Leistungsverlust + Qualm 325xi N52

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Leistungsverlust + Qualm 325xi N52

      Hallo alle Zusammen, :)

      da ich hier im Forum keinen passenden Thread gefunden habe, mache ich ein neues Thema auf, in der Hoffnung, dass jemand eine Idee hat ...

      Unser Dicker ist ein 325Xi N52 EZ 09/2007 Schalter.
      Wir haben das Fahrzeug vor einem reichlichen Jahr gekauft.

      Das Fahrzeug steht inzwischen in der Garage, mit zuletzt folgenden akuten Symptomen:
      - deutlicher Leistungsverlust mit leichtem Stottern beim Gas geben
      - erhebliche Qualmentwicklung / blau

      Zuvor hatten sich folgende Punkte bemerkbar gemacht
      - generell zunehmend schlechtere Leistungsentfaltung
      - hoher Ölverbrauch (ca. 0,75L/1.000 km), obwohl zuvor keine Qualmbildung bemerkbar war
      - hoher Spritverbrauch ca. 12L/100km im Alltag und ca. 11L bei Autobahnfahrt

      Wir waren in der Werkstatt, welche Folgendes festgestellt hatte:
      - Öl in 2 Zylindern
      - Kühlwasser sauber
      - Öl sauber
      - Fehlerspeicher ohne Einträge, alles i.O.
      - einzige Auffälligkeit bei der Diagnose lt Werkstatt:
      bei Motorstart/Leerlauf war die "Zünddauer/Flammdauer" der Zylinder 1 und 2 erhöht
      nach kurzem Gasgeben waren die Werte wieder bei allen Zylindern gleich - wird wohl am Öl gelegen haben??

      Es leuchtet keine Kontrolleuchte und bei der ON-Bord-diagnose wird auch nichts angezeigt.
      Eine tiefergehende Fehlersuche ist leider noch nicht möglich gewesen, da der Fall etwas komplizierter ist.
      Der Händler, bei welchem wir das Fahrzeug gekauft haben, verweigert nicht nur die Reparatur, sondern auch die Diagnose.
      Daher geht der Fall nun vor Gericht.

      Da wir das Fahrzeug grundsätzlich behalten wollen, überlegen wir, ob wir die Reparatur zunächst selbst übernehmen ...
      Lt. unserem Anwalt könnten wir das durchaus tun.
      Aber das macht nur Sinn, wenn da nicht gerade ein kapitaler Motorschaden lauert und sich als wirtschaftlicher Totalschaden entpuppt.

      Hat jemand mit den genannten Syptomen Erfahrung oder eine Idee?
      Es macht mich irgenwie stutzig, dass der Fehlerspeicher nichts hat ... ?(

      Vielen Dank für Eure Ideen und Hinweise.

      beste Grüße
      GR325xi

      ""
    • Öl im Zylinder kann gut verhärtete Ventilschaftdichtung sein (wäre für das Alter nicht untypisch und wäre grundsätzlich nichts Schlimmes). Können bei eingebautem Kopf getauscht werden.

      Kolbenringe wäre auch denkbar, da gibt es Möglichkeiten, die vor einem Motortausch mit sehr geringem Aufwand probiert werden können (zB Toralin Spray).

      Auch eine Motorspülung kann Besserung bringen, bin nicht ganz sicher, ob dein N52 betroffen ist, da gibt es was mit Ölbohrungen.

      Stottern etc kann Kerzen/ Spulen und vieles mehr sein.

      Anwalt bei über 6 Monate alten Gebrauchtwagen (Beweislastumkehr...) - ob sich das rechnet? Außer für den Anwalt. ;)

      Beschreib mal ein wenig mehr:
      - welche Zylinder haben Öl, wie wurde das festgestellt?
      - Kerzen und Spulen, wann gemacht?
      - wie wurden Flammwerte festgestellt?
      - Kompressionstest gemacht?
      - wann fängt das Rauchen an, kalt/warm/heiß?

      am bisherigen 335i E93 erledigt: ST-X Gewindefahrwerk, M-Achsteile VA, H&R Stabis vo+hi, Bremse von AT-RS, M-Edition
      Sportsitze LCI, M-Lenkrad mit Schaltwippen nachgerüstet, Alpine Hifi, Wagner Evo 1, Performance ESD, Styling 230 in 19", M-Paket Nachrüstung, NBT retrofit mit iDrive Touch

    • Hallo Belgier 76,

      vielen Dank für Deine Antwort.

      Zunächst zu Deinen Fragen:
      - Soweit ich mich erinnere, war das Öl in Zylinder 1+2.
      - Wann die Kerzen und Spulen gemacht wurden, kann ich nicht sagen, da wir dazu keine Unterlagen haben.
      - Die Flammwerte wurden bei der Diagnose mit laufendem Motor festgestellt.
      - Kompressionstest wurde noch keiner gemacht. - Kann das jede Werkstatt? Wie hoch ist der Aufwand?
      - Der Qualm kommt bei kaltem und bei warmem Motor und ist, unabhängig von der Temperatur, mal mehr mal weniger...

      Was mir noch einfällt, ist, dass er seit längerer Zeit immer wieder genagelt hat, und jetzt fast immer.
      Wir waren mit dem Nageln mehrmals in der Werkstatt, aber hatten immer das Glück mit dem Vorführeffekt.

      Wie funktioniert das mit dem Toralin-Spray?
      Können verstopfte Ölbohrungen im Motor die Symptome verursachen? (Ölwechsel wurde vor etwa 3.500 km gemacht.)

      Wenn die Kerzen oder Spulen nicht mehr in Ordnung sind, sollte da nicht eine Meldung im Speicher sein?


      Wir hatten auch mal einen e90 318i, bei dem die Schaftdichtungen hinüber waren, der hatte aber schwarz gequalmt.
      Und das schon bei 130Tkm


      Das mit dem Anwalt ist eine lange Geschichte.
      Reichlich 500km nach dem Kauf ging der Anlasser kaputt. Dem Händler fiel dann ein, dass der Kauf angeblich ein Kommissionsgeschäft war, obwohl ein eindeutiger Kaufvertrag vorhanden ist. Darüber hinaus hatten wir noch eine Zusatzgarantie bis 24 Monate nach Kauf abgeschlossen.
      Da der Anlasser von den Kosten her keinen Rechtsstreit wert war, haben wir diesen halt austauschen lassen.
      Nach etwa 5.500 km, ca. 4 Litern Öl, den genannten Motorproblemen und dazu noch einer defekten Standheizung, deren Reparatur innerhalb der 6 Monate ebenfalls verweigert wurde, stellt sich die Situation dann schon etwas anders dar ... ;(

    • Gern geschehen!

      Fangen wir mit einer sauberen Diagnose an:

      1) Kerzen alle einmal raus und Foto machen. Sollten alle "gleich" aussehen.
      2) Kompressionstest ist normal kein Riesenaufwand, wenn die Kerzen eh draußen sind. Warm und kalt durchführen. Sollte jede halbwegs gut ausgestattete Werkstatt können.
      3) Wenn vorhanden, mit Endoskop in den Brennraum schauen - Riefen, Ölspuren, ...
      4) Wenn die Motorabdeckung schon unten ist, Index der Injektoren ansehen und notieren (oder halt nen Foto machen, nach dem "-" kommt der Index von 02 bis zu 12)
      5) Zündspulen und Alter herausfinden, ist auf den Spulen normal aufgedruckt oder eingestanzt
      6) Ventildeckel nach Rissen absuchen, ebenso nach Ölspuren
      7) klassischer Tatverdächtiger bei Ölverbrauch KANN auch eine defekte Kurbelgehäuseentlüftung sein, prüfen und ggf. tauschen
      8) Fehlerspeicher mit Inpa auslesen (lassen) bzw. mit einem vollwertigen Diagnoseprogramm, inkl. Schattenspeicher
      9) Unterdruckschläuche ansehen, sind es noch textile und sind diese spröde, tauschen. Meterware Silikon mit 3 und 4mm reicht da aus. Weniger wegen Öl, aber gern Ursache für schlechtes Ansprechverhalten und höheren Verbrauch.
      10) Drosselklappe / Ansaugtrakt ansehen, ist dieser stark verölt? Das wäre wieder ein Indiz für KGE bzw. zu viele blow-by Gase.

      Ölwechsel habt Ihr schon gemacht und wenn ja, welches Öl? Das KANN natürlich auch ein Grund sein, wenn da irgendwas vom Verkäufer oder davor draufgekippt wurde... Und wenn dies stark verdünnt ist, würde das verstärkt zu Öldämpfen führen, die wiederum

      Die Punkte wären ingesamt schon mal hilfreich, um mögliche Fehlerquellen einzugrenzen und "Klassiker" als Ursache auszuschließen.

      Was meinst Du mit Nageln? Bei bestimmten Drehzahlen, warm/kalt, ...?

      Das Toralin ist recht einfach in der Anwendung, allerdings vorneweg die Punkte oben durchgehen und nicht einfach drauflos. Und ja, können Ölbohrungen, Schlamm etc. sein. Und Schaftdichtungen und Kolbenringe, ... Darum Stück für Stück. Oft genug waren es am Ende Kleinigkeiten wie die KGE. ;)

      Naja, wenn das Ziel Rückgabe ist, dann würde ich hier abschließen und den Anwalt machen lassen. Ansonsten... Reparieren und durch. Meiner hat mich anfangs fast in den Wahnsinn getrieben (habe aber gewusst, dass da viel Arbeit kommt). Inzwischen kenne ich fast jede Schraube mit Vor- und Zunamen, Herstelldatum usw.. Dafür kaum Ölverbrauch, sauberer Motorlauf ab Kaltstart, von über 17l auf 12,4 im Langzeitschnitt und seit über 10tkm keine MKL mehr.

      am bisherigen 335i E93 erledigt: ST-X Gewindefahrwerk, M-Achsteile VA, H&R Stabis vo+hi, Bremse von AT-RS, M-Edition
      Sportsitze LCI, M-Lenkrad mit Schaltwippen nachgerüstet, Alpine Hifi, Wagner Evo 1, Performance ESD, Styling 230 in 19", M-Paket Nachrüstung, NBT retrofit mit iDrive Touch

    • Hallo und Danke für die Infos.

      Ich werde mir den Dicken über das lange Wochenende mal vornehmen und die von Dir genannten Punkte angehen.

      Wir wollen das Auto gern behalten.
      Insgesamt ist er ja gepflegt und sieht schick aus ... Monacoblau, Ledersitze beige, Wurzelholz, schicke Alus etc.
      Und mit xdrive ein Fahrverhalten wie ein GO-Kart.

      Wir waren halt nicht unbedingt auf viel Arbeit eingestellt.
      Meine Frau hatte vorhereinen E34 518i. Der lief 10 Jahre völlig problemlos.
      Ich selbst hatte einen 530i e39, da habe ich auch einiges investiert, aber dafür war es wirklich Freude am Fahren - bei einem e93 sicher noch einmal eine andere Hausnummer :thumbup:

    • Das Ganze hört sich erst mal nicht so extrem dramatisch an. Auf jeden Fall etwas, was man wieder hinbekommen sollte.

      Da du einen Benziner fährst, bist du in der glücklichen Lage auch ohne einen Laptop weiter zu kommen. Klar, eine elektronische Diagnose hilft weiter und ist auch sinnvoll aber bei deinem Problem würde ich als nächstes einen Kompressionstest durchführen. Sollte ein Zylinder aus der Reihe tanzen würde ich danach noch eine Druckverlustprüfung machen um zu schauen wo das Problem liegen wird (Ventil, Schaftdichtung oder Kolbenringe).
      Nach den 2 Tests wirst du Gewissheit haben was wohl kaputt sein wird. Wenn du Glück hast, sind es "nur" die Schaftdichtungen was bedeutet, dass man den Kopf nicht abbauen muss, wenn du Pech hast und sind die Kolbenringe macht es am meisten Sinn den Motor ausbauen.
      Wo kommst du denn her? Evtl könnte ich dir helfen?!?

    • Injektoren - stimmt, da war ich im N53/54 Film, trifft auf Deinen noch nicht zu.

      Alles andere der Reihe nach. Ich bin kein Freund von "mal eben schnell was machen", eher ein paar Minuten länger in die Analyse stecken. Meist "verrät" einem der Motor dann recht rasch, was los ist. Und dazu gehören die Punkte oben, vor allem wenn die Vorgeschichte und möglicherweise bereits erfolgte Reparaturen (Versuche) unbekannt sind. ;)

      Bzgl. Elektronik: mit dem Ölverbrauch wird das nur bedingt zusammen hängen. Für ein vollständiges Bild gehört es dazu, auch und gerade beim Benziner (erhöhter Verbrauch vorhanden). Nicht alles kommt über die Analyse zutage, etwa wenn ein Sensor langsam stirbt und gerade noch (irgendwelche) Werte liefert. Ideal ist daher ein Log-File, wo alle Parameter aufgezeichnet werden.

      am bisherigen 335i E93 erledigt: ST-X Gewindefahrwerk, M-Achsteile VA, H&R Stabis vo+hi, Bremse von AT-RS, M-Edition
      Sportsitze LCI, M-Lenkrad mit Schaltwippen nachgerüstet, Alpine Hifi, Wagner Evo 1, Performance ESD, Styling 230 in 19", M-Paket Nachrüstung, NBT retrofit mit iDrive Touch

    • @Belgier76 Wie ging die Geschichte denn aus? Fahre aktuell einen e90 330i mit dem n52 Motor der selbiges verhalten aufweist. Blauer rauch bei hoher Drehzahl, Leistungsverlust das sich zeigt indem es nur ruckartig vorwärts geht sowie extremer Ölverbrauch. Meine Werkstatt möchte jetzt die Einspritzventile tauschen, erklärt für mich nur nicht wie der gute Öl verbrennt. Würde mich freuen zu hören was bei dir rauskam.
      Gruß

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Alky ()

    • Neu

      Du, der N52 war nicht meiner - ich hatte einen N54. Ausgang bitte den Ersteller weiter oben fragen, Rückmeldung zum Ausgang der Story kann nur er liefern. ;)

      Alle anderen Punkte, was zur Eingrenzung der Ursache möglich ist, steht oben (Kerzen ansehen, ...).

      am bisherigen 335i E93 erledigt: ST-X Gewindefahrwerk, M-Achsteile VA, H&R Stabis vo+hi, Bremse von AT-RS, M-Edition
      Sportsitze LCI, M-Lenkrad mit Schaltwippen nachgerüstet, Alpine Hifi, Wagner Evo 1, Performance ESD, Styling 230 in 19", M-Paket Nachrüstung, NBT retrofit mit iDrive Touch

    • Neu

      Ach verdammt, hast Recht, entschuldige.
      Da der Threadersteller schon länger nicht mehr aktiv war bezweifle ich das da nochmal ne Antwort kommt.
      Kerzen und Zündspule wurde auf Bank 2 & 4 bereits getauscht. Es hieß die Kerzen sehen aber alle soweit gut aus. Die KGE wurde auch schon geprüft, die ist trocken. Du hast aber noch einige weitere Punkte aufgeführt, weiß nur noch nicht wie ich der Werkstatt beibringen soll das alles zu testen. Ich klingel dort mal durch.

    • Neu

      Fluchtfahrer schrieb:

      Warum man Kerzen und Spulen einzeln tauscht werde ich nie verstehen. Beides kostet für den N52 120 Euro plus Arbeit. Das Teure ist dabei die Arbeit.
      Im Fehlerspeicher wurde bei Bank 2 & 4 Zündfehler angezeigt. Aber gut zu wissen was das eigentlich kostet, verlangt hat er nämlich nichts dafür 8|

      Na super :/ Immerhin gut zu wissen aber das wird mir dann doch ne Stange zu teuer. Das man für einen offensichtlich schlecht entwickeltes Bauteil selbst aufkommen muss ist natürlich klasse...
      Morgen früh wir eine Motorspülung + Ölwechsel gemacht. Laut der Werkstatt wäre dass das Selbe wie die Kolbenreinigung?
    • ANZEIGE