Kaufberatung E93 335i

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kaufberatung E93 335i

      Hey Leute,

      ich bin zwar richtig happy mit meinem E93 320i, ABER es schwirrt doch immernoch in meinem Kopf ein etwas größerer Motor herum. Deshalb gucke ich ab und an mal, was der Markt so hergibt. Ich bin auf folgendes Fahrzeug gestoßen:

      suchen.mobile.de/auto-inserat/…1894.html?action=parkItem

      Meint ihr, der Preis ist überzogen? Die Laufleistung ist nicht allzu hoch - gibt es etwas zu beachten (besonders in der KM-Stand Region)?
      Leider trennt mich und das Fahrzeug einmal das ganze Land für eine "kurze" Besichtigung, von daher würde ich gerne im Vorwege alles abklären, ehe ich mich auf den Weg mache.

      Danke euch!

      ""
    • Vk im Kundenauftrag !

      Das würde mich schon mal abschrecken. Da kann ich gleich von Privat kaufen.

      Gruß

      Johannes

      "De gustibus non est disputandum"

    • Der Vorteil am Privatverkauf gegenüber im Kundenauftrag ist:
      - ich zahle keine MwSt, also ist das Auto meistens günstiger
      - ich muss mir keine Gedanken machen, warum der Händler die Gewährleistung aushebeln will
      - ich lerne den Menschen kennen, der das Auto zuletzt (vielleicht mehrere Jahre) benutzt hat. Mit etwas Menschenkenntnis kann man daraus was machen.

      Bei "im Kundenauftrag" kaufst du die übliche Blackbox, nur halt ohne Garantie / Gewährleistung.

    • ragetty schrieb:

      ... und ich dachte – was wäre denn käuferseits der Unterschied zum Kauf von Privatmann?

      Alleine dürfte der dritte Punkt bzgl. Vorbesitzer kennenlernen wichtig bzw. relevant sein - obwohl auch diese Möglichkeit bleibt nicht ausgeschlosssen.
      Na, wie gesagt, das Auto ist von Privat billiger zu haben. Ok, sagen wir mal, du kaufst das Auto tatsächlich von Privatmann, und zahlst keine Mwst. - das weiß ich nun auch nicht, da ich sowas nie machen würde. Dann muss aber der Vorbesitzer als Verkäufer im Vertrag stehen und nicht der Händler!

      Zitat schrieb:

      wird ein Auto vom Autohändler "im Kundenauftrag" verkauft, dann bedeutet das meist, dass der Händler nicht Ihr eigentlicher Vertragspartner ist, sondern ein Privatverkauf vorliegt.

      Warum verkauft ein Händler im Kundenauftrag? Weil er keine Sachmängelhaftung gewähren muss. Der Vorbesitzer will das so? Warum? Was interessiert das den Vorbesitzer? Der Händerl verdient doch so oder so dran. Nur wenn er selbst der Verkäufer ist, steht er halt auch in der Haftung.

      Mein aktuelles Auto ist vom BMW Händler. Den davor hatte ich privat gekauft, und mit dem langjährigen Besitzer gesprochen. Das ist für mich mehr wert als ein höherer Preis beim Händler (wie gesagt, umsonst macht der das nicht), und dafür 0 Ahnung über die Karre und ihren Vorbesitzer. Versuch mal, beim Händler den Vorbesitzer dazu zu bekommen - dann hätte er ja gleich selbst verkaufen können. ;)

      Kann aber jeder machen wie er will. :)
    • ... nix für ungut, da ist aber mE a bisserl zu viel düsteres warum, wenn und aber dabei. Ich sehe das lockerer:

      In den üblichen Fällen ist der Besitzer der Vertragspartner, und Mwst. ist nicht dabei (d.h. Händler ist nur der Vermittler). Sonderfällen wie selbstständig & Firmenwagen ausgeschlossen. Das Thema Gewährleistung kommt dann so oder so nicht auf, und der Besitzer ist ja nicht unbedingt 'unerreichbar' (zwecks kennenlernen). Für mich ist das kein großer Unterschied zum reinen Privatkauf.

      Freilich gibt es für jemanden, oder evtl. auch für alle, Vorteile, sonst würde man die Möglichkeit eines solchen Verkaufs gar nicht hernehmen. Für den Besitzer bspw. wegen Faulheit, auch dass ein renommierter Händler evtl. positiv 'abfärbt', auch dass das Auto wochentags und tagsüber verfügbar ist (gilt genauso für den Käufer übrigens). Der Vermittler verdient eh bei wenig Risiko, und/oder tut dem Besitzer evtl. nur einen Gefallen, weil Letzterer beim Vermittler/Händler doch ein neues bekommen hat. Und was der Käufer davon hat, bleibt dem Käufer innerhalb des Verhandlungsraums überlassen - aber bspw., dass das Auto direkt an der Werkstatt steht und eine Inspektion ohne Aufwand organisiert werden kann, oder doch bereits vorliegt.

      Keine Ahnung - letzendlich kann der TE das alles für genau diesen Fall für sich erkündigen und dann für sich entscheiden, ob es für ihn ein Problem ist, wenn üpberhaupt.

      Zurück zum Thema Kaufempfehlung: Aus der Ferne wüsste ich nicht was das Problem wäre, alles sieht in Ordnung aus, und du hast sicher einen besseren Überblick bzgl. Preis als ich. mobile.de hält den Preis für fair, und dabei sind Themen wie Harman-Kardon nicht genau berücksichtigt worden, dagegen aber auch 'nur Navi-Business' nicht.

      Wenn keine weiteren Kommentaren aufkommen, dann herausfinden mit wem man zu tun hat (siehe oben), und, wenn die Ausschlusskriterien aus bleiben, bleibt nur hinfahren und besichtigen wenns passt.

    • Und besonders seriös ist der Deal dann, wenn der Vertragspartner im Kaufvertrag noch nicht mal der letzte eingetragene Halter ist. Warum ist das wohl so? Weil der Händler auf die Karre keine Garantie / Gewährleistung usw. geben will, und das hat meistens auch seinen Grund.

      Gruß

      Johannes

      "De gustibus non est disputandum"

    • im kundenauftrag ist bei uns in luxemburg keine seltenheit.
      es gibt mehrere händler / vermittler die haben nur autos „im kundenauftrag“

      das ganze verläuft dann so:
      ich fahre mit meinem auto dahin.

      sage denen meinen mindestpreis. ( soll aber realistisch sein )
      als beispiel sage ich mal 20000€

      der händler / vermittler versucht dann das auto für mehr zu verkaufen.
      bekommt er 25000€ für die karre, hat er 5000€ gewonnen.

      kommt es zu einem verkauf, werde ich gerufen.
      wir 3 ( also käufer - vermittler - ich ) treffen uns dann und unterzeichnen den vertrag.
      im kaufvertrag stehe ich dann als vorbesitzer.
      es bleibt also ein privatverkauf.

      muss aber nicht schlecht sein, den vorbesitzer sieht man, also kann man dem auch genügend fragen stellen.

      und da muss der händler / vermittler auch keine gewährleistung oder gatantie geben. wie denn auch, er ist nicht der verkäufer !

      jean-luc

      Meine BMW Historie: BMW e90 325i -> BMW e92 335d -> BMW e91 335i n54 :thumbup:

    • ANZEIGE