Lackproblem?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lackproblem?

      Hallo!
      Bei meinem Eimer wurden auf Kulanz beide Seitenwände neu lackiert, nachdem der Kit auf der D-Säule vom Seitenwandtausch eingefallen war.

      Jedenfalls lief da auch wieder irgendwas schief. Über der hinten Fahrertüre neben der Dachreling habe ich jetzt das. Unter dem Lack ist es grau wolkig auf ca 2-3 cm, auf denn Lack weiße Punkte.

      Wurde angeschliffen und versucht zu polieren. Davor waren die Punkte schwarz. Soll ich das nochmal machen lassen? Die Werke meinte, da muss wieder alles lackiert werden… :/

      Lg Peter

      ""
      Dateien
      BMW 318dA E91 (Schwarz II; 04/2012) 10/16 - z.Zt.> 142.xxxkm
      Citroen BX 19 TRD (EPUcR - "blue magnetic"; 1987) 05/11 - z. Zt. > 172.xxxkm

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bxtd ()

    • die schlieren sind halt schwer zu erkennen ich würde es jetzt als wolken am himmel die sich spiegeln interpretieren...

      Aber zurück zum thema bei schwarz ist eher das problem das man alles sieht.
      Sind den die schlieren oberflächlich und lassen sich nur nicht wegmachen? (Käme vom polieren mit finger rübergehen)

      verschieben sich die schlieren dann, weiches tuch mit mildem reiniger versuchen wegzumachen. Wenns unter dem lack ist, ist unsauber gearbeitet worden.

      Nicht gut vorher mit silikonentferner gereinigt Binder,nebel beim lackieren haben sich drauf abgesetzt und wurde klarlack drüber lackiert.

      Die weissen Punkte sind kocher im klarlack (überschichtet, nicht genug ablüftzeit gegeben) wird man mit polieren nicht wegbekommen

      nur optisch machbar (schwarze politur) weil das die jetzt weiss sind ist halt politur in den kleinen löchern.
      Muss leider dazu sagen bei den Temperaturen die draussen herrschen einfach schwierig zu lackieren. Habe letzte woche auch von 2 uhr nachts an gearbeitet um die nachttemperaturen beim lackieren zu nutzen...alles andere führt eben manchmal zu ergebnissen wie bei dir.

      Leider reklamieren und neu machen lassen anders wird man es nicht wegbekommen.

      Gruss ronny.

    • Hallo Ronny!
      Leider keine Spiegelung. Die grauen Schlieren sind unter dem Lack. Die jetzt weißen Punkte waren mal schwarz. Man meinte jetzt, da gast wohl etwas unter dem Lack. Die Kiste soll jetzt soviel wie möglich in der Sonne stehen (lässt sich leider eh nicht vermeien), damit da noch möglichst viel hochkommt. Ich beobachte auch die rechte Seite, ob da auch was gast.

      Ich war gestern zum 3. Mal reklamieren, weil ich wieder Lackstaub gefunden habe. Bin das von meiner Werkstatt nicht gewohnt und hab meinen Unmut beim Meister kund getan. Der kam grad vom Urlaub zurück.

      Jedenfalls ging ihm das ganze auch ziemlich auf den Sack. Also nicht ich, sondern die abgelieferte Arbeit.

      Am 5.9. kommt er zur Nachbesserung der Nachbesserung.

      BMW 318dA E91 (Schwarz II; 04/2012) 10/16 - z.Zt.> 142.xxxkm
      Citroen BX 19 TRD (EPUcR - "blue magnetic"; 1987) 05/11 - z. Zt. > 172.xxxkm
    • na das is zwar leidig, aber schön zu hören das doch nochmal etwas getan wird

      Der tip des meisters das auto in der sonne stehen zu lassen ist super...der lack/klarlack trocknet dadurch nur schön weiter durch/aus um beim erneutem drüberlackieren nicht wieder Probleme zu haben.

      Ich denke auf der anderen seite wenn bis jetzt nichts gekommen ist, kommt auch nichts mehr hoch

      Zur erklärung nochmal mit den weißen punkten

      An der stelle ist entweder der basislack noch nicht trocken gewesen und man hat klarlack drüber. ( der basis kann nicht weiter ausgasen,is ja klarlack drüber, und hat dann beim trocknen blasen durchgedrückt, irgendwo muss es ja hin oder der klarlack überbedschichtet, gleiches prinzip.
      Die blasen wurden durchs schleifen aufgeschliffen und normale politur ist weiß deswegen jetzt weiße punkte...

      Wenn man es jetzt ordentlich nacharbeitet und neu lackiert solltest du wieder deine freude dran haben.
      Wie gesagt passiert mir auch mal und bei der hitze nicht vorraussehbar.

    • Ich bin da auch optimisitisch. Vorallem wissen sie jetzt, das ich da recht hartnäckig bin, wenn ich was nicht toll finde.

      Hab dann noch eine Frage: Mein Gefühl ist, ihr habt da Ahnung vom Lack. Mein BMW hat mehrere "Pickel" - Ausbesserungen mit dem BMW-Lackstiftset. Das wäre jetzt nicht sooo schlimm, aber der Mist reißt immer wieder. Hab den Meister gefragt, ob man da was machen kann, was nicht so bescheiden aussieht. Sie wollen da etwas mit einer Klinge oder Steinen versuchen um das Zeuch zu entfernen? Dann würden sie das mit Lack ausbessern, welcher Basis, Härter und Klarlack in einem enthält. Vielleicht reißt das dann nicht in der Hitze.

      Wie gefällt die Entfernung dem restlichen Lack? Mit Verdünnung trau ich mich da nicht ran. Mir ist in erster Linie wichtig, das da nichts rostet.

      Das KFZ hat den Großteil seines Lebens auf der Autobahn gelebt. Sieht halt stellenweise aus wie sandgestrahlt. :/

      BMW 318dA E91 (Schwarz II; 04/2012) 10/16 - z.Zt.> 142.xxxkm
      Citroen BX 19 TRD (EPUcR - "blue magnetic"; 1987) 05/11 - z. Zt. > 172.xxxkm
    • das ist völlig in ordnung wie er das machen will und neu versiegeln will...sehen wird mans immer is halt nur ausgebessert. Aber besser versiegelt auf jedenfall.

    • ANZEIGE