2. Turbolader nach 160.000km -Öl Ansaugtrakt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 2. Turbolader nach 160.000km -Öl Ansaugtrakt

      Hallo Leute,

      Ich hab bei meinem E90 318d 01/2007 nun bei ca. 160.000Km leider schon zum zweiten mal den Turbolader tauschen müssen.
      Beim ersten mal wars eine steckende VTG und beim zweiten mal auch, hier war aber zusätzlich noch die Welle verzogen.


      Der DPF hat einen Differenzdruck von ca. 90mbar bei 2000rpm. Soweit ich weiß liegt der Grenzwert hier bei 150mbar?
      Kann es sein dass mein Motor mehr Ruß produziert als üblich, und dadurch die VTG schneller voll ist?

      Im Ansaugtrakt hab ich Öl welches von dem kleinen Bypass des Reinluftrohres kommt, was genau ist das? Kurbelgehäuseentlüftung? Ölabscheider?
      Kann das zu den Turboproblemen beitragen?


      Ich wäre sehr sehr dankbar für ein paar Antworten.

      Danke
      BG Atie :)

      ""
    • Noch der M47 Motor mit 122PS?

      Bei meinem klemmt die VTG auch „mal“. Fahre den Wagen nun seit ca. 15000km (dabei war der Fehler 2x da) und runter hat er jetzt ca. 148000km. Der Turbo ist noch der erste (Aussage Händler).

      Die VTG klemmte bei meinem nun zum 2.Mal nach Stop and Go oder Stau und die Außentemperaturen sind dabei höher als 20Grad gewesen. Ich nehme den Turbo aber nur dann neu, wenn die VTG nicht mehr stellt oder der Fehler öfter auftritt.

      Ist der Austauschlader Original gewesen?

      Der Differenzdruck ist so Ok.
      Wie hoch ist die Aschebeladung?
      Wie oft regeneriert er?
      Ist der Fehlerspeicher sonst leer?
      Motortemperatur Ok?
      Wie hoch sind die Ölwechselintervalle?

      Auch bei meinem ist am Reinluftrohr etwas Öl. Das kommt aus der Verbindung Gummistutzen/Rohr. Es sammelt sich dort und läuft dann irgendwann durch.

      Als ich den Wagen gekauft hatte, war das ganze Rohr verdreckt. Dabei leichter Ölfilm mit Dreck vermischt. Habe alles sauber gemacht und nun ist das Rohr sauber. Aber trotzdem habe ich immer noch einen kleinen Tropfen am Finger wenn ich dort lang gewischt habe. Es ist aber auch schon weniger geworden, da ich die KGE beim Ölwechsel vor ca. 4000km neu gemacht habe. Im Reinluftrohr und auch beim AGR selbst ist erstaunlich wenig Öl zu finden oder zu sehen.
      Die Motoren sind aber dafür bekannt, dass da mal „etwas“ Öl sein kann/darf.

      Jetzt ist natürlich interessant zu wissen, wieviel Öl es bei Deinem ist?! Wenn dort viel Öl ist, klar ist das dann schädigend und nicht OK.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 19Eric84 ()

    • Atie schrieb:

      Kann es sein dass mein Motor mehr Ruß produziert als üblich, und dadurch die VTG schneller voll ist?
      Hi,
      das kann gut sein. Abgesehen von all möglichen technischen Defekten, welchen Sprit tankst du und welche Strecke fährst du? Das sind Faktoren die die Russmenge auch beinflußen: ungünstige kurze Strecke und Billigstsprit können das verursachen.

      Gruß.
    • 19Eric84 schrieb:

      Noch der M47 Motor mit 122PS?

      Bei meinem klemmt die VTG auch „mal“. Fahre den Wagen nun seit ca. 15000km (dabei war der Fehler 2x da) und runter hat er jetzt ca. 148000km. Der Turbo ist noch der erste (Aussage Händler).

      Die VTG klemmte bei meinem nun zum 2.Mal nach Stop and Go oder Stau und die Außentemperaturen sind dabei höher als 20Grad gewesen. Ich nehme den Turbo aber nur dann neu, wenn die VTG nicht mehr stellt oder der Fehler öfter auftritt.

      Ist der Austauschlader Original gewesen?

      Der Differenzdruck ist so Ok.
      Wie hoch ist die Aschebeladung?
      Wie oft regeneriert er?
      Ist der Fehlerspeicher sonst leer?
      Motortemperatur Ok?
      Wie hoch sind die Ölwechselintervalle?

      Auch bei meinem ist am Reinluftrohr etwas Öl. Das kommt aus der Verbindung Gummistutzen/Rohr. Es sammelt sich dort und läuft dann irgendwann durch.

      Als ich den Wagen gekauft hatte, war das ganze Rohr verdreckt. Dabei leichter Ölfilm mit Dreck vermischt. Habe alles sauber gemacht und nun ist das Rohr sauber. Aber trotzdem habe ich immer noch einen kleinen Tropfen am Finger wenn ich dort lang gewischt habe. Es ist aber auch schon weniger geworden, da ich die KGE beim Ölwechsel vor ca. 4000km neu gemacht habe. Im Reinluftrohr und auch beim AGR selbst ist erstaunlich wenig Öl zu finden oder zu sehen.
      Die Motoren sind aber dafür bekannt, dass da mal „etwas“ Öl sein kann/darf.

      Jetzt ist natürlich interessant zu wissen, wieviel Öl es bei Deinem ist?! Wenn dort viel Öl ist, klar ist das dann schädigend und nicht OK.
      Ja genau.

      Ja ein Klemmen war es bei mir nicht wirklich, die VTG war wirklich festgebacken beim ersten Turbo.
      Hätte den 2. Turbo ausgebaut, zerlegt und gereinigt. Das hätte gut funktioniert nur habe ich dabei entdeckt, dass die Welle völlig verzogen war, also wieder ein neuer Turbo..

      Der erste war ein neuer Originaler und der jetzige ist ein originaler welcher instand gesetzt wurde.

      Kann ich jetzt gerade nicht sagen, müsste ich nochmal auslesen.
      Das letzte mal regeneriert hat er vor über 5000km stattgefunden. :/
      Ja ist sonst leer, bzw. keine relevanten Fehler.
      Temp sollte passen, ja.
      So ca. alle zwei Jahre bzw. alle 25k Km

      Bei mir ist es schon etwas mehr als es sein sollte denke ich.
      Sollte ich also bei der KGE die Dichtung wechseln?

      LMDV schrieb:

      Atie schrieb:

      Kann es sein dass mein Motor mehr Ruß produziert als üblich, und dadurch die VTG schneller voll ist?
      Hi,das kann gut sein. Abgesehen von all möglichen technischen Defekten, welchen Sprit tankst du und welche Strecke fährst du? Das sind Faktoren die die Russmenge auch beinflußen: ungünstige kurze Strecke und Billigstsprit können das verursachen.

      Gruß.
      Ich tanke leider nur billig Sprit :D
      Jeden Tag 50km Arbeit, 25km hin und retour.
      Ich fahre leider eher selten Strecken auf denen der DPF regenerieren könnte.
    • Atie schrieb:

      Ich tanke leider nur billig Sprit
      Jeden Tag 50km Arbeit, 25km hin und retour.
      Ich fahre leider eher selten Strecken auf denen der DPF regenerieren könnte.
      Hi,
      du schreibst es schon selbst. Nach 25km erreicht der Motor erst seine Betriebstemperatur und würde erst da anfangen zu regenerieren. Eigentlich bräuchte man hier eine Regenerationsanzeige, dass man es weiß und überhaupt eine Chance hat eine Regeneration abzuschließen. Und auch Billigsprit ist schlecht hierfür, weil der Motor während dieser Strecker überhaupt gerade so schafft auf seine Betriebstemperatur zu kommen.

      Gruß.
    • LMDV schrieb:

      Atie schrieb:

      Ich tanke leider nur billig Sprit
      Jeden Tag 50km Arbeit, 25km hin und retour.
      Ich fahre leider eher selten Strecken auf denen der DPF regenerieren könnte.
      Hi,du schreibst es schon selbst. Nach 25km erreicht der Motor erst seine Betriebstemperatur und würde erst da anfangen zu regenerieren. Eigentlich bräuchte man hier eine Regenerationsanzeige, dass man es weiß und überhaupt eine Chance hat eine Regeneration abzuschließen. Und auch Billigsprit ist schlecht hierfür, weil der Motor während dieser Strecker überhaupt gerade so schafft auf seine Betriebstemperatur zu kommen.

      Gruß.
      Ja, da kann ich dir nur zustimmen.

      JinInRage schrieb:

      Schonmal die Thermostate überprüft? Wenn der Motor nicht warm ist regeneriert er nicht und fährt auch mit anderem Lambda Sollwert, damit der Motor warm wird.
      Nein, welche denn genau?


      BG
    • LMDV schrieb:

      Und auch Billigsprit ist schlecht hierfür, weil der Motor während dieser Strecker überhaupt gerade so schafft auf seine Betriebstemperatur zu kommen.
      Gruß.

      Die These zum Sprit interessiert mich jetzt :D
      Wo ist für dich die Verbindung zwischen Qualität und Regeneration vom Filter?
      Zumals „Billig“-Sprit in Deutschland eh so eine Sache ist, die Zusammensetzung vom Diesel ist immer dieselbe.
      Ultimate hat keinen Bio-Anteil, did Additivierung mag sich unterscheiden. Ansonsten kommt alles aus demselben Tanklager, für alle Anbieter.
    • Radical_53 schrieb:

      Die These zum Sprit interessiert mich jetzt. Wo ist für dich die Verbindung zwischen Qualität und Regeneration vom Filter?
      Kein Problem, kann ich dir erklären.
      Bei einer ungünstigen kürzeren Strecke sind die Regenerationsbedingungen erschwert. Kommt jetzt der Billigsprit dazu, wird DPF schneller mit Russ gefüllt, und muss öfter regenerieren, oder die Regenerationen werden nicht möglich. Nach mehreren vergeblichen Regenerationen ist der DPF zu.

      Radical_53 schrieb:

      Zumals „Billig“-Sprit in Deutschland eh so eine Sache ist, die Zusammensetzung vom Diesel ist immer dieselbe.
      Nein, Additive gehören auch zur Zusammensetzung. Seit 2015 gibt z.B. Aral ein Additiv zu allen Spritsorten dazu, der sauberes Verbrennen ermöglicht, dies ist auch bei normalen Aral-Diesel schon der Fall. Aufgefallen ist es den Autofahrern, dass der Motor mit Aral-Diesel runder läuft und man kommt sogar 50 bis 100km weiter, mit Aral-Diesel.

      PS: Im Bekanntenkreis hatten wir genau so einen Fall, unter ähnlichen Bedingungen, eine 25km-Strecke usw., wo es aufgefallen war. Wenn man jetzt Exrembeispiel wie z.B. Ultimate nimmt, wird man sofort festellen dass die Regenerationsintervalle sich zum Teil sogar verdoppeln.


      Gruß.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von LMDV ()

    • Von regulärem Sprit zu Ultimate kenne ich noch nicht den Unterschied von 100km bei der Reichweite, da wage ich zu bezweifeln dass es bei den Kategorien darunter so viel bringt.

      Bei der Definition „Billig-Sprit“ hat man auch das Gefühl, dass das irgendwas Gepanschtes ist, mit Dreck und was nicht noch allem.
      Die Additive machen den Aral-Sprit klar besser, die Differenzierung ist aber reichlich überzogen.
      Wenn jemand wirklich mal diese Unterschiede misst ist/war an dem Motor vorher schon was kaputt oder verschlissen.

      Es gibt sicher niemand, wo ein reguläres Intervall verdoppelt werden kann oder jeweils mit der Spritsorte alle Messwerte in dem Umfang mit der getankten Sorte mitpendeln.

    • Radical_53 schrieb:

      Von regulärem Sprit zu Ultimate kenne ich noch nicht den Unterschied von 100km bei der Reichweite, da wage ich zu bezweifeln dass es bei den Kategorien darunter so viel bringt.
      Es gibt auch andere Motoren als 330d, und durchaus anderes Verhalten, es kann gut sein dass du beim größeren Motor nicht viel merkst. Mein 320d verbraucht schon mit dem normalen Aral Diesel etwas weniger als mit No-Name-Diesel, da brauche ich kein Ultimate. Kaputt ist nichts. Und neu ist das sicher nicht:
      firmenauto.de/aral-neuer-kraft…en-verbrauch-7499269.html

      Radical_53 schrieb:

      Es gibt sicher niemand, wo ein reguläres Intervall verdoppelt werden kann oder jeweils mit der Spritsorte alle Messwerte in dem Umfang mit der getankten Sorte mitpendeln.
      Natürlich gibt es jemanden, und zwar mich. Das habe ich schon vor 2 Jahren festegestellt, man muss nur selbst loggen und sehen, bitte auch die nachfolgenden Beiträge beachten:
      Schmierfähigkeit von Ultimate Diesel!?

      PS: Nicht alle Motoren verhalten sich gleich was Ruß angeht. Schau dir den Auspuff vom 320d an: blank und sauber.

      Gruß.
      • Gerade beim 330d müsste man es doch merken, da mehr Verbrauch, mehr Reibung, mehr Teile die verschlissen oder versifft sein können.
      • Bei deinem Fall frage ich mich, ob die Intervalle bei ähnlicher Nutzung so schwanken und 1:1 reproduzierbar mit dem Sprit mitpendeln?
      • Die Sache mit dem „wird schneller warm“ macht absolut keinen Sinn. Je besser und sauberer der Spaß verbrennt, desto weniger (unnütze) Abwärme entsteht.
      Ich tanke selbst immer Aral, wenn ich in freier Wildbahn unterwegs bin. Das Zeug reinigt den Motor und er läuft eindeutig besser damit. Der Unterschied ist aber halt wirklich nicht riesig.
      Nicht so, dass er das Problem hier hätte verhindern können oder der „Billig-Diesel“ es provoziert hat (ich nehme dabei einfach mal an, dass es regulärer Diesel und kein Mist von sonstwo her war).
    • Atie schrieb:

      Der DPF hat einen Differenzdruck von ca. 90mbar bei 2000rpm. Soweit ich weiß liegt der Grenzwert hier bei 150mbar?
      Abgasgegendruck bei 2000 min^-1 - Sollwert ist max. 75 mbar.
      The only negative thing in life should be camber.

      abgesenkter 325d LCI | BBS RS700/701
    • ANZEIGE