Erster Kundendienst/Service - wie vorab verhalten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erster Kundendienst/Service - wie vorab verhalten?

      Hallo zusammen,

      Ich habe im Dezember 2017 einen 320i Baujahr März 2010 mit M-Sportpaket und 38.000 Kilometern Laufleistung gekauft. Nun sind 60.000 runter und ich muss erstmals zum Kundendienst/Service. Öl habe ich erst kürzlich selbst aufgefüllt.

      Daher meine (laienhafte) Frage: Was ist jetzt vorab zu beachten?

      Um das gepflegte Scheckheft weiter zu pflegen, will ich den Service in einem BMW-Autohaus machen lassen (idealerweise Nähe Stuttgart oder in/rund um München).

      Ich will natürlich vermeiden, dass ich das Auto nun dort hinstelle und mir dann plötzlich eine horrende Rechnung präsentiert wird, weil dutzende Teile erneuert werden müssen etc.

      Andererseits bekomme ich z.B. alle zwei Monate mal die (elektronische) Meldung, dass der Kofferraum offen sei bzw. sich die Klappe eben leicht geöffnet habe. Dies würde ich gerne ansprechen, ebenso hörte ich, dass man vielleicht auch die Steuerkette austauschen könnte, bevor sie ohnehin kommt.

      Habe kürzlich ein Prospekt eines BMW-Autohauses in der Hauspost gehabt, wonach man dort einen kostenlosen Vorab-Check machen könnte, damit beim Service eben keine Überraschungen auftreten.

      Was würdet ihr mir raten?

      Danke vielmals für eure Hilfe und Unterstützung!

      Grüße
      Jochen

      ""
    • Wenn du zu BMW zum Service gehen willst, würde ich trotzdem eigenes Öl zum Service mitbringen. Kauf original BMW Öl, dann ist das normalerweise garkein Problem. Und das spart deutlich.

      Wenn du zur Terminvereinbarung gehst, wird normalerweise dein Schlüssel ausgelesen. Dann sagen die dir auch schon, was beim Service fällig ist.

      Und normalerweise wird eine Serviceannahme gemacht. Da geht der Serviceberater mit dir zum Auto, spricht mögliche Arbeiten durch und du unterschreibst auch nen Arbeitsauftrag, den du unterschreibst. Da steht auch der voraussichtliche Preis drauf. Wenn es Abweichungen gibt, rufen die dich an und fragen, wie es weiter gehen soll.

      Weitere kostenmindernde Dinge: wenn du keine zwei linken Hände hast, würde ich z.B. den Pollenfilter selbst wechseln. Das sagst dann einfach, dass du das schon selbst gemacht hast und gut ists.

      Was bei BMW im Verhältnis recht teuer ist, sind Arbeiten an der Bremse (außer Bremsflüssigkeitswechsel. Der geht eigentlich). Restliche Arbeiten an der Bremse mach ich persönlich lieber selbst. Wenn du das nicht kannst: freie Werkstatt kann dir da auch helfen.

      Den Servicebedarf kannst du im Boardcomputer oder iDrive wenn vorhadnen (Restlaufzeit Bremsen, etc.) nachschauen.

      Welchen Service zeigt er denn bei dir an?

      Zu der Heckklappe: du wärst nicht der erste BMW Besitzer, bei dem Wasser in den Öffner (also den Schalter) von der Heckklappe eingedrungen ist. Dann ist der Schalter einfach hinüber. Der lässt sich einfach ausclipsen, abstecken, neuen Schalter einclipsen und fertig ist das ganze.

      leebmann24.de/taster-heckklapp…x1-x5-x6-51247118158.html

    • ANZEIGE