Hochdruckpumpe defekt inkl. Späne

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hochdruckpumpe defekt inkl. Späne

      Hallo zusammen,
      Bin gerade etwas verzweifelt mit meinem 330d lci.
      Bin letzte Woche auf der AB liegen geblieben. Diagnose von BMW: Hochdruckpumpe ist hinüber, inkl. Späne im kompletten Kraftstoffsystem.
      Sie haben mir angeboten für knapp über 10k€ alles zu tauschen, was sich bei dem Auto kaum noch lohnt.

      Jetzt habe ich aber von der Alternative der Reinigung gelesen. Das sollte deutlich günstiger kommen und wohl noch sinnvoll sein.
      Hat dazu hier jemand Erfahrungswerte? Bekommt man da echt alles raus oder kann man nach ein paar tausend Kilometern mit dem nächsten schaden rechnen?
      Empfehlungen, wo ich es machen lassen kann, nehme ich natürlich auch gerne entgegen :D Das Auto steht aktuell in Braunschweig, wobei sich für die größere Reparatur wahrscheinlich auch eine weitere Überführung lohnen würde.

      Danke schon mal für eure Antworten.

      ""
    • 143k, also nicht besonders viel.
      Naja, ich habe jetzt einen Anbieter gefunden, der es für knapp 4k€ machen würde inkl. Abholung: motorentechnik-oberberg.de/
      Der hat das auch explizit im Portfolio und sollte wissen was er tut. Am Telefon wirkte er auch sehr kompetent. Pumpe, Injektioren, common rail und Hochdruckleitungen kommen neu, tank wird ausgebaut und gereinigt.
      Mal schauen ob panik noch einen tip hat, sonst werde ich das wohl machen.

    • motorentechnik-oberberg.de schrieb:

      Einbau einer technisch überarbeiteten Hochdruckpumpe
      DAS würde ich gerne genauer wissen wollen... Was bedeutet das?
      Instandgesetzt oder neu?
      Wenn neu, was gegenüber dem Originalteil geändert? (denn das bedeutet "technisch überarbeitet")
      Wenn instandgesetzt, von wem? Zertifikat?
      4k klingt ja schon mal deutlich "besser" als 10k.
      Kannst ja mal noch hören, was Panik dazu einfällt.
    • Die Firma inseriert auch auf eBay Kleinanzeigen, dort steht folgendes:
      "Seit 2013 gibt es vom Hersteller Bosch eine überarbeitete Version der Hochdruckpumpe, welche diese Problematik nicht mehr aufweist."
      Ich vermute mal das ist damit gemeint.

      Aber da werde ich nochmal nachfragen, danke für den Hinweis!

    • Das wäre dann also eine fabrikneue Pumpe auf dem technisch aktuellesten Stand.
      Dazu kommen dann die Injektoren. Ich weiß es aus dem Kopf nicht, was beim N57 330d verbaut ist, aber beim M57 sind an der Stelle Piezo-Injektoren verbaut, die kaum instandzusetzen sind. Falls das beim N57 auch so ist, müssten die dann also auch komplett neu.
      Im Anbetracht des Preises allein dafür scheinen mir 4k gerechtfertigt.

    • Drück dir die Daumen, dass du eine wirtschaftliche und zufriedenstellende Lösung findest.

      PD330 schrieb:

      Die Firma inseriert auch auf eBay Kleinanzeigen, dort steht folgendes:
      "Seit 2013 gibt es vom Hersteller Bosch eine überarbeitete Version der Hochdruckpumpe, welche diese Problematik nicht mehr aufweist."
      Ich vermute mal das ist damit gemeint.

      Aber da werde ich nochmal nachfragen, danke für den Hinweis!
      Wäre sehr interessant.


      Mich würde noch interessieren:
      Welchen Kraftstoff bist du denn gefahren? Immer den selben oder unterschiedliche Marken?
      Additive oder Zweitaktöl verwendet?
      Wurde der Kraftstofffilter getauscht - falls ja, hinterher das System entlüftet?
    • Patty schrieb:

      Hm... wäre dieser Pumpentausch möglicherweise eine präventive Maßnahme?
      Zum N57 kann ich natürlich nichts sagen, aber bei meinem M57 habe ich das bei ca. 330.000 machen lassen. Zusammen mit den Ketten und den Pleuellagern (ich wollte einfach wissen wie die aussehen).
      Ich habe aber jetzt keine Infos zum N57, wonach das bei 150.000 schon akut wäre. PD330d hatte wohl einfach Pech. oder mal Wasser/Schmutz im Diesel. Keine Ahnung.
    • Also der Herr von Motorentechnik oberbach meinte, dass das Problem eher die 4zylinder Motoren betrifft, ich bei den 6 Zylindern aber auch nicht der erste bin.
      Ich vermute aber mal bei dem km stand ist es wirklich einfach Pech, als ich die erste Diagnose vom ADAC hatte, dass kein Druck mehr auf dem rail ist, hatte ich auch gegoogelt und sehr wenig Probleme derart gefunden. Hab ja noch gehofft dass es nur der Druckregler ist.

      Ich habe das Auto jetzt seit letztem juni bzw. Knapp über 10k km. Seit dem war keine Inspektion nötig. Vorher war das Auto aber checkheft gepflegt, wenn auch die letzten Jahre in einer freien Werkstatt. Kann also nicht genau sagen, ob, wann und wie der Filter getauscht wurde.

      Ich fahre normalen Diesel, kein ultimate oder ähnliches und ohne irgendwelche Additive/2t Öl.

      Zwecks Pumpe rufe ich morgen nochmal an und frage was genau mit dem Satz gemeint ist, dann gebe ich hier auch nochmal Rückmeldung. Ist von überholten pumpen generell abzuraten? Für mich würde wenn dann nur eine vom bosch Service infrage kommen oder würdet ihr selbst davon abraten?
      Injektioren sollten meine ich geprüft und ggf. ersetzt werden, ob gegen neue oder überholte kann ich ja auch nochmal fragen.

      Den Preis finde ich um übrigen auch vollkommen ok, wenn man bedenkt was da an Teilen und auch an Arbeit anfällt.

    • PD330 schrieb:

      Ist von überholten pumpen generell abzuraten? Für mich würde wenn dann nur eine vom bosch Service infrage kommen oder würdet ihr selbst davon abraten?
      Wenn von Bosch selbst oder vom zertifizierten Bosch-Partner überholt, kann man die nehmen. Bei Drittanbietern (Ebay & Co) wäre ich da schon vorsichtiger.

      PD330 schrieb:

      Injektioren sollten meine ich geprüft und ggf. ersetzt werden, ob gegen neue oder überholte kann ich ja auch nochmal fragen.
      Piezo -> neu
      Magnet -> überholte möglich
      Wenn ich Zeit hätte, würde ich raussuchen, was bei dir verbaut ist, aber vielleicht weiß es ja jemand zufällig.
    • So, hab gerade nochmal nachgefragt.
      Grundsätzlich werden originalteile verbaut, das hat man mir gestern schon gesagt.

      Die pumpen sind auch originale von bosch, die allerdings von einem dritten Instandsetzer angepasst und verbessert werden. Also nicht von Bosch direkt.
      Alternativ wäre es aber auch möglich, eine von Bosch aufgearbeitete zu verbauen, wenn ich das möchte (zum gleichen Preis).
      Bei dem Punkt bin ich jetzt noch am überlegen...würde mich da schon sicherer fühlen, andererseits, wenn man den Jungs vertraut und sie die pumpen empfehlen...aus kostengründen scheinen sie es ja nicht zu machen.

      Injektioren hab ich jetzt ganz vergessen zu fragen. Wobei es mir bei denen eigentlich auch egal ist.

    • PD330 schrieb:

      Die pumpen sind auch originale von bosch, die allerdings von einem dritten Instandsetzer angepasst und verbessert werden. Also nicht von Bosch direkt.
      Alternativ wäre es aber auch möglich, eine von Bosch aufgearbeitete zu verbauen, wenn ich das möchte (zum gleichen Preis).
      Bei dem Punkt bin ich jetzt noch am überlegen...würde mich da schon sicherer fühlen, andererseits, wenn man den Jungs vertraut und sie die pumpen empfehlen...aus kostengründen scheinen sie es ja nicht zu machen.
      Ich gebe zu, ich bin da der Stelle echt ein Hasenfuß.
      Was ich verstehe: die Pumpen sind Originale, das heißt doch nur, dass die Pumpen irgendwann mal von Bosch hergestellt wurden, ausgebaut, instandgesetzt und nun wieder verbaut werden. Verbessert.
      Kann ja sein, dass die echt gut sind. Ich frage mich trotzdem, wer die instandsetzt, und was der verbessert - und wieso die dann besser sind als die von Bosch. Vielleicht sind sie es ja. Nur... glauben heißt nicht wissen.
      Da ja Pumpenschäden (wie du selbst sagst) beim N57 sehr selten sind, was muss an den Pumpen denn grundsätzlich verbessert werden?
      Ich wollte das genau wissen.

      Ich bin keine Entscheidungshilfe, das weiß ich.
    • ANZEIGE