Ölverlust zwischen Motor und Automatikgetriebe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ölverlust zwischen Motor und Automatikgetriebe

      Hallo Zusammen,
      ich habe zwar schon in alten Beiträgen gesucht, bin mir aber nicht sicher, ob mein Problem darauf zutrifft.
      Bei meinem E91 BJ08 210tkm 320d 177PS Automatikgetriebe ist mir zwischen Motor und dem Getriebe eine Ölundichtikeit aufgefallen, die bereits den kompletten Unterfahrschutz eingesaut hat.
      Kann man abschätzen woher hier die Undichtigkeit stammt?
      Wäre für Hinweise sehr dankbar. Gruß

      [Blockierte Grafik: http://reuter-stefan.de/320d/oel3.jpg][Blockierte Grafik: http://reuter-stefan.de/320d/oel4.jpg]

      [Blockierte Grafik: http://reuter-stefan.de/320d/oel1.jpg][Blockierte Grafik: http://reuter-stefan.de/320d/oel2.jpg]

      ""

      E91 EZ09/08 320d

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von reuder-gmx-net ()

    • Moin, dass wird bei solch einer Laufleistung wahrscheinlich ein defekter Wellendichtring sein. Um die Leckage zu finden müsste es getrennt (Motor/Getriebe) werden. Wie verhält sich der Motorölstand? Die Teilekosten halten sich in Grenzen, aber der Aufwand ist etwas mehr.

    • Ich hab sowas schon mal bei einem anderen Modellen gehabt, da lag es an einer defekten Ölwannendichtung
      bei der die Dichtung im hinteren Teil, Nähe der Getriebebrücke, hart geworden ist.
      Das Motoröl ist dann schön zwischen Motor und Getriebe hergelaufen.

      Dateien
      Choppa´s "Gerümpelkammer"
      Klick
    • Hey,

      ich wollte gestern eigentlich schnell das Öl wechseln, da viel mir auf, als ich unterm Wagen lag, dass das Getriebe siffig war. yay...
      hab dann mit lampe und handy bisschen geschaut, ohne die Verkleidung runterzumachen: Ölwannen ist im hinteren Teil zugesifft. die Getriebunterseite auch.

      @choppa Welcher Motor war es bei dir? Bei mir ist es der N52B25 mit Manuellem Getriebe

      Dateien
      N52B25: [Blockierte Grafik: http://images.spritmonitor.de/438464_5.png] Stadt: 85% / Land: 10% / BAB: 5% Drivers-Forum
    • Auf dem Foto war es ein M20B25 von einem E30
      Hab sowas aber auch schon bei anderen gesehen.

      Muß im beschriebenen Fall jetzt nicht zwingend an der Ölwannendichtung liegen, kann aber.
      Rausfinden wirst das nur wenn Du die Ölwanne abnimmst.
      Aber irgendwo muß man ja anfangen.

      Choppa´s "Gerümpelkammer"
      Klick
    • Der Ölstand ist eigentlich soweit konstant. 1 Liter auf die letzten 5tkm fand ich jetzt nicht beunruhigend. Es ist mir halt nicht aufgefallen, weil sich erst mal alles schön im Unterfahrschutz gesammelt hat bis ich es gemerkt hatte. Ich hab auf jeden Fall mal alles gereinigt und schaue jetzt täglich nach, ob es nicht doch an anderer Stelle auch ist.
      @19Eric84 mit Wellendichtring meinst du die Dichtung der Kurbelwelle auf der Getriebeseite?

      E91 EZ09/08 320d

    • reuder-gmx-net schrieb:

      Der Ölstand ist eigentlich soweit konstant. 1 Liter auf die letzten 5tkm fand ich jetzt nicht beunruhigend. Es ist mir halt nicht aufgefallen, weil sich erst mal alles schön im Unterfahrschutz gesammelt hat bis ich es gemerkt hatte. Ich hab auf jeden Fall mal alles gereinigt und schaue jetzt täglich nach, ob es nicht doch an anderer Stelle auch ist.
      @19Eric84 mit Wellendichtring meinst du die Dichtung der Kurbelwelle auf der Getriebeseite?


      Ja, entweder ist es der Wellendichtring der Kurbelwelle oder der Wellendichtring der Getriebeeingangswelle. Dies kann man aber nur sehen, wenn man die Komponenten getrennt hat.
      Es ist wie oben auch schon geschrieben wurde auch möglich, dass die Ölwannendichtung genau auf der Stelle defekt ist.
      Jetzt wo du es sauber gemacht hast, musst du es beobachten, wobei ich aber davon ausgehe, dass die Leckage erneut auftreten wird undu du dann vom Trennen der Komponenten nicht drum herum kommen wirst. Weil man erst dann sehen kann, welcher WDR es ist. Außerdem muss man auch darauf achten und nicht vergessen, wenn sich Öl in der Getriebeglocke sammelt, dass die Kupllung auch das Öl aufnehmen kann!
    • Da wird er wohl eine Münze werfen müssen um zu entscheiden ob er jetzt die Ölwanne runterreisst oder das Getriebe trennt.
      Aus der Ferne schwierig zu beurteilen, aber wenn es mein Fahrzeug wäre würde ich bei der Ölwannendichtung zuerst gucken.
      Ich weiß nicht ob bei diesen Modellen die Kurbelwellensimmerringe häufig kaputt gehen, aber eigentlich kommt sowas doch eher seltener vor ?


      Wie Du aber schon schriebst wird er wohl erst einmal säubern und beobachten müssen.

      Choppa´s "Gerümpelkammer"
      Klick
    • Es scheint so, als ob sich das Öl wirklich nur in dem Bereich sammelt. Siehe Foto heute.
      Spricht das trotzdem auch evtl. für eine undichte Ölwanne, oder ist die Wahrscheinlichkeit bei dem Wellendichtring höher?

      Ohne jetzt eine Grundsatzdiskussion loszutreten:
      Hat schon mal jemand Erfahrungen mit Leak Stoppern wie Liqui Moly 1005 gemacht? Also die Zusätze fürs Motoröl, die Polymerdichtungen wieder geschmeidig machen, bzw. aufquellen lassen? Sofern es ja den Wellendichtring betrifft sollte es ja zumindest dafür gedacht sein. Die Ölwannendichtung ist ja eine Metall-Elastomer-Dichtung.

      Oder spricht was gegen einen Versuch bei dem Motor. Ich zwar schon positive wie ernüchternde Beiträge gelesen, aber noch nie, dass es zu Problemen kam.

      Dateien

      E91 EZ09/08 320d

    • Das sieht stark nach WDR aus!!!

      Von Zusätzen im Öl halte ich persönlich garnichts. Wenn es nicht anders geht, dann nur für das Kühlwasser. Ich selber habe mal solche Zusätze im Kühlsystem gehabt, das war damals bei meinem Opel. Da war es damals auch mit einem Zusatz niemals dicht. Außerdem musst du mal sehen, wenn du alles sauber gemacht hast, ist es jetzt schon wieder da.

      Also wenn es vernünftig werden soll, trenne die Verbindung Motor und Getriebe, dann kannst du genau sehen wo das Öl herkommt. Dann wirst du auch länger Freude an deinem Wagen haben.

    • Auch nicht zu vergessen, der Zusatz versucht das Leck zu dichten, dabei ist dies beim WDR sehr schwierig, da die KW und auch die GEW immer in Drehbewegung sind und der frisch aufgebaute „Film/Verbindung“ wieder kaputt gehen.
      Bei einer normalen starren Dichtung mag das vielleicht eine gewisse Zeit helfen.
      Der Zusatz ist dann aber auch überall im Motor, wie sich das verhält oder verträgt...eher naja. Daher meine Meinung vernünftig machen und du hast Gewissheit.

    • Neu

      Mahlzeit!

      ich muss das Thema mal aus der Versenkung holen. Bei mir scheint auch der Wellendichtring defekt zu sein. Starker Ölaustritt zwischen Motor und Automatikgetriebe. Hat jemand ne Ahnung, was das so ungefähr kostet? Also nicht nur der Simmerring sondern inkl. reparatur...

      Gruß

      Jens

      :bmw-smiley:
    • Neu

      Moin, die WDR`s kosten original je 25-30€ Euro.

      Der Arbeitsaufwand ca. 4h wenn man eine Bühne hat und sich keinen Stress macht.

      BMW nimmt bestimmt um die 500€, eine freie Werkstatt um die 300€ (Schätzungen).

      Zusatz: wenn du dann alles auseinander hast, mach gleich beide WDR, auch wenn nur einer defekt ist/war.

    • ANZEIGE