Knarren, Rattern von vorne bei vollem Lenkeinschlag

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Knarren, Rattern von vorne bei vollem Lenkeinschlag

      Hallo,

      ich habe neuerdings ein auffälliges, lautes Geräusch bei meinem 3er.
      Und zwar tritt es auf, wenn ich das Lenkrad voll links oder rechts einschlage und anfahre.
      Es ist ein recht lauftes Scheppern/Rattern solange ich Gas gebe bzw. anfahre und das Auto in Bewegung ist.
      (Von aussen wohl so laut, dass sich Leute die vorbei gehen danach umdrehen).
      Im Stand ist beim Lenken nichts zu hören, es passiert auch nicht immer.
      Neulich war es deutlich zu hören als ich im Stand das Lenkrad voll rechts eingeschlagen habe und anschließend angefahren bin.Kurz danach beim voll links einschlagen und rückwärts anfahren.
      Es kommt eindeutig von vorne. Die Lenkung fühlt sich ansonsten normal an und macht sonst keine Geräusche.
      Schleifspuren konnte ich so auch nirgends welche entdecken, ich habe eine serienmäßige Radreifenkombination mit 17 zoll 225er vorne.
      Werde es definitiv in der Werkstatt checken lassen, wollte hier aber erst mal ein paar Meinungen/Erfahrungen erfragen.

      Gruß

      ""
    • Hallo Eddie,
      das Problem habe ich auch. BMW sagt es kommt durch das Überströmen des Zylinders der Lenkhilfe.
      Eine Lösung für das Problem hatten die leider auch nicht.
      Meine Lösung: Die Lenkung nicht voll einschlagen.
      Wenn doch einmal Vollanschlag erreicht wurde einfach etwas zurück drehen und erst dann anfahren.
      Ich finde es peinlich für BMW, dass die keine Lösung für das Problem haben.

    • Hallo Hugomatix,

      Danke für die Einschätzung.
      Ist das Geräusch (Rattern, Scheppern) bei Dir aber auch so laut?
      Klingt ungesund und war früher definitiv nicht da.
      Mir ist ja bewusst, dass eine Servo bei vollem Einschlag gern mal Geräusche macht wie Brummen,
      Vibrieren usw. aber die Geräusche jetzt kommen mir schon bissle heftig vor für einen "Schönheitsfehler" mit dem
      man Leben kann.

    • Hallo zusammen,
      es ist - sorry - eine Unart, das Lenkrad auf "Anschlag" zu halten.
      Wir haben das hier in einem anderen Thread schon mal diskutiert, wo das teilweise als "heutzutage unbedenklich" abgetan wurde.

      Die beste Lösung hat Hugo schon genannt - 1mm zurück drehen, die Vergrößerung des Wendekreises ist nicht messbar.
      Wie lange eine angeschlagene Servolenkung noch durchhält, kann man nicht sagen.
      Elektrische Lenkungen sind nicht betroffen.

    • Ok, das wusste ich nicht.
      Es ist aber definitiv nicht so, dass ich das Lenkrad voll gegen den Anschlag mit Gewalt drücke oder anschlagen lasse.
      Aber es muss doch wohl erlaubt sein, allein wenn ich aus einer engen Parklücke raus muss, den vollen Lenkeinschlag zu nutzen.
      Ich brauche das allein um in die Garage zu manövrieren.
      Und 40tkm lang hat das der Karren nicht gemacht.
      Immerhin gut zu wissen, dass es eventuell keinen Defekt bedeutet.

      Was ich auch nicht verstehe ist, warum es nur beim Anfahren auftritt.
      Wenn ich z.B. einen U-turn an der Linksabbiegerampel mache, wo ich auch voll einschlage, hört man nichts.
      Der Wagen hat ja vorne auch keine Antriebswellen. Oder ist die Arbeit für die Pumpe bei langsamen Rollen anstrengender?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Eddie Schulz ()

    • Eddie Schulz schrieb:

      Aber es muss doch wohl erlaubt sein, allein wenn ich aus einer engen Parklücke raus muss, den vollen Lenkeinschlag zu nutzen.
      Ich brauche das allein um in die Garage zu manövrieren.
      Und 40tkm lang hat das der Karren nicht gemacht.
      Ich muss mich da scheinbar selbst zitieren:
      Die beste Lösung hat Hugo schon genannt - 1mm zurück drehen, die Vergrößerung des Wendekreises ist nicht messbar.
      Wenn du dem Lenkrad etwas Luft gibst, ändert das nichts am Lenkeinschlag, es nimmt nur den Druck von der Lenkung. Ja, die Dinger halten das ne ganze Weile aus, aber eben nicht für ewig.

      Eddie Schulz schrieb:

      Immerhin gut zu wissen, dass es eventuell keinen Defekt bedeutet.
      Ob es ein Defekt ist, kann ich von hier aus nicht sagen. Aber wenn, dann findest du das irgendwann ganz alleine raus ;)

      Eddie Schulz schrieb:

      Was ich auch nicht verstehe ist, warum es nur beim Anfahren auftritt.
      Wenn ich z.B. einen U-turn an der Linksabbiegerampel mache, wo ich auch voll einschlage, hört man nichts.
      Oder ist die Arbeit für die Pumpe bei langsamen Rollen anstrengender?
      Je langsamer du fährst, umso mehr Arbeit ist das Einlenken für die Pumpe, das ist richtig. MIt dem Anschlag hat das natürlich nix zu tun. Aber die Frage kann ich dir auch nicht beantworten, Ferndiagnosen sind immer halb geraten.
    • Alles klar, Danke. ich werde mal drauf achten.
      Habe vorhin in der Garage auf dem relativ glatten Boden mal im Stand komplett nach links und rechts gelenkt.
      Davor mal das Servoöl gecheckt, das liegt genau auf dem mittleren Strich des Zapfens am Deckel, das passt also.
      Die Lenkung läuft ohne Geräusche, nur kurz vor dem Anschlag in beide Richtungen kommt ein Surren dazu und
      halt so sein Servo-mäßiges Geräusch.
      Das kenne ich so von meinem Z3 auch, da ist das sogar viel lauter. Das ist ja auch Ok.
      Nur gibt es beim Z3 keinerlei lautes Rattern oder Scheppern wenn man im Eingeschlagenen Zustand anfährt.

      Werde versuchen das voll Einschlagen beim Rangieren zu vermeiden und es weiter beobachten ob es doch noch
      schlimmer wird und Handlungsbedarf besteht.
      Begeistert bin ich von diesem Stand der Technik aber nicht, weil ich bisher noch bei keinem meiner Autos
      darauf achten musste nicht voll einzulenken, um nichts kaputtzumachen.
      Bei meinem E39 gabs solche Geräusche von 120tkm bis 260tkm nicht und es ist auch nichts an der Lenkung kaputt gegangen.

    • Im Anhang ein file mit der Diktiergerätfunktion des Handy aufgenommen.
      Ist eine .m4a Datei, was der Uploader des Forums nicht akzeptiert, daher hab ich es gezippt.
      Im Stand angefahren bei voll (nicht mit Gewalt gehaltenen) Lenkradanschlag nach rechts.
      Beim ersten mal ist es nur einmal zu hören bei sekunde 4-5. Dann bin ich kurz zurückgesetzt und hab das ganze
      nochmal gemacht, da hört man es schon deutlicher bei Sekunde 11-12.
      Würde ich die Kurve länger fahren würde das Geratter erst mal weiter gehen.
      Wie gesagt wars auch beim links Einschlagen und Rückwärtsfahren neulich da, ist also auf beiden Seiten.

      Ist mir heute auch so zweimal beim Rangieren passiert und das obwohl ich darauf geachtet hab NICHT bis zum Anschlag zu drehen.
      Muss jetzt also extrem aufpassen, was ich die 40tkm davor definitiv nie machen musste.

      Dateien
    • Hallo Eddie,

      ich habe genau das gleiche Problem, das du beschrieben hast. Hast du die Ursache identifiziert und eine Lösung gefunden?

      Viele Grüße
      Ben

    • ANZEIGE