Lenkradflattern zwischen 80-120 km/h + Schlagendes Geräusch bei über 200 km/h (E91 330xd)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lenkradflattern zwischen 80-120 km/h + Schlagendes Geräusch bei über 200 km/h (E91 330xd)

      Hallo Leute,

      nach langer Zeit der Abstinenz (am BMW wurde schon ewig nichts mehr geändert,die Prioritäten haben sich verschoben, usw.) muss ich nun doch mal wieder dieExperten unter euch befragen…
      Ich bin mit den Nerven am Ende, da niemand dasProblem in den Griff bekommt und immer mehr Zeit und Geld in den E91 fließt.

      Kurze Eckdaten von dem Auto um welches es geht:

      BMW E91 330xd, Erstzulassung 10/2006, Automatikgetriebe, ca. 185 tkm
      Nun zur Leidensgeschichte, die sich sehr ähnlich wie die von E90User liest: Lenkradflattert leicht bei ~85 km/h, verstärkt beim Bremsen. Bremsscheiben waren esnicht ;)

      Vor ca. einem Jahr hatte ich das Problem, dass das Schwungrad (in welchesder Anlasser greift) gebrochen war. Besser gesagt, der darauf festgenietete Zahnkranzwar gebrochen.

      Im Zuge der Reparatur wurde auch eine Getriebespülung nach Tim Eckart vorgenommen.(Wenn das Automatikgetriebe schon mal draußen ist…)

      Zusätzlich wurden noch ein paar andere Dinge mit gemacht: Reifen auf derVorderachse erneuert, Bremsleitungen ausgetauscht, neue TRW Bremsscheiben und Beläge,usw.

      Direkt nach der Reparatur lief der BMW wieder so wie er sollte.Allerdings nicht all zu lang. Nach 3-4 Wochen konnte ich, meist im Bereichzwischen 80-120 km/h ein leichtes Lenkradflattern feststellen. Weder beiniedrigerem Tempo, noch bei höherem konnte ich zunächst etwas spüren. Das Flatternverstärkte sich beim Bremsen und wurde mit der Zeit immer mehr.

      Also wieder ab in die Werkstatt. Hier wurden die Reifen (Vorderachse waren ja neu) nachgewuchtet.Ohne großen Erfolg.
      Im nächsten Schritt wurden die Bremsscheiben kontrolliert. Diese liefen rund, weshalb man sie als Fehlerquelle ausschloss.

      Man entschloss sich bis zum Wechselauf Winterräder zu warten und dann nochmal an die Sache zu gehen, sollte derFehler immer noch bestehen.

      Nach dem Wechsel auf Winterreifen bestand das Problem weiterhin. Also wurdendie Bremsscheiben doch wieder ausgebaut und eingeschickt. TRW tauschte die Scheibenauf Kulanz aus, obwohl alle Toleranzen angeblich im grünen Bereich gewesenwären.

      Mit den neuen Scheiben war das Problem zunächst erledigt. Kam aber nachkürzester Zeit wieder. (Die Scheiben wurden absolut ordnungsgemäß eingefahren.)Erneut wurden die Scheiben damit als Fehlerquelle ausgeschlossen.

      Nachdem die Winterreifen mittlerweile den Sommerreifen erneut gewichen waren,wurden auf der Hinterachse ebenfalls neue Reifen montiert, was keinerleiVeränderung brachte. (Zwischenzeitlich ist mir noch die Batterie über dieWupper gegangen und ein Stoßdämpfer hinten war geplatzt.)

      Jetzt hatten wir das Auto, nach erneuter Testfahrt, mal wieder auf der Bühne.Dabei konnten wir feststellen, dass die Antriebswellen auf der Vorderachse einleichtes Spiel haben. Die hinteren dagegen haben dieses Spiel nicht.
      DieRadlager wurden vom Werkstattmeister als Fehlerquelle ausgeschlossen.

      Die Problematik stellt sich aktuell wie folgt dar:

      Im Geschwindigkeitsbereich zwischen 80 und 120 km/h habe ich ein permanentesLenkradflattern, welches sich beim Bremsen verstärkt.
      Im Bereich zwischen 120und 200 km/h läuft er recht unauffällig, wenn auch nicht so rund wie ich es malgewohnt war. Beim stärkeren Bremsen kommt es aber von Zeit zu Zeit ebenfallszum Flattern des Lenkrads.
      Je länger ich fahre, und je wärmer das Auto wird, desto deutlicher zeigtsich dieses Phänomen.
      Dazu kommt, was ich vorher nicht feststellen konnte, jetzt aber jederzeit reproduzierbarist, dass sobald ich 200 km/h und schneller fahre, ein lautes, vibrierendes/schlagendesGeräusch auftritt. Sobald ich vom Gas gehe ist dieses Geräusch sofort weg. Gebeich wieder Gas, ist das Geräusch sofort wieder da. Nur eben alles im Bereichüber 200 km/h.
      Subjektiv habe ich das Empfinden, ähnlich wie E90User, dass die Lenkungindirekter geworden ist. Wobei ich mich dabei auch irren kann…

      Daher meine Fragen:

      1. Ist das Spiel an der vorderen Antriebswelle normal? Wie gesagt, hintenist kein Spiel festzustellen, vorne jedoch schon. Die Antriebswellen vornemöchte ich ungern einfach auf Verdacht tauschen, da die Teile hier schon beiüber 1000,- liegen würden. Meine Werkstatt ist allerdings der Meinung, dass eseher die Antriebswellen und nicht die Spurstangen sind…

      2. Wenn das Flattern, wie bei E90User von den Spurstangen kommt und nichtvon den Antriebswellen, warum tritt das vibrieren bei höheren Geschwindigkeitenaus? Ich kann mir erklären, dass wenn die Stabilität im Bereich zwischen 80-120km/h aufgrund ausgeschlagener Spurstangenköpfe fehlt, es zum Lenkradflatternkommt. Aber warum würde es dann bei schneller Fahrt vibrieren/schlagen?
      Ich hoffe, dass jemand von euch Licht ins Dunkel bringen kann. So langsamfrisst mir der E91 sonst ein Loch in die Tasche.

      Vielen Dank im Voraus für Eure Zeit zum Lesen und für Eure Lösungsansätze.

      VG

      Frank

      ""

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Saphirschwarz ()

    • Die Abtriebswellen brauchen einen längenausgleich. Also falls du das seitliche Spiel meinst, es ist normal.

      Wurden mal deine zugstrebenlager erneuert?
      Wenn die hin sind geht dir eine Scheibe nach der anderen Hops und danach hört es sich grad bei dir an.

      Bei Interesse an Adapterhülsen für die f30 Performance Bremse, Bremsscheiben hinten oder gleich der kompletten Anlage PN an mich

    • Hey Panik,

      danke für deine Antwort. Ja, ich meinte das seitliche Spiel. Also zwischen Rad und Getriebe.
      Mich wundert es nur, dass ich dieses Spiel an den vorderen Antriebswellen habe, an den hinteren aber nicht. :huh:

      Wobei ich auch immer mehr davon ausgehe das es tatsächlich nicht an den Antriebswellen liegt.

      Die Zugstrebenlager wurden, meines Wissens nach, nicht getauscht. Aber kläre mich doch bitte mal auf. (Fahrwerkstechnik ist jetzt nicht gerade meine Stärke... :S Okay, darüber weiß wahrscheinlich jeder Azubi im zweiten Lehrjahr mehr wie ich)

      In dem Beitrag von E90User ist die Rede von den Spurstangen. Leider ist es nicht näher definiert welche Teile genau gewechselt wurden, bzw. ob noch irgendwelche Lager mit getauscht wurden. (Und ich glaube er wird sich auch nicht dazu äußern. Er war vor drei Jahren das leztzte mal online.)

      Nach ganz kurzer Recherche: "Zugstrebenlager sind Hydrolager und dienen dem Abrollkomfort."
      Zugegebenermaßen habe ich schon seit längerer Zeit das Gefühl das mein E91 härter mit den 18“ RFTs holpert wie der E36 mit Styling 95 vom e65 in 9&10x19“. Wobei die Dämpfer angeblich in Ordnung sind.
      Ob es allerdings an den Zugstrebenlagern liegt… Keine Ahnung.

      Welche Teile könnten denn noch betroffen sein? Bzw. was könnte bei E90User tatsächlich alles getauscht worden sein?

      VG
      Frank

    • Shadow530 schrieb:

      gelenkwellenscheibe mal geprüft?

      bei mir waren beide durch und haben das flattert verursacht.


      mittelwellenlager kann auch in frage kommen.
      Hardyscheibe hinten sieht nicht mehr taufrisch aus. Allerdings sieht sie auch nicht defekt aus. Dir Vordere ist halt nicht einfach einsehbar. Da müsste erstmal ein bisschen was weg gebaut werden.

      Mittellager... hmm wie kann ich das prüfen?

      Stutzig macht es mich, dass die Symptome die auftreten sich genauso anhören wie die von E90User.
    • mittellager kannste schwer prüfen. das kannste einfach gleich mitmachen wenn du die hardyscheiben machst. is ein aufwasch.

      ja die vordere war bei mir total im arsch. hinten gings.

      es gibt so scheiß viel ursachen was das flattern alles verursachen kann.

      im grunde musst du eins nach dem anderen alles abarbeiten.

      vieles spielt auch zusammen.

      Road Map Experte 2018/2 - Alle Systeme - PM an mich

      >> Navi& Road Map Leitfaden <<

      Instagram _the.motorsport.guy_

      BMW - Motorsport :love:
    • Die zugstreben sorgen für die Stabilität vom Rad.
      Wenn dein rubbeln nach dem Tausch der Scheiben weg war, und dann wieder kam, wäre die erste Annahme die zugstrebenlager.
      Danach wirst du natürlich nochmal neue Scheiben drauf machen müssen oder die alten abdrehen.
      Beim x5 und x6 sind diese Probleme auch stark vorhanden.
      Da baut man sogar pu Lager ein um dem entgegen zu wirken

      Bei Interesse an Adapterhülsen für die f30 Performance Bremse, Bremsscheiben hinten oder gleich der kompletten Anlage PN an mich

    • Panik45 schrieb:

      Die zugstreben sorgen für die Stabilität vom Rad.
      Wenn dein rubbeln nach dem Tausch der Scheiben weg war, und dann wieder kam, wäre die erste Annahme die zugstrebenlager.
      Danach wirst du natürlich nochmal neue Scheiben drauf machen müssen oder die alten abdrehen.
      Beim x5 und x6 sind diese Probleme auch stark vorhanden.
      Da baut man sogar pu Lager ein um dem entgegen zu wirken
      muss nicht unbedingt sein.

      bei mir ars mit neuen scheiben auch kurz weg.

      dann kams wieder. vorderachse neu gemacht. keine besserung.

      es war die vordere hardyscheibe.


      P.S. unser E70 hatte noch das problem mit lenkradflattern und mein vater fährt den nun schon fast 120.000km
      Road Map Experte 2018/2 - Alle Systeme - PM an mich

      >> Navi& Road Map Leitfaden <<

      Instagram _the.motorsport.guy_

      BMW - Motorsport :love:
    • Ihr macht mir Hoffnung... :S

      Genau das ist das Problem, ich möchte ungern auf Verdacht ein Teil nach dem anderen tauschen.
      Letztlich ist das ganze ja auch eine Zeit und Kostenfrage. Je nachdem wie schnell der oder besser, bei welchem Teil der langen Liste der Fehler behoben werden würde, ist das Auto ja fast schon ein wirtschaftlicher Totalschaden....

      Für mich ist jetzt gedanklich erstmal ausgeschlossen: Antriebswellen vorne, denn die brauchen wohl tatsächlich den Längenausgleich.
      Die Bremsscheiben kann ich mir kauf vorstellen dass diese etwas haben oder mittlerweile einen Schaden davon getragen haben. Wie gesagt, die Letzten wurden auch eingeschickt und waren offensichtlich absolut gerade.


      Hardyscheiben, Mittellager, Zugstrebenlager, Spurstangen,... usw.

      Die Frage ist eben, mit was würdet ihr anfangen?
      Es wird mehr wenn er wärmer wird, die Lenkung ist subjektiv indirekt. Wenn wir das berücksichtigen, auf was würdet ihr da am ehesten tippen?

    • Andere Möglichkeit die ich so nach nem Gebrauchtwagen-Neukauf mache, wenn eine längere Haltedauer angedacht ist: Fahren im Istzustand solange es geht (bei mir waren es über 40 Tkm und am Ende sogar problemlos neue HU), Geld zurücklegen und ne zeitlang mit paar Einschränkungen (quietschen, Knarzen etc.) unterwegs sein. Dafür dann alles (insbesondere Verschleißteile, Lager und bekannte Probleme) auf einmal neu, krassen Unterschied spüren und länger Ruhe haben.

      So fahre ich eigentlich sehr gut und günstig. Lieber einmal 3.000 € investiert, als ständig in der Werkstatt zu sein und viele kleinere Beträge los zu werden. Ergo: ich würde alle Teile auf einmal machen und ggf. gleich noch paar mehr, die sich anbieten würden. Grundsätzlich ist das aber abhängig von der Haltedauer...

      BMW e90 330i N52B30 | Wetterauer Optimierung 98+ | 6-Gang | Motec Ultralight | Gewindefahrwerk ST X | M3 Lenker | ATE Powerdisc | Ferodo DS Performance | Stahlflex


      weitere Fahrzeuge: BMW e36 328iT (Race) + BMW e28 525 eta (Oldtimer) :love:
      youtube.com/channel/UC_4uDiN_bnuvL-5fP705dJA
    • wicli84 schrieb:

      Andere Möglichkeit die ich so nach nem Gebrauchtwagen-Neukauf mache, wenn eine längere Haltedauer angedacht ist: Fahren im Istzustand solange es geht (bei mir waren es über 40 Tkm und am Ende sogar problemlos neue HU), Geld zurücklegen und ne zeitlang mit paar Einschränkungen (quietschen, Knarzen etc.) unterwegs sein. Dafür dann alles (insbesondere Verschleißteile, Lager und bekannte Probleme) auf einmal neu, krassen Unterschied spüren und länger Ruhe haben.

      So fahre ich eigentlich sehr gut und günstig. Lieber einmal 3.000 € investiert, als ständig in der Werkstatt zu sein und viele kleinere Beträge los zu werden. Ergo: ich würde alle Teile auf einmal machen und ggf. gleich noch paar mehr, die sich anbieten würden. Grundsätzlich ist das aber abhängig von der Haltedauer...

      Hi wicli84,

      das mag insgesamt ein im allgemeinen, vernüftiger Tipp sein.
      Allerdings hilft er mir in diesem Fall nicht wirklich weiter. Der E91 hat insgesamt 0 Vorbesitzer. Ich habe ihn also nicht als Gebrauchtfahrzeug gekauft. ;)

      Wenn ich Antriebswellen, alle Lager des Fahrwerks, Mittellager, Hardyscheiben etc. auf einen Schlag austausche, dann reichen die 3.000,- € bei weitem nicht. Funktionierende Teile mit dem Hintergedanken "dann ist erstmal alles gemacht" aus einem Auto zu werfen, widerstrebt mir - vom finanziellen Aspekt mal abgesehen - darüber hinaus sehr.
    • Neu

      Habe ein ähnliches Problem bei meinen E90 320d VFL 163ps. Bei mir ist wenn ich los fahre die ersten paar Km garnichs dann mit der zeit vibriert das ganze Auto ab 80km:h bei 100 ists weg. Beim Bremsen über 100kmh nichts und unter 100 km/h bis 70 vibriert es. Getauscht wurden schon Bremsscheiben + Beläge von Ate die Zugstreben und Spurstangenköpfe. Bei niedrigen Geschwindigkeiten ist bei leichten bremsen ein ruckeln zu spüren.

    • Neu

      Saphirschwarz schrieb:

      wicli84 schrieb:

      Andere Möglichkeit die ich so nach nem Gebrauchtwagen-Neukauf mache, wenn eine längere Haltedauer angedacht ist: Fahren im Istzustand solange es geht (bei mir waren es über 40 Tkm und am Ende sogar problemlos neue HU), Geld zurücklegen und ne zeitlang mit paar Einschränkungen (quietschen, Knarzen etc.) unterwegs sein. Dafür dann alles (insbesondere Verschleißteile, Lager und bekannte Probleme) auf einmal neu, krassen Unterschied spüren und länger Ruhe haben.

      So fahre ich eigentlich sehr gut und günstig. Lieber einmal 3.000 € investiert, als ständig in der Werkstatt zu sein und viele kleinere Beträge los zu werden. Ergo: ich würde alle Teile auf einmal machen und ggf. gleich noch paar mehr, die sich anbieten würden. Grundsätzlich ist das aber abhängig von der Haltedauer...
      Hi wicli84,

      das mag insgesamt ein im allgemeinen, vernüftiger Tipp sein.
      Allerdings hilft er mir in diesem Fall nicht wirklich weiter. Der E91 hat insgesamt 0 Vorbesitzer. Ich habe ihn also nicht als Gebrauchtfahrzeug gekauft. ;)

      Wenn ich Antriebswellen, alle Lager des Fahrwerks, Mittellager, Hardyscheiben etc. auf einen Schlag austausche, dann reichen die 3.000,- € bei weitem nicht. Funktionierende Teile mit dem Hintergedanken "dann ist erstmal alles gemacht" aus einem Auto zu werfen, widerstrebt mir - vom finanziellen Aspekt mal abgesehen - darüber hinaus sehr.
      Blind drauf los alles tauschen wäre natürlich übertrieben. War auch vielmehr auf "Hardyscheiben, Mittellager, Zugstrebenlager, Spurstangen" bezogen. Das sind überschaubare Kosten, die aufeinmal gemacht werden könnten. Im ETK gibt es auch paar Reperaturkits für typischen Verschleiß (ist mir bei der Fahrwerksrevision aufgefallen).

      Verschleißteile welche früher oder später kommen, gerade wenn du als Erstbesitzer die Historie kennst, würde ich direkt machen.
      BMW e90 330i N52B30 | Wetterauer Optimierung 98+ | 6-Gang | Motec Ultralight | Gewindefahrwerk ST X | M3 Lenker | ATE Powerdisc | Ferodo DS Performance | Stahlflex


      weitere Fahrzeuge: BMW e36 328iT (Race) + BMW e28 525 eta (Oldtimer) :love:
      youtube.com/channel/UC_4uDiN_bnuvL-5fP705dJA
    • Neu

      wicli84 schrieb:

      Saphirschwarz schrieb:

      wicli84 schrieb:

      Andere Möglichkeit die ich so nach nem Gebrauchtwagen-Neukauf mache, wenn eine längere Haltedauer angedacht ist: Fahren im Istzustand solange es geht (bei mir waren es über 40 Tkm und am Ende sogar problemlos neue HU), Geld zurücklegen und ne zeitlang mit paar Einschränkungen (quietschen, Knarzen etc.) unterwegs sein. Dafür dann alles (insbesondere Verschleißteile, Lager und bekannte Probleme) auf einmal neu, krassen Unterschied spüren und länger Ruhe haben.

      So fahre ich eigentlich sehr gut und günstig. Lieber einmal 3.000 € investiert, als ständig in der Werkstatt zu sein und viele kleinere Beträge los zu werden. Ergo: ich würde alle Teile auf einmal machen und ggf. gleich noch paar mehr, die sich anbieten würden. Grundsätzlich ist das aber abhängig von der Haltedauer...
      Hi wicli84,
      das mag insgesamt ein im allgemeinen, vernüftiger Tipp sein.
      Allerdings hilft er mir in diesem Fall nicht wirklich weiter. Der E91 hat insgesamt 0 Vorbesitzer. Ich habe ihn also nicht als Gebrauchtfahrzeug gekauft. ;)

      Wenn ich Antriebswellen, alle Lager des Fahrwerks, Mittellager, Hardyscheiben etc. auf einen Schlag austausche, dann reichen die 3.000,- € bei weitem nicht. Funktionierende Teile mit dem Hintergedanken "dann ist erstmal alles gemacht" aus einem Auto zu werfen, widerstrebt mir - vom finanziellen Aspekt mal abgesehen - darüber hinaus sehr.
      Blind drauf los alles tauschen wäre natürlich übertrieben. War auch vielmehr auf "Hardyscheiben, Mittellager, Zugstrebenlager, Spurstangen" bezogen. Das sind überschaubare Kosten, die aufeinmal gemacht werden könnten. Im ETK gibt es auch paar Reperaturkits für typischen Verschleiß (ist mir bei der Fahrwerksrevision aufgefallen).
      Verschleißteile welche früher oder später kommen, gerade wenn du als Erstbesitzer die Historie kennst, würde ich direkt machen.
      Habe die Tage einen Termin bei BMW. Die sollen sich das Ganze mal anschauen, probefahren und einen Tipp abgeben woran es liegen könnte.
      Danach entscheide ich was im nächsten Zug getauscht wird. Aber ich gebe dir dahingehend auf jeden Fall recht, wenn ich die Hardyscheiben machen lasse, dann auf jeden Fall auch das Mittellager.

      Mal sehen was dabei raus kommt. Welche Reparaturkits meinst du denn genau? Für welche Baugruppe?
    • Neu

      es wäre schon doof wenn man das mittellager nicht mitmacht..

      ich hab den fehler z.b. gemacht... also muss ich das mittellager im winter wohl selbst machen.

      Road Map Experte 2018/2 - Alle Systeme - PM an mich

      >> Navi& Road Map Leitfaden <<

      Instagram _the.motorsport.guy_

      BMW - Motorsport :love:
    • ANZEIGE