Die M57D30TÜ2 Steuerketten Knowledgebase

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die M57D30TÜ2 Steuerketten Knowledgebase

      Um es vorwegzunehmen: hier geht es nicht um Panikmache! Der M57TÜ2 ist einer der besten und robustesten Motoren, den BMW je gebaut hat.



      Aber nichts ist für immer, und auch die besten Motoren können einen Schaden erleiden. Die meisten Schäden an diesem Motor sind "relativ unkritisch", eine gerissene Steuerkette kann jedoch einen erheblichen Kostenfaktor bis hin zum wirtschaftlichen Totalschaden bedeuten - besonders wenn man bedenkt, dass die ganzen anderen teuren Teile (DPF, Injektoren, Turbolader,...) davon ja auch nicht besser werden.

      Nachfolgend werde ich einige Beiträge "reservieren", um verschiedene Aspekte besser gruppieren/zusammenfassen zu können.
      Das ganze ist ergebnisoffen. Es wird kein Fazit geben, ab wann man einen M57 loswerden muss, sondern soll Unterstützung bieten, die Zusammenhänge zu verstehen.

      Eure Beiträge als aktuelle oder ehemalige M57TÜ2 Fahrer sind willkommen und werden in die nachfolgenden Fachbeiträge von mir sinngemäß "eingearbeitet", um die Übersicht zu erhalten.
      ""
    • Statistik Laufleistung M57D30TÜ2


      Normalerweise melden sich in Internetforen immer nur Leute, die gerade ein Problem haben. Dadurch liest man natürlich immer nur, was gerade nicht funktioniert. Das verzerrt das Bild.
      Ich bitte daher alle, auch die, die kein Problem haben, sich hier zu melden, damit wir einen Überblick bekommen, wie es um den M57TÜ2 bestellt ist.

      Auch Verbesserungsvorschläge für die Tabelle sind willkommen!

      Bildschirmfoto vom 2018-06-12 14:02:54.png

      Dieser Beitrag wurde bereits 23 mal editiert, zuletzt von MathMarc ()

    • Schadensursachen und Prävention

      • Warum reißt die Steuerkette (oder vielmehr: eine der drei Steuerketten)?
      • Was kann man tun, um das zu vermeiden? Kann man überhaupt was tun?
      • Kann man einen kommenden Schaden erkennen? Wie?
      Schadensursachen:
      1. Kettenbruch ohne äußerlich erkennbare Primärursache, also vermutlich Kettenlängung, Ermüdungsbruch, etc.
      2. Fressen der Hochdruckpumpe (a: Trockenlauf der Pumpe)



      Prävention:
      1. Nach derzeitigem Stand (24.5.18) kündigt sich ein Kettenbruch nicht durch Geräusche an.
      2. Trockenlauf der HDP vermeiden: a) rechtzeitig tanken, nach Filtertausch o.ä. muss das System zwingend entlüftet werden - nicht orgeln bis es sich selbst entlüftet! Hinweise zur Vorgehensweise hier, hier und hier (ganz unten)!
      3. Periodische Überprüfung der Hochdruckpumpe (Vorgehensweise: noch zu ermitteln)

      Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von MathMarc ()

    • Instandsetzung: Varianten, Anbieter, Empfehlungen, Kosten


      Wenn das Kind ins Wasser gefallen ist - was tun?



      InstandsetzungsvarianteAnbieterErfahrungsberichteKosten
      vorbeugender Austausch der Ketten und Gleitschienen
      noch zu ermitteln
      N/A
      noch zu ermitteln
      gebrauchter kompletter Kopf drauf und neue Dichtungen, Ketten, Führungen, Spanner.(durchgeführt von) Panik45Autos laufen noch, keine Laufleistung seit Instandsetzung bekannt2000,- Material + 1 Tag Arbeit

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von MathMarc ()

    • E90 325d EZ 01/2008
      151.000
      bis 117.000: CBS
      ab 117.000: 15.000 / 3 Monate (möglicherweise geh ich demnächst auf 10.000 / 2 Monate runter)
      0W-40 Mobil1 ESP (aktuell, nachdem aber kaum mehr lieferbar und im Preis stark angestiegen werde ich wohl auf was anderes umsteigen)
      Agip
      Kein Schaden

      [EDIT]
      EZ, Ölwechselintervalle und Krafstoffmarke hinzugefügt
      [/EDIT]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tom.visser ()

    • Bist du sicher, dass der Kraftstoff irgendwas mit der Steuerkette zu tun hat? :D

      E91 325d mit Kennfeldoptimierung seit 25tkm auf ~260PS
      Kilometerstand: 148.000km
      Ölwechsel: alle 10 bis 12tkm - ca. 1x im Jahr
      Öle bisher in meinem Besitz: ARAL SuperTronic 5W-30, ARAL SuperTronic 0W-40, demnächst Fuchs Titan GT1 5W-40. Kommt halt das rein, was mir gerade zusagt (hauptsächlich entschieden nach Frischölanalysen im oil-club Forum).
      Kraftstoffe: bisher alles wo "Diesel" dran stand, aber auch mal Aral Ultimate. Aktuell vermehrt Esso Diesel, wegen der Laufruhe und weniger stinkenden Abgasen.

      Ich habe im oil-club schon des öfteren gelesen, dass die xW-40 Öle besser für die Ketten sind. Ich werde denke ich bei 40er-Ölen bleiben, allein schon wegen der Kennfeldoptimierung.

      Mich würde sehr interessieren, wie/ob sich ein Kettendefekt ankündigt. Oder ist die Kette beim M57 irgendwann auch hörbar, so wie beim N47?

    • E87Andy schrieb:

      Bist du sicher, dass der Kraftstoff irgendwas mit der Steuerkette zu tun hat?
      Nein! Aber das wäre ja vielleicht hier zu klären!
      Die These ist - und es ist nur eine These:
      Ein Kraftstoff mit schlechterer Schmierwirkung könnte (!) für einen vorzeitigen Ausfall der Hochdruckpumpe führen. Falls (!) das so ist, könnte die Pumpe blockieren und die obere Kette infolgedessen abreißen.
      Gerissene Ketten infolge blockierender HDP's gibt's. Woran die verreckt sind - das ist die Frage.

      E87Andy schrieb:

      Ich habe im oil-club schon des öfteren gelesen, dass die xW-40 Öle besser für die Ketten sind. Ich werde denke ich bei 40er-Ölen bleiben, allein schon wegen der Kennfeldoptimierung.
      Ist auch erklärt worden, warum 40er Öle besser sind? Das wäre ein erster Beitrag zum Thema "Prävention". Gilt das dann sowohl für 0W als auch 5W Öle?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von MathMarc ()

    • E90 330d ohne Motortuning
      165.000km :sleeping:
      10-15tkm / 1x pro Jahr (erst seit 131.000km Festintervall, davor LongLife-Service :pinch:
      Öl bis jetzt 5W-30 LiquiMoly TopTec4600 aber werde wohl auf Mobil 1 oder ähnliches 0W-40 wechseln
      Diesel: oft Jet, mal Aral, ab und an freie Tanke
      kein Schaden, alles bestens :thumbup:

      :bmw-smiley:BMW - Freude am Fahren :bmw-smiley:
    • Ich weiß, ich fahre keinen Diesel und habe deswegen hier eigentlich nichts zu melden.
      Aber wäre es nicht vielleicht auch interessant, wie hoch die Jahreslaufleistung im Schnitt jeweils ist? Das lässt ja in etwa Rückschlüsse zu, ob eher Lang- oder Kurzstrecke gefahren wird. Ich denke das wird doch auch Auswirkungen haben!?

    • Bj. bzw. EZ wäre eventuell noch interessant.

      E91 325d EZ 7/2007
      221 tkm
      Longlive Service lt. Serviceheft alle 30000 km
      Momentan Motul X-Clean 5W-30 drin.

      Kraftstoff bei mir 90% Standard Diesel, 10% ohne Bio Anteil

    • BirdOfPrey schrieb:

      Aber wäre es nicht vielleicht auch interessant, wie hoch die Jahreslaufleistung im Schnitt jeweils ist? Das lässt ja in etwa Rückschlüsse zu, ob eher Lang- oder Kurzstrecke gefahren wird.
      Eigentlich schon. Nur ergibt sich eine "durchschnittliche" Laufleistung ja (hoffentlich) aus Alter und Km-Stand. Sonst wird das kompliziert, oder? Evtl. kann man bei den wenigen Saisonfahrzeugen ja was dazu schreiben.
    • Hatte mal einen 330d
      Baujahr 08/06
      Ca. 170000 gelaufen
      Castrol 0w30, normales Intervall, laut Heft auch vor mir.
      Habe damals die Ketten + Führungen sicherheitshalber ersetzt.
      An den Teilen wären keine Spuren der Abnutzung oder sonst was zu erkennen. Geräusche wären auch keine vorhanden.


      Habe vor kurzem bei einem x5 30d und vor ca zwei Jahren bei einem x3 30d eine Reparatur wegen gerissener kette durchgeführt. Beide Male war es die Kette zwischen hdp und kw.
      Oft liegt die Ursache für ein reißen an ein festfressen der hdp.
      Bei diesen beiden war keine offensichtliche Ursache erkennbar.
      Schadensbild war in beiden Fällen identisch.
      Durchs reißen haben die Ventile aufgesetzt. Kolben und lauffläche unbeschädigt. Durchs aufsetzen sind die schlepphebel an zwei Zylindern gebrochen und die Nockenwellen verbogen.
      Beim x3 ist auch ein Lagerbock der nw gebrochen.
      Da Einzelteile sehr teuer sind kam in beiden Fällen ein gebrauchter kompletter Kopf drauf und neue Dichtungen, Ketten, Führungen, spanner.
      Kosten für das ganze lagen bei ca 2000€ teile und ein Tag Arbeit. (Ölwanne wurde nicht abgebaut)
      Autos laufen ohne Probleme

      Bei Interesse an Adapterhülsen für die f30 Performance Bremse, Bremsscheiben hinten oder gleich der kompletten Anlage PN an mich

    • Panik45 schrieb:

      Ca. 170000 gelaufen
      Castrol 0w30, normales Intervall, laut Heft auch vor mir.
      Habe damals die Ketten + Führungen sicherheitshalber ersetzt
      War 170.000 dann also die Laufleistung beim Tausch?

      Panik45 schrieb:

      Geräusche wären auch keine vorhanden.
      Gibt es Geräusche, die einem Problem durch zweifelsfrei zugeordnet werden können? Das wäre was für die Rubrik "Prävention"

      Panik45 schrieb:

      Habe vor kurzem bei einem x5 30d und vor ca zwei Jahren bei einem x3 30d eine Reparatur wegen gerissener kette durchgeführt. Beide Male war es die Kette zwischen hdp und kw.
      Oft liegt die Ursache für ein reißen an ein festfressen der hdp.
      Bei diesen beiden war keine offensichtliche Ursache erkennbar.
      Weißt du noch, welche Modelle / Baujahre das genau waren? Die Laufleistungen? Bei diesen war es also nicht die HDP. War an den Ketten was erkennbar, Längung, Bruchstellen, Korrosion?

      Da du das schon ein paar Mal gemacht hast - bietest du diese Reparatur selbst an, oder ggf. auch als Präventionsmaßnahme?

      :)
    • ANZEIGE