Ölaustritt bei Injektor N57

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ölaustritt bei Injektor N57

      Hallo zusammen,

      Seit ein paar Tagen verliert mein e91 330xd lci (218.000km) etwas Öl.
      Als ich die Motorhaube geöffnet habe, war die linke Seite des Motors (in Fahrtrichtung) im hinteren Bereich voller Öl. Um das Ölfiltergehäuse war es trocken, die Dichtung und den O-Ring habe ich letztes Jahr getauscht.

      Als ich die Motorabdeckung entfernt habe, stand der Ventildeckel oben komplett voll mit Öl.
      Also erstmal alles sauber gewischt um zu schauen wo das Öl herkommt.
      Bei laufendem Motor hat es unter der Pollenfilterabdeckung gedämpft. Nach dem Ausbau der Abdeckung konnte ich sehen das es vom 6. Injektor kommt.
      Aus dem Schacht wo der Injektor drin steckt, sprudelt das Öl raus.
      Hier noch ein kurzes Video:



      Hatte das Problem schonmal jemand? Ich habe die Ventildeckeldichtung im Verdacht, bzw. die kleine Dichtung um den Injektor.
      Wenn ja, wer hat die schonmal getauscht und kann mir sagen was es zu beachten gibt?
      Welche Dichtungen sollten direkt mit getauscht werden?
      Es muss ja schon einiges ausgebaut werden so wie es aussieht :cursing: .

      Grüße aus Hessen
      Flo

      ""
    • Habe das ganze am M57 gemacht, und kann entsprechend nur für den sprechen.

      Habe dabei folgendes erneuert:

      Ansaugbrücke komplett
      Ventildeckeldichtung
      Alle Kupfer Unterlegscheiben der Injektoren
      Injektoren eingefettet mit Spezialfett von LM (10€ amazon)

      Die O Ringe der Injektoren sahen bei mir gut aus, die habe ich mir gespart, wahrscheinlich aber empfehlenswert die auch zu machen

      Zum reinigen der Injektorschächte gibt es von BGS günstige Sets (~30€) einmal zum reinigen einmal zum fräsen, ich habe das reinigen einfach mir einer Bürste/Lappen und was 3D gedrucktem gemacht, kann alternativ noch empfehlen einen lappen über eine 11er Nuss zu spannen, war mit dem Resultat sehr zufrieden.

      Gefräst habe ich nichts, denke ist in den meisten fällen auch nicht notwendig, viele benutzen die Fräser aber zum reinigen

    • Danke für den Tipp.
      Die Kupferringe und O-Ringe habe ich direkt mit bestellt.
      Das Set zum Reinigen der Injektorschächte und das Spezialfett besorge ich mir.

      Gibt es etwas besonderes beim abschrauben der Kraftstoffleitungen und der Rail zu beachten?
      Ich habe gelesen, das nach dem zusammenbau das Kraftstoffsystem entlüftet werden muss. Stimmt das?

      Hattest du beim ersten Starten Probleme? Bzw. Fehler im Fehlerspeicher stehen?

    • Beim M57 muss man die Rail nicht abbauen, habe mir die Leitungen/Injektoren makiert um sie wieder genau so einzubauen wie sie drauf waren, und gut aufpassen, dass da kein Dreck rein kommt. Die Rücklaufleitungen sollen wohl auch schnell kaputt gehen, die vorichtig nach oben hebeln

      Entlüften muss man meines Wissens nach nicht, weil man nur am Hochdrucksystem und nicht am Bereich vor der HDP arbeitet, kann aber auch nicht schaden. Ich habe immer entlüftet, er dreht dann immer etwas länger, hatte da aber nie Probleme.

      Das einzige was noch Probleme machen kann ist das Injektoren ziehen, das ging bei mir super und ohne Werkzeug nach 270tkm, gibt es Schlaggewichte für, würde es aber wahrscheinlich zuerst ohne probieren

    • Hey ho,

      meiner Erfahrung nach lohnt es sich alle Male Spezialwerkzeug fuer die Injektor en zu holen. Also diese Schwunghammer, die man an die Injektoren schraubt. Spart ne Menge Arbeit und man bekommt die Injektoren sicher raus. Im Bekanntenkreis schon die ein und andere Male mitbekommen, dass durch das Heblen mit nem Schraubendreher das Plastik an den Injektor en gebrochen ist. Muss nicht zwangsweise passieren, aber mir waeren es die 50-70euro fuer das Spezialwerkzeug wert

    • Gut zu wissen.
      Habe mir schon ein paar Videos angeschaut, die sitzen ja zum Teil extrem fest.
      Ich hoffe ja, das durch das Öl was komplett oben auf dem Ventildeckel stand, ein bisschen was in die Injektorschächte gelaufen ist und ich die leicht raus bekomme :D

      Weiß jemand, ob die Dichtung alleine reicht oder sollte an bestimmten Ecken der Ventildeckeldichtung mit Dichtmasse gearbeitet werden?

    • Flo95 schrieb:

      Weiß jemand, ob die Dichtung alleine reicht oder sollte an bestimmten Ecken der Ventildeckeldichtung mit Dichtmasse gearbeitet werden?
      Es empfiehlt sich für die Montage extra Dichtmittel/masse zu besorgen. Weniger für den Aspekt des Abdichtens, sondern das die Dichtung beim Montieren zu 100% an ihrem platz bleibt.
      Bei BMW selber benutzen wir "Drei Bond", ob jetzt aber die Dichtmasse irgendwas besonderes können muss, weis ich ehrlich gesagt nicht. Das "Drei Bond" klebt/babt (So in Bayern? :D) jedenfalls Extrem und sorgt mit 8 kleinen klecksen unter der Dichtung (An jeder Ecke und an Kritischen Stellen) dafür, dass sie bis zur Montage gut sitzt.
    • ANZEIGE