bei dem das Auto komfortabler wird: d.h. bei Gulideckeln und geflickten Straßen sanfter dämpft.

    • ANZEIGE