Ausdrehen nur bei langsamer Beschleunigung möglich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ausdrehen nur bei langsamer Beschleunigung möglich

      Liebes Team,

      wie mein Name schon sagt .. ein Neuling ...

      Habe seit 1 Jahr einen:

      BMW 330d E91 Baujahr 2006 (12. Monat); Laufleistung mit Austauschmotor sind 150.000

      Ich habe neuerdings folgenden Fehler:

      Wenn mein Wagen kalt ist, dann hat er richtig Druck; überall sozusagen.

      Wenn mein Wagen warm ist passiert folgendes:

      Ausdrehen bei "Vollgas" nur bis circa 2800/3200 Umdrehungen möglich. Danach stottert er und dreht nicht weiter.

      Ausdrehen bei mäßigem "Gas" --> komplettes Ausdrehen möglich bis in den Begrenzer (ich glaube 6.000 Umdrehungen).

      Maximal zu erreichende Geschwinigkeit ist immer so circa 200 (egal ob Volllast oder langsam dort hin "bewegen")


      Der Fehlerspeicher sagt:


      Kraftstofffilter verschmutzt (habe ich aber schon getauscht!)

      zu wenig Ladedruck

      AGR negativ (das habe ich aber abgeklemmt...) --> ich dachte, dass es vlt an der "dreckigen" zugeführten Luft liegt.


      Auf Verdacht hatte ich einen neuen LMM eingebaut. Das Auto war dann .. ja wie soll ich sagen ... spritziger ... giftiger.. aber der oben beschriebene Fehler immer noch da....



      Vielleicht habt ihr Ideen für mich? Mein Kollege hat mir dieses Forum empfohlen :)


      Viele Grüße

      ""
    • Also nen Diesel bis 6000 upm drehen ist wohl eher nicht normal.

      200km/h sind sicherlich nicht vmax

      Der ausschlaggebende Fehler dürfte aber der Ladedruck sein.

      Wenn möglich Logfahrt machen und Luftmengen sowie Einspritzmengen prüfen.

      Ich tippe in Step1 ja mal auf den Turbo, mit deinen Infos genauer gesagt auf die VTG.

      Wie gesagt: es ist ein Tip und dank Fernwartung auch keine echte Diagnosse.

      Spiel des Turbo und Unterdrucksystem des Fahrzeug prüfen.

      Wenn das Unauffälig ist, muss man weiter sehen.

      Grüße Nano.v1

      Fahrzeug: E91 VU51, N47D20OA, 184PS, BJ 06/2009

    • Hast du Inpa oder so??? Sieh dir zuerst mal die Livewerte an.

      Bzgl. VTG, hast du das Spiel geprüft???
      Sollte im niedrigen mm liegen.

      Auch das Spiel der Turboachse ist leicht prüfbar.

      Wenn das alles ohne Befund bleibt würde ich als nächstes die Injektoren via Rücklaufmengentest prüfen.

      Auch hier hilft **** sehr.

      Zu guter letzt: Abgasgegendruck mal noch prüfen um sicher zu sein was da los ist.

      Mir ist noch nicht ganz klar ob der Fehler sporadisch auftritt oder dauerhaft ist.

      Bei sporadischen Themen auch mal DPF ansehen wie der Beladen ist.

      Ist der Spritverbrauch verdächtig?

      Grüße Nano.v1

      Fahrzeug: E91 VU51, N47D20OA, 184PS, BJ 06/2009

    • BMW_Neuling_2019 schrieb:

      AGR negativ (das habe ich aber abgeklemmt...) --> ich dachte, dass es vlt an der "dreckigen" zugeführten Luft liegt.
      Bin jetzt nicht so tief drin, aber soweit ich weiss muss die Software auch wissen dass das AGR außer Betrieb ist, sonst kommt es zu Fehlern.

      Gruß

      Johannes
      "De gustibus non est disputandum"

      • Eine Sache wundert mich auch .. aber vlt verstehe ich’s falsch ...

      Ladedruck regelabweichung positiv heißt ja zu wenig Ladedruck oder?

      Aber wenn ich die agr stillgelegt habe und deswegen da steht regelabweichung negativ ... das heißt zu wenig ... oder?

      Wieso bedeutet positiv und negativ beides mal zu wenig?
    • Guten Abend liebes Team,

      ein paar Neuigkeiten. Vlt kommen wir ja damit weiter.

      Habe den FS komplett gelöscht und den Fehler produziert; d.h. Volllast und damit verbundenes Ruckeln ab circa 3.000 Umdrehungen.

      Schnell den FS wieder ausgelesen. Fehler:

      Kraftstofffilter verschmutzt
      Abgasrückführung - Regelabweichung negativ

      Den AGR-Fehler kann ich mir ja erklären, das habe ich ja stillgelegt ohne es auszucodieren.
      Krafstofffilter-Fehler kann ich mir nicht erklären; d.h. das Ruckeln wird mit der Krafstoffversorgung zu tun haben, oder?


      Habe dann den Kraftstofffilter ausgebaut und an diese Stelle eine KraftstoffPumpe eingebaut. Ans Zündungsplus angeschlossen und gefahren. Jetzt kommt es:

      Ich konnte das Auto im 1. Gang voll ausdrehen - OHNE RUCKELN
      und in den weiteren Gängen (2. und 3.) meiner Meinung nach auch weiter ausdrehen bis es zum Ruckeln kam.

      Nachdem ich dann den Kraftstofffilter wieder eingebaut habe und die KraftstoffPumpe ausgebaut habe, kann ich im 1. Gang wieder nur bis 4.000 Umdrehungen drehen, und er ruckelt und will nicht weiter.


      Habe ich jetzt irgendwie das Problem gefunden?

      Viele Grüße
      :)

    • Wenn da doch schon steht "Kraftstofffilter verschmutzt" und es scheinbar ohne klappt frage ich mich warum du den alten Filter wieder eingebaut hast statt einfach für 20€ nen neuen zu nehmen?

      Die Symptome passen jedenfalls zum Kraftstoffmangel, so zumindest meine Erfahrung ausm Motorradbereich.

    • Moin, danke für deine Antwort!

      Also.. ich habe ja schon einen neuen drin... ich denke der Fehler liegt nicht im Filter selbst. Habe ja damals den alten geweschselt, WEGEN dem Fehler. Aber es ist ja keine Verbesserung gewesen, sondern gleich geblieben.
      Als der Filter jetzt draußen war, da konnte ich, wie gesagt, den ersten Gang voll ausdrehen!

      Heißt doch, dass es ein Kraftstoffproblem ist?

      Vor dem Kraftstofffilter sitzt doch die Dieselheizung oder? Ist da auch noch ne Pumpe drin?

    • BMW_Neuling_2019 schrieb:

      Vor dem Kraftstofffilter sitzt doch die Dieselheizung oder? Ist da auch noch ne Pumpe drin?
      Wäre mir neu.
      Es ist aber eine im Tank.
      leebmann24.de/bmw-ersatzteile/…91&og=01&hg=16&bt=16_0601

      Wie sieht es denn da mit dem Druck aus? Evtl. ist die Pumpe auch verschmutzt, wenn der Filter es war. Immerhin hat die den Diesel ja schon vorher gepumpt.
    • ANZEIGE