Auto Lufterfrischer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eigentlich reicht es, den Konservendeckel nur anzuknacksen, gerade bei Cherry :P

      ""
    • 0ntze schrieb:

      Habe das Rituals ding im Auto mit Orangenen Duft. Fzg riecht gut aber gefühlt auch nur 1-2 Monate pro Kapsel.
      Immerhin doppelt-viermal so lange wie das BMW Zeugs :D
    • Hab auch nur noch car secens cherry im Auto. Ich kann meiner Freundin nicht verheimlichen wenn ich den BMW gefahren bin, weil ich den Duft teilweise mit in die Wohnung ziehe. :D:D Ich packe die neuen Dosen aber auch immer direkt auf Vollgas geöffnet in die Karre. Ich würde behaupten, die gesamte Innenausstattung riecht bereits danach. Egal, ich steh drauf und hab sosnt nix anders im Leben.

    • Wenn ich das nur schon höre, Kirschduft in der Karre.... <X

      Aber jeder wie er will. Ich halte den Innenraum sauber und reinige regelmässig. Mit 210k Km riecht es in meiner Karre neutral. Und ich bin da relativ heikel.

      when I go to sleep - bury me three feet deep
      I'm not half as death as they are - I'm not half as death as you

    • J-Freak schrieb:

      Wenn ich das nur schon höre, Kirschduft in der Karre.... <X

      Aber jeder wie er will. Ich halte den Innenraum sauber und reinige regelmässig. Mit 210k Km riecht es in meiner Karre neutral. Und ich bin da relativ heikel.
      Denke auch, dass das die beste Lösung ist. Gerade bei BMW gibts schonmal keine schlimmen Ausdünstungen aus dem Plastik wie das woanders so ist...
      Hatte noch nie in einem Auto so einen "Lufterfrischer", die einzigen echten Lufterfrischer sind die Fensterheber und das Schiebedach :)
    • Ich mache das recht unkonventionell.
      Ich kaufe mir 1x pro Jahr so ein Febreze Textilsprüher bei der Drogerie für rund 3,00 €. Da sprüht man Textitlien ein, die den Geruch entfernen und mit neuem Duft wieder gut riechen lassen.
      Also sauge ich erst mal das Auto aus, leere Aschenbecher, Müll, Müll aus den Seitentaschen, klopfe die Fußmatten aus und sprühe dann mit diesem Febreeze Textil-Frischer sämtliche Polster, bepolsterten Einlagen der Türen, die Heck-Hut-Ablage, die Poster auf der Rücksitzbank, den bepolsterten Fußbereich ohne Fußmatten mal feucht alles. Nicht pitschenass, aber alles ist dann recht feucht. Das lass ich dann ne Stunde einwirken (am besten im Herbst, wenn's nicht mehr allzu heiß draußen ist und nicht im Winter, wenn man nicht die Türen öffnen kann und auslüften lassen kann.

      Zudem kaufe ich mir dann 2x im Jahr diese Klima-Desinfektionsreiniger (kleine Dosen mit Desinfektionsmittel für die Klima-Reinigung ca. 150-250ml pro Dose, Kostenpunkt ca. 3-5 Euro pro Dose, davon stelle ich 2 (ich weiß, 1 Dose genügt normal) in den hinteren Fond-Bereich, nachdem ich beide Sitze recht weit vorgestellt habe. Dann Umluft, Klima an, alle Lüftungsschlitze und Öffnungen aufdrehen, Motor starten, maximal Lüftungsgeschwindigkeit, Temperatur auf 22 Grad gestellt. Dann die Granaten zünden (lach), sprich die Dosen arretieren, Auto verlassen mit Motor an und geschlossenen Fenstern), 10 Minuten warten und Auto ausschalten und dann komplett entlüften.

      Zudem sprühe ich auch 1x jährlich mit dem Liqui Moly Klimaanlagenreiniger-Spray (desinfiziert, auch geeignet um das Klima-Split-Gerät daheim mal zu reinigen nur so als Tipp) mit der Kanüle sämtliche Lüftungskanäle durch, gut schütteln, Kanüle so weit wie möglich in alle Lüftungsschlitze reinstecken und dann schubweise etwas sprühen und langsam die kanüle rausziehen bis am Schluss dicker Schaum aus den Lüftungsschlitzen tritt. Keine Sorge, das trocknet alles wieder ganz schnell, weil Kondenswasser im Sommer sammelt sich ja auch in den Lüftungsschlitzen und fliest auch durch diverse Öffnungen ins Freie. Nach dem einwirken lassen von ca. 1 Stunde (bis dahin ist der Schaum auch weg), stelle ich die Heizung auf maximum 28 Grad und Lüftung auf die Schlitze gestellt und maximum und lass das bei angeschalteten Motor ca. 5 Minuten laufen (auch hier am besten im Herbst bei geöffneten Fenstern möglich.

      Und schlussendlich - ich mache das eben, weil ich mir vor Jahren das Teil mal gekauft habe - desinfiziere ich mein Fahrzeug noch 1x im Jahr (auch im Frühherbst, wenn die Bullenhitze vorbei ist) mit einem Ozon-Gerät.
      Hier habe ich die günstige Variante. Eine Ozon-Röhre, betrieben mit einem 220-230 Watt Netzteil und stelle hier noch einen normalen Ventilator (von daheim) ins Auto rein.
      Dann lass ich das Ozon-Gerät ca. 2 Stunden arbeiten, mit geschlossenen Fenstern und Motor bleibt hier aus erst mal. Ich führe dann in den Fahrzeuginnenraum eine 3-fach Steckdose, stecke den Ventilator in die Verteilerdose und das Netzteil von der Ozon-Röhre, führe das eh schon kleine Kabel durch die Türdichtung unten an der Fahrertüre raus, schließe die Türe (bislang noch nix passiert, da sind ja auch Gummis...stecke draußen den Verteiler über ein Verlängerungskabel in die Steckdose. Das Konstrukt verteilt dann die Ozon-Gase und Ozon-Partikelchen im ganzen Auto umher und das Ozon vernichtet sämtliche Gerüche und Bakterien und auch Schimmelsporen.

      Nach ca. 2 Stunden (währenddessen mach ich halt was anderes, im Keller oder sitz mit dem Laptop im Garten oder trink gemütlich im Schatten 1-2 Bier..oder 3...) halt ich kurz die Luft an, öffne das Auto, starte den Motor, stelle auf Umluft und Klima an und Temperatur 20 Grad und lass das Auto selbst nochmal durch alle Lüftungsschlitze und Armaturen und Innenleben sich selbst reinigen mit Ozon nochmal ca. 5 Minuten.
      Dann Motor ausstellen, alle Türen und Fenster öffnen und erst mal gut 30-60 Minuten auslüften lassen. Ich - das mach ich halt so - fahre dann aber auch bei allen geöffneten Fenstern und trockenem Wetter nochmal ca. 10 Minute "um den Block" um das Auto komplett zu durchlüften. Gleich ins Auto nach der Ozonbehandlung rate ich von ab, da Ozon - soweit klar - nicht ganz ungefährlich und hochgiftig ist. Deswegen erst mal nach der Behandlung alle Fenster auf (kann man ja über die Fernbedienung vom Auto machen von ner Entfernung und das Auto erst mal so entlüften lassen mit Kofferraum am besten auf.

      Es ist wirklich kein großer Akt, aber ich fahre damit seit mehreren Jahren immer gut und habe - trotz nassen Wetter, Wasseransammlungen im Fußraum, Essensreste von Fast Food nach ner langen Fahrt oder Außendienst, Schmutz der sich halt ansammelt und diversen Gerüchen die unumgänglich halt in die Polster, Dachpolsterung, Seitenwangen und Kofferraum kommen, ein gut riechendes Auto.

      Nicht unbedingt aus Kostengründen, aber weil ich die Effizienz der Produkte zu schätzen weiß, stelle ich mir aus der Drogerie (Rossmann oder Müller oder DM) halt solche Toiletten-Gel-Düfte unter die Sitze. Die sind super günstig (No-Name Produkte aus Eigenmarken rund 0,70 € pro Produkt und hält bei mir ca. 4-6 Wochen. 2 Stück davon 1,40 € gesamt, kosten nur nen Bruchteil dessen, was nen Car-Scent Dose oder nen ordentlicher, guter Auto-Duft kosten würde.

      Edit: Selbstverständlich braucht man auch keine Gel-Lufterfrischer dann einzusetzen, sondern kann durch den Umstand, dass man dann ein tolles, frisch gesäubertes Auto hat, auch die California Car Scent Düfte unter den Sitz stellen. Ich könnte mir vorstellen, dass die jeweiligen Düfte dann völligst unverfälscht wahr genommen werden könnten und - weil das Auto "klinisch" sauber ist, die volle Leistung dieser Autodüfte freigesetzt werden könnte.

      Materialaufwand pro Jahr:

      - Liqui Moly Klima-Desinfektions-Schaum-Spray mit Kanüle ca. 12 Euro (hält lange)
      - 4 Dosen (150-250ml) Desfinfektions-Klima-Anlagen-Reiniger (pro Dose ca. 3-6 Euro, gesamt ca. 12-24 Euro)
      - Febreeze Textilerfrischer Kunststoff-Sprüher ohne Druckluft (blau oder grün, oder Anti-Tabak) für rund 3 Euro.
      - Ozon-Röhre bei Ebay oder amazon rund 20 Euro mit Netzteil
      - Ventilator sollte man haben daheim, ansonsten halt mit Durchmesser so ca. 28-35 cm.
      - 3-fach steckdose sollte auch jeder daheim haben; ggf. verlängerungskabel in form einer Kabeltrommel
      - Staubsauger um erst mal das komplette Auto auszusaugen. Wenn Dreck drin bleibt, nützt die beste Reinigung nix.
      - 2 Hände - hat ja jeder - eh mehr nen scherz, nicht zu ernst nehmen...um Auto halt leerzuräumen
      - Odor-Cleaner bspw. von meguiars Odor Cleaner (damit auch alles benetzen, Dachhimmel, Polster Sitze, Rücksitzbank, Hutablage, Seitenpolsterung in den Türen, Fußboden hinten, vorne und hinten und da wo die Waden sind im hinteren Fond-Bereich, Kopfstützen, vorderer Fußbereich unten und seitlich).
      - Zeit, was ja eigentlich kein Aufwand ist.

      Roundabout brauche ich für die Reinigung vom Fahrzeug - ich mach das halt so - 2 Feierabende nach der Arbeit.
      Ist kein Hexenwerk.
      Für mich taugt das nix, sich einfach 2 Dosen Car Scent unter die Sitze zu stellen. Ich möchte Reinheit und auch ohne diese - mir persönlich zu intensiv riechenden - Ami- Auto Düften auskommen.


      Links sind komplett ohne Ref-Ids und Referrer und dienen ausschließlich nur dem Verständnis und Information der verwendeten Produkte:

      Meguiars Odor Eliminator
      Ozonreiniger 20.000mg/20G mit Netzteil (hier bräuchte man auch keinen Ventilator, da bereits eingebaut)
      Liqui Moly 4087 Klima-Desinfizierspray mit Kanüle
      Klimaanlagen-Reiniger (hier kaufe ich bspw. für mich immer 10-12 Dosen, die reichen dann 3 Jahre
      Febreze Textilerfrischer (egal welche Duftrichtung)
      Raumduft Gel (kann man unter die Sitze legen)
      Staubsauger sollte jeder haben, ansonsten halt nen Handstaubsauger mit mindestens 7000 PA Suction (Maßangabe für die Saugkraft)

      Bei Fragen gerne hier oder per PM.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Silverhead ()

    • Mein lieber Scholli, das ist ja schon wieder das andere Extrem...wie sieht das bei Dir zuhause aus? :D

      Also bis zu dem Absatz mit dem Toiletten-Gel-Duft von Rossmann hätte ich ja noch alles mittragen können, aber dann wurds bisschen strange. Was soll da bei Dir noch "stinken"? Bzw. welchen Geruch erwartest Du im Auto? :huh:

    • Das ist viel Text, ich weiß. Das liest sich nach viel mehr, als es überhaupt ist.
      Im Grunde genommen sind es nur die folgenden Schritte:

      1. Müll entfernen
      2. Aussaugen
      3. Kanüle in die Lüftungsschlitze und einwirken lassen
      4. Die Spraydosen durch die Lüftung zirkulieren lassen
      5. Polster einsprühen
      6. Ozon-Gerät laufen lassen
      7. Fertig.

      Kein großer Akt. Ich habe es nur sehr - sehr sehr - ausführlich erklärt, wie "ich" das eben mache.
      Ich erwarte von der ganzen Aktion, dass es halt frisch riecht und gut riecht, sich keine Schimmelpilze und bakterien ansammeln.
      Ich kann von meinem Mikro-Innenraumluftfilter nicht erwarten, die ganzen Pollen und Schadstoffe fernzuhalten, wenn diese bereits im Fahrzeug sind.
      Das muss man ja auch nicht dauernd machen. Die Schritte 3,5 und 6 mache ich 1x jährlich. Müll entfernen und aussaugen (1,2) unterm Jahr immer wieder mal nach der Autowäsche zum Beispiel. Und Schritt 4 halt 2x jährlich, was aber nen minimaler Aufwand ist und maximal 10 Minuten in Anspruch nimmt.

      Wie gesagt: Extrem finde ich meine Vorgehensweise nicht. Nur aber 2 Car-Scent Döschen unter die Sitze zu stellen, ist halt nicht mein Ding.

      Daheim schauts bei mir wüst aus, glaub mir. Ich habe keinen Putzfimmel. Auch schrubbe ich nicht meine Fußmatten oder Polster und habe 10 verschiedene Reinigungsmittelchen.
      Der Liqui Moly Reiniger mit der Kanüle habe ich schon seit über 2 Jahren, da gehen pro Dose sicherlich 4-5 Anwendungen (4-5 Jahre).
      Nen Febreze Textilerfrischer kaufe ich auch für mein Bettzeugs, meine Couch, Teppiche usw. Das brauch ich nicht extra kaufen.
      Die Spraydosen da wegen Klima-Desinfektion (die 150-250ml Dosen) kaufe ich meist über Ebay gleich 12 Dosen am Stück, zur Zeit bspw. kosten die 2,25 € pro Dose. Das gleiche Zeugs gibts auch von Sonax, da kostet die Dose gleich 10-12 Euro wenn ich die über den lokalen Auto-Zubehör-Handel (bspw. ATU) kaufe.
      Die Rossmann oder dm Lufterfrischer (das Gel) aus dem Grund, weil die relativ lang halten, gut riechen, es unterschiedliche Düfte gibt, nix auslaufen kann und ich auch - wenn leer - gleich überall entsorgen kann.

      Kein großer Akt, wirklich nicht.
      Einzig und allein - aber das muss jeder selbst wissen - wäre der Aufwand bzw. Kauf eines Ozon-Reinigers mehr oder weniger sinnvoll. Sowas ist klar mit Kosten verbunden. Man braucht es aber nicht unbedingt. Es ist nur eine sinnvolle Ergänzung.

      Bspw. kann ich den Ozon-Reiniger überall einsetzen, wo mich Gerüche stören.
      Ich habe letztes Jahr in der Abstellkammer neben der Küche Flüssigkeiten verschüttet und wohl Cerealien so Müsli....trotz reinigen und aufwischen und Dan Klorix Chlor ging da immer nen recht übler Geruch in dem Raum vor sich. Habe ich nicht weg bekommen. Den Ozon-Reiniger mal 4-5 Stunden bei geschlossener Türe rein gestellt und dann durchlüften lassen - der Geruch war komplett weg. Kein Geruch mehr da.
      Ozon ist halt nicht gerade ungefährlich, jeder der sich ein ganz klein wenig mit Chemie auskennt, weiß, dass Ozon ein gefährlicher Stoff ist. Er zerstört Moleküle (Geruchsmoleküle) und tötet Bakterien ab, was für mich aber ein Vorteil ist.
      Vorsicht ist halt geboten, dass man Ozon nicht im Raum laufen lässt, wo man sich gerade aufhält. Aber wenn man das im leeren Auto ohne Menschen und Tiere macht oder in Räumen, die mit ner Türe verschlossen sind und keiner rein geht und sich drin aufhält - ist das echt eine super Alternative zu anderen Reinigungsmitteln.
      Professionelle Reinigungsfirmen wie auch BMW Händler oder allgemein Fahrzeug-Wiederaufbereiter nutzen schon seit Jahrzehnten diese Ozon-Reiniger-Geräte. Für den Privat-Mann sind diese aber erst seit den letzten Jahren erschwinglich. Früher kosteten diese Geräte rund 1500-3500 Euro. Heutzutage bekommt man 20.000mg oder 20 Gramm Geräte inkl. Ventilator und Netzteil und Zeitschaltuhr für um die 50-150 Euro. Je nach Marke auch bis zu 400-800 Euro.

      Ein Bekannter von mir, der im Schützenverein ist, hat eine Reinigungsfirma. Diese Reinigungsfirma ist spezialisiert auf Fälle mit Toten, die bspw. schon einige Tage...womöglich Wochen in der Wohnung lagen. Durch die Zersetzung des Gewebes und der Fäulnis entstehen Gerüche, die sich nicht nur in der Luft aufhalten, sondern auch in die Dielen, Böden, Teppichböden, Wände, Tapeten, Möbel usw. einziehen. Man bekommt selbst mit Chlorgas die Gerüche nicht aus den Häusern und Wohnungen heraus. Selbstverständlich kann sowas den finanziellen Ruin bedeuten, wenn man dann das Haus oder die Eigentumswohnung nicht verkauft bekommt, weil es einem "gleich hoch kommt", wenn man die Haustüre geöffnet hat, obwohl der Leichnam schon Monate aus dem Haus verschwunden ist.
      Und eben bei solchen Fällen bspw. setzt man diese Ozon-Reinigungsgeräte ein. Wenig Watt, wenig Leistung, wenig Verbrauch. Da lässt man diese Ozon-Generatoren eben mal 5 Tage am Stück für rund 120 Stunden (24x5) in der Wohnung stehen und lässt das Ozon wirken.
      Dann muss stark gelüftet werden, teils kommen dann Baulüfter zum Einsatz, die unten bspw. zur Haustüre Luft reinblasen ins Haus und oben durch einen Reversiven Baulüfter wieder - durch Unterdruck - die Luft ins Freie geblasen wird.

      Mit so einem Ozon-Generator bzw. Ozon-Reiniger kannst du Räume annähernd würde ich behaupten, klinisch rein machen. Zu langer Einsatz von Ozon schädigt aber auch die Struktur von Materialien. Deswegen - mit Bedacht - einsetzen.

    • Ja gut, bei FastFood und Kippen in der Karre kann bzw. muss/sollte der Aufwand schon ein anderer sein :D

      Einer bei mir im Geschäft qualmt auch in seiner Kiste und schwört auf Ozon(?) Behandlung hinterher. Angeblich soll man danach nichts mehr riechen in der Karre. Töten nach meinem Verständnis allerdings nur den Geruch, rein im Sinne von gereinigt ist dann natürlich nichts.

      when I go to sleep - bury me three feet deep
      I'm not half as death as they are - I'm not half as death as you

    • Silverhead schrieb:

      Ich mache das recht unkonventionell.
      Ich kaufe mir 1x pro Jahr so ein Febreze Textilsprüher bei der Drogerie für rund 3,00 €. Da sprüht man Textitlien ein, die den Geruch entfernen und mit neuem Duft wieder gut riechen lassen.
      Also sauge ich erst mal das Auto aus, leere Aschenbecher, Müll, Müll aus den Seitentaschen, klopfe die Fußmatten aus und sprühe dann mit diesem Febreeze Textil-Frischer sämtliche Polster, bepolsterten Einlagen der Türen, die Heck-Hut-Ablage, die Poster auf der Rücksitzbank, den bepolsterten Fußbereich ohne Fußmatten mal feucht alles. Nicht pitschenass, aber alles ist dann recht feucht. Das lass ich dann ne Stunde einwirken (am besten im Herbst, wenn's nicht mehr allzu heiß draußen ist und nicht im Winter, wenn man nicht die Türen öffnen kann und auslüften lassen kann.

      Zudem kaufe ich mir dann 2x im Jahr diese Klima-Desinfektionsreiniger (kleine Dosen mit Desinfektionsmittel für die Klima-Reinigung ca. 150-250ml pro Dose, Kostenpunkt ca. 3-5 Euro pro Dose, davon stelle ich 2 (ich weiß, 1 Dose genügt normal) in den hinteren Fond-Bereich, nachdem ich beide Sitze recht weit vorgestellt habe. Dann Umluft, Klima an, alle Lüftungsschlitze und Öffnungen aufdrehen, Motor starten, maximal Lüftungsgeschwindigkeit, Temperatur auf 22 Grad gestellt. Dann die Granaten zünden (lach), sprich die Dosen arretieren, Auto verlassen mit Motor an und geschlossenen Fenstern), 10 Minuten warten und Auto ausschalten und dann komplett entlüften.

      Zudem sprühe ich auch 1x jährlich mit dem Liqui Moly Klimaanlagenreiniger-Spray (desinfiziert, auch geeignet um das Klima-Split-Gerät daheim mal zu reinigen nur so als Tipp) mit der Kanüle sämtliche Lüftungskanäle durch, gut schütteln, Kanüle so weit wie möglich in alle Lüftungsschlitze reinstecken und dann schubweise etwas sprühen und langsam die kanüle rausziehen bis am Schluss dicker Schaum aus den Lüftungsschlitzen tritt. Keine Sorge, das trocknet alles wieder ganz schnell, weil Kondenswasser im Sommer sammelt sich ja auch in den Lüftungsschlitzen und fliest auch durch diverse Öffnungen ins Freie. Nach dem einwirken lassen von ca. 1 Stunde (bis dahin ist der Schaum auch weg), stelle ich die Heizung auf maximum 28 Grad und Lüftung auf die Schlitze gestellt und maximum und lass das bei angeschalteten Motor ca. 5 Minuten laufen (auch hier am besten im Herbst bei geöffneten Fenstern möglich.

      Und schlussendlich - ich mache das eben, weil ich mir vor Jahren das Teil mal gekauft habe - desinfiziere ich mein Fahrzeug noch 1x im Jahr (auch im Frühherbst, wenn die Bullenhitze vorbei ist) mit einem Ozon-Gerät.
      Hier habe ich die günstige Variante. Eine Ozon-Röhre, betrieben mit einem 220-230 Watt Netzteil und stelle hier noch einen normalen Ventilator (von daheim) ins Auto rein.
      Dann lass ich das Ozon-Gerät ca. 2 Stunden arbeiten, mit geschlossenen Fenstern und Motor bleibt hier aus erst mal. Ich führe dann in den Fahrzeuginnenraum eine 3-fach Steckdose, stecke den Ventilator in die Verteilerdose und das Netzteil von der Ozon-Röhre, führe das eh schon kleine Kabel durch die Türdichtung unten an der Fahrertüre raus, schließe die Türe (bislang noch nix passiert, da sind ja auch Gummis...stecke draußen den Verteiler über ein Verlängerungskabel in die Steckdose. Das Konstrukt verteilt dann die Ozon-Gase und Ozon-Partikelchen im ganzen Auto umher und das Ozon vernichtet sämtliche Gerüche und Bakterien und auch Schimmelsporen.

      Nach ca. 2 Stunden (währenddessen mach ich halt was anderes, im Keller oder sitz mit dem Laptop im Garten oder trink gemütlich im Schatten 1-2 Bier..oder 3...) halt ich kurz die Luft an, öffne das Auto, starte den Motor, stelle auf Umluft und Klima an und Temperatur 20 Grad und lass das Auto selbst nochmal durch alle Lüftungsschlitze und Armaturen und Innenleben sich selbst reinigen mit Ozon nochmal ca. 5 Minuten.
      Dann Motor ausstellen, alle Türen und Fenster öffnen und erst mal gut 30-60 Minuten auslüften lassen. Ich - das mach ich halt so - fahre dann aber auch bei allen geöffneten Fenstern und trockenem Wetter nochmal ca. 10 Minute "um den Block" um das Auto komplett zu durchlüften. Gleich ins Auto nach der Ozonbehandlung rate ich von ab, da Ozon - soweit klar - nicht ganz ungefährlich und hochgiftig ist. Deswegen erst mal nach der Behandlung alle Fenster auf (kann man ja über die Fernbedienung vom Auto machen von ner Entfernung und das Auto erst mal so entlüften lassen mit Kofferraum am besten auf.

      Es ist wirklich kein großer Akt, aber ich fahre damit seit mehreren Jahren immer gut und habe - trotz nassen Wetter, Wasseransammlungen im Fußraum, Essensreste von Fast Food nach ner langen Fahrt oder Außendienst, Schmutz der sich halt ansammelt und diversen Gerüchen die unumgänglich halt in die Polster, Dachpolsterung, Seitenwangen und Kofferraum kommen, ein gut riechendes Auto.

      Nicht unbedingt aus Kostengründen, aber weil ich die Effizienz der Produkte zu schätzen weiß, stelle ich mir aus der Drogerie (Rossmann oder Müller oder DM) halt solche Toiletten-Gel-Düfte unter die Sitze. Die sind super günstig (No-Name Produkte aus Eigenmarken rund 0,70 € pro Produkt und hält bei mir ca. 4-6 Wochen. 2 Stück davon 1,40 € gesamt, kosten nur nen Bruchteil dessen, was nen Car-Scent Dose oder nen ordentlicher, guter Auto-Duft kosten würde.

      Edit: Selbstverständlich braucht man auch keine Gel-Lufterfrischer dann einzusetzen, sondern kann durch den Umstand, dass man dann ein tolles, frisch gesäubertes Auto hat, auch die California Car Scent Düfte unter den Sitz stellen. Ich könnte mir vorstellen, dass die jeweiligen Düfte dann völligst unverfälscht wahr genommen werden könnten und - weil das Auto "klinisch" sauber ist, die volle Leistung dieser Autodüfte freigesetzt werden könnte.

      Materialaufwand pro Jahr:

      - Liqui Moly Klima-Desinfektions-Schaum-Spray mit Kanüle ca. 12 Euro (hält lange)
      - 4 Dosen (150-250ml) Desfinfektions-Klima-Anlagen-Reiniger (pro Dose ca. 3-6 Euro, gesamt ca. 12-24 Euro)
      - Febreeze Textilerfrischer Kunststoff-Sprüher ohne Druckluft (blau oder grün, oder Anti-Tabak) für rund 3 Euro.
      - Ozon-Röhre bei Ebay oder amazon rund 20 Euro mit Netzteil
      - Ventilator sollte man haben daheim, ansonsten halt mit Durchmesser so ca. 28-35 cm.
      - 3-fach steckdose sollte auch jeder daheim haben; ggf. verlängerungskabel in form einer Kabeltrommel
      - Staubsauger um erst mal das komplette Auto auszusaugen. Wenn Dreck drin bleibt, nützt die beste Reinigung nix.
      - 2 Hände - hat ja jeder - eh mehr nen scherz, nicht zu ernst nehmen...um Auto halt leerzuräumen
      - Odor-Cleaner bspw. von meguiars Odor Cleaner (damit auch alles benetzen, Dachhimmel, Polster Sitze, Rücksitzbank, Hutablage, Seitenpolsterung in den Türen, Fußboden hinten, vorne und hinten und da wo die Waden sind im hinteren Fond-Bereich, Kopfstützen, vorderer Fußbereich unten und seitlich).
      - Zeit, was ja eigentlich kein Aufwand ist.

      Roundabout brauche ich für die Reinigung vom Fahrzeug - ich mach das halt so - 2 Feierabende nach der Arbeit.
      Ist kein Hexenwerk.
      Für mich taugt das nix, sich einfach 2 Dosen Car Scent unter die Sitze zu stellen. Ich möchte Reinheit und auch ohne diese - mir persönlich zu intensiv riechenden - Ami- Auto Düften auskommen.


      Links sind komplett ohne Ref-Ids und Referrer und dienen ausschließlich nur dem Verständnis und Information der verwendeten Produkte:

      Meguiars Odor Eliminator
      Ozonreiniger 20.000mg/20G mit Netzteil (hier bräuchte man auch keinen Ventilator, da bereits eingebaut)
      Liqui Moly 4087 Klima-Desinfizierspray mit Kanüle
      Klimaanlagen-Reiniger (hier kaufe ich bspw. für mich immer 10-12 Dosen, die reichen dann 3 Jahre
      Febreze Textilerfrischer (egal welche Duftrichtung)
      Raumduft Gel (kann man unter die Sitze legen)
      Staubsauger sollte jeder haben, ansonsten halt nen Handstaubsauger mit mindestens 7000 PA Suction (Maßangabe für die Saugkraft)

      Bei Fragen gerne hier oder per PM.
      Wow! Danke für den Umfangreichen Post!
      Das mit dem Febreze Textilerfrischer werde ich mir merken.
      Meine Klimaanlage werde ich demnächst auch mal desinfizieren, wenn ich den Kompressor getauscht habe, denn der heult wie sau :fail:
      Wo sprühst du das Desinfizierspray drauf? Ich mein is klar dass es aufn Verdampfer muss aber wie komm ich da zu?

      LG
    • ANZEIGE