Schonwieder verzogene Bremsscheiben vorne - was schafft Abhilfe?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      6gangsschalter schrieb:

      Nochmal zu den Ankerblechen: Wenn das DSC ohnehin eine Trockenbremsautomatik hat, sollten ja eigentlich Nassbremsprobleme ausgeschlossen sein?

      Was würde mich denn abgesehen vom TÜV davon abhalten, die einfach zwecks besserer Kühlung abzubauen, so wie man es ja für Renneinsätze macht?

      Die Ankerbleche vorne haben eine Form, die den Fahrtwind aufnehmen und dezent Richtung Bremsscheibe lenken. Die Scheiben werden praktisch "hinterströmt". Ich würde die schon dran lassen.
      ""
    • Neu

      Ich hab beim E93 mit der 370mm Anlage vom F30 mit Performance Bremse auch schon wieder Bremsflattern, obwohl ich das Ding echt fast schon zart behandle. Hab mittlerweile fast alles an der VA neu (M3 Teile), am Wochenende kommt noch das letzte Teil.

      Werde dann auch noch den Schlag der Bremsscheiben (leider Zimmermann, angelocht und geschlitzt, wie die Original PP Scheiben) messen und gegebenenfalls austauschen.

      Hier ist die Überlegung, auf Brembo umzusteigen, oder eben Original BMW (teuer und wahrscheinlich nicht besser).
      Dabei bin ich auch auf die "PVT" Innenbelüftung der Brembos gestoßen, die natürlich besser sein soll als die herkömmliche Innebelüftung.

      Weiß jemand ob da wirklich was dran ist, bzw. ob das nicht eh schon alle Hersteller so nachmachen?

      bremboparts.com/europe/de/prod…vation/pvt-bel%C3%BCftung

    • Neu

      Stranger2k1 schrieb:

      Ich hab beim E93 mit der 370mm Anlage vom F30 mit Performance Bremse auch schon wieder Bremsflattern, obwohl ich das Ding echt fast schon zart behandle. Hab mittlerweile fast alles an der VA neu (M3 Teile), am Wochenende kommt noch das letzte Teil.
      Vielleicht gerade deswegen. Damit die Bremse dauerhaft zuverlässig funktioniert, muss sie hin und wieder auch kräftig betätigt werden. Wie sehen die Scheiben an der VA denn aus?
    • Neu

      Naja, ganz so zart nun auch wieder nicht, also ich bringe schon Temperatur in die Scheiben, aber ich prügle das Auto jetzt nicht durch die Berge oder über den Track. Nach starken Bremsungen sehe ich aber immer zu, das ich die Scheiben wieder abkühlen können bevor das Auto steht...

    • Neu

      Also so vorbei ist die Thematik leider doch noch nicht.
      Bin Montag Nacht circa 3h auf der Autobahn unterwegs gewesen mit ziemlich hohen Geschwindigkeiten, aber ohne ein einziges Mal scharf bremsen zu müssen. Immer nur sehr sanft (z.B. wie man halt bremst wenn man aus einem unbegrenzten in einen begrenzten Abschnitt kommt).

      Trotzdem hatte ich auf dem Rückweg wieder Lenkradflattern. Und ich kann mir kaum vorstellen, die Bremse wirklich heiss gefahren zu haben.

    • Neu

      Ich habe mal gelesen, dass man bei den 6 Zyl. mit dem großen DSC eine Funktion hat, die das Fading der Bremsen vermeiden soll. Wenn man diese "Funktion" raus codiert, soll das wohl wunder wirken.

      Hab mir das Unterfangen hier nicht durchgelesen, evtl. wurde es ja bereits erwähnt. Selbst ausprobiert habe ich es aber noch nicht, habe es aber vor, da ich vor dem selben problem stehe.

      EDIT:

      Brake Fading Compensation (HPS oder FBS)
      Bremszittern verhindern

      C0B_FBS:
      Deaktiviert = wert_00 | Standard = wert_01

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Manu1995 ()

    • Neu

      G Astra schrieb:

      6gangsschalter schrieb:

      Nochmal zu den Ankerblechen: Wenn das DSC ohnehin eine Trockenbremsautomatik hat, sollten ja eigentlich Nassbremsprobleme ausgeschlossen sein?

      Was würde mich denn abgesehen vom TÜV davon abhalten, die einfach zwecks besserer Kühlung abzubauen, so wie man es ja für Renneinsätze macht?
      Die Ankerbleche vorne haben eine Form, die den Fahrtwind aufnehmen und dezent Richtung Bremsscheibe lenken. Die Scheiben werden praktisch "hinterströmt". Ich würde die schon dran lassen.
      Meinst Du?
      Ich verstehe nicht ganz, inwiefern die Fahrtwind aufnehmen. Für mich sehen die eher so aus als würden die Schmutz abweisen und/oder im Stand bei heisser Bremsscheibe die Kabel rundherum abschirmen.

      Sonst würde man die Dinger doch nicht auf der Rennstrecke abmontieren
    • Neu

      Wurde denn schon am Fahrwerk und an der Aufhängung etwas getauscht, oder sind das alles noch die ersten Teile?
      Bei 160tkm würde ich mir mal die ganzen Lenker vorne anschauen, ob etwas Spiel hat etc., speziell Querlenker.
      Bei der Laufleistung ist es gut möglich, dass die Hydrolager der Lenker fertig sind.

      Koppelstangen/Pendelstützen kannst du auch mal prüfen und natürlich ob die Räder sauber gewuchtet sind.

      edit: sehe gerade, dass das bereits eine Seite zuvor genannt wurde.

      The only negative thing in life should be camber.
    • Neu

      Allgemeinere Info zum Thema Ankerbleche:

      Auf jeden Fall dran lassen. Die schützen die Bremsscheiben vor ziemlich viel Schmutz und vor allem Salz im Winter. Der Renault meiner Mutter hat keine und dadurch sind bei jedem Belagswechsel neue Scheiben fällig, weil die Innenseiten der Bremsen ruiniert sind.

      Ich weiß nicht, ob das schon erwähnt wurde, aber die Radnaben müssen sauber und vor allem eben sein, da sonst die Scheibe nicht gerade läuft (war mal bei den Autodoktoren nen Fall)

    • Neu

      kreatief schrieb:

      Wurde denn schon am Fahrwerk und an der Aufhängung etwas getauscht, oder sind das alles noch die ersten Teile?
      Bei 160tkm würde ich mir mal die ganzen Lenker vorne anschauen, ob etwas Spiel hat etc., speziell Querlenker.
      Bei der Laufleistung ist es gut möglich, dass die Hydrolager der Lenker fertig sind.

      Koppelstangen/Pendelstützen kannst du auch mal prüfen und natürlich ob die Räder sauber gewuchtet sind.

      edit: sehe gerade, dass das bereits eine Seite zuvor genannt wurde.
      Die Diskussion ist hier ja schon länger. Eine Frage beantwortet sich mir immer noch nicht: Wie führt ein defektes Fahrwerk zu krummen Bremsen?
      Führen nicht eher krumme Bremsen zu ausgeschlagenen Gummis?

      Bene07 schrieb:

      Allgemeinere Info zum Thema Ankerbleche:

      Auf jeden Fall dran lassen. Die schützen die Bremsscheiben vor ziemlich viel Schmutz und vor allem Salz im Winter. Der Renault meiner Mutter hat keine und dadurch sind bei jedem Belagswechsel neue Scheiben fällig, weil die Innenseiten der Bremsen ruiniert sind.

      Ich weiß nicht, ob das schon erwähnt wurde, aber die Radnaben müssen sauber und vor allem eben sein, da sonst die Scheibe nicht gerade läuft (war mal bei den Autodoktoren nen Fall)
      Guter Input. Dann lass ich die mal lieber dran. Danke!
    • Neu

      6gangsschalter schrieb:

      Die Diskussion ist hier ja schon länger. Eine Frage beantwortet sich mir immer noch nicht: Wie führt ein defektes Fahrwerk zu krummen Bremsen?Führen nicht eher krumme Bremsen zu ausgeschlagenen Gummis?
      Wenn die Zugstrebe Spiel im Hydrolager hat, kann sich das als vermeintliches "Bremsflattern" bemerkbar machen.

      Verzogene Bremsscheiben lassen gleichermaßen die Gummilager schneller verschleißen.

      Ich würde ganz einfach die bereits genannten, offensichtlichen Punkte abarbeiten.

      Noch etwas Lektüre: autotechnik-forum.de/viewtopic.php?f=160&t=3296
    • ANZEIGE