318d N47 - Drehzahlschwankungen bei Leerlauf + Konstantfahrt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 318d N47 - Drehzahlschwankungen bei Leerlauf + Konstantfahrt

      Servus allerseits,

      mein "neuer" 318d LCI mit dem N47D20C will nicht so ganz wie ich mir das vorstelle. Habe den Wagen mit dem Problem der Drehzahlschwankungen übernommen und würde das gerne in den Griff kriegen... allerdings stehe ich aktuell etwas ratlos da :)

      Das Problem:

      - der Motor springt kalt und warm sofort an
      - der Motor läuft kalt und warm für ca. 1-2 Sekunden perfekt (!) im Leerlauf (regelt also auch sofort ein), dann aber...
      - der Motor sägt im kalten Zustand im Leerlauf um ~100 Umdrehungen auf und ab
      - leider spürt man diese Unruhe auch bei Konstantfahrt, z.B. 50km/h im 4. Gang, der Wagen springt bei gleicher Gaspedalstellung immer ein wenig nach vor, dann wieder zurück usw...
      - die Probleme werden mit zunehmender Motortemperatur (>80°C) deutlich weniger, sind aber immer noch leicht wahrnehmbar

      So. Was wurde bereits gemacht?

      - vorweg: der Fehlerspeicher ist leer
      - AGR-Ventil ist ungefähr ein Jahr alt; AGR-Kühler Bypass ist deaktiviert, ein ändern der Position der Welle bringt aber keinerlei Veränderung, schließe ich also aus (Fehler war auch davor schon vorhanden)
      - Ansaugbrücke und Drosselklappe wurden gereinigt; waren ordentlich verrußt, sind jetzt wie neu; dabei natürlich auch alle Dichtungen ersetzt, leider keine Besserung
      - Drallklappen beim 318d nicht vorhanden, bevor jemand fragt
      - Luftfilter war ordentlich zugesetzt, wurde getauscht
      - AGR Frischluftrate wurde aufs Maximum hochgesetzt, Adaptionen zurückgesetzt und auch die Injektoren zurückgesetzt - das hat in Summe für kurze Zeit eine Besserung gebracht, jedoch war diese leider nicht von Dauer... könnte aber wenigstens ein Hinweis sein?

      Was gibt es noch zu sagen?

      - Abstecken von LMM und/oder Drosselklappe bringt keine Änderung des Motorlaufs, wie auch (bereits erwähnt) die Änderung der AGR-Kühler Bypassklappenposition
      - Einlassventile sind schon etwas verrußt, aber das _dürfte_ eigentlich nicht den Effekt haben, da der Motor ja dann kalt/warm immer gleich laufen müsste?
      - die Live Werte zeigen eine Schwankung von Luftmasse und Raildruck, dürfte aber nur die logische Konsequenz der schwankenden Drehzahl sein?


      Was mir gar nicht einleuchten will ist die Tatsache, das der Motor die ersten 1-2 Sekunden PERFEKT einregelt und erst dann das Sägen anfängt. Die DDE reagiert hier mMn auf etwas, aber ich weiß nicht, was das sein soll. Jedenfalls wird das mit steigender Temperatur weniger....


      Für Tipps, Denkanstöße, Erfahrungen etc wäre ich dankbar :)


      Grüße

      ""
    • mach mal ein paar Logfahrten und schaue was der Raildruck unter Last macht.
      Schau dir auch mal die Mengenkorrektur mit nem Tester an.
      Raildruck wird bei <19 Grad Kühlwassertemp Druckgeregelt und >19 Grad Kühlwassertemp Mengengeregelt.
      Hier würde es auch einen Raildrucksystemtest in Rh*****ld geben.

      Zu meinem e30 335i Cabrio

      Alles was funktioniert ist technisch veraltet :D
    • Leerlaufschwankungen nach einigen Sekunden und Ruckeln im Teillastbereich, hört sich für mich stark nach AGR an.

      Hatte exakt die gleichen Symptome vor ein paar tausend km bei meinem N57. Es lag am AGR-Ventil. Das war verdeckt und Soll und Ist-Wert haben nicht exakt gestimmt. (Fehler: AGR-Ventil Position Plausibilität)
      Im Fehlerspeicher stand das auch nur sporadisch mal, gab auch mal mehrere Wochen, an denen er leer war.

      The only negative thing in life should be camber.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kreatief ()

    • kreatief schrieb:

      Leerlaufschwankungen nach einigen Sekunden und Ruckeln im Teillastbereich, hört sich für mich stark nach AGR an.

      Hatte exakt die gleichen Symptome vor ein paar tausend km bei meinem N57. Es lag am AGR-Ventil. Das war verdeckt und Soll und Ist-Wert haben nicht exakt gestimmt. (Fehler: AGR-Ventil Position Plausibilität)
      Im Fehlerspeicher stand das auch nur sporadisch mal, gab auch mal mehrere Wochen, an denen er leer war.
      ja bei dem Fehler ist meisten die Betätigung schwergängig oder gar eingelaufen.
      Kann man schön kontrollieren wenn man den Kunststoffdeckel abnimmt, dann sieht man die "Betätigungssichel".
      Zu meinem e30 335i Cabrio

      Alles was funktioniert ist technisch veraltet :D
    • Danke euch erstmal für die Antworten! Das AGR Ventil selbst wurde vor ~1-2 Jahren schonmal getauscht, jedoch kann ich es natürlich nochmal auf Gängigkeit prüfen oder einfach mal abklemmen und sehen ob sich am Motorlauf was ändert.

      Mengenkorrektur bzw. Raildrucksystemtest werde ich mir auch anschauen!

    • Wie erwartet ist das AGR Ventil perfekt gangbar, nichts hakt oder ähnliches. Es "zuckt" auch nicht im Leerlauf. Stecker abklemmen bringt außer der MKL auch nicht viel Änderung. Händisches ändern der AGR Stellung bringt ebenfalls keine Änderung des Motorlaufs, er sägt munter vor sich hin...

    • Ich glaube ich habe jetzt eine halbwegs brauchbare Spur.... bei einigen der Tests (z.B. Entlüftung Kraftstoff) schaltet das Programm die Raildruckregelung auf druckgeregelt.
      Sobald das passiert, läuft der Motor perfekt, kein Sägen mehr. Raildrucksensor (bzw. auch als Druckspeicher bezeichnet im Teilekatalog) abgehängt - Motor läuft perfekt, bis auf die MKL natürlich :D

      Dabei ist mir auch aufgefallen, das der Sensor aus 2016 ist, also bereits getauscht wurde. Naja, kann ja trotzdem Fritte sein. Ich besorg mir jetzt ein Gebrauchtteil zum quertauschen, denn bei einem Neupreis von 400€ für dieses Kleinteil einfach mal auf Verdacht tauschen ist schon grenzwertig.


      EDIT: anderen Raildrucksensor/Druckspeicher ausprobiert, Problem bleibt leider bestehen. Jetzt habe ich mir noch Injektoren, das Hochdruckrail und das Mengenregelventil hinten dran organisiert zum quertauschen. Die Hoffnung schwindet aber etwas...
      Ein befreundeter Mechaniker hat jetzt die Steuerkette ins Spiel gebracht, aber ich kapiere absolut nicht, wieso das Abstecken des Raildrucksensors dann Auswirkungen auf das Problem haben sollte.

      Vielleicht kann mich ja hier jemand erleuchten...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Stranger2k1 ()

    • Matze_Lion schrieb:

      Meist ist das Mengenregelventil an der CP4 der Übeltäter.
      das wird beim Raildrucksystemtest getestet :)
      Wenn er den Test macht, sollte der Motor ausgehen.
      Der würgt da sofort den Motor ab.
      Hatte das letztens erst bei einem N57, der ging nicht aus, mehr wie verschlucken war da nicht.
      Der hatte unter Volllast teilweise Raildrucküberschwinger bis der Raildruckbegrenzer eingegriffen hat.
      Somit gabs nen ruck durchs Leistung drosseln.
      Auto lief ansonsten aber Fehlerfrei.
      Zu meinem e30 335i Cabrio

      Alles was funktioniert ist technisch veraltet :D
    • Steck mal die Drosselklappe ab. Bei mir war die hinüber und er hat gesägt im Leerlauf. Da kommt am Anfang des Grauens erst mal keine Fehlermeldung :)

      Edit. Gerade gesehen, hast Du schon gemacht.... Evtl. mal die DK ausbauen und die Klappe ganz entfernen. Hab ich bei meinem so gemacht.



      So hat sich das damals angehört.

    • MuDvAyNe schrieb:

      Matze_Lion schrieb:

      Meist ist das Mengenregelventil an der CP4 der Übeltäter.
      das wird beim Raildrucksystemtest getestet :) Wenn er den Test macht, sollte der Motor ausgehen.
      Der würgt da sofort den Motor ab.
      Hatte das letztens erst bei einem N57, der ging nicht aus, mehr wie verschlucken war da nicht.
      Der hatte unter Volllast teilweise Raildrucküberschwinger bis der Raildruckbegrenzer eingegriffen hat.
      Somit gabs nen ruck durchs Leistung drosseln.
      Auto lief ansonsten aber Fehlerfrei.

      Diesen Raildrucksystemtest habe ich so nicht zur Verfügung... Beim 318d (N47C) lassen sich auch viele Adaptionen nicht zurücksetzen, da nicht vorhanden.
      Habe in der Mittagspause schnell das Druckregelventil an der Hinterseite des Railrohrs ausgetauscht, leider auch ohne Erfolg.

      Somit bleiben noch

      - die Injektoren selbst
      - die Hochdruckpumpe
      - die Steuerkette (????)


      Laut Tester habe ich Drehzahlschwankungen von ~30-40rpm (die man leider bei Konstantfahrt sehr gut spürt) und einen schwankenden Raildruck. Nur... was ist Ursache, was ist Reaktion...

      @Rainerstadler: ja, die DK hatte ich abgeklemmt und bin so auch eine Runde gefahren - leider waren die Probleme absolut identisch weiterhin vorhanden.
    • ich tippe auf Mengenregelventil, das sitzt an der HDP.
      Damit wird ab 19 Grad Kühlwassertemp geregelt wie viel Diesel in die HDP kommt.
      Injektoren würde ich mal die Mengenkorrektur anschauen, evtl sieht man was auffälliges

      Zu meinem e30 335i Cabrio

      Alles was funktioniert ist technisch veraltet :D
    • Mengenkorrektur der Injektoren habe ich mir angeschaut, allerdings läuft auch beim Start dieses Tests der Motor sofort ruhig. Der Tester schreibt es zwar nicht hin, aber ich schätze, das er für den Test auch die Mengenregelung auf "druckgeregelt" umschaltet und somit das Problem verschwindet. Sobald der Test durchgelaufen ist, sägt der Motor wieder.

      Das Mengenregelventil an der HDP.... mal sehen wie gut man da hin kommt, wahrscheinlich muss die ASB dafür wieder ab. Freude.
      Und leider sehe ich gerade, das dieses Ventil wohl nicht von meinem Spenderfahrzeug übernommen werden kann für den Test - hat zumindest eine andere Teilenummer. Naja, vielleicht passt es ja trotzdem, für einen kurzen Test. (Spender ist ein 318d GT aus 2013, die anderen Teilenummern sind fast alle identisch).

    • ja ASB muss normal raus, zumindest beim N57 so.
      Schau mal im ETK wegen den Teilenummern.
      Von Bosch kriegt man das neu viel günstiger als von BMW.
      Glaub gut 80€ waren es.
      N47 und N57 haben da das gleiche Ventil verbaut.
      Das Ventil wurde bei sehr vielen Motoren verbaut, geht bis zum N57 40d rauf.

      Zu meinem e30 335i Cabrio

      Alles was funktioniert ist technisch veraltet :D
    • Teilenummer ist leider eben nicht identisch. Abbildung, Gewicht, Beschreibung allerdings schon. Wenn das Spenderfahrzeug das Ventil noch irgendwo hat, werde ich das Risiko wohl mal eingehen und es quertauschen.

      Edit: was macht das Mengenregelventil wenn ich oben am Railrohr den Drucksensor abziehe? Was passiert oder sollte passieren, wenn ich das Mengenregelventil zum Test elektrisch abklemme?

    • ANZEIGE