Fussraummodul defekt bei/nach/während Werkstattaufenthalt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fussraummodul defekt bei/nach/während Werkstattaufenthalt

      Hallo zusammen,

      folgender Sachverhalt: Ich fahren einen 318d Touring / E91 / BJ. 2009 mit inzwischen 200.000 km. Da ich für diese Auto dieses Classicline/Blackline bei B&K abgeschlossen habe und schlechte Erfahrungen in anderen Werkstätten gemacht habe, bin ich trotz Alters und Laufleistung reumütig zum BMW-Vertragshändler zurückgekehrt.

      Ich habe am Freitag mein Auto in die Werkstatt gebracht, gemacht werden sollten ein Ölwechsel und die Scheibenwaschanlage sollte repariert werden, da ohne Funktion (die Wischer gehen an, aber es wird kein Wasser gepumpt, weder vorne noch hinten, Scheinwerferwaschanlage geht). Soweit so gut, bei der Serviceannahme wurde besprochen, dass es entweder eine Sicherung sein kann oder die Pumpe(n) ansich. Zweiteres wäre auch meine Vermutung gewesen, daher von vorneherein die Freigabe zur Reparatur, falls die Teile am selben Tag noch zu beschaffen wären. Weitere bzw. überhaupt Fehlermeldungen hat es nicht gegeben. (Auch bis zum Ölwechsel wären eigentlich noch 6.000 km Zeit gewesen). Es wurde vereinbart, dass als erstes der Fehlerspeicher ausgelesen werden sollte, ob dieses ggf. schon Aufschluss gibt und erst danach, falls negativ, mit den Arbeiten am Ausbau der Teile für die Scheibenwaschanlage begonnen werden sollte.


      Der Wagen sollte um 18:00 Uhr fertig sein, ansonsten würde der Serviceberater sich melden. Leider klingelte dann auch um 15:00 Uhr das Telefon, man hätte leider schlechte Nachrichten. (ab hier bitte Beschreibungsfehler nachsehen, ich war etwas schockiert und habe mir vielleicht nicht alles haargenau merken können) Beim Auslesen der Steuergeräte konnte das Fußraummodul nicht angesprochen werden, es hat sich quasi tot gestellt. Man hat versucht, es zu resetten, was aber erfolglos war. Als ob das noch nicht reichen würde, ist nach diesem Versuch auch die ganze Lichtanlage ausgestiegen, als ob sie jetzt gemerkt hätte, dass es defekt ist (da war vorher nix! Haltet ihr es für möglich, dass man dem Teil dort den Todesstoß versetzt hat?). Gut, ok, dann wird´s wohl teurer, muss ja wohl sein. Jaaa, das Ersatzteil ist aber leider seit Wochen nicht lieferbar und es ist auch nicht abzusehen, wann es das wieder sein wird. Bitte was? Und nun – fahren kann man das Auto ja ohne Licht und andere Funktionen eher schlecht? Ja, man könne mir zumindest für die erste Woche einen kostenlosen Leihwagen anbieten, was danach ist, müsste man sehen.

      Nun bin ich etwas panisch, da ich für die Arbeit auf mein Auto angewiesen bin.


      Und auch etwas verwirrt – ich fahre ein fahrbereites Auto in die Werkstatt und habe 6 Stunden später ein auf unbestimmte Zeit nicht mehr fahrtüchtiges Auto.


      Dass ein defektes Fußraummodul ersetzt werden muss, sehe ich zähneknirschend ein und bin auch willig, dies dort erledigen zu lassen (wenn es das Teil dort irgendwann mal gibt). Die Scheibenwaschanlage dürfte dann ja auch immer noch nicht funktionieren.


      Wie seht ihr meine Verhandlungsposition, den Leihwagen für die Verweildauer meines Autos dort zu behalten (damit wäre mir zumindest erstmal geholfen)? Einerseits war mein Auto fahrbereit, als ich es dort abgeliefert habe und andererseits kann ich ja nichts dafür, dass ein Ersatzteil nicht lieferbar ist.


      Oder sehr ihr eine andere Möglichkeit, den Wagen wieder flott zu bekommen? Die Frage danach, das Teil gebraucht zu besorgen bevor es Wochen und Monate dauert, wurde mit „es ist fast unmöglich das passende Teil zur Austattung zu bekommen“ abgewiegelt. Kann ich bei einer BMW-Werkstatt verstehen, aber es muss ja irgendwie eine Lösung her. Ach ja, bei Leebmann steht bei dem Teil auch nur „Lieferzeit auf Anfrage“, dort werde ich morgen mal anrufen.


      Ich bin grad echt etwas verzweifelt… :wacko:

      ""
    • Kannst du beweisen, dass das FRM vorher einwandfrei funktioniert hat?

      Ja - Für Schäden während einer Rep. haftet die Werkstatt.

      Nein - War wohl dein erster und letzter Besuch dort.

      Zum FRM : Wenn du dran kommst, Teilenummer, Ebay/Kleinanzeigen abklappern, oder hier mal Anfragen zwecks Reparatur des FRM.

      Ebay ist immer ein gewisses Risiko, welches man mit Paypal zumindest minimieren könnte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Brainny1 ()

    • @Brainny1: Ne, kann ich natürlich nicht beweisen, wie auch? Ich bin ein ganz normal autofahrender Mensch, der nicht ständig den Diagnosestecker am OBD mitlaufen lässt. Ich weiß nur, dass ich ein Auto ohne Fehlermeldungen abgeliefert habe und ich als Laie würde vermuten, dass das nicht der Fall gewesen wäre, wenn das FRM da schon kaputt gewesen wäre. Da kann ich mich natürlich auch irren.
      Es ist nicht mein erster Besuch dort und bisher konnte ich mich nicht beschweren.

      @Smarty Ich muss erstmal mit denen reden, bei sowas werden sie sich vermutlich quer stellen. Ich frage nach.
    • Das ist vermutlich ein FRM2 (oder 3), die haben einen Bug in einem Speicherbaustein und sind daher bekannt dafür, bei einem Neustart mal ausfallen zu können. Oft passiert so ein Neustart über Jahre hinaus nicht, deswegen passiert da nicht mehr...
      Vermutlich hat man bei BMW ein Update für irgendein Steuergerät aufspielen wollen, und die Werkstätten können nur das komplette System -> Neustart aller Steuergeräte.

      kuhstrophobie schrieb:

      Ich muss erstmal mit denen reden, bei sowas werden sie sich vermutlich quer stellen.
      die sich querstellen???

      Wessen Auto war das gleich nochmal?

      Deins? Dann ist ja alles gut!

      Wenn die das FRM bezahlen - ok. Ansonsten ist das deine Entscheidung!

      Darauf warte ich noch, dass mir mal jemand in einer Werkstatt erzählen will, was ich mit meinen Auto zu machen habe.


      @Smarty Denis, du könntest mal bei einem Nick bleiben, dann findet man dich leichter wieder ;-)

      Never attribute to malice that which is adequately explained by stupidity.

    • MathMarc schrieb:



      die sich querstellen???
      Wessen Auto war das gleich nochmal?

      Deins? Dann ist ja alles gut!

      Wenn die das FRM bezahlen - ok. Ansonsten ist das deine Entscheidung!

      Darauf warte ich noch, dass mir mal jemand in einer Werkstatt erzählen will, was ich mit meinen Auto zu machen habe.

      Naja - es reicht ja, wenn die sagen, wir bauen nur ein neues Original-BMW Teil ein. Ich mag auch hier falsch liegen, aber gibt´s nicht auch sowas wie Gewährleistung auf eingebaute Teile? Aber wie gesagt: das sind nur Vermutungen, ich klär das.
    • Leider hatte ich genau das gleich bzw habe ich selber den Fehlerspeicher ausgelesen danach war das frm nicht mehr ansprechbar. Die Werkstatt kann da wirklich nichts für wie oben schon erwähnt sind es defekte Speicherbausteine.

    • kuhstrophobie schrieb:

      Naja - es reicht ja, wenn die sagen, wir bauen nur ein neues Original-BMW Teil ein. Ich mag auch hier falsch liegen, aber gibt´s nicht auch sowas wie Gewährleistung auf eingebaute Teile? Aber wie gesagt: das sind nur Vermutungen, ich klär das.
      Ja, natürlich. Warum sollte die Werkstatt auch auf diese Einnahmequelle verzichten...
      Eine andere Werkstatt baut vielleicht auch ein gebrauchtes ein. Wobei man bei den Dinger nie sicher sein kann, dass sie den nächsten Neustart überleben. Gewährleistung - natürlich, wobei du irgendwann in der Nachweispflicht kommst, dass der Mangel schon beim Kauf vorgelegen hat. Gilt sinngemäß aber auch beim Gebrauchtkauf von Händler, nur mit anderen Fristen.
      verbraucherzentrale.de/wissen/…istung-des-haendlers-5057

      Falls irgendwie möglich, nimm das Angebot von Smarty an. U.U. kann er das vielleicht (!) sogar über Fernwartung machen. Je nachdem, welche Ausrüstung du hast oder dir leihen kannst.

      Never attribute to malice that which is adequately explained by stupidity.

    • MathMarc schrieb:

      kuhstrophobie schrieb:

      Naja - es reicht ja, wenn die sagen, wir bauen nur ein neues Original-BMW Teil ein. Ich mag auch hier falsch liegen, aber gibt´s nicht auch sowas wie Gewährleistung auf eingebaute Teile? Aber wie gesagt: das sind nur Vermutungen, ich klär das.
      Ja, natürlich. Warum sollte die Werkstatt auch auf diese Einnahmequelle verzichten...Eine andere Werkstatt baut vielleicht auch ein gebrauchtes ein. Wobei man bei den Dinger nie sicher sein kann, dass sie den nächsten Neustart überleben. Gewährleistung - natürlich, wobei du irgendwann in der Nachweispflicht kommst, dass der Mangel schon beim Kauf vorgelegen hat. Gilt sinngemäß aber auch beim Gebrauchtkauf von Händler, nur mit anderen Fristen.
      verbraucherzentrale.de/wissen/…istung-des-haendlers-5057

      Falls irgendwie möglich, nimm das Angebot von Smarty an. U.U. kann er das vielleicht (!) sogar über Fernwartung machen. Je nachdem, welche Ausrüstung du hast oder dir leihen kannst.
      So ganz stimmt das nicht, die haben mir auch schon ein von mir gekauftes Wischachslager eingebaut. "Ist ja ein Original-BMW-Teil, das können wir verwenden", da haben die auch nix dran verdient. Denen geht es halt in erster Linie um neu und Original.

      An der Möglichkeit hapert es grade, der Wagen ruht ja eben bei BMW und ich harre jetzt erstmal der Dinge. Hab vorhin mal ne Mail dorthin geschrieben mit den Varianten Beschaffung durch mich (habe tatsächlich zwei Angebote in D gefunden, wo es lieferbar wäre) oder eben Reparatur.
    • Das Argument "ist ja Orginal" zieht nicht.Sorry, aber lasst euch doch nicht vorführen.
      Gewährleistung gibts ebenfalls nicht, wenn sich Werke/Händler querstellen.
      Ich habs ja kürzlich erst getan : Unterhaltet euch mal mit einem Fachanwalt darüber, ihr werdet staunen wie gut man die Gewährleistung umgehen kann, wenn man will.Da wird dann eben aus dem haltbarsten Material, ein Verschleißteil.Steuergeräte die nie irgendwelchen einflüssen unterliegen (klar, können dennoch kaputt gehen), gehen aufgrund verschleiß flöten.
      Vor Gericht sieht das dann so aus, dass man erst mal beweisen muss, dass das Teil eben kein Verschleißteil ist.Wie macht man das als Laie?
      Kann man nicht.Und selbst als gelernter KFZler....keine Chance.Dazu braucht man einen Gutachter.

      Back to Topic : Der Wagen muss nicht dort stehen, und Reparieren müssen die das auch nicht, weil, du den Auftrag nicht erteilen musst.
      Hast du hingegen Mündlich mehr oder weniger zugesagt, dass die das machen sollen, hast du eigtl verloren.
      Wenn es um eine Bremse ging, die eine weiterfahrt unmöglich macht, wäre das eins.Wobei man da Argumentieren kann, dass man den Wagen via Hänger transportiert.Ergo kann die Werke schön die Finger vom Wagen lassen.

      Weis jetzt nicht genau was nicht mehr Funktioniert, wenn das FRM tot ist, aber solang Blinker und co funktionieren, steht einer Fahrt nichts im weg.Auf Deutschen Straßen fahren gefährlichere Karren und Typen rum.

      Wie schon von MathMarc erwähnt : Wenn die das STG bezahlen, lass den Wagen dort.Wenn nicht, zieh ab und lass das STG reparieren.
      Im Endeffekt musst aber du wissen wie du das regeln willst.

    • Fluchtfahrer schrieb:

      Rein rechtlich (Sachrecht) darf man mit seiner Sache machen was man will.
      Selbst bei einer nicht funktionierenden Bremsanlage hat ein Autohaus keine Befugnisse eine Weiterfahrt zu untersagen-zumindest wenn man von deren Gelände runter ist.
      Stimmt so nicht ganz.Wenn die Bremse bzw das Fahrzeug so desolat ist, dass es eine Gefährdung darstellt, kann die Werke da schon "nein" sagen, und auf einen Hänger verweisen.

      ATU hat mir mal Bremsen spendiert, weil sie meinten sie müssten das mal eben machen, ohne was zu sagen.
    • Brainny1 schrieb:

      Fluchtfahrer schrieb:

      Rein rechtlich (Sachrecht) darf man mit seiner Sache machen was man will.
      Selbst bei einer nicht funktionierenden Bremsanlage hat ein Autohaus keine Befugnisse eine Weiterfahrt zu untersagen-zumindest wenn man von deren Gelände runter ist.
      Stimmt so nicht ganz.Wenn die Bremse bzw das Fahrzeug so desolat ist, dass es eine Gefährdung darstellt, kann die Werke da schon "nein" sagen, und auf einen Hänger verweisen.
      ATU hat mir mal Bremsen spendiert, weil sie meinten sie müssten das mal eben machen, ohne was zu sagen.
      Die Werkstatt darf dein Fahrzeug nicht festhalten. Die Werkstatt ist aber dazu verpflichted die Polizei zu rufen sobald du den Hof verlassen hast und die legen das Fahrzeug dann still

      Bei Interesse an Adapterhülsen für die f30 Performance Bremse, Bremsscheiben hinten oder gleich der kompletten Anlage PN an mich

    • kuhstrophobie schrieb:

      Hallo zusammen,

      folgender Sachverhalt: Ich fahren einen 318d Touring / E91 / BJ. 2009 mit inzwischen 200.000 km. Da ich für diese Auto dieses Classicline/Blackline bei B&K abgeschlossen habe und schlechte Erfahrungen in anderen Werkstätten gemacht habe, bin ich trotz Alters und Laufleistung reumütig zum BMW-Vertragshändler zurückgekehrt.

      Ich habe am Freitag mein Auto in die Werkstatt gebracht, gemacht werden sollten ein Ölwechsel und die Scheibenwaschanlage sollte repariert werden, da ohne Funktion (die Wischer gehen an, aber es wird kein Wasser gepumpt, weder vorne noch hinten, Scheinwerferwaschanlage geht). Soweit so gut, bei der Serviceannahme wurde besprochen, dass es entweder eine Sicherung sein kann oder die Pumpe(n) ansich. Zweiteres wäre auch meine Vermutung gewesen, daher von vorneherein die Freigabe zur Reparatur, falls die Teile am selben Tag noch zu beschaffen wären. Weitere bzw. überhaupt Fehlermeldungen hat es nicht gegeben. (Auch bis zum Ölwechsel wären eigentlich noch 6.000 km Zeit gewesen). Es wurde vereinbart, dass als erstes der Fehlerspeicher ausgelesen werden sollte, ob dieses ggf. schon Aufschluss gibt und erst danach, falls negativ, mit den Arbeiten am Ausbau der Teile für die Scheibenwaschanlage begonnen werden sollte.


      Der Wagen sollte um 18:00 Uhr fertig sein, ansonsten würde der Serviceberater sich melden. Leider klingelte dann auch um 15:00 Uhr das Telefon, man hätte leider schlechte Nachrichten. (ab hier bitte Beschreibungsfehler nachsehen, ich war etwas schockiert und habe mir vielleicht nicht alles haargenau merken können) Beim Auslesen der Steuergeräte konnte das Fußraummodul nicht angesprochen werden, es hat sich quasi tot gestellt. Man hat versucht, es zu resetten, was aber erfolglos war. Als ob das noch nicht reichen würde, ist nach diesem Versuch auch die ganze Lichtanlage ausgestiegen, als ob sie jetzt gemerkt hätte, dass es defekt ist (da war vorher nix! Haltet ihr es für möglich, dass man dem Teil dort den Todesstoß versetzt hat?). Gut, ok, dann wird´s wohl teurer, muss ja wohl sein. Jaaa, das Ersatzteil ist aber leider seit Wochen nicht lieferbar und es ist auch nicht abzusehen, wann es das wieder sein wird. Bitte was? Und nun – fahren kann man das Auto ja ohne Licht und andere Funktionen eher schlecht? Ja, man könne mir zumindest für die erste Woche einen kostenlosen Leihwagen anbieten, was danach ist, müsste man sehen.

      Nun bin ich etwas panisch, da ich für die Arbeit auf mein Auto angewiesen bin.


      Und auch etwas verwirrt – ich fahre ein fahrbereites Auto in die Werkstatt und habe 6 Stunden später ein auf unbestimmte Zeit nicht mehr fahrtüchtiges Auto.


      Dass ein defektes Fußraummodul ersetzt werden muss, sehe ich zähneknirschend ein und bin auch willig, dies dort erledigen zu lassen (wenn es das Teil dort irgendwann mal gibt). Die Scheibenwaschanlage dürfte dann ja auch immer noch nicht funktionieren.


      Wie seht ihr meine Verhandlungsposition, den Leihwagen für die Verweildauer meines Autos dort zu behalten (damit wäre mir zumindest erstmal geholfen)? Einerseits war mein Auto fahrbereit, als ich es dort abgeliefert habe und andererseits kann ich ja nichts dafür, dass ein Ersatzteil nicht lieferbar ist.


      Oder sehr ihr eine andere Möglichkeit, den Wagen wieder flott zu bekommen? Die Frage danach, das Teil gebraucht zu besorgen bevor es Wochen und Monate dauert, wurde mit „es ist fast unmöglich das passende Teil zur Austattung zu bekommen“ abgewiegelt. Kann ich bei einer BMW-Werkstatt verstehen, aber es muss ja irgendwie eine Lösung her. Ach ja, bei Leebmann steht bei dem Teil auch nur „Lieferzeit auf Anfrage“, dort werde ich morgen mal anrufen.


      Ich bin grad echt etwas verzweifelt… :wacko:
      Rede mal mit dem zuständigen Serviceberater.
      Es ist bei BMW bekannt das die Dinger während dem Aufenthalt in der Werkstatt abschmieren.
      BMW ersetzt diese dann auf Garantie/ Kulanz und du trägst keine Kosten

      Bei Interesse an Adapterhülsen für die f30 Performance Bremse, Bremsscheiben hinten oder gleich der kompletten Anlage PN an mich

    • ANZEIGE