Nachbau-DPF

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nachbau-DPF

      Hallo!
      Mein Auto mag nicht mehr. Nach 191tsd km hat der DPF die Flügel gestreckt.

      Weil Geld immer noch knapp ist, Gesellenprüfung ist erst im September, hab ich auf ATP zurückgegriffen. Morgen wird geliefert.

      atp-autoteile.at/de/product/36…ilter-abgasanlage/v-25475

      hat jemand Erfahrungswerte?

      ""
      BMW 318dA E91 (Schwarz II; 04/2012) 10/16 - z.Zt.> 192.xxxkm
      Citroen BX 19 TRD (EPUcR - "blue magnetic"; 1987) 05/11 - z. Zt. > 172.xxxkm
    • Hm, bin auf Dein Feedback gespannt. Die Passgenauigkeit soll nicht die Beste sein.
      Nicht vergessen, DPF danach neu registrieren.

      Zusatz: Was noch interessant ist, wie stark ist denn der alte Beladen und wieso meinst du, dass er nun neu muss?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 19Eric84 ()

    • Meide den Dreck.

      Hab den Damals für meinen 1er (20d N47) kaufen "müssen" um wieder einen Stempel auf mein Kennzeichen zu bekommen.

      Die Passgenauigkeit war grottenschlecht! Ausgang war viel zu klein, somit musste ich den Auspuff etwas bearbeiten, der Flansch zum Turbo war nicht wirklich gerade, dadurch erst nach Anpassungen dicht und aus den Verschraubpunkten mussten Langlöchern gemacht, werden damit der irgendwie gepasst hat. Hab als Entschädigung 20€ zurück bekommen, musste das Ding aber verbauen, da sonst die Frist abgelaufen wäre.
      Gestunken hat der karren genauso wie ohne DPF und Optimierung. AU hat er Trotzdem bestanden, was er ohne DPF aber auch geschafft hat.

      Auto ist nach Polen verkauft worden, war ein Deutscher der da Studiert hatte und wusste das dort ein Billig DPF drin war. Vor guten 2 Monaten (ca. 4 Monate nach Verbau) hat er mich mal angerufen, dass der 1er nicht wirklich Leistung hat und stark nach abgasen riecht (Im Motorraum). Eine Werkstatt hat das Problem schnell gefunden. Der DPF war Zwischen dem Flansch am Turbo und DPF Gehäuse gebrochen, direkt an einer Schweißnaht. Wahrscheinlich durch zu hohen Druck, da der DPF wohl komplett überladen war, obwohl die Regeneration ohne Probleme stattfinden konnte.
      Er hätte glück das nur die Motorabdeckung etwas geschmort hat, durch des Riss kommen Abgase von bis zu 1000 Grad oder mehr raus, da hätte auch was abbrennen können! Das der ganze Motorraum schwarz vom Ruß war, ist ja klar.

      Lass also die Finger davon und lass deinen lieber reinigen, oder gib ihn als Pfand gegen einen Generalüberholten Originalen.

    • Manu1995 schrieb:

      Meide den Dreck.

      Hab den Damals für meinen 1er (20d N47) kaufen "müssen" um wieder einen Stempel auf mein Kennzeichen zu bekommen.

      Die Passgenauigkeit war grottenschlecht! Ausgang war viel zu klein, somit musste ich den Auspuff etwas bearbeiten, der Flansch zum Turbo war nicht wirklich gerade, dadurch erst nach Anpassungen dicht und aus den Verschraubpunkten mussten Langlöchern gemacht, werden damit der irgendwie gepasst hat. Hab als Entschädigung 20€ zurück bekommen, musste das Ding aber verbauen, da sonst die Frist abgelaufen wäre.
      Gestunken hat der karren genauso wie ohne DPF und Optimierung. AU hat er Trotzdem bestanden, was er ohne DPF aber auch geschafft hat.

      Auto ist nach Polen verkauft worden, war ein Deutscher der da Studiert hatte und wusste das dort ein Billig DPF drin war. Vor guten 2 Monaten (ca. 4 Monate nach Verbau) hat er mich mal angerufen, dass der 1er nicht wirklich Leistung hat und stark nach abgasen riecht (Im Motorraum). Eine Werkstatt hat das Problem schnell gefunden. Der DPF war Zwischen dem Flansch am Turbo und DPF Gehäuse gebrochen, direkt an einer Schweißnaht. Wahrscheinlich durch zu hohen Druck, da der DPF wohl komplett überladen war, obwohl die Regeneration ohne Probleme stattfinden konnte.
      Er hätte glück das nur die Motorabdeckung etwas geschmort hat, durch des Riss kommen Abgase von bis zu 1000 Grad oder mehr raus, da hätte auch was abbrennen können! Das der ganze Motorraum schwarz vom Ruß war, ist ja klar.

      Lass also die Finger davon und lass deinen lieber reinigen, oder gib ihn als Pfand gegen einen Generalüberholten Originalen.
      so hohe Abgastemperaturen fahren die Diesel nicht mal.
      Beim regeneieren sind es nur gute 600 Grad.
      Die meisten BMW Diesel nehmen ab 754 Grad eh die Leistung komplett weg, die Schwelle ist als Sicherheit hinterlegt.
      Trotzdem könnte da mehr schmoren wenn es eh schon die Motorabdeckung erwischt hat.
      Zu meinem e30 335i Cabrio

      Alles was funktioniert ist technisch veraltet :D
    • MuDvAyNe schrieb:

      so hohe Abgastemperaturen fahren die Diesel nicht mal.Beim regeneieren sind es nur gute 600 Grad.
      Die meisten BMW Diesel nehmen ab 754 Grad eh die Leistung komplett weg, die Schwelle ist als Sicherheit hinterlegt.
      Trotzdem könnte da mehr schmoren wenn es eh schon die Motorabdeckung erwischt hat.
      Das war ja nur eine Richtung. Ich kenne die Temperaturen welche ich bis jetzt gefahren bin im Diesel. Klar ist, dass es durchaus zu Bränden kommen kann, siehe die Rückrufaktion von den AGR-Kühler. Gibt auch hier oft fälle, wo auch diese mal Undicht nach außen werden.
    • ja weiß ich :)
      Mein F11 hat nen neuen AGR Kühler bekommen, weil er den betroffenen Index hatte.
      Meiner war aber noch vollständig dicht.
      Musste das Auto 8 Wochen bei BMW stehen lassen und bin F31 318d Leihwagen gefahren.

      Zu meinem e30 335i Cabrio

      Alles was funktioniert ist technisch veraltet :D
    • Der muss leider neu, weil er nach 0,7l Verbrauch voll ist und neu regeneriert. Das wurde zusehends schlechter. Jetzt ist er am Ende, ich will meinen Turbo nicht risikieren. Aber 2.000,- Flocken für einen originalen hab ich nicht.

      Werd mir in der Werkstatt hoffentlich helfen können. Wenn es wahr ist, kommt er morgen und wird verbaut.

      BMW 318dA E91 (Schwarz II; 04/2012) 10/16 - z.Zt.> 192.xxxkm
      Citroen BX 19 TRD (EPUcR - "blue magnetic"; 1987) 05/11 - z. Zt. > 172.xxxkm
    • bxtd schrieb:

      Aber 2.000,- Flocken für einen originalen hab ich nicht.
      Einen BMW zu fahren ist immer reizvoll, vor allem für junge Leute. Ihn adäquat in Schuss zu halten aber leider ziemlich teuer, besonders dann, wenn der Wagen schon etwas älter ist oder viele Km auf der Uhr hat. Leider vergessen das viele junge Leute....

      Ich habe mir damals (1985) unbedingt einen E9 3.0 Csi eingebildet und mein ganzer Lohn inkl. Urlaubsgeld ging für div. Reparaturen drauf. Aber geil war er schon ;)

      Klagt nicht - kämpft!

    • Aus Schaden wird man klug. Auch wenn es nur ein 18d ist es keine Ruine. Wer die Vorgeschichte kennt, weiß wieviel Geld da drinnensteckt. Inzwischen kam mir mein Berufswechsel und das niedrige Lehrlingsgehalt...

      Aber 2.000 Ocken wär es mir das auch nicht wert, wenn ich es hätte. Morgen läuft er wieder.

      BMW 318dA E91 (Schwarz II; 04/2012) 10/16 - z.Zt.> 192.xxxkm
      Citroen BX 19 TRD (EPUcR - "blue magnetic"; 1987) 05/11 - z. Zt. > 172.xxxkm
    • bxtd schrieb:

      Der muss leider neu, weil er nach 0,7l Verbrauch voll ist und neu regeneriert. Das wurde zusehends schlechter. Jetzt ist er am Ende, ich will meinen Turbo nicht risikieren. Aber 2.000,- Flocken für einen originalen hab ich nicht.

      Werd mir in der Werkstatt hoffentlich helfen können. Wenn es wahr ist, kommt er morgen und wird verbaut.
      lass ihn ausbrennen...

      soll angeblich gut funktionieren und nur um die 3-400€ kosten
      Road Map Navi Experte 2020-2 MASK CCC CIC NBT - PM me :)

      >> Welche Road Map für welches Navi? - Hier klicken <<
    • Abgesehen von Problemen mit Passgenauigkeiten, stinken solche DPF's bestialisch. Da wurde massiv an Edelmetallen im KAT gespart, daher u.a. der riesige Preisunterschied, man merkt es, wenn man rückwärts muss, durch eigene "Wolke", das stinkt wie ein Diesel ohne KAT, und im Innenraum nicht auszuhalten. Man muss es einmal riechen, wie ein Diesel ohne KAT riecht, man vergisst so etwas garantiert nicht. Danach weißt man welche Arbeit KAT leistet.
      Und ja, AU wird trotzdem bestanden, selbst dass der Prüfer dabei fast kotzen muss.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LMDV ()

    • ANZEIGE