N54 Fehler Gemischregelung 0029E0/0029E1 P0171/P0175 Gemisch zu mager / zu fett Injektor(en) oder Lambda-Sonde

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • N54 Fehler Gemischregelung 0029E0/0029E1 P0171/P0175 Gemisch zu mager / zu fett Injektor(en) oder Lambda-Sonde

      Moin,

      mich plagen bei meinem "neuen" 3er (335ix LCI)leider einige Probleme, wobei das größte aktuell die MIL ist.

      Kurze Hintergrundinformation:
      Habe das Auto vor ca 3 Wochen in Süddeutschland erworben, seinerzeit mit einem defekten Fußraummodul.
      Das Auto habe ich dann auf Rädern nach Hause gebracht (ca550km, getankt Super, bei Freier Fahrt Vollgas, sonst mit dem Verkehr geschwommen) ohne irgendwelche Probleme bezüglich der MIL.

      Am nächsten Tag habe ich mir dann das FRM neu beschreiben lassen, und zum ersten mal tauchte die MIL auf.
      Fehlerspeichereinträge waren 0029E1 Gemischregelung 2 und 0029E0 Gemischregelung, sowie eine Fehlercode Names Tuningschutz.

      Habe die Fehler dann erstmal gelöscht um zu sehen was passiert.

      Seit dem habe ich das Auto nur noch mit Super+ betankt (Tank war nahezu leer).

      Leider sind die Fehler nicht verschwunden, aktuell kehrt vor allen Dingen der Fehler 029E0 - Gemischregelung Bank 1 Gemisch zu mager immer wieder auf. 0029E1 lässt sich allerdings auch provozieren wenn ich auf Grund des Performance ESD mit er Schubabschaltung spiele.

      Was ich bisher gemacht habe: Ansaugseite auf Undichtigkeiten überprüft, nichts festgestellt. Verkabelung überprüft, ohne Erfolg. Auch bei der Montage des neuen Anlassers (ohne die Ansaugbrücke abgenommen zu haben) konnte ich nichts auffälliges sehen. Absprühen mit Bremsenreiniger brachte auch keine Ergebnisse, wobei das bei dem Turbo-Motor ja eh nicht sehr sinnvoll ist. Aber es ist auch keine Undichtigkeit zu hören/merken wenn Ladedruck anliegt. Ein Fehler bezüglich Ladedruck oder ähnlichem legt er auch nicht ab.

      Dann bin ich auf den "N54 Engine Diagnostic Fault Tree" gestoßen.

      Adaptionswerte wurden zurück gesetzt und Adaptionsfahrt durchgeführt, ohne Erfolg.

      Adaptionswerte der Lambda-Sonden zurück gesetzt, ohne Erfolg.

      Codierungen der Injektoren überprüft und Neu eingetragen, ohne Erfolg.

      Aktueller i-Level des Fahrzeugs ist E89X-09-12-512, wobei dies auch I-Stufe ab Werk sein soll. Diese liegt Versionstechnisch schon über der im N54 EDFT und ein Update meinerseits ist nicht möglich.

      Laufunruhewerte für Leerlauf sind laut Esi-Tronic und der BMW-Software mit 4 Buchstaben in Ordnung / im grünen Bereich, wobei mir da persönlich die "Grenzwerte" fehlen welche schon zu Beanstandungen führen könnten. ( diverse Screenshots und Fehlerspeichereinträge sind vorhanden, weiß nicht ob ich sie hier so ohne weiteres anhängen darf.

      Starte ich das Auto zum ersten mal im kalten Zustand, läuft er nicht unrund, auch die Symptomatik "long crank" ist im kalten Zustand nicht vorhanden. Lediglich die ersten ~45Sek läuft er auf 1200u/min (Warmlauf) und macht Theater wie Sau ( Performance-ESD). Danach kann ich das Auto fahren ohne das die MIL angeht. Stelle ich den Hobel ab, und starte in nach einer Standzeit von 5-90min im warmen Zustand, dauert ers maximal 500-1000m bis die MIL angeht und P0171 Gemisch zu mager gesetzt ist. Löschen hilft mal kurz, mal lang.

      Leistung hat er, so lange der Fehler nicht durch die DME gesetzt wird, und zieht sauber durch. Kein Magerruckeln, keine Verbrennungsaussetzer, keine Zündaussetzer.
      Haut er den Fehler dann doch, obwohl das Gemisch ja extremst angefettet wird bei Vollast, ist auch die Leistung zurück genommen. Kurzes löschen hilft und weiter geht's.

      Auf Grund des eigentlich ruhigen Motorlaufs, keinem pröddeligen starten etc möchte ich noch nicht an defekte Injektoren glauben, wobei diese noch den Index 7 haben. Die HD Pumpe hatte ich beim Anlasser-Tausch auch geknipst, diese hat den Index 4.

      Kraftstoffhochdruck habe ich während einiger Probefahrten heut mal im Auge gehabt und mitgeloggt, Spitzenwerte von kurzzeitig ca 180Bar und beim rollen lassen ca 50 Bar, kurzzeitige Abfälle gab es nur beim wechsel zwischen Schubabschaltung und Lastanforderung,
      Stelle ich das Fahrzeug ab, liegt der Halte_druck bei ca. 20-22 Bar, daher auch kein "long crank" und vermutlich kein undichter Injektor.
      Lediglich heute, nachdem er richtig heiß war, hat er kurz n Tick länger zum Starten gebraucht als üblich. Dies ließ sich aber nicht reproduzieren.
      Niederdruckseite hatte ich mit der ESI-Tronic überprüft, lag bei ~5Bar wie vorgegeben.
      Als er mir heute ein mal kurzfristig die HD-Pumpe raus genommen hat, lag der Förderdruck der ND-Pumpe auch konstant um die 5Bar.


      Lange Rede, kurzer Sinn: Ist es möglich, dass es eher die Lambda-Sonde, denn einer der Injektoren auf der ersten Bank hinüber ist? Machen sich die defekten Injektoren nicht in der Regel eher durch Nachtropfen, Verbrennungs- und Zündaussetzer bemerkbar?

      Bei einem Defekt der Hochdruckpumpe oder der Vorförderpumpe, würden ja eher beide Bänke zu mager laufen.

      Des weiteren Frage ich mich, ob ggf ein schlechtes Software-Tuning für dieses Verhalten Schuld sein kann? Eine zusätzliche Box a la JB4 oder andere Zwischenstecker konnte ich an der DME nicht finden.


      ich hoffe ihr habt ne schlaue Idee für mich, bevor ich unnötig "in die Tasche" muss um auf Verdacht einzelne Baugruppen auszuschließen.

      Freue mich über jeden Tipp/Hinweis, nach ner Zeit sieht man einfach den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.

      MfG
      Sebastian

      /edit: Auto ist Scheckheftgepflegt bei BMW, allerdings war das Fahrzeug vorher in der Schweiz zugelassen. Wurde dort ggf mit "Serienstandsverbesserungen" anders umgegangen? War dieses Fahrzeug davon überhaupt betroffen?
      Gibt es eine Möglichkeit die Historie des Fahrzeugs abzufragen?

      ""

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von meiner () aus folgendem Grund: blurb

    • So etwas hoffe/befürchte ich auch, leider fehlen mir aktuell noch die Kenntnisse dies selber zu tun.
      Ich hoffe jetzt erst mal, dass er uns übers lange Wochenende nicht im Stich lässt (ca 600km AB) und dann gehts ihm spätestens nächste Woche an den Kragen, sofern ich rund um Koblenz niemanden finde der es auch am Wochenende machen würde.

    • Ohne jetzt Panik verbreiten zu wollen, aber bist du
      dir sicher, dass du mit einem eventuell defekten Injektor noch so weit fahren willst?

      Wenn der nämlich wirklich nicht mehr richtig funktioniert, dann bekommt der Zylinder wohl
      ganz gerne Temperaturprobleme und das kann doch recht unschön enden...

      -Ich habe da nämlich schon div. Horrorgeschichten lesen müssen...

      Hier ein Auszug von jmd. mit einem kürzlich verstorbenen Motor :(

      muly schrieb:

      [...] Loch in Kolben Zylinder 4 und zusätzlich noch Loch in Zylinderwand, also kapitaler Motorschaden!!! Und das nur weil so ein schei... Injektor kaputt ist/war [...]
    • Es gibt Anleitungen wie man beim N55 das BMW Power Performance Kit mit den einschlägigen Tools selbst flashen kann. Das ist nicht schwer (hab ich bereits 4 oder 5x gemacht), das müsste identisch sein im Vorgehen beim N54, vorausgesetzt man hat die entsprechenden ZUSBs.

      Edit:
      n54tech.com/forums/showthread.php?t=31885

    • Random_E90 schrieb:

      Ohne jetzt Panik verbreiten zu wollen, aber bist du
      dir sicher, dass du mit einem eventuell defekten Injektor noch so weit fahren willst?

      Wenn der nämlich wirklich nicht mehr richtig funktioniert, dann bekommt der Zylinder wohl
      ganz gerne Temperaturprobleme und das kann doch recht unschön enden...

      -Ich habe da nämlich schon div. Horrorgeschichten lesen müssen...

      Hier ein Auszug von jmd. mit einem kürzlich verstorbenen Motor :(

      muly schrieb:

      [...] Loch in Kolben Zylinder 4 und zusätzlich noch Loch in Zylinderwand, also kapitaler Motorschaden!!! Und das nur weil so ein schei... Injektor kaputt ist/war [...]

      Danke, aber nach gerade 250km AB kann ich dir sagen, er schnurrt wie ein Kätzchen. Da fehlt kein Topf, alle laufen mit.
      Allerdings ging nach ca 25km in der Baustelle das erste mal die MIL an, Bank 1 zu mager.
      Habe den Fehler gelöscht und die restliche Fahrt blieb die MIL aus, bin aber auch moderat gefahren , keine Vollgas Orgien,, Max 160.
      Gerade angekommen und nun standen beide Bänke als zu mager im Speicher.

      Evtl also doch irgendwo Falschluft oder versiffte Sensoren in der Ansaugbrücke, an die HDP will ich noch nicht denken.

      Freemaxx schrieb:

      Es gibt Anleitungen wie man beim N55 das BMW Power Performance Kit mit den einschlägigen Tools selbst flashen kann. Das ist nicht schwer (hab ich bereits 4 oder 5x gemacht), das müsste identisch sein im Vorgehen beim N54, vorausgesetzt man hat die entsprechenden ZUSBs.

      Edit:
      n54tech.com/forums/showthread.php?t=31885
      Danke, das werde ich mir nachher mal in Ruhe zu Gemüte führen.
      Ich denke das sanfte Tuning würde ihm gut stehen, aktuell kann ich mir nicht richtig vorstellen, dass er tatsächlich großartig gechippt ist, dafür ist er zu lahm :D
    • meiner schrieb:

      Random_E90 schrieb:

      Danke, aber nach gerade 250km AB kann ich dir sagen, er schnurrt wie ein Kätzchen. Da fehlt kein Topf, alle laufen mit.
      Allerdings ging nach ca 25km in der Baustelle das erste mal die MIL an, Bank 1 zu mager.
      Habe den Fehler gelöscht und die restliche Fahrt blieb die MIL aus, bin aber auch moderat gefahren , keine Vollgas Orgien,, Max 160.
      Gerade angekommen und nun standen beide Bänke als zu mager im Speicher.


      Du traust dich was. Nach so einer Fahrt würde ich mir als erstes die Zündkerzen ansehen, welche Farbe die jetzt haben. Und danach entscheiden, ob man so noch fahren kann.
    • Nuja, wäre die MIL danach wieder angegangen , hätte ich umgedreht und wir wären mit dem kleinen gefahren.
      Allerdings tritt dieser Fehler zu 99% im Teillastbereich auf, welchen Mann ja auf der AB ab 120 nur seltenst errreicht, daher hat das Steuergerät den/ die Fehler über die Distanz auch nicht bis zur MIL verifizieren können.
      Adsptionswerte für den LTFT liegen bei ca 18-25%, ich glaube ab 30 kotzt die DME erst die MIL aus.

      Vorhin noch mal kurz 10km gedreht und den HOchDruck mitgeloggt, der war ok.

    • kleines Update:

      Auto hat die letzten Tage überlebt, Fehler lässt sich aber nach wie vor reproduzieren.
      Laut einiger Recherche und Ablaufplan steht wie bereits angenommen als erstes ein Softwareupdate an bevor weiter gesucht wird(Serienstand).
      Ein evtl. vorhandenes Tuning ist mir dabei schnurz, möchte ihn erst original testen bevor weiter dran gearbeitet wird.

      Hat schon mal jemand eine Update-Prozedur über I**A P ohne ICOM sondern nur mit K+Dcan Kabel erfolgreich durchgeführt und wenn ja wie lang aht es ca. gedauert?
      Die Steuergeräte am MOST-Bus lassen sich ja in dem Ablauf ausschließen, evtl könnte ich mir so selber helfen?

      Sonst müsste ich mich diesbezüglich wohl mal mit der NL Dortmund in Verbindung setzen und das Fahrzeug auf den aktuellsten stand bringen lassen.

      Folgende Fehlercodes habe ich gestern auf der AB wieder provozieren können:
      0x29E0 Gemischregelung
      0x2D18 Tuningschutz
      0x29E1 Gemischregelung 2

    • Kommt drauf an ob du nur das Motorsteuergerät flashst oder die ganze I-stufe. Auch die komplette i-Stufe kann über K+D-Can Interfaces geflasht werden. Je nachdem ob du K-Line oder D-Can hast unterschiedlich schnell. Bei mir ging es damals über K-Line 6-8 Stunden, ich weiß es nicht genau da ich es über Nacht laufen lassen habe.

    • Hm, es würde mir reichen nur die Steuergerät im PT Can auf den aktuellsten stand zu bringen, primär Motorsteuerung und elektronische Kraftstoffpumpe, es wurde mir allerdings die ganze i-Stufe vorgeschlagen/angewählt und im Ablaufplan konnte ich keine Steuergeräte abwählen.

      Habe leider kein dickes Ladegerät/Labornetzteil, bei 6-8H kann ich ja schlecht ein anderes Auto parallel dran hängen..


      Habe auch gestern noch mal Kraftstoffdruck und Haltedruck in der Rail geloggt und überprüft.
      HD-Pumpe in der Spitze knapp 200 Bar, beim cruisen ca 50 Bar und erhöhte Last zwischen 80-130Bar.
      Raildruck nach einer Standzeit von ca 13 min (heißer Motor) konstant bei etwas über 22 Bar, also kein Druckabfall durch undichte Injektoren oder ein Undichtes Regelventil.
      Vorförderpumpe bringt in der Spitze auch knapp 6 Bar.

      Als ich aber mal im M6 ab 100 Vollgas beschleunigen wollte hing der Druck irgendwann bei ca 130 Bar und wollte nicht ansteigen. Weiß nur noch nicht ob es schlechte SW ist oder tatsächlich die ND-Pumpe da am schwächeln war.

      Kann mir ja nicht vorstellen, dass die HD-Pumpe mal volle Leistung bringt und mal nicht.
      Wenn die Dinger kaputt gehen, liegt es am elektrischen Teil der Pumpe oder verschleißen die mechanisch wie bei VW?

      /edit: zum Thema HD Pumpe, hier mal Bilder vom Aufbau.HD-Pumpe geöffnet

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von meiner ()

    • moin,

      wenn deine HD Pumpe am abschmieren ist, dann läuft der auf 5 Zylinder. Hatte ich selbst ohne irgendwelche Fehler. Bzw auch nur Fehler auf einem Zylinder.
      Wenn deine Lambdas kommen dann ruckt das Auto kurz im Teillastbereich und läuft dann im Stand auf so 800rpm. Danach kommt der Fehler nur im Teillastbereich. Bei mir war es damals z.b. auch nach Vollgasfahrten und ich geh vom Gas und scho war der Fehler da.
      Als Tipp kann ich sagen Tausch immer beide also vordere oder gleich alle 4. Bei den hinteren muss aber die DP runter.
      Die Werte was die HD Pumpe bringen muss weiss ich leider nicht mehr aber es war iwas mit ner 8 vorne dran wo man diese mit Tune tauschen soll.
      Hab damals für meine anno 2014 knapp 280 Euro gezahlt :)
      Bei den explodierten Preisen die BMW seit paar Jahren hat, kann ich dir raten mal nach der vom IS zu schauen.

      so long

    • bindert199 schrieb:

      moin,

      wenn deine HD Pumpe am abschmieren ist, dann läuft der auf 5 Zylinder. Hatte ich selbst ohne irgendwelche Fehler. Bzw auch nur Fehler auf einem Zylinder.
      Wenn deine Lambdas kommen dann ruckt das Auto kurz im Teillastbereich und läuft dann im Stand auf so 800rpm. Danach kommt der Fehler nur im Teillastbereich. Bei mir war es damals z.b. auch nach Vollgasfahrten und ich geh vom Gas und scho war der Fehler da.
      Als Tipp kann ich sagen Tausch immer beide also vordere oder gleich alle 4. Bei den hinteren muss aber die DP runter.
      Die Werte was die HD Pumpe bringen muss weiss ich leider nicht mehr aber es war iwas mit ner 8 vorne dran wo man diese mit Tune tauschen soll.
      Hab damals für meine anno 2014 knapp 280 Euro gezahlt :)
      Bei den explodierten Preisen die BMW seit paar Jahren hat, kann ich dir raten mal nach der vom IS zu schauen.
      Das mit der IS Pumpe behalte ich mal im Hinterkopf.

      Leerlauf ist stabil, kein ruckeln, kein zuckeln. Ohne AC auch äußerst stabil bei ca 600 u/min.

      Zündausstezer etc. hat er wie gesagt auch nicht.

      Werde mir nun ne Nebelmaschine holen um Ansaugtrakt, Abgasanlage und Kurbelgehäuse-Entlüftung zu prüfen. Habe gelesen das PCV Ventil und die Entlüftung im Ventildeckel neigen auch gerne dazu undicht zu werden.
      Ggf. auftretende Undichtigkeiten werde ich dann beheben.

      Des weiteren geht das Auto im Laufe der Woche nach BMW zwecks komplettem Serien-SW-Update.

      Ich werde berichten, falls ggf noch wer ne schlaue Idee hat, nur her damit ^^
    • ANZEIGE