E90 N52b30 - 200tkm, vorbeugender Teilewechsel?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • E90 N52b30 - 200tkm, vorbeugender Teilewechsel?

      Guten Abend allerseits,

      ich habe mir vergangene Woche eine 330xi Limousine mit dem schönen N52b30 Motor geholt - an dieser Stelle der Hinweis dass dies mein erstes Fahrzeug ist und ich leider kaum Erfahrung bzgl. des Fahrverhaltens habe.

      Das FZG stammt aus der Schweiz und wurde bis dato immer bei BMW pünktlich zum Service eingeliefert, Vorbesitzer war ein Familienvater. Der Wagen bzw. Motor wurde wohl pfleglich behandelt, zumal in der Schweiz eh "vernünftiger" gefahren wird als hierzulande.

      Nach den ersten 2tsd Kilometern fahrt war ich super zufrieden, habe ihn vorsichtig auf der Autobahn "ausfahren" wollen, bis mir nach ca. 50km auf 230 km/h die Wasserpumpe (erste!) den Geist aufgegeben hat (Motor zu heiß, Kühlwasser im Motor, abgeschleppt, pipapo). Kosten beim Freundlichen in Memmingen: ca. 1.300 EUR inkl. neuem Thermostat.

      Ziemlich ärgerlich und teuer (!) - aber gut, ist nunmal ein Gebrauchtwagen mit 200tsd km, da darf man sowas nicht ausschließen.


      Nun meine Frage an die erfahrenen Nutzer: Was würdet ihr noch vorbeugend prüfen/wechseln lassen? Gibt es Verschleißteile die man bei der Laufleistung wechseln sollte - bevor sie komplett versagen und es eventuelle Folgeschäden gibt? Oder macht sich ein sterbendes Teil vorher irgendwie "bemerkbar", so dass es reicht wenn ich bei Symptomen erst den freundlichen oder eine Werkstatt aufsuche?


      Was mir noch aufgefallen ist: beim Kickdown bei ca. 220 km/h hat der Wagen wohl "Schaltprobleme" - er wusste wohl nicht so recht in welchen Gang er solle (5/6?) und ist 4-5x zwischen den zwei Gängen hin und her gesprungen. Ansonsten hat der Wagen bei normaler Fahrt (Stadt/Land) keine Auffälligkeiten beim schalten (habe meinen erfahrenen Vater fahren lassen - ihm fiel nichts auf). Was könnte das gewesen sein?

      Ich danke für hilfreiche Antworten und wünsche einen schönen Abend,


      Beste Grüße vom Bodensee



      dada25688

      ""
    • Auf gut Glück würde mich nichts tauschen! Wartungen kannst du durchführen die nicht alltäglich sind. Beispielsweise deine Automatik sollte Mal überholt werden. Unser User DonSimon macht das hervorragend. Dazu kann er dir gleich auch alle anderen Öle vom Differential beispielsweise mitwechseln. Dieser große Service wird auch deine schaltprobleme beseitigen.

      Ansonsten einfach genau hinhören. Sobald komische Geräusche auftreten die Ursache lokalisieren und dann erst das Problem beseitigen.
      Vorbeugend würde ich keine Teile tauschen.

    • Mit der waPu hast Du ja schon mal nen Klops hinter Dir.

      Neben den genannten Ölwechseln der Getriebe würde ich mir eine Möglichkeit suchen, dass Du Dir zukünftig den Fehlerspeicher regelmäßig selber auslesen kannst. Wenn dann was anfällt, kommst Du rechtzeitig zur Werkstatt, evtl. auch zur freien Werkstatt Deines Vertrauens und dann kannst Du günstiger wegkommen, als beim Freundlichen. (Wapu nebst Thermostat bspw sollte bei ner normalen Werkstatt für den halben Preis machbar sein - wenn man eben rechtzeitig dort hin kommt).

      Und dann eben schauen, was kommt - Zündspulen, wenn noch die ersten, kommen zumeist auch irgendwann mal (Verschließteil eben - genauso wie die NWS; KWS und Lambdasonden mal anfallen können).

    • Bei der Laufleistung würde ICH mal alle Flüssigkeiten die normal nicht gewechselt werden (Kühlwasser, Servoöl) tauschen lassen.

      Zündkerzen mache ich alle 60tkm, Magnetventile könnten auch fällig sein(spürt man aber wenn er kein Gas mehr annimmt beim Beschleunigen aus niedrigen Drehzahlen).

      Automatikservice unbedingt machen, der ist schon mehr als überfällig, ZF sagt zwischen 80-120tkm.

      Ansonsten das machen was anfällt, und viel Spass mit dem genialen Motor. ;)


      Unsicher bei der Motorölauswahl??? Bitte Link benutzen :)



    • ANZEIGE