Erfahrungsbericht "K&N E-2021 Air Filter" Sportluftfilter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erfahrungsbericht "K&N E-2021 Air Filter" Sportluftfilter

      Hallo Leute, :thumbsup:


      Ich wollte auch mal etwas als Mitglied dieses Forums zurückgeben bzw. Input liefern.

      Und zwar fahre ich einen BMW E90 318i Limousine Bj. 2005.

      Da kürzlich das Service Lämpchen aufgeleuchtet hatte und nach Absprache der Luftfilter getauscht werden musste, entschied ich mich nach gründlicher Informationsrecherche, einen Sportluftfilter einbauen zu lassen. Da dieser im Angebot war, habe ich den “K&N E-2021 Air Filter“ geholt. Das ist ein Sport-Austauschfilter (geschlossen) und wurde ohne Probleme im Rahmen der Service Untersuchung in der Werkstatt meines Vertrauens für den Standard Papierluftfilter eingebaut.

      14090-5_Angle.jpg

      Jeder der sich überlegt Sportluftfilter einzubauen, sollte sich natürlich vorab gut über Vor- und Nachteile informieren.

      Viele erhoffen sich dadurch zum einen „kernigeren“ Sound oder sportlicheres Gaspedal-Verhalten. Die Hersteller werben zudem, dass durch Sportluftfilter mehr Luft in den Motor kommt und dadurch mehr Leistung abrufbar sein soll. Nach dieser Theorie sollte bei meinem reinen Sauger eine merkbare Veränderung eintreten. Im Zusammenspiel mit meinem BMW Performance ESD war ich durchaus gespannt, was sich tatsächlich bemerkbar machen würde.

      Meine Erfahrungen mit etwa 3000km:

      Sound: Ehrlich gesagt wollte ich vor dem Umbau eine Soundprobe machen um hinterher objektiv beurteilen zu können, ob sich in Sachen Sound etwas verändert hat. Das habe ich leider verpasst. Subjektiv lässt sich somit nur sagen, dass der Sound den man in der Kabine oder an der Motorhaube hört, minimalst anders anhört, wenn überhaupt. Von dem her muss man klar sagen, dass sich der Sound generell nicht viel verändern wird, sofern man ähnliche Rahmenbedingungen besitzt. Ganz anders verhält es sich natürlich mit offenen Sportluftfiltern.


      Fahrverhalten: In Puncto Fahrgefühl muss ich ebenso auf meine subjektive Sichtweise zurückgreifen. Viel spielt sich natürlich im Kopf ab und man fährt mit einem Sportluftfilter evtl. automatisch spritziger. Besitzt man sein Auto bereits länger und ist der Popometer nicht gänzig defekt, spürt man beim Gas/Zug/Ansprechverhalten doch merklich einen Unterschied. Dieser ist selbstverständlich ebenso nicht extrem aber stärker spürbar als z.B. beim Sound. Am stärksten merke ich einen Unterschied beim Anfahren oder bei Volllast.


      Fazit: Da mein Sportluftfilter statt ca. 68€ für 45€ im Angebot war, hat sich der Kauf für mich bislang rentiert. Über sonstige Nachteile bzw. Vorteile wie Risiko eines LMM Verklebung, Schmutzpartikel im Motorraum oder PS-Zuwächse oder Verringerung möchte ich hier auch nicht weiter eingehen, sondern lediglich meine subjektive Erfahrung teilen. Das kleine bisschen mehr Sound, sowie Veränderung in der Gasannahme sind für mich in Sachen Sportluftfilter-Einbau ok bis akzeptabel. Jeder der nicht unbedingt auf die um die 68€ angewiesen ist, kann dies gerne in einen solchen investieren und sich selber ein Bild machen.


      Grüße :thumbsup:

      ""
    • ANZEIGE