320d M47 Ruckelt nach Thermostatwechsel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 320d M47 Ruckelt nach Thermostatwechsel

      Hallo Community,

      ich habe ein 320d M47 aus 03/05 mit 210tsd.
      Vor ca einer Woche habe ich beide Thermostate gewechselt, da der Motor nicht mehr auf über 55°C kam. Nach dem Wechsel habe ich ihn mit offener Motorhaube gestartet um ihn dann zu entlüften dabei hat er erst ziemlich geleiert weil die Batterie leer war, und hat unter dem Luftfilterkasten angefangen weiß zu qualmen (bei jedem Startversuch) was aber nach dem Starten nachgelassen hat bzw aufgehört hat. Weiß jmd zufällig was das sein könnte? Und jetzt zum eigentlichen Thema:
      Seit dem Wechsel ruckelt er jetzt, wenn er warm ist an der Ampel bzw allg. im Stand. Aber nur wenn er warm ist. Habe schon viel gelesen, dass es die Injektoren sein sollen aber finde es sehr seltsam, dass das ganze genau nach dem Wechsel eingetreten ist.
      Fahre die letzten 10tsd mit dem Diesel Speed Zusatz und habe jetzt eine halbe Tankfüllung PremiumDiesel von Total und Shell getankt was aber noch keine Besserung ausser im Kaltstart gebracht hat.
      Bitte um eure Hilfe!

      ""
    • Hallo und willkommen im Forum,

      was heißt "weiß qualmen", wonach hat dieser Qualm gerochen, nach Kabelbrand? Vielleicht waren es nur Dämpfe vom Kühlmittel, die dorthin gelangt ist? Wobei es beim Starten nicht dampfen soll. Hast du alle Kabel richtig angeschlossen, und alles am AGR-Kühler dicht, riecht im Innenraum nach Abgasen, wenn der Motor läuft?
      Ich würde die Zusätze erstmal weglassen und Fehlerspeicher auslesen, was er sagt.

      Gruß.

    • LMDV schrieb:

      Hallo und willkommen im Forum,

      was heißt "weiß qualmen", wonach hat dieser Qualm gerochen, nach Kabelbrand? Vielleicht waren es nur Dämpfe vom Kühlmittel, die dorthin gelangt ist? Wobei es beim Starten nicht dampfen soll. Hast du alle Kabel richtig angeschlossen, und alles am AGR-Kühler dicht, riecht im Innenraum nach Abgasen, wenn der Motor läuft?
      Ich würde die Zusätze erstmal weglassen und Fehlerspeicher auslesen, was er sagt.

      Gruß.
      danke für die schnelle Antwort :thumbsup:
      Also es stieg über dem Turbo und eben unter dem Luftfilterkasten weisser Qualm auf. Der roch verbrannt. Im Innenraum riecht es auch manchmal leicht verbrannt vor allem nach dem Starten. Auto war auch schon bei Bosch wegen neuer Kupplung und ZMS und die meinten der Gestank würde von einer Kaputten Ventildeckeldichtung kommen. Habe später meine Ansaugbrücke sauber gemacht und Drallklappen raus und neue Dichtungen eingebaut und seitdem war der Gestank eigentlich weg bis jetzt eben.
      Wenn man bei laufendem Motor versucht herauszufinden von wo der Gestank kommt bin ich der Meinung daß es von dort kommt wo es gequalmt hat aber es qualmt bei laufendem Motor nicht.

      Im FS steht eigl nur Ansteuerung Glühkerze Zyl. 1-4

      Es ist auch alles Dicht was AGR kühler und Thermostate angeht.
    • Hi,

      irgendwie hört sich das nach dem Anlasser an, dass der beim Starten qualmt, und danach aufhört. War das schon so vor dem Kupplungs bzw. ZMS-Wechsel so? Es könnte sein dass der Anlasser nicht richtig angeschlossen wurde (er wird bei dieser Arbeit abgebaut), und es wegen Wackelkontakt qualmt, wobei es gefährlich wäre, nicht ganz ohne. Was hat der Kupplungs/ZMS-Wechsel bei Bosch gekostet, wenn ich fragen darf? Der Wagen muss auf die Hebebühne, und von unten beim Starten reinschauen, wo es herkommt.
      Wenn im FS alle Glühkerzen drin stehen, dann ist wahrscheinlich auch das Glühkerzen-Steuergerät defekt, es muss auch mitgewechselt werden. Wenn diese fürs Ruckeln verantwortlich wären, dann wäre Ruckeln nur im kalten Zustand vorhanden.
      Sonst könnten es Injektoren oder etwas anderes sein. Wurde an Injektoren was gemacht? Mit einem BMW-Tool wie I*NPA auf einem Notebook könnte man ein paar Parameter anschauen, ob die Injektoren gleich laufen bzw. Injektoren Mengen-Korrektur etc. So kann man sehen ob es dort Probleme entstehen entweder durch Verschmutzung Ruß oder Verschleiß.

      Gruß.

    • LMDV schrieb:

      Hi,

      irgendwie hört sich das nach dem Anlasser an, dass der beim Starten qualmt, und danach aufhört. War das schon so vor dem Kupplungs bzw. ZMS-Wechsel so? Es könnte sein dass der Anlasser nicht richtig angeschlossen wurde (er wird bei dieser Arbeit abgebaut), und es wegen Wackelkontakt qualmt, wobei es gefährlich wäre, nicht ganz ohne. Was hat der Kupplungs/ZMS-Wechsel bei Bosch gekostet, wenn ich fragen darf? Der Wagen muss auf die Hebebühne, und von unten beim Starten reinschauen, wo es herkommt.
      Wenn im FS alle Glühkerzen drin stehen, dann ist wahrscheinlich auch das Glühkerzen-Steuergerät defekt, es muss auch mitgewechselt werden. Wenn diese fürs Ruckeln verantwortlich wären, dann wäre Ruckeln nur im kalten Zustand vorhanden.
      Sonst könnten es Injektoren oder etwas anderes sein. Wurde an Injektoren was gemacht? Mit einem BMW-Tool wie I*NPA auf einem Notebook könnte man ein paar Parameter anschauen, ob die Injektoren gleich laufen bzw. Injektoren Mengen-Korrektur etc. So kann man sehen ob es dort Probleme entstehen entweder durch Verschmutzung Ruß oder Verschleiß.

      Gruß.
      Danke für deine Antwort

      Also der Wechsel bei Bosch hat mit einer Hardyscheibe, 0,5L Getriebeöl, irgendeinem Dichtring am schaltgestänge glaube ich, einer neuen Auspuffschelle und Kupplung+ZMS von Luk 1,200 gekostet (mit Einbau und getriebesäuberung). Und ob es vorher gequalmt hat weiss ich nicht ...das ist mir letztens erst aufgefallen aber es hat damals schon immer an der Ampel derbe gestunken.
      An das Steuergerät habe ich auch schon Mal gedacht das wird auch demnächst neu kommen. Glühkerzen sind meines Wissens nach noch nicht sehr alt.
      Ansonsten waren die von Bosch eigl nirgends sonst dran aber danke für den Tipp mit dem Anlasser. Befindet sich der Stecker vom dem dort in der Region?
      Ich habe auch noch die Vermutung dass beim Turbo Wechsel der in einer nicht allzu seriösen Werkstatt gewechselt wurde evtl die Dichtung zwischen DPF und turbo vergessen wurde könnte das auch daran liegen?

      Mfg
    • Hallo nochmals,

      der Preis von 1200€ ist wirklich OK, ich hätte bei Bosch deutlich mehr erwartet. Wenn ich über Dichtring, und 0,5Liter Getriebeöl/Säuberung lese, zeigt es dass sie sich wirklich darum gekümmert haben. Klingt wie eine gute Werkstatt, in welcher Region ist das?
      Glühkerzen halten 3-4 Jahre, so kann man einkaklulieren, wann sie raus müssen.
      Ja, der Anlasser wird abgebaut, wenn Getriebe abgenommen wird, für Kupplungs/ZMS-Tausch. Sowei ich mich erinnere, hat er keinen Stecker, da werden die Kabel festgeschraubt, aber die Kabel könnten auch beschädigt/oxidiert sein, dass sie sich überhitzen im Moment wenn der Anlasser läuft. Lässt sich einfach testen auf der Hebebühne, aber es riecht nicht nach Abgasen, sondern nach eben nach Kabel, wenn hier was überhitzt.
      Eine fehlende Flansch-Dichtung zwischen Turbo und DPF äußert sich als Abgasgeruch im Innenraum, und der Qualm würde exakt aus der Stelle kommen, die du beschreibst. Ich wüsste aber nicht, dass dieser Qualm weiß sein kann. Du beschreibst den Geruch als "verbrannt". Verbrannt wie, wie Kabelbrand oder Motorabgase/Dieselabgase? Das lässt sich auch leicht an der Hebebühne feststellen, wenn der Auspuff hinten zugehalten wird, und vorne auf die Verbindunsstelle geschaut wird, ob er da was rausbläst. Sieht man auch sonst an schwarzen Spuren an dieser Stelle, wenn du Motorverkleidung abbaust, einen Teleskopspiegel und eine Leuchte benutzt, und beduldig bist. Ich selbst habe früher diese Dichtung nicht benutzt, weil ich gewußt habe, wie ich DPF gegenüber dem Turbo exakt ausrichte, so dass alles dicht bleibt. Und es war auch dicht. Weil man in der Werstatt anders arbeitet als daheim (Zeitdruck, Hektik usw), würde ich empfehlen in der Werkstatt immer mit Dichtung zu nehmen.

      Gruß.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von LMDV ()

    • LMDV schrieb:

      Hallo nochmals,

      der Preis von 1200€ ist wirklich OK, ich hätte bei Bosch deutlich mehr erwartet. Wenn ich über Dichtring, und 0,5Liter Getriebeöl/Säuberung lese, zeigt es dass sie sich wirklich darum gekümmert haben. Klingt wie eine gute Werkstatt, in welcher Region ist das?
      Glühkerzen halten 3-4 Jahre, so kann man einkaklulieren, wass sie raus müssen.
      Ja, der Anlasser wird abgebaut, wenn Getriebe abgenommen wird, für Kupplungs/ZMS-Tausch. Sowei ich mich erinnere, hat er keinen Stecker, da werden die Kabel festgeschraubt, aber die Kabel könnten auch beschädigt/oxidiert sein, dass sie sich überhitzen im Moment wenn der Anlasser läuft. Lässt sich einfach testen auf der Hebebühne, aber es riecht nicht nach Abgasen, sondern nach eben nach Kabel, wenn hier was überhitzt.
      Eine fehlende Flansch-Dichtung zwischen Turbo und DPF äußert sich als Abgasgeruch im Innenraum, und der Qualm würde exakt aus der Stelle kommen, die du beschreibst. Ich wüsste aber nicht, dass dieser Qualm weiß sein kann. Du beschreibst den Geruch als "verbrannt". Verbrannt wie, wie Kabelbrand oder Motorabgase/Dieselabgase? Das lässt sich auch leicht an der Hebebühne feststellen, wenn der Auspuff hinten zugehalten wird, und vorne auf die Verbindunsstelle geschaut wird, ob er da was rausbläst. Sieht man auch sonst an schwarzen Spuren an dieser Stelle, wenn du Motorverkleidung abbaust, einen Teleskopspiegel und eine Leuchte benutzt, und beduldig bist. Ich selbst habe früher diese Dichtung nicht benutzt, weil ich gewußt habe, wie ich DPF gegenüber dem Turbo exakt ausrichte, so dass alles dicht bleibt. Und es war auch dicht. Weil man in der Werstatt anders arbeitet als daheim (Zeitdruck, Hektik usw), würde ich empfehlen in der Werkstatt immer mit Dichtung zu machen.

      Gruß.
      ok danke für die Tipps dann werde ich das mit der Dichtung Mal überprüfen. Habe allerdings keine Bühne sondern nur eine Grube müsste für die Zwecke aber auch reichen denke ich.
      Wenn der Motor an ist riecht es eher nach Abgasen und nicht nach Kabelbrand.
      Komme ich an die Kabel vom Anlasser auch von oben ran? Und wenn nicht muss ich dann irgendwas wegbauen von unten um daran zu kommen?
      Und wegen der Werkstatt: ich komme aus der Region Halle/Leipzig die boschwerkstatt ist in einem Dorf in der Nähe .

      Mfg
    • Ja, das mit der Dichtung ist eine heiße Spur, vor allem wenn es nach Abgasen riecht, du kannst den Anlasser erstmal nicht betrachten. Die Kabel vom Anlasser sind nur schlecht von oben erreichbar, glaube ich. Zum Qualm: es kann sein, dass wenn der Motor warm wird, dieser Qualm "nicht mehr weiß" wird. Wenn du eine Grube hast, das ist schon Luxus: ich habe Turbos und DPF's in der Garage eingebaut, auf den Rampen, das ist kein Vergnügen, mit Grube wäre es viel angenehmer. Wie gesagt, du kannst dir die Verbindungsstelle schon ohne Grube/Bühne anschauen, von oben. Du brauchst du einen Teleskopspiegel um die von allen Seiten zu betrachten. Du kannst in dem Moment den Wagen anlassen, und den Qualm sehen, aber aufpassen wegen drehenden Teilen, Riemen etc.
      Ja gut, Region Halle/Leipzig, genau da wären günstige Preise zu erwarten.

    • LMDV schrieb:

      Ja, das mit der Dichtung ist eine heiße Spur, vor allem wenn es nach Abgasen riecht, du kannst den Anlasser erstmal nicht betrachten. Die Kabel vom Anlasser sind nur schlecht von oben erreichbar, glaube ich. Zum Qualm: es kann sein, dass wenn der Motor warm wird, dieser Qualm "nicht mehr weiß" wird. Wenn du eine Grube hast, das ist schon Luxus: ich habe Turbos und DPF's in der Garage eingebaut, auf den Rampen, das ist kein Vergnügen, mit Grube wäre es viel angenehmer. Wie gesagt, du kannst dir die Verbindungsstelle schon ohne Grube/Bühne anschauen, von oben. Du brauchst du einen Teleskopspiegel um die von allen Seiten zu betrachten. Du kannst in dem Moment den Wagen anlassen, und den Qualm sehen, aber aufpassen wegen drehenden Teilen, Riemen etc.
      Ja gut, Region Halle/Leipzig, genau da wären günstige Preise zu erwarten.
      OK dann checke ich die Dichtungssache Mal.
      Was ich noch beobachtet habe ist, dass wenn man auf den Startknopf drückt, auch dort unten in der Region wo es gequalmt hat, irgendetwas mit einer Art Bowdenzug oder Gestänge betätigt wird bis er an ist. Weisst du zufälliger weise was das ist, hab jetzt an sowas wie eine Art Choke gedacht :huh:
    • Hallo zusammen.
      Ich trau mich hier fast nicht mit ein zu klinken, da ich nicht ganz folgen kann.
      Der "Luftfilterkasten" ist doch beim M47 in Fahrtrichtung rechts, darunter sitzt Krümmer, Turbolader und DPF. Wenn es unter dem "Luftfilterkasten" qualmt, wird es wohl irgendwas mit Abgas zu tun haben, oder eine undichte Ventildeckeldichtung wodurch Öl auf den heißen DPF tropft. Wenn kürzlich ein neuer Turbo verbaut wurde, kann es gut sein das die wie bereits von euch erwähnte Verbindung zwischen DPF und Turbo nicht dicht ist da nicht sauber gearbeitet wurde.

      Der Anlasser hingegen sitzt beim M47 in Fahrtrichtung links unter der Ansaugbrücke. Der Anlasser wird beim Getriebeausbau eigentlich nicht ausgebaut, sonder nur etwas zurück aus der Getriebeglocke geschoben und dann wieder mit angeflanscht. Kabelverbindungen werden dabei nicht gelöst.
      Ein Gestänge was sich beim Motorstart bewegt, kann eigentlich nur die Drallklappenverstellung sein, die sitzt an der Ansaugbrücke (unten).

      Wasserrückstände vom Thermostat wechseln sollten ja mittlerweile verdunstet sein.

      Zu deinem Ruckeln.. ein leichtes ruckeln ist wahr zu nehmen wenn der DPF seine Regeneration macht. Wenn des längeren deine Thermostate defekt waren, wird der DPF bei den aktuellen Außentemperaturen schon länger keine Regeneration mehr durchgeführt haben.
      Wenn die Thermostate jetzt wieder in Ordnung sind, und eine Kühlmitteltemperatur von über 75 Grad erreicht wird, leitet das Motorsteuergerät wieder Regenerationen ein.
      Daher mein Verdacht, das dein Autor gerade versucht den DPF wieder zu regenerieren und du hierbei ein leichtes ruckeln wahrnimmst.
      Man könnte das gut heraus finden in dem man mal die Istwerte beim fahren anschaut. (Kühlmitteltemperatur, Anforderung Regeneration DPF und Regeneration Status aktiv/nicht aktiv)

      Kfz-Werkstatt - BMW spezialisiert

      Raum Bamberg bei Nürnberg

    • xDrivedriver schrieb:

      Hallo zusammen.
      Ich trau mich hier fast nicht mit ein zu klinken, da ich nicht ganz folgen kann.
      Der "Luftfilterkasten" ist doch beim M47 in Fahrtrichtung rechts, darunter sitzt Krümmer, Turbolader und DPF. Wenn es unter dem "Luftfilterkasten" qualmt, wird es wohl irgendwas mit Abgas zu tun haben, oder eine undichte Ventildeckeldichtung wodurch Öl auf den heißen DPF tropft. Wenn kürzlich ein neuer Turbo verbaut wurde, kann es gut sein das die wie bereits von euch erwähnte Verbindung zwischen DPF und Turbo nicht dicht ist da nicht sauber gearbeitet wurde.

      Der Anlasser hingegen sitzt beim M47 in Fahrtrichtung links unter der Ansaugbrücke. Der Anlasser wird beim Getriebeausbau eigentlich nicht ausgebaut, sonder nur etwas zurück aus der Getriebeglocke geschoben und dann wieder mit angeflanscht. Kabelverbindungen werden dabei nicht gelöst.
      Ein Gestänge was sich beim Motorstart bewegt, kann eigentlich nur die Drallklappenverstellung sein, die sitzt an der Ansaugbrücke (unten).

      Wasserrückstände vom Thermostat wechseln sollten ja mittlerweile verdunstet sein.

      Zu deinem Ruckeln.. ein leichtes ruckeln ist wahr zu nehmen wenn der DPF seine Regeneration macht. Wenn des längeren deine Thermostate defekt waren, wird der DPF bei den aktuellen Außentemperaturen schon länger keine Regeneration mehr durchgeführt haben.
      Wenn die Thermostate jetzt wieder in Ordnung sind, und eine Kühlmitteltemperatur von über 75 Grad erreicht wird, leitet das Motorsteuergerät wieder Regenerationen ein.
      Daher mein Verdacht, das dein Autor gerade versucht den DPF wieder zu regenerieren und du hierbei ein leichtes ruckeln wahrnimmst.
      Man könnte das gut heraus finden in dem man mal die Istwerte beim fahren anschaut. (Kühlmitteltemperatur, Anforderung Regeneration DPF und Regeneration Status aktiv/nicht aktiv)
      also die Drallklappen dürften es wohl nicht sein die hab ich ausgebaut und das Gestänge sitzt ganz wo anders. Mit dem Anlasser soweit ich das gerade im Netz rausgefunden habe kann es auch nicht sein sitzt wie gesagt auf der anderen seite.
      Was mich aber verunsichert ist der Fakt dass es kein Öl sein kann o.Ä. da ich den Motor nach Thermostatwechsel gestartet hab nachdem er Stunden lang bei 0° bis -2 gestanden hat und da ist der Krümmer und auch der Turbo so kalt das eigl nix verdampfen kann
    • Um das große Thermostat unten ausbauen zu können, musst du ja den AGR-Kühler lösen. Dieser ist ja auch unter dem "Luftfilterkasten" mit zwei Torxschrauben an den Krümmer geschraubt und dichtet konisch ab. Ist vielleicht diese Verbindung nicht dicht?

      Kfz-Werkstatt - BMW spezialisiert

      Raum Bamberg bei Nürnberg

    • ANZEIGE