Lohnt sich ein Austauschmotor ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lohnt sich ein Austauschmotor ?

      Hallo Zusammen,

      mein Bmw 318i, 12 2008 hat ein Motorschaden. :| Laut Meister wackelt der Kolben und da müsste man den kompletten Block tauschen.
      Das ganze Prozedere würde mich ~4.000 € kosten. Der Rest vom Auto ist in guter Ausstattung und er ist ca. 145.000 gelaufen.
      Im Internet finde ich welche in dem Zustand bei 7-8.000 €.

      Ist es besser den Motor nicht zu tauschen und versuchen das Auto als Motorschaden zu verkaufen..?

      Vielen Dank im Voraus !

      ""
    • Willkommen im Forum.

      Da du die Rep.-Kosten ja kennst, kannst du den Wagen ja mal zu einem entsprechenden Preis anbieten.
      Vielleicht wird er verkauft, vielleicht nicht.
      Für mich ist jedes Auto, das ich nicht genau kenne, eine Blackbox. Da kann jeder in 3 Wochen wieder einen Motorschaden haben, da steckt man nicht drin.

      Letztlich ist es dein Geld und dein Auto, also auch deine Entscheidung.

    • Zuerst einmal musst Du dir die Frage stellen ob Du dein Auto liebst bzw. noch Bock darauf hast
      und ob da viele spezielle, individuelle Änderungen von dir vorgenommen wurden, als auch
      diverse kostspielige Verschleißreparaturen.

      Sollte es sich nur um eine Standard-Gondel handeln - die nur gefahren wurde -, ohne nachgerüstete Extras, dann
      würde ICH den Wagen abstossen. Bei 145.000km kommt in absehbarer Zeit sicher noch das eine oder andere hinzu.

      Dazu würde ich einen preisgünstigen Gebrauchtmotor auftreiben statt den alten kostspielig überholen zu lassen.
      Den Motor dann von einer günstigen Werkstatt einbauen lassen und sobald der Kübel wieder schnurrt diesen
      gleich inserieren und weg damit.

      Anders sähe es aus, wenn eben viel umgebaut und reingesteckt wurde und man das Fahrzeug halt liebt.
      Auch bei vielen zuvor gemachten Verschleißreparaturen muss man sich einen Verkauf überlegen.
      Das eigene Auto ist ja dann soweit auf einen guten Stand, der neuen Gebrauchte ist die zuvor beschriebene "Blackbox"
      und bei der darfst sicher daß eine oder andere wieder erneut machen.

      Da musst Du halt schauen daß Du nen Gebrauchtmotor möglichst preisgünstig auftreibst und jemanden findest der
      dir diesen günstig einbaut.

      Den Rechenschieber rausholen und zusammenrechnen was bereits investiert wurde plus die Kosten für den Motor und Einbau.
      Das Ergebnis packst Du auf die Entscheidungswaage sowie eine Portion Emotionen und Risikobereitschaft, in Relation
      zur Beschaffung eines anderen Fahrzeugs.
      Schwierig zu sagen, vielleicht auch einfach nur ne Münze werfen ?

      Choppa´s "Gerümpelkammer"
      Klick
    • ANZEIGE