Eric‘s E91 318d und andere Geschichten UPDATE nach 29.000km

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eric‘s E91 318d und andere Geschichten UPDATE nach 29.000km

      Moin,

      ich habe mich auch entschlossen, hier einen Thread von mir und meinem E91 zu starten.
      Einfach weil ich Bock dazu habe und auch anderen mitteilen möchte, wie und was man mit seinem Wagen so erlebt. Außerdem auch Geschichten die da mit rein passen.

      Ich habe mich hier ja schon vorgestellt, aber haue trotzdem nochmal die Eckdaten zu meinem E91 rein:

      E91 318d 122PS aus 2006

      02/2019 gekauft
      jetzt 3.Hand
      134.000km
      sehr gut gepflegt
      Originalzustand
      scheckheftgepflegt, aber nicht alle BMW


      Stand März 2019:

      141000km gelaufen
      in den 1,5 Monaten folgendes erneuert:
      Glühkerzen + GKST (bei BMW 620€)
      beide Thermostate (selbst gemacht 110€)
      Schaltknauf
      Verbrauch ca. 5,1l, seit Kauf
      (beobachte aber gerade, wie sich das verhält, wenn ich die Tankstellen Shell-HEM wechsle, dabei ist das Fahrprofil und die Strecken sind ähnlich)

      Die nächste Inspektion ist gerade in Planung und mache ich selbst, habe schon kalkuliert sind um die 550€, muss die Bremse hinten dabei auch mitmachen.

      Muss aber auch noch den Mirkotaster von der Scheibe der Heckklappe machen, der ist jetzt gerade kaputt gegangen.
      Die Stoßdämpfer hinten kommen auch bald dran, da will ich aber den Gebrauchtwagenhändler mit ins Boot holen. Denn die waren bei Kauf schon ölig.

      Ich halte Euch auf dem Laufenden :juhu:

      ""

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von 19Eric84 ()

    • Wollte diesen Beitrag nicht mit in meine Einführung setzen, daher ein eigener Beitrag:

      Habe am Freitag bei dem E87 von meiner Frau, die Batterie neu gemacht, inkl. Carly angelernt. Lief ohne Probleme, Dauer ca. 30min, Kosten 132€. Habe eine Exide genommen.



      Gestern Abend habe ich noch bei einem F20 die Bremse gemacht.
      Vorne und Hinten Komplett (ohne Handbremse), haben ATE Bremsen genommen, mit den Ceramic Bremsbelägen.
      Kosten ca. 340€ mit der Bühne von der Selbshilfewerkstatt (im folgenden Beiträgen SHW abgekürzt).
      Erstaunlich und auch etwas erschreckend war:
      Bei den Belägen hinten, waren die Äußeren so extrem runter, dass die Beläge jeden Moment direkt auf der Bremsscheibe geschliffen hätten. Obwohl die Inneren den Warnkontakt noch nichtmal ausgelöst hatten. Dabei hat der Wagen gerade mal knapp 50000km gelaufen.
      Naja, jetzt sind sie neu.
      Reparatur und Einstellung liefen ohne Probleme, Dauer mit genauer Reinigung der Sattelträger, Handbremse eingestellt und etc. gesamt 2,5h.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 19Eric84 ()

    • Die Sonnenstrahlen haben uns zur Wäsche getrieben :whistling: .

      Für seine 12,5 Jahre sieht er noch ganz frisch aus...

      Dateien
    • Moin,

      ich war die letzten Tage etwas mehr unterwegs und habe dabei mal einen auf „Sparfuchs“ gemacht, um zu sehen wie weit man den Verbrauch runter bekommen kann.

      Eckdaten:
      80% Landstraße
      10% Autobahn
      10% Stadt
      dabei entspannt gefahren und habe eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 67,9km/h
      Verbrauch laut BC 4,2

      Ergebnis siehe Foto:

      Habe auch den Kraftstoff von HEM auf Shell gewechselt. Außerdem sind die Thermostate neu und das Fahrprofil des Wagens, hat sich von Stadtauto auf Langstreckenauto geändert.
      Bin in knapp 2 Monaten ca. 8000km gefahren. Der Verbrauch hat sich verringert (ab Kauf) von 5,3 auf ca. 4,9.

      Ist für mich so OK...

      In diesem Sinne, bis bald :)

      Dateien
    • Moin,

      manchmal ist es erstaunlich und erschreckend, wie sich Preise von Originalteilen verhalten.

      Bin gerade dabei meine Inspektion zu planen und liste dabei zusätzlich auch auf, was man noch mitmachen könnte.
      Zu dem „Ersatzteil“- in der Kofferraumklappe ist ja der längliche Deckel, der mit dem gleichen Stoff bezogen ist, der auch in der Innenausstattung ist.
      Dieser Deckel klappt öfter auf, weil eine Haltenase abgebrochen ist.
      Jetzt kommt’s- diesen Deckel gibt es nur Original und kostet im Netz 422€, dies habe ich telefonisch nachgefragt, dort wurde mir der Preis von 240€ genannt.

      So oder so- mir für nen Deckel zu teuer.

      Habe dann kleine Löcher in den Deckel gebohrt und in die Verkleidung, mit 2 Blechmuttern und Blechschrauben befestigt.

      Ist zwar nicht perfekt, aber den Preis für die Verkleidung- mir zu teuer :thumbdown:

      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von 19Eric84 ()

    • Heute konnte ich feststellen, dass auch 3x 10kg Löscher bei einem Motorraumbrand überhaupt nicht helfen.
      Also sind die kleinen Löscher (1kg) fürs Auto wohl auch nur Spritfresser, weil man ständig 1kg mehr mit durch die Gegend fährt.

      Wir sind zufällig an dem Fahrzeug vorbei gekommen. Es qualmte aus dem Motorraum und auch Flammen schlugen raus. Aber die 3 10kg-Löscher hatten wenig Wirkung.
      2min später sah das Auto so aus:

      Dateien
    • Ganz ehrlich... Fahrzeuge besser einfach abbrennen lassen, wenn das gefahrlos für die Umgebung möglich ist und alle Personen raus sind.
      Mit kleinen Löschern kommt man nicht weit, kleine Brandschäden können für das Fzg schon der KO sein und da entstehen fiese Gase beim Verbrennen. Und bevor die Versicherung an so einem Wrack noch anfängt einen Restwert auszurechnen das Teil lieber ganz abschreiben.

    • 19Eric84 schrieb:

      Wenn du aber nen Blaulicht auf dem Dach hast, kann man da nicht vorbeischauen und „nix“ tun :whistling:
      Dann wohl nicht - auch kommt es immer auf den Einzelfall an...
      1989 fuhr ich mit meinem Auto (3 Jahre alt 66000km gelaufen), als es begann zu qualmen. Da ich relativ nahe an der Werkstatt war (und zwei maliges Halten und schauen nicht so zielführend war) fuhr ich in die Werkstatt. Zitat Dialog:
      "Könnten Sie mal nach meinem Auto schauen, der qualmt so heftig?"
      Antwort:
      "Der qualmt nicht, der brennt schon!".
      3 Mann stürzten sich dann mit 2 Feuerlöschern drauf. Außer dem nackten Motor war vorne nix mehr - aber für 8000,- DM wurde alles wieder in Stand gesetzt und dann fuhr das Auto noch 4 Jahre bevor es verkauft wurde.

      Deinem Thread entnehme ich, dass Du selber schraubst. Respekt!
      Ich wünsche allzeit knitterfreie Fahrt!
      HG
      MaxJ30
    • Unvorstellbar, wie schnell es tatsächlich brennen kann und dann auch in welchen Ausmaß...

      Ja ich schraube selbst, vor 15 Jahren habe ich mal KFZ-Mechaniker gelernt und heute mache ich noch vieles selbst, weil es Spaß macht und es eben auch ne Stange Geld spart.

    • Moin,

      heute kam mal mein Wagen auf die Bühne und ich habe allerhand gemacht.
      Zusammen waren es ca 660€

      Ca. 220€ Inspektion mit Belüftungsventil
      Ca. 155€ Kleinteile und paar Dichtungen, Fußmatten etc.
      Ca. 210€ Bremse hinten komplett, inkl Handbremse

      Bei den Wartungsteilen habe ich MANN-Filter genommen, Castrol 5W40 und das Motor-Belüftungsventil Original. Bei den Kleinteilen wurden nur Originalteile verwendet, dabei habe ich mein defektes Rücklicht erneuert, paar oxidierte Stecker der Kennzeichenbeleuchtung, Fußmatte, Öldeckel.
      Die Bremse hinten habe ich komplett neu gemacht: Scheiben, Belege (Ceramic) und Bremsbacken von ATE. Die Federn, Spreizschlösser und Einstellschrauben sind Original geworden. Die Bühne und zusätzlich fehlendes Werkzeug haben mich 80€ gekostet.

      Habe auch das Servoöl gewechselt und auch das System gespült, erstaunlich was das für eine Plörre war und dabei hat sie auch nicht mehr schön gerochen.

      Muss nun noch die Tage den Mikroschalter der Heckklappe, die Zusatzwasserpumpe und die Stoßdämpfer hinten machen.

      Aber trotzdem bin ich erstmal zu frieden.

      Hier noch ein Bild von der Plörre (war das erste abgesaugte Öl aus dem Ausgleichsbehälter) und ich habe mir einen eigenen Inspektionsplan gemacht :thumbsup: i

      Dateien
    • Update:

      Moin,

      mein E91 hat sich bei mir nun nach 2,5 Monaten und 11000km gut eingelebt. Es ist einiges neu gekommen und paar Kleinigkeiten müssen noch gemacht werden....

      - Stoßdämpfer hinten
      - Zusatzwasserpumpe
      - Mikroschalter Heckscheibe
      - Bremse vorne (ist so eigentlich noch gut, aber die Vorbesitzer haben irgendeinen Hersteller verbauen lassen, der bei jeder Bremsung quietscht und die Felgen sind immer stark verdreckt....

      dann ist er komplett fertig und braucht nur noch von Service zu Service, dies natürlich ohne Probleme, zu fahren.

      Habe auch meine Tankstelle von HEM auf Shell gewechselt, dabei konnte ich feststellen, der Verbrauch ist dadurch ca. 0,2l/100km weniger geworden. Das Fahrprofil ist gleich geblieben.



      Allerdings muss ich mich nun um den 1er meiner Frau kümmern. Der N47-Motor (Baujahr 2010, 105000km gelaufen) läuft „leider“ nur in der Stadt und braucht auch Pflege.

      Das Motoröl ist dabei schon ca. 2-3mm über MAX gestiegen.
      Dann hat er einen leichten Kühlwasserverlust, auf 10000km ca. 0,3l, muss ich mal genau gucken wenn ich ihn auf der Bühne habe, ob ich eine Leckage finden kann. Sonst wird er abgedrückt. Die Zugstrebe vorne mach ich auch neu, war ein TÜV-Mangel. Das alles mit einem normalen jährlichen Service verknüpft.

      In diesem Sinne... der Sommer kommt :juhu: !!!

    • ANZEIGE